DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

Wirtschaftskrise in Russland! Wann fällt Putin? - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

27 months in 3 minutes: How Russia built Europe’s longest bridge (TIMELAPSE VIDEO)

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.739.092 von 32199 am 19.09.18 15:34:18
Zitat von 32199:
Zitat von eskobar77: Sein Fall ist nur eine Frage der Zeit


Russlands Präsident hat angekündigt, dass er bis maximal 2024 im Amt bleiben werde. Das entspräche der Verfassung – einen Machtverzicht bedeutet es nicht unbedingt.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/russland-wladimi…

Bis dahin ist Merkel Geschichte und hoffentlich wird ihr Nachfolger das zerrüttete Verhältnis zu Putin bzw. Russland wieder richten!


Ansonsten schicken wir Wladis dickste Kumpel.... Die werden das schon richten;)

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.738.111 von eskobar77 am 19.09.18 14:15:44
Zitat von eskobar77: Sein Fall ist nur eine Frage der Zeit


Russlands Präsident hat angekündigt, dass er bis maximal 2024 im Amt bleiben werde. Das entspräche der Verfassung – einen Machtverzicht bedeutet es nicht unbedingt.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/russland-wladimi…

Bis dahin ist Merkel Geschichte und hoffentlich wird ihr Nachfolger das zerrüttete Verhältnis zu Putin bzw. Russland wieder richten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.738.111 von eskobar77 am 19.09.18 14:15:44
Zitat von eskobar77: Sein Fall ist nur eine Frage der Zeit


Glaube ich inzwischen nicht mehr, zumal keine Alternativen zur Verfügung stehen.
„Als ich diese beiden Idioten gesehen habe, geriet meine Meinung ins Wanken“:eek::eek::eek:

Sogar in Russland wird über das Interview gelacht. Unter dem Youtube-Video von RT im russischen Original versammelten sich fast ausnahmslos kritische Kommentare auf Russisch – ungewöhnlich für den Kanal. "So sprechen echte Touristen", spottet ein User. "Das hier sind Clowns." Und ein anderer Nutzer schreibt: "Bis heute hatte ich diese Skripal-Geschichte als Provokation der Briten aufgefasst. Aber als ich diese beiden Idioten gesehen habe, geriet meine Meinung ins Wanken".

Ein Sprecher von Premierministerin Theresa May bezeichnete das Interview mit den beiden Männern als "Beleidigung der öffentlichen Intelligenz".



Teilen
0

Startseite
Teilen
Kommentare
E-Mail
Mehr

Fernsehinterview der in Großbritannien gesuchten Russen
dpa Das Videostandbild vom kremlnahen russischen Fernsehsender RT zeigt Ruslan Boschirow (l) und Alexander Petrow während eines Interviews mit der Chefredakteurin Senders und der Rossiya Segodnya International Information Agency
Montag, 17.09.2018, 06:16

Ein Interview mit zwei von London wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal gesuchten Männern hat für Hohn und Spott gesorgt – selbst in Russland. In Salisbury gibt es derweil einen neuen Zwischenfall.

"Das letzte Mal, als das russische Militär behauptete, im Urlaub zu sein, marschierte es in die Ukraine ein", schrieb der britische Außenminister Jeremy Hunt auf Twitter.
:laugh::laugh::laugh:

https://www.focus.de/politik/ausland/mutmassliche-skripal-at…
„Putin lügt und lügt und lügt“:eek:

Der russische Schriftsteller Dmitry Glukhovsky kritisiert Putins Regierung als organisiertes Verbrechen und Kleptokratie. Die russische Gesellschaft habe zudem ein riesiges Systemproblem. Ist der Mann lebensmüde?

Die Wälder in Russland sind groß....Sehr groß:eek:

https://www.focus.de/politik/ausland/dmitry-glukhovsky-bests…
Russland informiert Nato über Militär-Manöver mit China
Russland hat für den kommenden Monat das größte Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges angekündigt, berichtet AFP. An der Übung Vostok-2018 werden rund 300.000 Soldaten und 1.000 Flugzeuge beteiligt sein, wie das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag mitteilte. Das viertägige Manöver startet am 11. September im Osten Russlands, auch China und die Mongolei beteiligen sich daran.
Kritik an Haltung des Westens
Die Financial Times führt aus: „In den Annalen der westlichen Geheimdienst-Fehler ist das Versagen, die chinesisch-sowjetische Spaltung während des Kalten Krieges zu bemerken, sehr groß gewesen. Trotz einer kleinen Gruppe ketzerischer CIA-Offiziere, die seit den späten 1950er Jahren auf zunehmende Beweise hingewiesen hatten, weigerten sich aufeinander folgende Regierungen in Washington und anderswo zu glauben, dass sich die beiden größten Mitglieder des kommunistischen Blocks tatsächlich gegenseitig hassten. Erst als China und Russland 1969 an der sibirisch-mandschurischen Grenze einen Krieg führten, akzeptierten die Skeptiker schließlich das Schisma. Heute riskiert der Westen den gegenteiligen Fehler, indem er die antiwestliche, anti-amerikanische Allianz, die sich jetzt zwischen Moskau und Peking bildet, ablehnt (ignoriert, Anm. d. Red.) (…) Diese Vorstellung, dass Russland und China nie wirklich Freunde sein können, ist genauso falsch und gefährlich wie das Dogma des Kalten Krieges, das den globalen Kommunismus als unerschütterlichen Monolithen darstellt (…) Nach Angaben von Putin ist Xi der einzige ausländische Staatschef, mit dem er seinen Geburtstag gefeiert hat, bei einem Glas Wodka und einem Teller Wurst. Seinerseits nannte Xi den russischen Präsidenten kürzlich seinen ‚besten, intimsten Freund‘, als er ihm die erste chinesische Freundschaftsmedaille überreichte (…) Die beiden Staats- und Regierungschefs haben sich mindestens 26-mal getroffen, seit Xi 2013 seine erste Auslandsreise nach Moskau unternommen hat (…) China ist der weltweit größte Importeur von Rohöl; Russland war Chinas größter Lieferant im vergangenen Jahr, und Peking hat Moskau Dutzende Milliarden Dollar zur Sicherung der künftigen Öl- und Gasversorgung zur Verfügung gestellt (…) Aber noch bedeutsamer als ihre wirtschaftliche Verstrickung ist die militärische Beziehung zwischen den Nachbarn. Bei seiner ersten Auslandsreise in seiner neuen Rolle im April besuchte der chinesische Verteidigungsminister Wei Fenghe Moskau mit einer sehr direkten Botschaft: ‚Die chinesische Seite ist gekommen, um den Amerikanern die engen Beziehungen zwischen den Streitkräften Chinas und Russlands zu zeigen‘.“

Nach einem Bericht der Jamestown Foundation haben sich die russisch-chinesischen Militärbeziehungen in den vergangenen Jahren von reinen Rüstungsgeschäften in Richtung gemeinsamer Militärübungen transformiert in Verbindung mit einer Machtprojektion. Hinzu kam eine enge Kooperation im Bereich der Raketenabwehr. Russland hat China im aktuellen Jahr mit dem Raketensystem des Typs S-400 ausgestattet. Dadurch bekam China die Fähigkeit, seine großen Städte vor neuen Raketenbedrohungen durch US-Sicherheitspartner wie Japan zu schützen. China erlangte damit auch eine Lufthoheit gegenüber den US-Verbündeten Taiwan und die Fähigkeit zur Durchsetzung potenzieller Luftverteidigungszonen über dem Ost- und Südchinesischen Meer. Die Jamestown Foundation führt aus: „Die Langstreckenraketen des Typs S-400 werden es China ermöglichen, dem in Japan stationierten US E-3 Sentry Airborne Frühwarn- und Kontrollsystemen (AWACS) entgegenzuwirken und die Fähigkeit der USA zum schnellen Schutz ihrer asiatischen Verbündeten vor Angriffen der chinesischen Volksarmee zu untergraben (…) Die Verlagerung hin zu mehr Raketenabwehrübungen birgt das Risiko, dass sich die beiden Länder (Russland und China, Anm. d. Red.) möglicherweise auf Raketenangriffe konzentrieren, insbesondere, wenn beide die Qualität, Quantität und Mobilität ihrer eigenen Raketensysteme weiterentwickeln.“
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/08/28/russl…
Wenn die USA schlau sind, werden sie sich in Zukunft zurückhalten mit ihren kriegerischen Handlungen.
10 Fakten für Nord Stream 2
#lesenwert


Die Bauarbeiten für Nord Stream 2 laufen; der Streit um die Pipeline, die russisches Gas in den Westen liefern soll, hört nicht auf. Dabei sprechen die Fakten für sie.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/nord-stream-2-ru…
Kalaschnikow oder Tesla ?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10819779-e-auto-g…

Interessant, was für Artiken im Netz die Runde machen, hat sicher nix mit nix zu tun...

Kalaschnikow oder Tesla ?
Ich möchte mich jetzt nicht festlegen und warte ab bis Tesla ein Sturmgewher auf den Markt bringt...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.504.134 von leone2 am 22.08.18 08:10:41
Zitat von leone2: Die Zustimmungswerte für Wladimir Putin sind in den vergangenen Jahren massiv gestiegen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article181259200/Russen-werfe…


Das war doch immer schon so, wenn Russland unter Druck gesetzt wird so Rückt das Volk unter seinen Anführern zusammen. Ich bin ganz sicher das die Zustimmungswerte für Wladimir Putin noch weiter steigen werden in Angesicht was da noch kommen wird/kann.


„Russische Wirtschaft in Knie zwingen“: Anhörungen des US-Senats zu Russland-Sanktionen

Der US-Senat beriet am Dienstag, 21. August in gleich zwei Anhörungen im Ausschuss für auswärtige Beziehungen sowie im Bankenausschuss über die Wirksamkeit bestehender Russland-Sanktionen und darüber, ob zusätzliche Strafmaßnahmen – beispielsweise gegen das russische Bankenwesen – nötig seien, um Russland von seinem Kurs in Syrien, in der Ukraine und auf der Krim abzubringen.



Die russische Regierung hat 90 Tage Zeit stichhaltig zu belegen, keine Chemiewaffen genutzt zu haben (dies setzt die Sichtung russischer Chemie- und Militärlabore durch US-Inspekteure voraus) und zu erklären, diese Waffen nicht benutzen zu wollen. Sollte das nicht erfolgen, treten nach dem US-Recht automatisch mindestens drei weitere Maßnahmen aus dem Sanktionskatalog in Kraft. Diese können sein:

Stopp von direkten oder indirekten Kreditvergaben durch US-Banken an Russland
US-Blockade aller Unterstützungsmaßnahmen internationaler Währungsorganisationen für die russische Wirtschaft
Verbote aller Importe aus Russland
Verbote aller Exporte nach Russland mit Ausnahme von Lebensmitteln
Flugverbote für russische Fluggesellschaften in die USA
Einstellung diplomatischer Beziehungen zu Russland

Nach Berechnungen des State Departments würden diese Maßnahmen alle staatlichen und staatsnahen Unternehmen Russlands treffen, die bis zu 70% der russischen Wirtschaftsleistung generieren und 40% der russischen Arbeitnehmer beschäftigen.


https://ostexperte.de/russische-wirtschaft-in-knie-zwingen/

Meiner Meinung nach, sollte das umgesetzt werden, ist das in etwa mit einer Kriegserklärung vergleichbar!
:eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.657 von 32199 am 21.08.18 08:53:14
Zitat von 32199: Aber immerhin verneigen sich noch welche vor Putin.... Alte Schule :rolleyes:



Und Österreich tobt....


Russia Buys Over 800,000 Ounces Of Gold In July After Dumping US Treasuries

:eek::eek:





Russia buys 839,000 ozs of gold in July as it diversifies reserves from USD
25-ton addition brings Russia’s Central Bank holdings to 1,969 tons; the world's 5th largest gold reserves
Central bank buying Russian gold on Moscow Exchange for now
Russia sees gold’s role as independent currency and safe haven as is a “100% guarantee from legal and political risks”
Russia now has total gold reserves worth just $76 billion; Dumped $90 billion of US Treasuries in April and May


https://www.zerohedge.com/news/2018-08-21/russia-buys-over-8…

#läuft! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.657 von 32199 am 21.08.18 08:53:14
Zitat von 32199:
Zitat von Doppelvize: Aber immerhin verneigen sich noch welche vor Putin.... Alte Schule :rolleyes:



Und Österreich tobt....


deshalb nicht! Nur weil Putin ein besserer Tänzer als du ist, muss du doch nicht gleich so einen Blödsinn posten!

:laugh::laugh:


Ich gebe zu: Jeder ist ein besserer Tänzer als ich;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.494.324 von Doppelvize am 21.08.18 08:21:20
Zitat von Doppelvize: Aber immerhin verneigen sich noch welche vor Putin.... Alte Schule :rolleyes:



Und Österreich tobt....


deshalb nicht! Nur weil Putin ein besserer Tänzer als du ist, muss du doch nicht gleich so einen Blödsinn posten!

:laugh::laugh:
Aber immerhin verneigen sich noch welche vor Putin.... Alte Schule :rolleyes:



Und Österreich tobt....

Schon der Auftritt von Putin bei der privaten Hochzeitsfeier von Außenministerin Karin Kneissl in der Südsteiermark sorgte für Kopfschütteln. Nun ver­öffentlichte der TV-Sender Russia Today ein Video von der Hochzeitsparty, das die Wogen noch höher gehen lässt. Zu sehen ist, wie Karin Kneissl nach einem durchaus holprigen Walzer mit Putin einen tiefen Knicks vor dem russischen Präsidenten macht.

Und dafür erntet das Duo Kneissl-Putin einen gewaltigen Shitstorm im Internet: „Deshalb ist er gekommen, um sich dieses Bild abzuholen“, schreibt eine Userin erbost. Ein anderer: „Unglaub­lich, welches Bild die österreichische Regierung derzeit im Ausland abgibt.“ Oder: „Es ist ein symbolisches Foto dafür, wie der russische Autokrat die Puppen tanzen lässt.“
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.488.468 von e64 am 20.08.18 14:02:26
Zitat von e64:
Zitat von Doppelvize: ...

Doch doch, die Putinisten wollen das schon wissen. :eek: Russland das gelobte Land wo 70% der Landbewohner nicht an eine Kanalisation angeschlossen sind.


Du möchtest hier alles erzählen, das es vor Putin besser gewesen ist ?


... sieht klein aus, es auch nur etwa so groß wie Niedersachsen...


Stimmt....

Ein interessantes Land mit überwiegend freundlichen Menschen. Jedenfalls habe ich bisher keine negativen Erfahrungen gemacht.

Aber eben in großen Teilen weit hinter "den alten Europa" zurück, was allerdings auch auf X-Jahre Sozialismus zurückzuführen ist. Einer bei dem ein Putin als KGBler schön mitgemacht hat;)
... oder das Navi sagt: Die nächsten 1174 km dem Straßenverlauf folgen, dann links abbiegen ... ;)
Die Russen sagen: in Russland gibt es keine Strassen, nur Richtungen ;)

!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bitte das Threadthema beachten, bleiben Sie bitte sachlich
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bitte das Threadthema beachten, bleiben Sie bitte sachlich
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.487.409 von 32199 am 20.08.18 11:27:16
Zitat von 32199:
Zitat von Doppelvize: Russland 2018 Alle Bilder aufgenommen im August 18 im Oblast Moskau.


Farm im Oblast..Stand 1960 würde ich sagen

Bauschuttdeponie, da wo Platz ist

Wo keine Strassen sind, macht sich welche.. Keine Seltenheit auf dem Land


Wasserversorgung im modernen Russland...

Normale Müllentsorgung

Standardwartehäuschen... Ich liebe das Design.


:laugh::laugh:


Doch doch, die Putinisten wollen das schon wissen. :eek: Russland das gelobte Land wo 70% der Landbewohner nicht an eine Kanalisation angeschlossen sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.486.353 von Doppelvize am 20.08.18 09:26:24
Zitat von Doppelvize: Russland 2018 Alle Bilder aufgenommen im August 18 im Oblast Moskau.


Farm im Oblast..Stand 1960 würde ich sagen

Bauschuttdeponie, da wo Platz ist

Wo keine Strassen sind, macht sich welche.. Keine Seltenheit auf dem Land


Wasserversorgung im modernen Russland...

Normale Müllentsorgung

Standardwartehäuschen... Ich liebe das Design.


:laugh::laugh:
Russland 2018 Alle Bilder aufgenommen im August 18 im Oblast Moskau.


Farm im Oblast..Stand 1960 würde ich sagen

Bauschuttdeponie, da wo Platz ist

Wo keine Strassen sind, macht sich welche.. Keine Seltenheit auf dem Land


Wasserversorgung im modernen Russland...

Normale Müllentsorgung

Standardwartehäuschen... Ich liebe das Design.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.348.431 von Doppelvize am 01.08.18 10:44:42
Zitat von Doppelvize:
Zitat von e64: ...

So langsam fängs du an zu begreifen, was passiert, wenn Sozis regieren (70 Jahre Sozialismus in Russland, einem der reichsten bzw. dem Reichsten Land der Erde).

Venezuela, fast 3-mal größer als Deutschland, nur ein drittel der Bevölkerung,
mit riesigen Ölvorkommen ! Und was machen die Sozis daraus ?

Das ist Berlin. Wie wird es hier aussehen, wenn die Sozis noch einige Jahrzehnte regieren ?


Dann sieht es aus wie in der Ostzone, die unter Duldung der Einheimischen schon nach 30 Jahren total vergammelt war!

Statt es wieder aufzubauen, sind die Schuldigen damals in den Westen geflüchtet...:eek:


"in den Westen geflüchtet"

An der Stelle sind wir d'accord ...

Viele der so genannten NEU-Russen triffs man in Baden-Baden, Schweiz, Österreich, and der Mittelmeer-Küste ... in London, Florida und so weiter ...

Das sind viele, sehr viele Milliarden von $ die man in die Infrastruktur des Landes investieren könnte ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.343.193 von e64 am 31.07.18 16:41:22
Zitat von e64:
Zitat von Doppelvize: Eindrücke aus dem östlichen Moskau Oblast...

Wie man so schön sagt: Da will man nicht tot über den Zaun hängen:(


So langsam fängs du an zu begreifen, was passiert, wenn Sozis regieren (70 Jahre Sozialismus in Russland, einem der reichsten bzw. dem Reichsten Land der Erde).

Venezuela, fast 3-mal größer als Deutschland, nur ein drittel der Bevölkerung,
mit riesigen Ölvorkommen ! Und was machen die Sozis daraus ?

Das ist Berlin. Wie wird es hier aussehen, wenn die Sozis noch einige Jahrzehnte regieren ?


Dann sieht es aus wie in der Ostzone, die unter Duldung der Einheimischen schon nach 30 Jahren total vergammelt war!

Statt es wieder aufzubauen, sind die Schuldigen damals in den Westen geflüchtet...:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.341.246 von Doppelvize am 31.07.18 12:40:24
Zitat von Doppelvize: Eindrücke aus dem östlichen Moskau Oblast...

Wie man so schön sagt: Da will man nicht tot über den Zaun hängen:(


So langsam fängs du an zu begreifen, was passiert, wenn Sozis regieren (70 Jahre Sozialismus in Russland, einem der reichsten bzw. dem Reichsten Land der Erde).

Venezuela, fast 3-mal größer als Deutschland, nur ein drittel der Bevölkerung,
mit riesigen Ölvorkommen ! Und was machen die Sozis daraus ?

Das ist Berlin. Wie wird es hier aussehen, wenn die Sozis noch einige Jahrzehnte regieren ?
Eindrücke aus dem östlichen Moskau Oblast...

Wie man so schön sagt: Da will man nicht tot über den Zaun hängen:(

"Man kann von der Rente leben, wenn man das Geld nur für Essen und die Wohnung ausgibt und einmal im halben Jahr etwas zum Anziehen kauft. Für mehr reicht es nicht", sagte eine Demonstrantin. "Wir wollen von unseren Renten leben und nicht bei der Arbeit sterben", stand auf einem der Banner. Die Aufschrift bezog sich auf die niedrige Lebenserwartung in Russland. :eek:

Selbstverständlich wurden die "Aufrührer" verhaftet...Im so freien Russland:mad:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/erhoehung-eintri…

https://www.deutschlandfunk.de/russland-festnahmen-nach-prot…
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.328.922 von 32199 am 29.07.18 18:48:53Ja, er hat zugegebenermassen etwas Drolliges an sich, auch wenn man seine 10337 Beitraege in ungefaehr 3 Zeilen zusammenfassen koennte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben