wallstreet:online
39,10EUR | -0,90 EUR | -2,25 %
DAX+1,30 % EUR/USD0,00 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,43 %

Die Energiewende - Aktuelles (Seite 105)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 54.902.015 von nickelich am 09.05.17 16:58:26
Zitat von nickelich: Daß Sie an Ornithologie kein Interesse haben, hätte sich jeder denken können.


Sie irren mal wieder gewaltig. Mein Garten ist so angelegt dass sich die Vogelwelt wohlfühlt.
Keine Rasenwüste oder was immer mehr um sich greift: Steingärten....

P.S. Wir können ja mal diie Zahlen austauschen ;)

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte…
Wenn die Insolvenz bei Solarworld über kurz oder lang zur Einstellung der Produktion führt, dürfte auch jene Firma in Mitleidenschaft gezogen werden, die für die Solaranlagen von Solarworld die Gleichrichter verkaufte. Wird das den Kurs von SMA Solar gen Süden schicken, den Kurs von 3W Power (die alte AEG-Industriesparte) oder ist noch ein anderer Hersteller dieser Bauteile betroffen?

(Für die Laien der Hinweis, daß Gleichrichter den von Solaranlagen produzierten Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, den das Netz aufnehmen kann. Zur Stabilisierung des Netzes sind aber große drehende Massen bei der Stromerzeugung unumgänglich. In Biblis wird wegen der Ökostromflut ein großer Generator elektrisch angetrieben, damit er Taktgeber für die Frequenz darstellt.)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.930.647 von nickelich am 12.05.17 15:25:59Selbst Laien sollten wissen, dass für den genannten Zweck Wechselrichter gebraucht werden. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.930.947 von rv_2011 am 12.05.17 15:49:56Und ich dachte schon, Sie könnten zu der Frage eine Antwort beisteuern, von welcher Firma Wechselrichter in Zusammenhang mit Solarpanels der Fa. Solarworld verbaut wurden. Sie gaben doch vor, sich bei Windkraft und Solar auszukennen. War das also nur heiße Luft?
so nachdem ich aus der Haft wegen rechtsradikaler Umtriebe entlassen wurde kann weitergepostet werden, hier zu unverfänglichen Themen:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/indien-gro…

Ende letzten Jahres wurde ein 648 Megawattkraftwerk fertiggestellt dass jährlich ungefähr 1,4 Milliarden Kilowattstunden ohne grosse Wartungskosten langfristig produzieren wird

was mir besonders gut gefällt, dass die Module von solarbetriebenen Robotern regelmässig vom Staub befreit werden, dadurch braucht es für diese stupide Arbeit keine Menschen und wahrscheinlich weil dies mit Druckluft geschehen dürfte auch kein Wasser

es geht voran, irgendwann haben wir auch die solarbetriebene zweispurige Eisenbahnlinie von China nach Europa und wir brauchen kein Schiffsdiesel mehr um die Waren zwischen Europa und Asien auszutauschen, die Wale werden dann auch nicht mehr so gestört

Solarmodule kosten im Grosshandel immer noch so grob 50 Cent/Wattpeak, das hat sich leider nicht mehr erniedrigt die letzte Zeit, wird Zeit dass die neuen Produktionstechnologien marktreif werden, ist hat noch eine Frage der Haltbarkeit in Wind und wetter
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.970.991 von Robert_Reichschwein am 18.05.17 13:26:30"braucht es für diese stupide Arbeit keine Menschen"

... nur hätten gern Millionen von Menschen in Indien gern diese oder eine andere stupide Arbeit, Hauptsache Arbeit.

Indien steigert lt. Plan des Energieministeriums die Kohleförderung zum Zwecke der Verstromung von 450 Millionen Tonnen im Jahr 2014 auf eine Milliarde Tonnen im Jahr 2019.
Allmählich beginnen E-Autos interessant zu werden.

http://www.focus.de/auto/elektroauto/praxistest-hyundai-ioni…

Noch 5-10.000€ im Preis nach unten und ich bestelle....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.972.494 von Doppelvize am 18.05.17 16:33:15https://www.nzz.ch/wirtschaft/deutsche-energiewende-das-grue…

Deutsche Energiewende

Das grüne Jobwunder bleibt aus


18.05.2017

Die deutsche Solarindustrie zeigt beispielhaft, wie schädlich staatliche Industriepolitik sein kann..."

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.972.494 von Doppelvize am 18.05.17 16:33:15Da muß ich Sie enttäuschen, nicht nur in der Anschaffung sind E-Autos zu teuer, auch im Verbrauch bei einem durchschnittlichen Preis der KWh von ca. 30 Cent. In Frankreicxh oder Norwegen sieht das bei viel geringerem Strompreis anders aus. Jetzt rächt sich das frühe Vorpreschen Deutschlands (und Dänemarks) bei der Ökostromerzeugung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.973.985 von nickelich am 18.05.17 19:44:46
Zitat von nickelich: Da muß ich Sie enttäuschen, nicht nur in der Anschaffung sind E-Autos zu teuer, auch im Verbrauch bei einem durchschnittlichen Preis der KWh von ca. 30 Cent. In Frankreicxh oder Norwegen sieht das bei viel geringerem Strompreis anders aus. Jetzt rächt sich das frühe Vorpreschen Deutschlands (und Dänemarks) bei der Ökostromerzeugung.


30 Cent?

Bei ihnen stimmt was nicht, oder haben die Schwarzen jetzt eine Sonnensteuer eingeführt?

Selbst wenn.... Plug and Play :)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben