Allianz Real Estate GmbH: dunkle Vermietungsgeschäfte über HOCHTIEF Asset Services GMBH (Seite 10)



Begriffe und/oder Benutzer

 

!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Kopie aus fremden Medien- bitte nachlesen unter 9.5. Nutzungsbedingungen: "Wie zitiere ich richtig"
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.009.536 von teecee1 am 14.03.20 18:56:53

Letzter Bericht vor dem Shutdown – Boehringer spricht Klartext (95)

93,730 views • Mar 13, 2020

MdB Peter Boehringer
23.2K subscribers


- Krisenvorsorge im Bundestag
- Roland Baader zum Staatswesen
- Coronavirus als Crashausrede der Regierung
- Milliarden Euro für Kurzarbeit
- GEZ-Erhöhung im Windschatten von Corona
- Grenzschließungen auf einmal möglich
- Griechenland setzt Asylrecht außer Kraft
- Blackout-Gefahr in Deutschland steigt

"Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht."

Roland Baader

„Es gibt keine Möglichkeit, den finalen Zusammenbruch eines Booms zu verhindern, der durch Kreditexpansion erzeugt wurde. Die einzige Alternative lautet: Entweder die Krise entsteht früher durch die freiwillige Beendigung einer Kreditexpansion, oder sie entsteht später als finale und totale Katastrophe für das betreffende Währungssystem”

Ludwig von Mises


... 😶 ... gegen Lug & Betrug hift auch keine Versicherung ... Ich hoffe Ihr habt alle genug 💩 Papier ... wenn das alle ist nehmt den Mundschutz ... o.a. ...



Alles läuft nach Plan …

Die Klofrau

***
Allianz | 146,92 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.401.648 von teecee1 am 30.07.14 19:23:52
Zitat von teecee1: Hat noch jemand Infos über solche Geschäfte?


Wohnungs- und Gewerberaum Vermietung (im LK SAD) an Polnische Zeitarbeitsfirma(MEAT-Pros Sp Z. O O.) (http://www.meatpros.com.pl/) mit Sitz in Berlin.

Unterkunft = Arbeiterwohnheim: 18 Personen auf 180m²

Beschäftigte sind Bulgaren etc. die für 4,- € bis 5,- € arbeiten (http://www.wolf-wurst.de/) und Ihnen wird noch ein Teil vom Lohn abgezogen für die Unterkunft ...

Umgehung des Mindestlohn in der Fleischerbranche ... über ausländische Arbeitnehmerüberlassung


----------------------------------------------------------------------------

Mehr als 200 rumänische Arbeiter in süddeutschem Schlachthof mit Coronavirus infiziert
Epoch Times 29. April 2020 Aktualisiert: 29. April 2020 11:18

Mehr als 200 rumänische Arbeiter eines Schlachthofs im baden-württembergischen Birkenfeld haben sich nach Angaben der Regierung in Bukarest mit dem Coronavirus infiziert. Bei ihnen handle es sich nicht um Saisonarbeiter, sondern um Beschäftigte von Subunternehmen des deutschen Fleischbetriebs, teilte das Außenministerium am Dienstag mit. Insgesamt seien in dem Schlachthof 500 Rumänen beschäftigt. ...


Einen ersten Verdacht auf einen Corona-Ausbruch in dem Betrieb hatte es laut einem Bericht des „Schwarzwälder Boten“ am 7. April gegeben. Ein in einer Gemeinschaftsunterkunft wohnender Mitarbeiter der Fleischfirma Müller habe damals die Polizei kontaktiert, weil es ihm so schlecht gegangen sei. Der Mann kam demnach ins Krankenhaus, ...


Der Mann kam demnach ins Krankenhaus, zwei Tage danach lag das positive Testergebnis vor. Zehn seiner Mitbewohner seien dann ebenfalls positiv auf das Virus getestet worden.

„Da ist es dann klar gewesen, dass es sich um ein großes Geschehen handelt“, ...

... 💶 ... „Die Schwarzwälder Toten“ ...

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mehr-als-200-r…


............................................................................................

... :rolleyes: ... News aus ... "Töties Fleischtonne" ... Wir bestimmen was hier ... unternm Tisch fällt ... läuft ...


Fleischproduzent Tönnies kritisiert Einreisestopp für Osteuropäer – billige Subunternehmer fehlen
Epoch Times 29. März 2020 Aktualisiert: 29. März 2020 18:41

... Unternehmer Clemens Tönnies sorgt sich wegen der verschärften Einreise- und Quarantäne-Regeln um die Produktion in seinem Schlacht- und Fleischbetrieb. „Wenn unsere Osteuropäer auf Heimatbesuch fahren, dort aber in zwei Wochen in Zwangsquarantäne müssen oder nicht mehr nach Deutschland einreisen dürften, dann stehen bei uns bald die Räder still“, sagte der Chef der Tönnies-Gruppe dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Der Schlacht- und Fleischkonzern hat allein am Stammsitz Rheda-Wiedenbrück mehr als 6.500 Mitarbeiter.

Die Hälfte davon sind Beschäftigte aus Süd- und Osteuropa, ...

... :rolleyes: ... lasst meine 1,- 💶 Lohn-Sklaven durch, sonst gibt es kein Botox-Fleisch mehr ... für €uch deutschen Sklaven ... zur Not können die auch auf der Strasse pennen ... 1,5m ...

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/fleischprod…


............................................................................................

„Die Gefahr ist nicht vorüber“: Rumänien verlängert Ausgangsbeschränkungen um einen Monat
Epoch Times 14. April 2020 Aktualisiert: 14. April 2020 18:29

Rumänien hat die wegen der Corona-Krise verhängten Ausgangsbeschränkungen um einen Monat verlängert. „Die Gefahr ist nicht vorüber“, sagte Präsident Klaus Iohannis am Dienstag. „Eine Lockerung der Beschränkungen würde zu einem dramatischen Anstieg der Neuerkrankungen, zur Überfüllung der Krankenhäuser und zu einem enormen Druck auf unser Gesundheitssystem führen“, ...

https://www.epochtimes.de/politik/europa/die-gefahr-ist-nich…


............................................................................................

Trump setzt Fleischindustrie mit Waffenbauern gleich
10:53 29.04.2020 https://sptnkne.ws/Cm2q

US-Präsident Donald Trump hat die Fleischfabriken des Landes am Mittwoch per Dekret mit den Rüstungsunternehmen gleichgesetzt. Das macht möglich, dass die Fleischproduktion trotz der Corona-Krise weiterläuft.

Große Fleischproduzenten in den Vereinigten Staaten, ...


... „Es ist wichtig, dass die Produzenten von Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel weiter in der Versorgungskette arbeiten, um eine reibungslose Versorgung der Amerikaner mit Proteinen sicherzustellen“, ...

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200429326986121-trum…

........................................
Allianz | 172,54 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.502.739 von teecee1 am 29.04.20 17:31:39 ... :rolleyes: ... die "Systemlemminge" schützen sich gegnseitig ... bis zu einem Gewissen Punkt ... wie lange könne wir es noch herauszögern ... ??? ...


Unternehmensstrafrecht neu: Falsches Signal oder immer noch zu stumpf gegen kriminelle Manager?
Von Reinhard Werner 8. Mai 2020 Aktualisiert: 8. Mai 2020 11:48

Der Referentenentwurf zum Unternehmensstrafrecht, der Ende April offiziell vorgelegt wurde, bleibt umstritten. Während die einen in Drohungen mit Millionenstrafen ein falsches Signal in Corona-Zeiten sehen, vermissen die anderen eine Handhabe gegen konkrete Manager.

Der offizielle Entwurf der Referenten im Bundesjustizministerium zum „Unternehmensstrafrecht“, der Ende April im Schatten der Corona-Krise vorgelegt wurde, stößt auf sehr unterschiedliche Reaktionen. Während die einen eine Geldbeschaffungsmaßnahme des Staates und ein verfehltes Signal zusätzlicher Belastung in Corona-Zeiten wittern, beklagen andere, dass die persönlichen Nachteile, die Manager für ungesetzliche Entscheidungen zu befürchten haben, ...

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmensstrafrecht-…
Allianz | 157,72 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.610.473 von teecee1 am 08.05.20 17:43:56Gastbeitrag von Gabor Steingart
Kaum bemerkt im Schatten von Corona: Genossen lassen kriminelle Bosse laufen


Gastautor Gabor Steingart

Donnerstag, 07.05.2020, 16:08


Ausnahmsweise beginnen wir den Tag nicht mit einem Blick auf die Corona-Zahlen, sondern mit einem Blick auf die SPD. Denn diese ohnehin schon gebeutelte Partei fügt sich in diesen Tagen – unbemerkt von der Öffentlichkeit – eine weitere Verwundung zu.

Das SPD-geführte Bundesjustizministerium unter Christine Lambrecht versucht soeben das Unternehmensstrafrecht zu reformieren. Ein Referentenentwurf liegt vor, in dem die einstige Arbeiterpartei ausgerechnet kriminell gewordene Manager schont. Schlimmer noch: Jene Spezies, die Umweltgesetze vorsätzlich verletzt, Gammelfleisch in Umlauf bringt, Finanzmarktprodukte manipuliert oder Kartellabsprachen trifft, wird vom Gesetz gar nicht erfasst. Zwei Punkte sind an dem Referentenentwurf bemerkenswert:

1. Es gibt weiterhin keinerlei Regresspflicht und auch keine Publizitätspflicht. Man brummt den Unternehmen hohe Strafen auf, schädigt damit Mitarbeiter sowie Aktionäre, aber lässt die wahren Verursacher laufen. Der Verweis der Ministerin auf das Individualstrafrecht kann angesichts der Stumpfheit dieses Schwertes nicht verfangen. Der frühere DWS-Aufsichtsratschef Prof. Christian Strenger, von 2001 bis 2016 Gründungsmitglied der Regierungskommission „Deutscher Corporate Governance Kodex“, und die Anwältin Prof. Julia Redenius schreiben in einem Fachaufsatz: „Das erklärte Ziel des Gesetzes, die Integrität der Wirtschaft zu stärken, wird verfehlt.“

2. Derweil die Vereinigten Staaten längst dazu übergegangenen sind, die Haftung von kriminell gewordenen Managern ins Zentrum ihres Rechtsverständnisses zu stellen, weigern sich die ...

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-vo…


... :yawn: ... alliierten Besatzungsmächte ... https://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungszone ... was wird kommen ... ??? ... B vor C ... Clarification ...




https://twitter.com/USArmyEurope

🤥🤥🤥🤥🤥
Allianz | 157,68 €
Was ist denn hier in diesem Forum los. Nur Spam oder wie alles themenfremd
Allianz | 157,68 €
... 😴 ... Entschuldigung ... 😴 ...


... 🍻 ... 🍻 ...


... ☕ ... ☕ ... 🤢 ...
Allianz | 178,08 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben