checkAd

Lang & Schwarz, LUS, WKN 645932 - WIKIFOLIO und nun? (Seite 2228)

eröffnet am 26.10.13 17:07:42 von
neuester Beitrag 14.05.21 20:08:05 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.04.21 13:09:07
Beitrag Nr. 22.271 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.926.026 von smallvalueinvestor am 23.04.21 12:44:58
Zitat von smallvalueinvestor:
Zitat von Langzeit-Investor: https://www.sino.de/wp-content/uploads/2021/04/sino_Full-Not…

Warburg Studie zu Sino. In der Mitte des PDFs geht es ausführlich zu TR los. Die Studie ist mit sino abgestimmt, also dürften die Zahlen stimmen. Aktuell hat TR wohl 1 Mio Kunde. Per September 2021 rechnet man mit 1,3 Mio. September 2022 mit 2,2 Mio und ein Jahr später mit 3 Mio Kunden. Seite 26 der Studie. Wenn dies so kommt kann sich jeder die Tradezahlen von L&S ausrechnen. Falls man bei dem Modell mit einem Handelsplatz bleibt. Warburg kalkuliert mit 130 Mio Trades im Jahr 2023 bei TR. Ein Großteil davon TR, Rest bei HSBC Derivaten. Revenue per Trade im Schnitt 2,4 € (das zahlt wohl L&S an TR im Schnitt).

Extrem interessante Studie, evtl. fällt euch ja noch mehr auf


Langzeit Investor

Ich habe mir die Studie ganz genau angeschaut. Falls der Analyst seinen eigenen Analysen glaubt und TR mit 1500 Euro pro Kunde ansetzt muß das KZ wesentlich höher liegen und nicht bei 65 Euro.

VG

smallvalueinvestor

Hmmm, ca. 45 trades / Kunde (130 Mio trades 2023 bei knapp 3 Mio Kunden im Jahresdurchschnitt) * 2,40 EUR / trade (sagen wir 3,- EUR / trade bei erhöhter Anzahl) ergibt 135 EUR / Kunde Umsatz p.a. Ein Kunde ist hier angabegemäß 1.500 EUR wert, das entspricht einem KUV von 11.

Wo wären wir mit dieser Bewertung da noch mal gleich bei L&S ? (ich schreib's hier lieber nicht) [Und jetzt sage mir keiner, die Erträge von L&S wären, da hinsichtlich der tradezahlen marktabhängig, volatil und daher nicht so langfristig einschätzbar; das träfe ja auf TR auch zu].
Lang & Schwarz | 125,20 €
Avatar
23.04.21 13:45:04
Beitrag Nr. 22.272 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.864 von Langzeit-Investor am 23.04.21 12:32:25
Zitat von Langzeit-Investor: https://www.sino.de/wp-content/uploads/2021/04/sino_Full-Not…

Warburg Studie zu Sino. In der Mitte des PDFs geht es ausführlich zu TR los. Die Studie ist mit sino abgestimmt, also dürften die Zahlen stimmen...


Woher nimmst du die Erkenntnis, dass die Studie abgestimmt ist?
In einem anderen Thread schreibst du noch etwas zurückhaltender: "Solche Studien sind immer abgestimmt mit dem Unternehmen"
Lang & Schwarz | 125,20 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.04.21 14:21:52
Beitrag Nr. 22.273 ()
Fakt, ich weiß was ich tue. Habe als Großinvestor ja auch den Absturz abgebremst. Da hat man dann nunmal auch andere Quellen
Lang & Schwarz | 125,20 €
Avatar
23.04.21 14:34:32
Beitrag Nr. 22.274 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.896.803 von Langzeit-Investor am 21.04.21 13:49:27
Zitat von Langzeit-Investor: Ich habe mal bei der IR nachgefragt


Hut ab! Von solch exklusiven Quellen träumt unsereiner nur... ausser Franz, der ruft einfach beim Vorstand an :)
Lang & Schwarz | 125,00 €
Avatar
23.04.21 14:37:02
Beitrag Nr. 22.275 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.926.899 von GSTeam am 23.04.21 13:45:04
Zitat von GSTeam:
Zitat von Langzeit-Investor: https://www.sino.de/wp-content/uploads/2021/04/sino_Full-Not…

Warburg Studie zu Sino. In der Mitte des PDFs geht es ausführlich zu TR los. Die Studie ist mit sino abgestimmt, also dürften die Zahlen stimmen...


Woher nimmst du die Erkenntnis, dass die Studie abgestimmt ist?
In einem anderen Thread schreibst du noch etwas zurückhaltender: "Solche Studien sind immer abgestimmt mit dem Unternehmen"


Diese Aussage ist natürlich falsch und im Disclaimer steht "This report has been made accessible to the company analysed."

Wenn im Report mit gänzlich falschen Zahlen hantiert worden wäre, hätte der Sino Vorstand hier wohl vor Veröffentlichung eine Rückmeldung gegeben und wäre die Analyse evtl. überarbeitet worden (hier mal ein solcher Passus aus einer anderen Analyse: "Diese Studie wurde vor der Veröffentlichung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.")

Allerdings bin ich mir bezüglich einer möglichen Rückmeldung seitens des Sino Vorstandes bezüglich der TradeRepublic-Ausführungen nicht ganz sicher, da TR ja eine GmbH ist und dementsprechend nicht unter die MAR fallen dürfte und somit jegliche Infos oder Rückmeldungen zu den TR Annahmen damit ja keine Insiderinformationen sein dürften; allerdings ist die causa TR für den Sino Vorstand derzeit sowieso recht brisant (s. abgesagte HV und Gegenvorschläge zur HV) und dementsprechend wird der Vorstand hier lieber überhaupt nichts kommentieren / berichtigen oder Änderungen wünschen.

Die meisten Ausführungen und Annahmen und Zahlen erscheinen mir aber recht plausibel und einigermaßen fundiert "hergeleitet" (über Annahmen oder Erwartungen kann man sich ja sowieso immer streiten). Persönlich finde ich eine Bewertung mit einem Kunden-Multipel von 1.500,- Euro pro Kunde auch recht ambitioniert und bei einem Revenue pro Kunde von ca. 150,- Euro pro Jahr sind hier die nächsten 10 Jahre ja mal eingepreist, aber andererseits werden die Kunden bei anderen Brokern ja mit ziemlich ähnlichen Multiplen bewertet. Ich würde jedenfalls derzeit keine Broker-Aktie mit einer Bewertung aufgrund eines Kundenmultipel von ca. 10 kaufen.

P.S.: Mir war nicht bekannt, dass Warburg eine Beteiligung > 5% an Sino hält (s. Disclaimer).

Fazit:
Was diese Studie (ich rede jetzt hier nur von den Ausführungen zu TR) und die Schlussfolgerungen und Zahlen für LuS bedetuet, kann sich ja jeder mal überlegen.

Kleiner Tipp: Einfach mal auf Seite 26 die Annahme zur Entwicklung der Anzahl der "Total trades" anschauen und dann nachdenken, über welche Handelsplattform diese Trades (mit Ausnahme der Derivate-Trades) alle laufen. Und besonders interessant ist die Aussage zu den Partnern auf Seite 16 "Trade Republic deliberatelyoffers trading only through these partners, as its business model is dependent on them." ... 😘

Mal schauen, wann die Deutsche Börse hier zum Gegenschlag ausholt und einfach die Mehrheit an allen deutschen Handelsplätzen (Tradegate, LuS und Baader) kauft; bei Tradegate hat man ja schon den Fuß in der Tür.
Lang & Schwarz | 125,00 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.04.21 14:54:45
Beitrag Nr. 22.276 ()
Und besonders interessant ist die Aussage zu den Partnern auf Seite 16 "Trade Republic deliberatelyoffers trading only through these partners, as its business model is dependent on them." ...

Das Problem hierbei ist, dass die Exklusivität zeitbeschränkt ist. An anderer Stelle wird ja bspw. explizit auf das Auslaufen der Exklusivität der HSBC abgestellt. Nachdem dies nun schon mehrere Parteien erwähnt haben (bspw. Hr. Bütow / ein Reddit-Insider / Warburg), könnte das nun unmittelbar bevorstehen.
Das Ganze kann dann künftig auch als Art Damaklusschwert über LuS schweben - da eines sich ist: Die Exklusivität läuft irgendwann aus. Entweder LuS zahlt dann bspw. mehr oder man sucht sich weitere Handelsplätze. In diesem Sinne entspricht das dann auch dem Fazit von Warburg.

@Aliberto
Zu meinem anderen Kommentar. Hierzu möchte ich mich entschuldigen. Ich hatte das nicht differenziert genug betrachtet und mich nicht klar genug formuliert.
Lang & Schwarz | 124,60 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.04.21 15:26:30
Beitrag Nr. 22.277 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.927.688 von Aliberto am 23.04.21 14:37:02
Zitat von Aliberto: P.S.: Mir war nicht bekannt, dass Warburg eine Beteiligung > 5% an Sino hält (s. Disclaimer).

das ist auch mE nicht der Fall, sondern der Disclaimer bezieht sich auf Punkt 5 der Referenzliste:
"The company compiling the analysis or an affiliated company had reached an agreement on the compilation of the investment recommendation with the analysed company"
Lang & Schwarz | 124,60 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.04.21 15:44:38
Beitrag Nr. 22.278 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.928.405 von DAX7003 am 23.04.21 15:26:30Ja, da hast Du recht.
Lang & Schwarz | 124,80 €
Avatar
23.04.21 16:01:17
Beitrag Nr. 22.279 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.927.910 von ChrisOTN am 23.04.21 14:54:45
Zitat von ChrisOTN: Das Problem hierbei ist, dass die Exklusivität zeitbeschränkt ist. An anderer Stelle wird ja bspw. explizit auf das Auslaufen der Exklusivität der HSBC abgestellt. Nachdem dies nun schon mehrere Parteien erwähnt haben (bspw. Hr. Bütow / ein Reddit-Insider / Warburg), könnte das nun unmittelbar bevorstehen.
Das Ganze kann dann künftig auch als Art Damaklusschwert über LuS schweben - da eines sich ist: Die Exklusivität läuft irgendwann aus. Entweder LuS zahlt dann bspw. mehr oder man sucht sich weitere Handelsplätze. In diesem Sinne entspricht das dann auch dem Fazit von Warburg.


Derivate-Vereinbarungen sind aber ganz was anderes und da sind ganz andere Player am Start und da ist der Wettbewerbsdruck unter den Anbietern und dementsprechend die Verhandlungsposition für TR deutlich besser (wurde auf der LuS-HV ja so auch ausgeführt).

Welche Handelsplätze stehen denn alternativ zur Auswahl und was würde ein Wechsel ganz konkret für TR bedeuten (Höhe der Kickbacks => da müßte ja Tradegate oder Gettex schon mal mehr zahlen als LuS, Anzahl der handelbaren Aktien, Handelszeiten, Art der Handelsmöglichkeiten -RFQ etc.-, Auktionen, etc.) ? Ich sehe hier ein mögliches Auslaufen einer Vereinbarung eher als Risiko und Damoklesschwert für TR und nicht für LuS (so ungefähr hat es ja der LuS-Vorstand auf der HV auch ausgeführt)!

Stell Dir einfach mal vor, die Deutsche Börse unterbreitet nächste Woche ein Kaufangebot zu 180,- Euro pro Aktie für LuS und bekommt mehr als 50% der LuS-Aktien angedient .... dann sitzt TradeRepublic bei Auslauf der Exklusivvereinbarung auf einmal mit der Deutschen Börse (haben ja auch bereits einen größeren Anteil von knapp 20% an der Tradegate AG und sind Haupteigentümer der Tradegate Exchange GmbH) an einem Tisch und die Frage dürfte dann eher sein, gibt es bei diesen Handelsplätzen dann überhaupt noch Kick-Backs oder wie stark fallen die Kürzungen der Kick-Backs aus.

Es kann und sollte sich jeder seine Gedanken machen, wer hier was für eine Handlungsposition innehat und wer auf wen angewiesen ist.
Lang & Schwarz | 124,60 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.04.21 16:20:32
Beitrag Nr. 22.280 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.928.906 von Aliberto am 23.04.21 16:01:17Da TR ein entsprechendes Vorgehen der Deutschen Börse aber ohnehin nicht verhindern könnte (es sei denn sie agieren vorher in der Weise), könnte das auch ein Argument sein, sich weitere Partner zu suchen um so die Abhängigkeit von LuS zu verringern.
Lang & Schwarz | 125,60 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Lang & Schwarz, LUS, WKN 645932 - WIKIFOLIO und nun?