DAX+0,68 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,78 %

A.T.U Auto-Teile-Unger Investment GmbH & Co. KG nachrangige Anleihe v. 04(2014) Reg.S


ISIN: XS0202043898 | WKN: A0DLQW
0,00
10.07.09
Irland
0,00 %
0,00 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

Mir ist heute die nachrangige Hybrid Anleihe von A.T.U. aufgefallen. Das Unternehmen befindet sich aktuell im Sanierungsprozeß. Den großen Kursabschlag sehe ich jedoch nicht gerechtfertigt. Leider finden sich auch wenig Daten.

Volumen vorrangig: 450.000.000
Volumen nachr.: 150.000.000

Vielleicht weiß hier jemand mehr. Eine Fälligkeit von 10/2014 mit dem Kursabschlag ist selbst bei einem Kapitalschnitt noch interressant.
Ich vermute Du und Dein Auto haben noch nie einen Besuch bei A.T.U gemacht :laugh:
Kannst Du dann auch direkt abschreiben.
Weil wie Du schon richtig erkannt hast, es ist ein Nachrang - und in der Insolvenz bleibt für Nachränge nix übrig.
ich war mal bei einem laden der 4ma: feststellbremse bremst nicht, bitte nachstellen. nach der überprüfung
eines meisters schwere minen. o-ton: " wir bestellen alle teile der bremse an der hinterachse. wenn wir manche teile
nicht brauchen, kommen diese ins lager und mir werden diese nicht berechnet, a b e r ich müsse den auftrag für
die bestellung aller teile unterschreiben " ???

sehr merkwürdig dachte ich und ließ die bremse wo anders prüfen. dort stellte man die bremse ohne kosten innerhalb von sekunden
ein, es wurde nicht einmal das rad abgenommen.

abzocke von mitarbeitern wegen prämienvergütungen, so meine recherche die ich vornahm weil ich richtig sauer war
und mit dem arroganten leiter der filliale diskutierte.
...außerdem muß dort noch was anderes laufen.

nur frauen tun sich diese 4ma an, weils schnell geht ( klar, die haben immer freie plätze )... so meine meinung

wer hier investiert hat mit der 4ma zu tun. kein normaler anleger sollte sich solche unwägbarkeiten antun. es gibt genügend
andere anlagemöglichkeiten.
Jetzt wid es interressant.

On October 24, the company announced that it had reached an agreement in principle with its

largest lender Centerbridge in relation to a financial restructuring of the company.



The agreement describes the fundamental economic framework for a comprehensive deleveraging

of the company's balance sheet. Funds managed by Goldman Sachs Investment Partners, another

significant creditor, have also expressed its support for the company's restructuring.



Before the financial restructuring is implemented, in order to identify whether the preliminary

agreement is the best solution for the company and its stakeholders, Lazard has been engaged to

undertake a process whereby it is inviting any offers for the group as part of an M&A sales process,

which is a follow-on to that undertaken by JPMorgan in 2012. All expressions of interest and offers

are invited.



Noteholders may also participate in the sale process. Any such sale or offer to sell will be made

only to qualified noteholders pursuant to a customary sale and diligence process. If you, as a

noteholder, would like more information on how to participate in the sale process, please contact

Lazard (see details below). The deadline to express an interest and put forward a non-binding offer

is 22nd November 2013.



This announcement is for information only and does not constitute an offer to sell or issue or the

solicitation of an offer to buy or subscribe for securities in the United States or any other

jurisdiction. This announcement is not a public offering or an offer of securities to the public in any

European Economic Area member state that has implemented directive 2003/71/EC (together with

any applicable implementing measures in any member state).



Contact:

Please direct any and all questions you may have regarding the guidelines for submitting your

Indicative Offer or any other matter related to this process to the following individuals at Lazard:



Christof Söndermann

Director

Tel: +49 69 1700 73221

christof.soendermann@lazard.com

Riccardo Villa

Vice President

Tel: +44 20 7187 2997

riccardo.villa@lazard.com







Lazard & Co., Limited, which is authorised and regulated in the United Kingdom by the Financial Conduct Authority, is acting

exclusively as financial adviser to, inter alia, the Company and will not be responsible to anyone other than its clients for

providing the protections afforded to clients of Lazard & Co., Limited nor for providing advice in relation to any transaction

involving the Company or any other matters referred to in this announcement. Neither Lazard & Co., Limited nor any of its

affiliates owes or accepts any duty, liability or responsibility whatsoever (whether direct or indirect, whether in contract, in

tort, under statute or otherwise) to any person who is not a client of Lazard & Co., Limited in connection with this

announcement, any statement contained herein or otherwise.
Zitat von immer_runter: Kannst Du dann auch direkt abschreiben.
Weil wie Du schon richtig erkannt hast, es ist ein Nachrang - und in der Insolvenz bleibt für Nachränge nix übrig.


Na sowas...danke für den Hinweis. Was passiert nur falls es zu keiner Insolvenz kommen sollte? :keks:

Das die Anleihe nicht zu 100% bedient wird ist klar. Aber bei dem Kurs reicht auch ein Angebot der neuen Eigentümer über 25%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.766.875 von BELGIEN am 05.11.13 18:18:35ich war mal bei einem laden der 4ma: feststellbremse bremst

Was hat hier Ihre subjektive Meinung über einen Mitarbeiter mit der evtl. Umschuldung 2014 zu tun? Und dafür noch 2 grüne Daumen :rolleyes:
Zitat von HAZARD05:
Zitat von immer_runter: Kannst Du dann auch direkt abschreiben.
Weil wie Du schon richtig erkannt hast, es ist ein Nachrang - und in der Insolvenz bleibt für Nachränge nix übrig.


Na sowas...danke für den Hinweis. Was passiert nur falls es zu keiner Insolvenz kommen sollte? :keks:

Das die Anleihe nicht zu 100% bedient wird ist klar. Aber bei dem Kurs reicht auch ein Angebot der neuen Eigentümer über 25%.


Der Laden ist pleite! Weshalb sollen die mal "nur" 25% zurückzahlen? Das Geld ist doch gar nicht vorhanden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.828.636 von Ralph100 am 13.11.13 22:46:00Der Laden ist pleite! Weshalb sollen die mal "nur" 25% zurückzahlen? Das Geld ist doch gar nicht vorhanden.

- Das wäre mir neu. ATU befindet sich in der Restrukturierung. Evtl mit neuem Eigentümer. Die seniors stehen bei 90%!!! (aber auch voll abgesichert)

- KKR hat soviel EK in den letzten Jahren einfließen lassen das ich es mir nicht vorstellen kann, dass diese über ein Insolvenzverfahren alles im Sande verlaufen lassen wollen. Centerbridge würde sich in dem Fall natürlich die Hände reiben und die subs über die Klinge springen lassen.
Aber wie gesagt. KKR verschenkt den Laden über die Insolvenz? Wohl kaum.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben