DAX-0,41 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,11 % Öl (Brent)0,00 %

Tencent, wachsender Internetgigant !! (Seite 88)


ISIN: KYG875721634 | WKN: A1138D | Symbol: NNND
40,97
12:29:54
München
-0,53 %
-0,22 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Grafisch sieht das dann so aus.

Wäre der Markt effizient, müssten die Portfolios mit höheren Betafaktoren höhere langfristige Renditen erzielen. Das ist nicht der Fall. In vielen Perioden ist der Zusammenhang sogar leicht negativ (mal mehr, mal weniger, je nach Zeitraum). Positiv ist er jedoch definitiv nicht.




Dennoch führen hohe Betafaktoren bei Aktien zu höheren Rückgängen während Crashs, wie man hier sieht.

Das Risiko ist vorhanden, wird aber nicht vergütet. Das ist nicht rational/effizient.


Im Vergleich zu anderen Assetklassen gibt es jedoch den Zusammenhang: höheres Risiko, höhere Renditen (Staatsanleihen (AAA) vs. Unternehmensanleihen vs. Aktien). Nur innerhalb der Aktien nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.349.230 von soleil1504 am 03.12.17 08:26:31
Zitat von soleil1504: Schön zu lesen, dass Fama auch was brauchbares produziert, aber das Zitat zeigt doch, wie verbohrt gerade auch hoch intelligente Menschen sein können.
Allgemein gesagt ist die Aussage, dass acht Aktien im Portfolio weniger riskant sind als fünf schon richtig. Nur, wenn ich zurück blicke, hätte in den letzten 15 Jahren eine einzige Aktie zu noch besserem Ergebnis geführt, als meine derzeit acht. Oder schauen wir mal auf die wenigen, die bei Apple eingestiegen sind, als Steve Jobs zurückkam. Ich frage mich, ob wir so etwas bei mehr Research wissen könnten?
Ich fürchte eher nein.


Ich habe 30 verschiedene Aktien im Depot. Einige Langeweiler dabei wie Shell, Aareal Bank, HSBC, etc., aber auch kleine Unternehmen von denen ich mir viel erwarte. Manchmal bin ich sehr froh, dass ich 1. viele verschiedene Aktien habe und 2. Langeweiler darunter sind, wenn mal einer oder gar mehrere meiner Hoffnungsträger sehr korrigieren. Dann kracht das Depot nicht ganz so stark runter. Alles, und dann womöglich noch viel Geld, auf ein paar wenige oder gar nur eine Aktie zu setzen ist Wahnsinn in meinen Augen. Eine richtig schlechte Nachricht, ein Patentstreit oder Ähnliches und das war´s.

Klar, hätte man alles auf Apple oder Google gesetzt wäre man jetzt reich. Es gab und gibt aber auch jetzt viele kleine aussichtsreiche Firmen - nur muss man auswürfeln welche man dann nimmt und hoffen, dass sie es auchh wirklich schafft und nicht wie viele Andere den Bach runtergeht.
Hallo,
wie kann ein Konzern wie Tencent nach Meldung von hervorragenden Zahlen plötzlich über 20% an Wert verlieren.
Ist das irgendwie nachvollziehbar?
Habe heute nochmal nachgekauft. Entspannt Euch! Wer ein gutes Unternehmen gefunden hat, sollte sich über fallende Kurse nicht ärgern. Den perfekten Einstieg wird man fast nie erwischen. Wichtig ist, wo das Unternehmen in einigen Jahren steht.
Die Übertreibung nach oben wurde bei Tencent korriegiert - Chart in Dollar - evtl. geht es noch etwas tiefer -charttechnisch-


Artikel von Ethan Kauder vom 5.12.17 über Tencent, seine fundamentale Bewertung, Frage von Goldgeorges
In seinem Artikel vom 5.12.17 über den chinesischen Internetgiganten Tencent schreibt Ethan Kauder, dass aktuell eine fundamentale Bewertung von 297,7 $ angemessen wäre. Hat er sich da nicht im Komma verfehlt ? Momentan kostet Tencent ca. 41 Euro.

Viele Grüsse

Goldgeorges
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.401.960 von Goldgeorges am 08.12.17 11:28:01Er meinte sicherlich Hong Kong Dollar! ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.407.438 von lonesome loser am 08.12.17 17:57:08
Tencent Hong Kong Dollar
Ach so ! Vielen Dank lonesome user, das wird so sein, er meinte Hong Kong Dollar. :-)
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben