DAX+0,46 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,08 % Öl (Brent)0,00 %

Cannabis-Legalisierung: Milliardenmarkt - Versetzt Cannabis die Börse in einen Rausch? | Diskussion im Forum


ISIN: US13764T1051 | WKN: A1W820 | Symbol: CBDS
4,170
18.09.18
Stuttgart
+20,52 %
+0,710 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

In zwei US-Bundesstaaten ist es bereits legal, in vielen anderen wird der Besitz kleinerer Mengen nicht mehr strafrechtlich verfolgt: Cannabis verhilft aber nicht nur Konsumenten zu Rausch-Momenten. Die schrittweise Legalisierung hat in den USA auch einen neuen Markt geschaffen.

Lesen sie den ganzen Artikel: Cannabis-Legalisierung: Milliardenmarkt - Versetzt Cannabis die Börse in einen Rausch?
An dieser Stelle möchte ich auf diese Petition hinweisen.
http://cannabis-medizin-petition.de/
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2014/_05/_30/Pe…

Petenten sind Doktoren, Professoren und Patienten.

Es wird langsam Zeit, dass Schmerzpatienten geholfen wird.
Es gibt Züchtungen mit hohem CBD Anteil und sehr wenig THC (Was den Rausch macht). So bekommt der Patient ein starkes Schmerzmittel was dazu noch Entzündungshemmend wirkt und hat fast keinen Rausch. Also nichts für Spasskiffer.

Danke an alle die sich mit Ihrer Unterschrift beteiligen. Schmerzen kann jeder bekommen, keiner ist davor geschützt.
Veto:Laut einer aktuellen Studie war der Rauschgiftverbrauch in den USA,besonders der von sehr reinem Kokain,noch nie so hoch wie momentan!Die Legalisierung von Marihuana dürfte diesen Zustand schwerlich umkehren.Die aktuelle Politik in den USA,welche nur Reiche bevorzugt,wird daran auch nichts ändern.Die einen schnupfen&kiffen aus Langeweile,die anderen aus Perspektivlosigkeit!God's own Country im dauerdämmerzustand.Vielleicht nicht das Schlechteste:Dann marschieren sie nicht mehr überall ein um ihren American Way of Life zu exportieren!
"Diieee Faarbeeeen seien so buuuuuuuunt ...........
Morgen mache ich kranke. Zahlt Staat."

:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.651.220 von borazon am 30.08.14 11:35:24pass bitte auf, denn
:D:D:D
schönes we
#6
Paß du mal lieber auf, daß du nicht von den Junkies gemeuchelt wirst beim nächsten Einkauf.

#3
Respekt!
Wie immer unnerirdisch franggemäßig.
Liegt wohl am Franggewein.
Gegen Kommentare kommen meist von Menschen die ihren Feierabendalkohol Bierchen nennt und oder Zigarren raucht, aber überzeugt ist keine Drogen zu konsumieren. Den Cannabis Markt gibt es in Deutschland bereits. Er ist so Groß das es eine legale Industrie nebenher gibt. Die der Wasser-pfeifen und Zuchtzubehör Händler. Ich gehe nur auf die Pfeifen ein. Jeder der schon mal mit Cannabis zu tun hatte, in seiner Jugend oder nur im Bekanntenkreis kennt einen mit so einer Pfeife aber mindestens 10 die keine Besitzen aber konsumieren. Wenn eine ganze Industrie davon leben kann, das seit Jahrzehnten im Wachstum, verstehe ich die Ignoranz nur wenn man der Verlierer wäre. Die Brauereien voran. Aber diese Angst ist unbegründet. Es gibt Tätigkeiten wie Fußballstation, das kann man sich doch nur mit Bier vor stellen. Oder noch besser, im Sommer Grillen, da trinken auch kiffer gerne ein Bier. Eine Brauerei hat doch schon super Logistik, was hält sie davon ab ein zweites Standbein in Veredelung von Cannabis Harzen auf zu bauen? In den USA schießt gerade das edle in den Himmel, niemand will die dunklen Ecken. Niemand will das Jugendliche von Unbekannten kaufen müssen, weil sie keine Wahl haben und vernünftige nichts hergeben. Dieser Hochgefährliche Markt für diese Täter kann sich jetzt nur so gut verstecken weil der für Erwachsene sie überdeckt. Die große Nachfrage beginnt bei 18 Jahren und endet mit 100% bei 50 Jahren, vermutlich geht sie weit darüber hinaus. Ich kannte mit 18 auch schon 50 Jahre alte Cannabis Genießer. Bevor jemand jetzt anpöbeln möchte, ich habe eine Erlaubnis Apotheken Cannabis zu erwerben und zu besitzen, es berauscht mich nicht.
Es wird Zeit aufzuwachen, sonst hat Deutschland mit seinen ganzen klugen köpfen das nach sehen. Unsere Ingenieure sollten die Maschinen entwickeln, die Software dazu programmieren.
Aber mir reicht es jetzt. Es gibt viele in meinen Alter die nur nie was sagen. Es wird Zeit sich zu trauen. Der Markt wartet, lasst uns den Terroristen und Organisierten Verbrechern, zumindest das Geld des Cannabis - Marktes komplett entziehen, eine Agentur wird ja gerade Gegründet und wer sich mit dem eigentlichen Grund des Verbotes auseinandersetzt, wird in Erfahrung bringen das es Wirtschaftliche Interessen waren, ist es nicht gerecht wenn eben diese das verbot zu Fall bringen?
Das BtMG erlaubt eine freigabe im Öffentlichen Interesse, schaffen wir es.
Der Medizinische Markt ist mit Sicherheit bereits verteilt. Oder?!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben