DAX-0,72 % EUR/USD-0,68 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,42 %

Continental Aktie aus dem Dax absoluter Diamant


ISIN: DE0005439004 | WKN: 543900 | Symbol: CON
139,63
15:21:14
Lang & Schwarz
-1,95 %
-2,78 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bei Conti bin ich jetzt schon ein halbes jahr mit nem schönen call
drin und die Dax aktie steigt und steigt seither :D
Es schwebt aber ein Damoklesschwert über dem Kursanstieg, weil die Verschuldung der Eigentümer weiterhin hoch ist. Der Kursanstieg dürfte sogar fundamental gerechtfertigt sein, aber ob das ganze langfristig durchfinanziert ist?
Die Continental Aktie ist im Moment "der" Spitzenwert im Dax und markiert ständig neue Hochs. Es wird wohl die "Dax Aktie des Jahres 2013" werden. Der Trend würde erst durch einen Rückfall des Kurses unter 130 Euro beendet. Das nächste Kursziel liegt bei 165 Euro.

Aktuelle Tweets zu Dax Aktien auf der Starseite von http://www.statistikfuchs.de.



Gruß Statistikfuchs

Zitat von frankkoeln2013: Bei Conti bin ich jetzt schon ein halbes jahr mit nem schönen call
drin und die Dax aktie steigt und steigt seither :D


Hast Du mal eine WKN ?
Continental - Trend up ist solange intakt bis er gebrochen wird...
Der Aufwärtstrend ist solange intakt bis er gebrochen wird. Der Kursasntieg kann durchaus noch weiter gehen. Sollte es so kommen, so muss man im Bereich von 227 bis 243 Euro je Aktie die Lage sorgfältig beobachten. Sollten sich dort Umkehrsignal ausbilden, dann steigen die Reaktionsrisiken. Ein Bruch dieses Bereiches eröffnet hingegen weiteres Anstiegspotential bis auf ca. 282 Euro je Aktie.

http://indextrader24.blogspot.de/2015/02/continental-steig…


Habe keine Aktien oder irgendwelche Position von dem Unternehmen - insofern kann die Aktie machen was sie will. Interessant und lehrreich ist der Chart aber allemal.



Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Auch wenn sie in den letzten Tagen etwas korrigiert hat, ist die Continental Aktie noch immer in einem dynamischen Aufwärtstrend. Gut ist weiterhin, dass die Charts der anderen Aktien aus der Autobranche im Dax dasselbe Bild zeigen. Das nächste Kursziel liegt bei 225 Euro. Erst ein Rückfall des Kurses unter 180 Euro würde den Aufwärtstrend beenden.


Täglich aktuelle Chartanalyse http://www.statistikfuchs.de/Dax/Continental

Gruß Statistikfuchs
Wichtiger neuer Trend: Autonomes Fahren.
Diese Nachricht dürfte den Conti-Kurs weiterhin beflügeln.


Serienreife in 2020
Daimler erwartet baldigen Durchbruch bei selbstfahrenden Autos

Daimler rechnet damit, dass in fünf Jahren serienreife selbstfahrende Autos über Deutschlands Autobahnen rollen. In Innenstädten dürfte die Autonomie einem Bericht zufolge noch auf sich warten lassen - größtes Problem dort: Ampeln.
...
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/daim…
Ab 2020 sollen neue Modelle auf Autobahnen autonom unterwegs sein
...

Nach einigem Zögern hat die Politik erkannt, dass ein neuer gesetzlicher Rahmen nötig ist, sollten Autos in absehbarer Zeit autonom fahren können. Die Unionsparteien wollen nun rasch den Weg für die fahrerlosen Pkw freimachen. In einem Eckpunktepapier aus der Union, das der "Welt" vorab vorliegt, sollen rechtliche Hürden beiseite geräumt werden. "Die schrittweise Automatisierung von Autos und Nutzfahrzeugen wird den Verkehrsfluss optimieren und die Verkehrssicherheit erhöhen", sagt Ulrich Lange, der verkehrspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag.
...
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/art…
Continental will bei Apples iCar mitfahren
heute, 13:42 OnVista


Hamburg (Reuters) – Continental bringt sich als Zulieferer für Apples iCar ins Gespräch.
Continental will bei Apples iCar mitfahren

“Wenn Apple sich entscheiden sollte, in den Bereich der Automobilindustrie zu expandieren, wären wir natürlich interessiert, als Partner zur Verfügung zu stehen”, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart am Donnerstag bei der Bilanz-Präsentation 2014. Der Dax-Konzern aus Hannover liefert bereits Elektronikteile und Bremsen für die Testflotte von Googles selbstfahrenden Autos und arbeitet mit den Technologiekonzernen IBM und Cisco zusammen. In den zurückliegenden Wochen hatten sich Hinweise verdichtet, dass Apple an einem Elektroauto arbeitet.

Sollte sich dies bewahrheiten, trauen Experten dem finanzstarken Hersteller von iPhone und iPad aus dem Silicon Valley zu, die Fahrzeugbranche umzukrempeln. Die herkömmlichen Autohersteller sind bereits nervös geworden. Große Konzern wie Daimler, BMW und Volkswagen suchen inzwischen nach Wegen, um ihre Branche gemeinsam mit den Technologieriesen in eine Zukunft zu führen. BMW spricht nach eigenen Angaben regelmäßig mit IT-Firmen, darunter auch mit Apple. Die Automobilentwicklung oder der Bau von Autos seien nicht Bestandteil dieser Kontakte, betonten die Münchner am Donnerstag. Zuvor hatte das Magazin “auto motor und sport” berichtet, Apple sondiere Möglichkeiten, das Elektroauto i3 von BMW zum Apple-Car weiterzuentwickeln.

KEINE BEDROHUNG

Conti-Chef Degenhart betonte, er sehe Apple, Google & Co. nicht als Bedrohung. Bei dem erwarteten Zuwachs an Mobilität sei weltweit genügend Platz für neue Wettbewerber. Continental setzt bereits seit vielen Jahren auf den Trend zu mehr Elektronik und Software im Auto. Angetrieben durch diese Entwicklung nimmt der Konzern bis zum Jahr 2020 mehr als 50 Milliarden Euro ins Visier. Dabei soll die Ertragskraft auf einem ähnlichen Niveau liegen wie heute.

Nach einem guten Start ins laufende Jahr konkretisierte das Management seine Umsatzprognose für 2015. Demnach sollen die Erlöse um rund neun Prozent auf 37,5 Milliarden Euro klettern. Darin ist der US-Kautschuk- und Kunststoffspezialist Veyance Technologies mit 1,3 Milliarden Euro enthalten, den die Conti kürzlich übernommen hatte. Positive Wechselkurseffekte durch den niedrigen Euro könnten zusätzlich eine Milliarde zum Umsatz beisteuern. Die bereinigte Gewinnmarge solle einschließlich Veyance bei mehr als 10,5 Prozent liegen. Im Vorjahr lag sie ohne das US-Unternehmen bei 11,3 Prozent.


SCHULDENBERG SCHRUMPFT

Dank gut laufender Geschäfte schwoll der Geldzufluss des Traditionskonzerns um 200 Millionen auf mehr als zwei Milliarden Euro an. Damit konnte die Conti ihre Schulden auf den Stand vor der milliardenschweren Übernahme von Siemens VDO drücken. Die Schulden sanken um 1,5 auf 2,8 Milliarden Euro. Damit kann Conti bei Bedarf und Gelegenheit weitere Zukäufe angehen. Degenhart sagte, gedacht sei an Ergänzungen in Asien. Auch das klassische Industrie- und Reifengeschäft solle weiter gestärkt werden. Er schließe zudem Zukäufe von Technologiefirmen im Automobilbereich nicht aus. Konkrete Projekte gebe es aber derzeit keine.

2014 steigerte der Konzern mit rund 200.000 Mitarbeitern seinen Umsatz um 3,5 Prozent auf 34,5 Milliarden Euro. Dabei schlugen negative Währungseffekte von 470 Millionen Euro zu Buche. Der Nettogewinn sprang um fast ein Viertel auf rund 2,4 Milliarden Euro. Für das vergangene Jahr will Conti 3,25 Euro je Aktie an seine Aktionäre ausschütten – 75 Cent mehr als ein Jahr zuvor. Größter Anteilseigner ist mit 46 Prozent der fränkische Auto- und Industriezulieferer Schaeffler.

http://www.onvista.de/news/continental-will-bei-apples-icar-…
Bislang hängt aus meiner Sicht ein möglicher Anteilsverkauf der Großaktionäre immer noch wie ein Damoklesschwert über der Aktie.
Die Bewertung an sich scheint ja nicht teuer zu sein.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben