checkAd

Hella KG Hueck geht endlich an die Börse

eröffnet am 11.11.14 15:06:53 von
neuester Beitrag 29.11.21 16:03:12 von

ISIN: DE000A13SX22 | WKN: A13SX2 | Symbol: HLE
62,50
15:58:38
Tradegate
-1,20 %
-0,76 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 32

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.11.21 16:03:12
Beitrag Nr. 314 ()
Anpassung des Unternehmensausblick, was haltet Ihr davon?
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-11/5461136…
HELLA | 60,56 €
Avatar
25.11.21 19:54:09
Beitrag Nr. 313 ()
Hallo zusammen.
Hat schon jemand verkauft oder noch abwarten und auf die bessere Kurse hoffen???🙂
HELLA | 60,00 €
Avatar
16.11.21 23:08:33
Beitrag Nr. 312 ()
Ich sehe den Wert der Aktien auch eher höher.
Keine Ahnung, ob es da viele Beraterverträge oder Vorstandsabfindungen geben wird, fällt angesichts der Größe der Transaktion auch nicht so ins Gewicht.
Ich sehe eher Industriepolitik als ausschlaggebend dafür an, dass man nicht den bestmöglichen Preis gefordert hat. Die Mitarbeiter schlafen glaub ruhiger, als es der Fall wäre, wenn Finanzinvestoren zugeschlagen hätten.
HELLA | 63,02 €
Avatar
16.11.21 22:09:33
Beitrag Nr. 311 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.937.937 von honigbaer am 16.11.21 20:45:05Ja, stimme Dir zu, so ist nun mal das Marktvorgehen bei Übernahmen.
Deshalb finde ich es gut, dass Paul Singer in diesem Fall als bekanntermaßen aktivistischer Akteur Aktien von Hella gekauft hat.
Insgesamt wollen wir ja nur einen fairen Preis für die Aktien in Rahmen der Übernahme erzielen.
Und das die Hauptgesellschafter Hueck und Röpke von Hella hier einen Preis von 60 € erzielen und den restlichen Aktionären gesagt wird, schluckt diesen Preis auch, stinkt ein bisschen zum Himmel. Hier wurden den Familiengesellschaftern Posten im Aufsichtsrat der neuen Gesellschaft zugesichert und sicherlich einzelne "Beraterverträge" und Sonderkonditionen im Hintergrund ausgehandelt.

In einem offenen Verkauf mit Bieterverfahren würden wir "lästigen" Kleinaktionäre sicherlich mehr als 70 € erzielen.
HELLA | 63,02 €
Avatar
16.11.21 20:45:05
Beitrag Nr. 310 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.919.520 von Warren13 am 15.11.21 12:19:13Singer würde zu gegebener Zeit vermutlich seine Aktienabgeben, um Faurecia zum Squeeze-out zu verhelfen.
Ist eben eine Preisfrage.

Zum Ende der weiteren Annahmefrist hat Faurecia insgesamt 79,50% der Stimmrechte.
Singer wird wohl kaum angedient haben, also besteht sein Paket in Höhe von 6,57%.
Würde Singer an Faurecia verkaufen, z.B. anlässlich eines Delistingangebots, dann wären es insgesamt 86,07%.

Laut Bekanntmachung vom 16.11.2021
"Die Gesamtzahl der HELLA Aktien, für die das Übernahmeangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zuzüglich der unter vorstehender Ziffer 2 genannten, auf den Erwerb von HELLA Aktien bezogenen Instrumente im Sinne des § 38 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG, beläuft sich somit auf insgesamt 88.329.028 HELLA Aktien. Dies entspricht einem Anteil von ca. 79,50 % des zum Meldestichtag bestehenden Grundkapitals und der zum Meldestichtag bestehenden Stimmrechte von HELLA."
HELLA | 63,26 €
1 Antwort
Avatar
15.11.21 16:17:59
Beitrag Nr. 309 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.922.025 von zapf-wise am 15.11.21 15:53:33Nein, Consors zahlt 1,70 an tradegate.

6 Monate for free handelsplatz tradegate 9.11 - 9.5. 2022

1. Position hier bei hella
HELLA | 62,12 €
Avatar
15.11.21 15:53:33
Beitrag Nr. 308 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.919.520 von Warren13 am 15.11.21 12:19:13
Bei consors tradegate-aktion 6 monate null provision- zzgl. 1,72 pro trade
HELLA | 62,12 €
1 Antwort
Avatar
15.11.21 12:19:13
Beitrag Nr. 307 ()
Jetzt spielt auch Paul Singer bei der Übernahme mit ...
LIPPSTADT (dpa-AFX) - Der aktivistische Investor Paul Singer will an der geplanten Übernahme des Autozulieferers Hella durch den französischen Konkurrenten Faurecia verdienen. Der 77-jährige Investor hielt zum Zeitpunkt 8. November 6,57 Prozent, wie aus einer am Montag veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung des Unternehmens hervorgeht. Der US-Investor ist unter anderem dafür bekannt, dass er sich bei vor einer Übernahme stehenden Konzernen einen Minderheitsanteil sichert, um bei einem sogenannten Zwangsabfindungsverfahren (Squeeze-out) einen höheren Preis zu erzielen. Die im MDax gelistete Aktie legte am Vormittag zuletzt drei Prozent auf 62,16 Euro zu.

In Deutschland hat er dies unter anderem bei der Übernahme des Kranherstellers Demag durch den US-Konzern Terex und des Kabelnetzanbieters Kabel Deutschland durch Vodafone erfolgreich praktiziert. Dabei ziehen sich die Verfahren oft über Jahre hin. Gerade ausländische Konzerne wollen bei Übernahmen alle Anteile übernehmen, um das gekaufte Unternehmen von der Börse zu nehmen. Das erleichtert die Kontrolle und erspart zum Beispiel Hauptversammlungen.

Faurecia hatte im August die Übernahme von Hella angekündigt und sich dabei schon mal das 60-prozentige Paket der Familiengesellschaftern Hueck und Röpke für 3,4 Milliarden Euro gesichert. Faurecia will das zum Teil in bar und zum Teil in eigenen Aktien zahlen. Den übrigen Aktionären boten die Franzosen 60 Euro je Aktie. Ende Oktober hatte Hella mitgeteilt, dass im Rahmen der Offerte knapp 15 Millionen der noch ausstehenden rund 44 Millionen Anteile angeboten wurden.

Der Anteil Faurecias liegt damit über der Marke von 70 Prozent, aber noch weit entfernt von 90 Prozent, die für ein Zwangsabfindungsverfahren notwendig sind. Da Singer jetzt schon mal sieben Prozent hält, wird es für Faurecia schwerer, über diese Schwelle zu kommen. Der französische Konzern ließ bisher immer offen, ob er Hella komplett übernehmen und von der Börse nehmen will. Aber ein unbequemer Investor wie Singer dürfte den Franzosen auf Dauer nicht recht sein./zb/ngu/stk
HELLA | 62,10 €
4 Antworten
Avatar
09.11.21 21:06:39
Beitrag Nr. 306 ()
Ja, natürlich nicht.
Während der Annahmefrist haben sicher Investmentbanken gekauft und die reichen die Pakete jetzt mit kleinem Gewinn weiter. Denn über das Ende der Annahmefrist hinaus wollen sie nicht halten und bis zur Kaufpreiszahlung kann es wegen der Kartellgenehmigungen ja noch dauern, also reichen sie auch nicht ein. Außerdem muss die Bieterin ja auch den Kurs niedrig und unter dem Angebotspreis halten, sonst reicht ja niemand ein, sondern alle verkaufen über die Börse.
HELLA | 60,20 €
Avatar
09.11.21 19:54:42
Beitrag Nr. 305 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.863.558 von honigbaer am 09.11.21 18:55:41kurz vor schluss standen dann nochmal 300 mille auf der Briefseite
das macht doch kein normaler Mensch
HELLA | 60,20 €
  • 1
  • 32
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Hella KG Hueck geht endlich an die Börse