DAX-0,09 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,02 %

Nach Anschlag auf Banker in Liechtenstein Schutz für Parlament | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach dem tödlichen Anschlag auf einen Banker in Liechtenstein ist das Parlament des Fürstentums am Mittwoch unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zusammengekommen. Von dem mutmaßlichen Täter, der wiederholt mit Aktionen gegen Bankmanager sowie …

Lesen sie den ganzen Artikel: Nach Anschlag auf Banker in Liechtenstein Schutz für Parlament
Private / Persönliche Ermittlungen im Fall des Herrn Josef Blashchak ( Asia Invest Corp. – Xinagasia Invest Corp. / Xinagasia Marketing Corp. ) & Herrn Anton Frick ( BIFA Trust reg. / CONSIDA Trust reg. )

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1192165-1-10/the-…

http://www.finanz-forum.de/thema_dividium_capital_ltd_t1502_…

http://forum.finanzen.net/forum/The_Der_Josef_Blashchak_Case…

http://www.youtube.com/watch?v=fPP10mOAqrY

http://rapidshare.com/share/45160152878C1A7DA10651F4B505EFF8

…wir suchen Hinweise bzgl. des international skandalösen Falls des Herrn Josef Blashchak ( http://www.diariodemallorca.es/sucesos/2009/09/19/pasan-disp… http://www.diariodemallorca.es/servicios/lupa/lupa.jsp?pIdFo… http://www.tagblatt.ch/aktuell/wirtschaft/tb-wi/Dividium-ist… & http://blogs.reuters.com/breakingviews/2009/11/13/hsbcs-swis… ) – samt involvierter Persönlichkeiten & Behörden... Und zwar über Herrn Anton Frick! Hierbei geht es um die arglistige Insolvenzverschleppung durch diesen, der Firma BIFA Trust reg., mit wissentlicher Beihilfe / Ermöglichung durch Herrn Josef Blashchak ( Asia Invest Corp. ... ). Hierfür liegen Beweise vor ( siehe rapidshare download link ) – ungedeckte Wechsel der BIFA Trust reg., eine Bestätigung des Einganges von Finanzinstrumenten und Geldern, welche beide nicht vorhanden waren / sind!...

...die Wechsel waren ungedeckt! Herr Blashchak / sein Unternehmen wusste das die BIFA Trust reg. bankrott war / ist. Und unterstützte / ermöglichte Herrn Anton Frick die arglistige Insolvenzverschleppung ( selbst, wenn Herr Frick davon nicht gewusst haben soll bzw. wissen will... so ist er als CEO dennoch rechtlich verantwortlich! )! Die üblichen Firmenüberprüfungen in Liechtenstein, welche bei der BIFA Trust reg. damals grade anstand, fiel äußerst schlampig / fahrlässig aus ( persönliche Meinung ) - es wurden keine Gelder an Blashchak / seine Firma überwiesen, weil es nichts mehr zum überweisen gab ( eine simple Kontrolle, welche aufgrund der Eingangsbestätigung hätte erfolgen müssen, hätte zu Tage gebracht das kein Geld überwiesen wurde! Ebenso hätte man kontrollieren müssen um was für Finanzinstrumente es sich den genau handle, woraus die bestehen, wie diese aufgebaut sind = Nachweise... auch hier Fehlanzeige! ), gleiches für die Finanzinstrumente, welche auch nicht vorhanden sind / waren ( Blashchak ging es lediglich darum als Gegenleistung hierfür Erwin Kolly und Hans-Rudolf Gerber als Schweizer 'Kundenbetreuer' zu haben, welche aktiv auf Kunden- / Kundengelderfang gehen sollten und gingen, trotz / wegen FINMA-Verbot! Und darum eine Geschäftsbeziehung zu haben bei welcher er durch Erpressbarkeit, welche sein Hauptinstrument / Hauptvorgehensweise ist, die Oberhand hält )...

...wir wollen klären warum die Liechtensteiner Behörden in dieser Angelegenheit blocken, wie es auch schon zuvor im 'K1 Fall' der Fall gewesen war:

https://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1340&meldu…

http://www.handelsblatt.com/finanzen/fonds/nachrichten/anlag…

http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1374&meldun…

und fragen uns dabei ob es vielleicht am damaligen Einfluss von Herrn Fricks Tochter, welche damals das Amt der Justizministerin Liechtensteins bekleidete, gelegen haben kann, und aus den daraus resultierenden Beziehungen / Verbindungen ( durch damalige Amtsbekleidung, heutige Amtsbekleidungen, und / oder sowie durch familiäres Privatvermögen... ), dass die Liechtensteiner Behörden blocken! Diese haben sogar die Deutsche Staatsanwaltschaft Würzburg geblockt, wie man auch uns seitens des Fürstlichen Landgerichts Liechtenstein und der Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht blockt bzw. anders formuliert anscheinend versucht die Angelegenheit zu vertuschen ( persönliche Meinung / Empfindung ). In / An der 'BIFA Trust reg.' ist auch Frau Beatrice Ikiladious ( Schwendener ) beteiligt, deren Vater ebenfalls hohen Einfluss in Liechtenstein haben soll...

...wir erbitten dringend Infos über genannte Personen ( vorzugsweise welche Posten / Funktionen diese bekleiden, in welchen Firmen und Ämtern diese tätig sind... Über die aufgelöste CONSIDA Trust reg. und die noch bestehende seit Jahren bankrotte BIFA Trust reg. mit Herrn Anton Frick als CEO wissen wir bereits längst bescheid. Hier interessiert uns mehr die Bank Frick & Co. AG, Combinvest Establishment, Advocatur Seeger, Frick & Partner AG, sowie Trevalis Trust reg.)...

...des weiteren fragen wir uns ob die Angelegenheit der 'Frick Bank & Co. AG', welche zu 51% in der Hand der 'Combinvest Establishment' liegt ( http://wirtschaftsblatt.at/archiv/unternehmen/815807/index ), und somit der 'Familie Frick' mehr oder weniger gehört..., ob hier die aus anscheinend Rache stattgefundene Ermordung von Herrn Jürgen Frick ( April 2014 ) in einem Zusammenhang steht. Ist ( war ) Herr Jürgen Frick ( und sein Bruder Herrn Mario Frick ) ein Mitglied der sogenannten Frick Familie bzw. anders herum sind Herr Anton Frick und Frau Aurelia Frick Mitglieder dieser besagten Familie = alle mit einander verwandt ( und was ist mit Herrn Kuno Frick )? Gleiches fragen wir uns bzgl. Herrn Markus Frick, welcher bereits mehrere Hunderte Millionen Euro Börsenschäden verursacht haben soll:

http://www.fr-online.de/wirtschaft/boerse-markus-frick-frick…

und fragen uns dabei ernsthaft welche Abgründe sich da in Liechtenstein aufzutun scheinen, und noch mehr welche man dort versucht verborgen zu halten. Ebenfalls benötigen wir dringendst Hinweise / Informationen über Herrn Franz Tescari bzgl. eines Stiftungsbetrugs in Liechtenstein, dem die dortigen Behörden ebenfalls nicht ordnungsgemäß nachzugehen scheinen bzw. gar nicht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.793.501 von Erulehto am 09.04.14 15:31:50
Falsche Informationen bezüglich meiner Person
Sehr geehrter Herr oder Frau Erulehto

Ich zitiere nachstehend einen Beitrag von Ihnen vom 9.4.2014:
... uns dabei ernsthaft welche Abgründe sich da in Liechtenstein aufzutun scheinen, und noch mehr welche man dort versucht verborgen zu halten. Ebenfalls benötigen wir dringendst Hinweise / Informationen über Herrn Franz Tescari bzgl. eines Stiftungsbetrugs in Liechtenstein, dem die dortigen Behörden ebenfalls nicht ordnungsgemäß nachzugehen scheinen bzw. gar nicht...
Ich bin wirklich erstaunt darüber, wass Sie nicht alles verbreiten. Ich wurde nie wegen Stiftungsbetrugs angezeigt, noch habe ich eine Stiftung geführt, welche Betrug begangen hat. Herr Josef Blaschak und Gefolge wollte mich für Ihre Dienste einspannen, aber ich habe das nicht zugelassen, und habe nichts, aber auch gar nichts für diese Leute oder Dividium getan. Denn als ich gemerkt habe was da abgeht, habe ich Kunden, die mit Ihren Stiftungen bei Dividium angelegt hatten (und zwar schon bevor ich in der Stiftung drin war und die Leute beraten konnte) sofort über meinen Verdacht informiert.
Auch wurde verbreitet, ich hätte der Dividium eine Bank verkauft. Dies ist auch gelogen. Der Verkauf wurde von einem anderen sauberen Herrn eingefädelt.
Mir kommt der Verdacht, dass Sie ein Dividium-Treuer sind, der sich an allen Kritikern, welche übrigens auch recht hatten, rächen will. Dividium hat mich offiziell auf ihrer Webseite auf eine Blacklist gesetzt.... Es wurde von Dividium und deren Anhängern eine Hetzjagd gegen mich angezettelt, und Dividium Treue, welche eine Stiftung in LI hatten, und mich als Stiftungsrat eingesetzt hatten, haben mich sogar angezeigt, dass ich von den Stiftungen Geld veruntreut hätte... wohlwissend, dass sie selbst die Gelder aus den Stiftungen abgezogen hatten, was ich auch beweisen konnte, da kein Verfahren einfach eingestellt wurde - wie das in Liechtenstein so üblich sein soll - sondern ich wurde für jede Anzeige vorgeladen, und hatte Anwaltskosten und Zeitaufwände, um meine Unschuld jedes mal zu beweisen.
Das sind Tatsachen und Fakten. Ich wurde verleumdet, ich wurde verflucht, obwohl ich die Leute gewarnt habe, und schliesslich ein kleines nützliches Zahnrad war, welches Dividium zu fall gebracht hat.

Bevor Sie also weiterhin Unwahrheiten und Lügen über andere Verbreiten, sprechen Sie mit den Betroffenen. Es ist nicht schwer sich im Internet zu verstecken, aber wie Sie sehen können, verstecke ich mich nicht, sondern schreibe mit meinem Namen!!!!!

Denken Sie darüber nach, und wenn Sie die Wahrheit wissen wollen, dann kontaktieren Sie mich, und ich gebe gerne über alles Auskunft. Dies habe ich bei der Finma und bei der Liechtensteinischen Staatsanwaltschaft zur Genüge getan.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben