DAX+0,18 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,52 %

UCA - Erfreut die Aktionäre! (Seite 8)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 48.854.687 von JoffreyBaratheon am 22.01.15 18:21:19
Zitat von JoffreyBaratheon: Finde ich ja nicht so prickelnd. Wenn die sonst keine Ideen haben, sollen sie das Geld doch lieber an die Aktionäre verteilen.


sind ja nur Peanuts....das eine ( Ausschüttung SAS ) schließt das andere ( dosierte Beteiligungszukäufe ) ja nicht aus ...sehr gut ..gefällt mir ..:)
Nun müssen wir wieder ca. 3 Monate warten bis wir den Geschäftsbericht der UCA erhalten und etwas über eine mögliche Dividende erfahren. Da aber die wesentlichen Vermögenswerte bekannt sind, möchte ich bereits heute versuchen eine Vermögens- und Schuldenaufstellung zum 31.12.2014 zu erstellen. Dabei gehe ich von den Zahlen der Bilanz zum 31.12.2013, von den Informationen des Halbjahresberichts 2014 und den zusätzlichen Informationen aus. Zusätzlich ergänze ich das Ganze durch eigene Schätzung.
Vermögenswerte:
1) DeTeBe- Aktien ca. 900.000 Stück - Kurs 2,10 € = 1.890.000 €
2) Beteiligungswert Med Learning AG (geschätzt) = 200.000 €
3) Beteiligungswert aovo touristik (geschätzt) = 100.000 €
4) Beteiligungswert Sportnex (geschätzt) = 200.000 €
5) Aktien (Blue Chips) = 750.000 €
6) Aktien Value Holdings International ca. 79.000 Stück = 225.000 €
7) Ausleihungen an Beteiligungen = 355.000 €
8) Sonstige Vermögensgegenstände = 285.000 €
9) Frei verfügbare Mittel = 6.775.000 €
= Summe der Vermögenswerte = 10.780.000 €
- Fremdkapital
10) Rückstellungen = 1.140.000
11) Verbindlichkeiten = 100.000
= Vermögen - Fremdkapital = 9.540.000 €
Erläuterung zu den Wertansätzen:
a)Übernahme der Werte aus der Bilanz zum 31.12.2013 7) 8) 10)
b) Aktien Blue Chips 5): Bestand am 31.12.2013 = 300.000 € + geschätzter Zukauf in 2014 für 450.000 €
c)Verbindlichkeiten 11) wurden wegen der hohen finanziellen Mittel um 340.000 abgebaut (=meine Schätzung)
d) Bei den frei verfügbaren Mitteln bin ich vom 31.12.2013 (4,4 Mio €) ausgegangen und habe folgende Ein-/Auszahlungen berücksichtigt: DeTeBe-Rückzahlung 1.800.000, DeTeBe-Dividende 1.240.000 €, letzte Einnahme aus Microventure-Verkauf 800.000 €, Einnahme aus Verkauf Beyond Data 150.000, Ausgabe für Verwaltungskosten 600.000 €, Kauf von Blue Chips 450.000 €, Kauf von Aktien der Value Holdings International 225.000 €, Abzahlung der Verbindlichkeiten 340.000 €, daneben kann es noch andere kleinere Einnahmen/Ausgaben geben, wie Zinseinnahmen, Dividenden aus den Blue Chips, kleinere Anschaffungen
e) nicht berücksichtigt habe ich in der Vermögensaufstellung kleinere Vermögenswerte, wie Sachanlagen, Beteiligungen (My Blog Media, i-manager, Deutsche Fallen Angels, Medinvestor); hier ergeben sich in der Summe m.E. Werte, die die 100.000€ Grenze übersteigen. Dies habe ich in die Bewertung nicht mit einbezogen, um für einige Wertansätze einen Puffer zu haben.
f) Die Blue Chips dürften auf Grund der gestiegenen Börsenkurse ebenfalls einen höheren Wert aufweisen; das gleiche gilt für die Aktien der Value Holdings International. Hier wurde in dieser Woche der NAV zum 31.1.2015 veröffentlicht, der im Januar um 0,16 € pro Aktie bereits wieder angestiegen ist.

Aus meiner obigen Bewertung ergibt sich ein Gesamtwert von 9.540.000 € für die UCA zum 31.12.2014. Bei 627.100 Aktien entfällt dabei auf 1 Aktie ein Wert von 15,21 €.

Welche Möglichkeiten sehe ich nun:
a) Ich erwarte auf Grund der hohen frei verfügbaren Mittel eine hohe Dividende. Bei einer Dividende von 1 € pro Aktie benötigt man lediglich 627.100 €. Die frei verfügbaren Mittel machen etwa das 10 fache davon aus.
b) Es ist deutlich erkennbar, dass der Vorstand nicht mehr sehr aktiv den außerbörslichen Beteiligungsbereich ausbauen will. Hier verkauft man eher (Microventure,Performaxx, Beyond Data ,bei der Tochter DeTeBe Frank Optic, Lteg ). Dafür erwirbt man börsennotierte Werte (Blue Chips, Value Holdings International). Dadurch verringert sich die Arbeit des Vorstands deutlich. Das sieht man bereits daran, dass von 3 ehemaligen Vorständen( Thoma, Dr.Kaske, Dr.Steuer nur noch Dr.Steuer als Vorstand agiert. Damit müssten die Verwaltungsaufwendungen (vor allem Personalaufwendungen) deutlich sinken.
c) Da man nur sehr vorsichtig investiert und zudem die Zinsen für Geldanlagen sehr niedrig sind, erwarte ich mir eine hohe Auszahlung der Geldmittel an die Aktionäre. Dies könnte evtl. auf ähnlichem Weg wie bei DeTeBe über eine Kapitalherabsetzung geschehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.999.365 von nikittka am 06.02.15 13:44:27
Zitat von nikittka: Nun müssen wir wieder ca. 3 Monate warten bis wir den Geschäftsbericht der UCA erhalten und etwas über eine mögliche Dividende erfahren. Da aber die wesentlichen Vermögenswerte bekannt sind, möchte ich bereits heute versuchen eine Vermögens- und Schuldenaufstellung zum 31.12.2014 zu erstellen. Dabei gehe ich von den Zahlen der Bilanz zum 31.12.2013, von den Informationen des Halbjahresberichts 2014 und den zusätzlichen Informationen aus. Zusätzlich ergänze ich das Ganze durch eigene Schätzung.
Vermögenswerte:
1) DeTeBe- Aktien ca. 900.000 Stück - Kurs 2,10 € = 1.890.000 €
2) Beteiligungswert Med Learning AG (geschätzt) = 200.000 €
3) Beteiligungswert aovo touristik (geschätzt) = 100.000 €
4) Beteiligungswert Sportnex (geschätzt) = 200.000 €
5) Aktien (Blue Chips) = 750.000 €
6) Aktien Value Holdings International ca. 79.000 Stück = 225.000 €
7) Ausleihungen an Beteiligungen = 355.000 €
8) Sonstige Vermögensgegenstände = 285.000 €
9) Frei verfügbare Mittel = 6.775.000 €
= Summe der Vermögenswerte = 10.780.000 €
- Fremdkapital
10) Rückstellungen = 1.140.000
11) Verbindlichkeiten = 100.000
= Vermögen - Fremdkapital = 9.540.000 €
Erläuterung zu den Wertansätzen:
a)Übernahme der Werte aus der Bilanz zum 31.12.2013 7) 8) 10)
b) Aktien Blue Chips 5): Bestand am 31.12.2013 = 300.000 € + geschätzter Zukauf in 2014 für 450.000 €
c)Verbindlichkeiten 11) wurden wegen der hohen finanziellen Mittel um 340.000 abgebaut (=meine Schätzung)
d) Bei den frei verfügbaren Mitteln bin ich vom 31.12.2013 (4,4 Mio €) ausgegangen und habe folgende Ein-/Auszahlungen berücksichtigt: DeTeBe-Rückzahlung 1.800.000, DeTeBe-Dividende 1.240.000 €, letzte Einnahme aus Microventure-Verkauf 800.000 €, Einnahme aus Verkauf Beyond Data 150.000, Ausgabe für Verwaltungskosten 600.000 €, Kauf von Blue Chips 450.000 €, Kauf von Aktien der Value Holdings International 225.000 €, Abzahlung der Verbindlichkeiten 340.000 €, daneben kann es noch andere kleinere Einnahmen/Ausgaben geben, wie Zinseinnahmen, Dividenden aus den Blue Chips, kleinere Anschaffungen
e) nicht berücksichtigt habe ich in der Vermögensaufstellung kleinere Vermögenswerte, wie Sachanlagen, Beteiligungen (My Blog Media, i-manager, Deutsche Fallen Angels, Medinvestor); hier ergeben sich in der Summe m.E. Werte, die die 100.000€ Grenze übersteigen. Dies habe ich in die Bewertung nicht mit einbezogen, um für einige Wertansätze einen Puffer zu haben.
f) Die Blue Chips dürften auf Grund der gestiegenen Börsenkurse ebenfalls einen höheren Wert aufweisen; das gleiche gilt für die Aktien der Value Holdings International. Hier wurde in dieser Woche der NAV zum 31.1.2015 veröffentlicht, der im Januar um 0,16 € pro Aktie bereits wieder angestiegen ist.

Aus meiner obigen Bewertung ergibt sich ein Gesamtwert von 9.540.000 € für die UCA zum 31.12.2014. Bei 627.100 Aktien entfällt dabei auf 1 Aktie ein Wert von 15,21 €.

Welche Möglichkeiten sehe ich nun:
a) Ich erwarte auf Grund der hohen frei verfügbaren Mittel eine hohe Dividende. Bei einer Dividende von 1 € pro Aktie benötigt man lediglich 627.100 €. Die frei verfügbaren Mittel machen etwa das 10 fache davon aus.
b) Es ist deutlich erkennbar, dass der Vorstand nicht mehr sehr aktiv den außerbörslichen Beteiligungsbereich ausbauen will. Hier verkauft man eher (Microventure,Performaxx, Beyond Data ,bei der Tochter DeTeBe Frank Optic, Lteg ). Dafür erwirbt man börsennotierte Werte (Blue Chips, Value Holdings International). Dadurch verringert sich die Arbeit des Vorstands deutlich. Das sieht man bereits daran, dass von 3 ehemaligen Vorständen( Thoma, Dr.Kaske, Dr.Steuer nur noch Dr.Steuer als Vorstand agiert. Damit müssten die Verwaltungsaufwendungen (vor allem Personalaufwendungen) deutlich sinken.
c) Da man nur sehr vorsichtig investiert und zudem die Zinsen für Geldanlagen sehr niedrig sind, erwarte ich mir eine hohe Auszahlung der Geldmittel an die Aktionäre. Dies könnte evtl. auf ähnlichem Weg wie bei DeTeBe über eine Kapitalherabsetzung geschehen.


Tolle Zusammenstellung !!!

Eine Div. von 1 € der UCA wäre natürlich eine Hausnummer ..wenn gleich , wie du schreibst , ehr aus der Portokasse zu bezahlen ist ...und das sogar jahrelang .

Aktien werden zu den neuen Bonds , ehemalige Bondkäufer werden /müssen sich auf dem Aktienmarkt nach Papieren umschauen , die Renditen bieten und diese auf Jahre zahlen können . KGV / KUV / etc verlieren an Bedeutung ..die wichtige Zahl ist die Div.Rendite . Die muss stimmen und steht über allem von der Gewichtung .

Aktien mit halbwegs sicherer Renditevorhersage jenseits der 2-3 % sollten also in den nächsten Monaten einen neuen Frühling erleben ....zudem rechne ich in den nächsten Jahren weiter mit Renditen im Minibereich ...Bonds wie Bundesanleihen ( auf 10 Jahre 0,3 % ) sind keine Alternativen mehr ..ehr Geldvernichtung pur !

Frage stellt sich ...wo liegt die Divrendite bei solchen Aktien , wo pendelt diese sich ein . Ich denke zw. 2-3 % .

Bei sicheren sehr konservativen 50 Cent Div in den nächsten Jahren würde/müsste sich der Kurs einer UCA also im Bereich 15-20 einpendeln ...

Bei 1 Euro, wie du schreibst , weit über 20 € ....

Fazit: Wer Geld nicht braucht/anlegen muss ...Rendite jenseits der nicht mehr vorhanden Bondmärkte sucht , für den ist U.C.A wie Festgeld /Tagesgeld ..nur mit zigfach höherer Rendite und Option, dass sich der Kurs einer Durchschnittsaktienrendite von 2-3 % mittelfristig annähern wird . Man kauft sich als neben der hohen Rendite ein starkes Kurssteigerungspotential mit ein .

Viel kann man hier mE nicht falsch machen ....wenn man zu viel Geld hat , etwas Geduld mitbringt, und nicht mit jeden Euro auf Teufel komm raus --sofort und garantiert--Gewinne machen muss .

Cure
Heute scheint sich der Handel etwas zu beleben.
Wurden in den letzten 250 Handelstagen in Frankfurt durchschnittlich ca. 160 Stück pro Tag gehandelt, so sind es heute bereits 2.000 Stück.
Der Kurs zieht auch an auf jetzt 11,86 €.
Stehen vielleicht bereits erste Nachrichten bevor oder kauft UCA selbst zurück ?
Oder erkennt man die Unterbewertung der Aktie?
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.046.546 von cure am 12.02.15 08:52:07Cure sprach und der Kurs reagiert sofort;).........

1€ Dividende über die nächsten Jahre sind problemlos möglich. UCA ist nur für die Anleger geeignet, die ihr Geld nicht dringend benötigen. Bei Verkäufen kann es sonst zu Problemen kommen, wie über die letzten Jahre gesehen.

Dank nikittka`s zielsicherer UCA-Diagnose!!! kann sich hier jeder Anleger selbst ein Bild machen. Von der Gesellschaft wird man keine Infos bekommen.
Mein Tip: jährliche steigende Dividende mit großer Sonderausschüttung in 3-4Jahren. Wie vor einem Jahrzehnt! Geschichte wiederholt sich..........

Gruß Schulzi64
Ach so hatte ich noch vergessen. Mich würde es stark interessieren, ob UCA den Plan Optik Anteil in dieser Krisensituation aufstockt oder gar reduziert. Meldeschwellen, hier 10%! wurde nicht gemeldet. Hat jemand neuere Informationen?
Oder macht wieder nichts.......

Gruß Schulzi64
Hallo Schulzi,
zur möglichen Aufstockung von Plan Optik habe ich keine Informationen.
Was aber gerade bei der UCA-Tochter DeTeBe geschieht, scheint auch auf neue Nachrichten hinzudeuten. Soeben stieg der Kurs von 2,13 auf 2,40 €.
Gruß nikittka
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.050.326 von nikittka am 12.02.15 13:32:50nikittka, bin am rätseln ob ich hier nochmals richtig nachlegen soll oder eben nicht. Wie man sieht ist bei PO bei 1,20€ nach unten Schluß. Obwohl meine PO Position schon so groß ist, hätte ich hier grosse Lust nochmals aufzustocken. Ein Blick in den Rückspiegel genügt dazu, nie gab es güstigere Einstiegskurse bei PO.....

Gruß Schulzi64
Es scheint sich was zu tun.
Wie ist die hohe Nachfrage nach Aktien der UCA-Tochter DeTeBe zu erklären?
Ich sehe hier 2 Möglichkeiten:
a) UCA tritt als Käufer auf und möchte alle DeTeBe Aktien erwerben (Kauf an der Börse evtl. mit anschließenden Squeeze-out). Da ca. 200.000 Aktien ausstehen, könnte UCA für maximal 600.000 € (= Durchschnittskurs von 3,00 € würde einen Aufschlag auf den gestrigen DeTeBe-Kurs von 40% bedeuten) alle Aktien erwerben. Damit würden sich für UCA verschiedene kostensparende Möglichkeiten eröffnen (z.B. Einstellung der Börsennotierung von DeTeBe, Verschmelzung von DeTeBe auf UCA, Zuordnung von anderen Beteiligungen unter dem DeTeBe-Mantel,...).Der Aufschlag, der für die DeTeBe-Aktien dabei gezahlt wird, hätte sich durch die Kosteneinsparungen in 2-3 Jahren amortisiert.
b) Ein anderer Käufer erwirbt momentan die DeTeBe-Aktien und ist dabei bereit einen hohen Preis zu zahlen. Der letzte Kurs heute lag bei 2,60€. Das ist ein Zuwachs von 0,47 €. Damit erhöht sich der Wert der von UCA gehaltenen DeTeBe -Aktien um ca. 423.000 €. Das sind ca. 0,67 € pro UCA-Aktie.

Beide Möglichkeiten gefallen mir sowohl für die DeTeBe- als auch für die UCA-Aktionäre.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben