DAX-0,03 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,08 % Öl (Brent)0,00 %

Börsengang Zalando (Seite 58)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 49.051.982 von kainza am 12.02.15 15:55:54
Zitat von kainza: CR6G6B PUT auf ZALANDO 30% günstiger wie gestern! Die Übertreigung nach oben wird einer eralistischen Betrachung weichen müssen.


Liest du dir deine Beiträge nicht mal vorher durch, bevor du sie hier veröffentlichst? Es ist mehr als peinlich, wenn man zu dumm ist um den Unterschied zwischen wie und als zu begreifen. Es ist aber noch dümmer, wenn man so einfache Schreibfehler in seinem Text hat, die nach einmaligen Lesen sofort ins Auge fallen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.055.285 von WSOP am 12.02.15 20:13:05
Wenn man Kommentare liest...
merkt man, dass du sehr gerne andere beleidigst. Gibt dir das einen besonderen Kick?

P.S. Herr Oberlehrer: Man kann sich auf der Tastatur vertippen.
P.S. 2 Herr Oberlehrer: ich habe mir meinen Beitrag diesmal ganz genau durchgelesen und stehe zu jedem Wort hundertprozentig.
P.S. 3 Herr Oberlehrer: nicht für ungut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.059.290 von Zimtzicke am 13.02.15 09:36:18Du hast es gesehen. Ich hab den Schlusssatz leider zu schnell geschrieben.
Wie stehst du zu Zalando?
Schreist du vor Glück, weil du täglich bestellst?
Heute auch kein guter Tag für die Shorties. Aber das wird schon noch... ;-)

"Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Zalando nach Zahlen von 29,40 auf 30,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen."
Zalando mit schwarzen Zahlen – Startschuss für eine Rallye?






Ein Beitrag von Sascha Mohaupt:

Liebe Leser,

nach dem Börsengang, der im Oktober 2014 stattfand, ist es um die Zalando-Aktie recht ruhig geworden. Mit gutem Grund, da der Konzern in der Vergangenheit immer wieder Verluste verzeichnet hat.

In der vergangenen Woche wurde jetzt das Gesamtergebnis des vergangenen Jahres vorgelegt. Dabei konnte das Zahlenwerk – zur allgemeinen Überraschung – überzeugen.

Unternehmensportrait

Zalando sieht sich selbst als Europas führende Onlineplattform für Mode. Dabei bietet das in Berlin ansässige Unternehmen eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder.

Das Sortiment reicht von weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels.

2014 erstmals operative Gewinne

Wie eingangs erwähnt, verzeichnete der Konzern in der Vergangenheit immer wieder zum Teil deutliche Verluste. Das vergangene Jahr konnte jetzt jedoch erstmals – sechs Jahre nach Gründung des Unternehmens – mit schwarzen Zahlen im operativen Geschäft abgeschlossen werden.

So verdiente die Gesellschaft - vor Zinsen und Steuern – 62 Mio. €. Im Jahr zuvor hatte es auf dieser Basis (EBIT) noch einen Verlust von 114 Mio. € gegeben. Beim Umsatz gab es ein Plus von mehr als einem Viertel (26 %) auf 2,21 Mrd. €. Dies wurde aber bereits im Vorfeld prognostiziert.

Wachstum soll sich fortsetzen

Und dieses Wachstum soll sich auch in diesem Jahr weiter fortsetzen – so wird ein Umsatzanstieg in diesem Jahr von 20 bis 25 % erwartet. Insgesamt hört sich das recht positiv an.

Anleger reagieren euphorisch

Die Freude der Anleger über die schwarzen Zahlen war am Kurs abzulesen. Zwischenzeitlich schoss die Zalando-Aktie um 16% auf 26 Euro in die Höhe. Dann setzten Gewinnmitnahmen ein und reduzierten das Plus um die Hälfte.

Charttechnik: Noch keine Entscheidung gefallen

Aus charttechnischer Sicht bewegt sich der Kurs seit Wochen seitwärts – bei einem Niveau zwischen 22 und 25 €. Wenn die obere Begrenzung, die bei knapp 26 € liegt, überschritten wird, gibt es weitere Argumente für den Kauf des Papiers. Die jüngst vorgelegten Daten sprechen ohnehin dafür.

Aktie nur für spekulative Anleger geeignet

So positiv sich der Sprung in die schwarzen Zahlen auch anhört, Sie sollten sich trotzdem klar machen, dass Zalando an der Börse bereits mit knapp 6 Mrd. € bewertet wird. Ein Schnäppchen ist der Wert daher längst nicht mehr.

Wie es weiter geht, hängt vor allem davon ab, ob der Gewinn nachhaltig gesteigert werden kann. Nur dann kann die Aktie die hohe Bewertung rechtfertigen und der Kurs weiter aufwärts gehen. Eine Enttäuschung – wie der Rückfall in die Verlustzone – würde stattdessen von den Anlegern mit deutlichen Kursabschlägen quittiert werden.

Daher sollten ausschließlich spekulativ orientierte Anleger einen Blick auf Zalando werfen.
Zalando hat einen durchschnittlichen Tagesumsatz von ca. 0,1% Aktienkapital, an manchen Tagen sogar nur 0,01% der Gesamtaktienzahl. Extrem wenig, sie ist so illquid, daß die CFDs die meiste Zeit des Tages nicht gehandelt werden können.

Diese Mini- bis Mikroumsätze treffen auf Kernaktionäre, die 90% der Aktien halten. Ja, Streubesitz ist nur 10%. Kinnevik hält alleine 32%. Bei diesen Umsätzen können diese Aktionäre mit der Aktie praktisch machen, was sie wollen. Das ist Kleingeld im Tagesumsatz, aber großes Geld in der Bewertung.
Sie wird also momentan nur auf ein vernünftigeres Niveau fallen können, wenn die Kernaktionäre nicht mehr stützen oder bei einer sehr schlechten Unternehmensnachricht.

Das seh ich momentan nicht. Deswegen hab ich die direkte Short-Position geschlossen. Puts mit Horizont Juni und Sept. laufen weiter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.131.788 von charliebraun am 20.02.15 18:00:29
"Puts mit Horizont Juni und Sept. laufen weiter"
Sehr schön, aber ich hoffe, das reicht auch und wir müssen nicht noch bis ins nächste Jahr und übernächste Jahr gehen.

----
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben