DAX+0,01 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-1,30 %

Ölpreis - Erdöl - Öl - Rohöl: Infos, Fakten, Analysen, Charts und Ausblick - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.419.643 von newzealaender am 25.04.19 09:44:29Interview mit Dennin zu Rohöl und Uran:

http://rohstoff-tv.com/c/mid,39890,Invest_Stuttgart_2019/?v=…
Vortrag von Torsten Dennin zu Rohöl:
http://www.rohstoffnacht-tv.de/c/mid,39889,2019/?v=299056
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
UN-backed Friedensflugzeuge
bomben wieder in Libya
-----------------------

der Brent-oil-price steigt seit 2 Handelstagen
-------------------------

https://www.bloomberg.com/news/videos/2019-04-08/libya-conflict-now-at-tripoli-s-door-video

Nebenbei
so im Februar-2011
wurden auch Friedenbomben
und Friedensraketeen auf Lybien abgefeuert

ein reiches Land unter dem Diktator Gadahfi
wurde durch die Friedensbomben
in ein armes Land verwandelt
Donald Trump
will ja über die waivers
den Iran in die Knie zwingen
-----------------------
zwingt man Länder wie Japan, South Korea
kein Öl mehr vom Iran zu importieren

so könnte das Auswirkungen auf den Ölpreis haben
-----------------------------
aus meiner Sicht
wird die OPEC+
weiter die Ölförderquote küzren

und damit haben wir in den nächsten 6 Monaten
steigende Ölpreise
---------------
so ab Mai gibt es dann auch die US-driving-season
was auch den Ölpreis von Mai bis September-2019
nach ober treibt
WTI im größeren Bild betrachtet:

Falls am Montag übrigens jemand den Beitrag vom Lammert auf Godmode https://www.godmode-trader.de/artikel/rohoel-2,6877932 gelesen hatte und über die Passage "(...) erwartet die japanische Bank Nomura den entgegengesetzten Fall. Der Ölpreis könnte in diesem Jahr bis auf 20 US-Dollar je Barrel sinken, so das Analysehaus." stolperte:

Die Variante habe ich bei mir auch eingezeichnet:

Der WTI-Preis hatte nach dem Absturz seit Anfang Oktober nun seit Weihnachten das Ideal-Retracement dieser Strecke hingelegt und auf 61,8% davon korrigiert. Wenn nun der Downtrend wieder aufgenommen wird, steht, allerdings eben erst nach dem Durchbruch auf neue Tiefs unterm Weihnachtstief*, tatsächlich die 161,8% an, was auch in meinem Chart Preise von nur noch knapp über 20,-$ - womit dann auch zugleich eine Streckenlänge von klassisch C=A gelten würde:



*und der Weihnachtsdowner endete nur wenige Cents überm 2017er-Tief

Heißt im Umkehrschluß aber auch, daß wenn nun doch noch die Hochs vom Monatsanfang getoppt würden, stünden auch noch die jeweils nächsthöheren RT-Levels an... :rolleyes:
Sobald nun die Tiefs von gestern vormittag, gestern abend und vorhin um 10h fallen, dürfte der nächste Dollar down dann schnell gehen! Spannend wirds dann beim Gestern-Tief, was sich ja bis jetzt erst nochmal als Fehlausbruch erwiesen hatte:

Die Nachfrage und das Angebot sind viel zu inelastisch um irgendetwas sinnvolles prognostizieren zu können. Die Forward Curve stellt daher für mich den besten Schätzwert dar. Irgendwelche völlig banalen Fakten, die jedem Investor, der sich mehr als 2 Minuten mit Öl beschäftigt, klar sind, sind ohnehin eingepreist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.727.387 von Dummkopp am 28.01.19 14:49:16Also ich dachte es gibt ne Korrektur bis 49 und dann wieder höher so zu 56-60 Dollar im Wti jetzt
Und dann deutlich nach unten
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.721.930 von PorterS am 27.01.19 16:05:24
Zitat von PorterS: Also meint ihr es geht weiter rauf mit Öl?


Nee, ganz sicher nicht...
Also meint ihr es geht weiter rauf mit Öl?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.714.439 von tradepunk am 25.01.19 20:15:21Das letzte Nachthoch sollte dafür aber jez eigtl. halten:


sonscht: Idee nochmal auf Eis

Jez aber Handball gucken... :)

Viel Spaß allseits!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.712.699 von mbpoll am 25.01.19 16:56:57Vermute nun erstmal:



Das ist die "10 Downing"*... :look:

*ergo: ziemlich genau 10 Dollares runner ab Stand jetzt (WTI 53,50$)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Preis läuft wie in Nov./Dez. damals hat es sich nach unten aufgelöst. Was glaubt Ihr- diesmal wieder runter oder bricht der Preis nach oben aus Richtung 70/80 Dollar?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.648.027 von PorterS am 16.01.19 21:39:02
Zitat von PorterS: Wie seht ihr denn den Ölpreis in den nächsten Tagen/ Wochen ?


Die USA fördern immer mehr Rohöl - also ganz klar DOWN!
Wie seht ihr denn den Ölpreis in den nächsten Tagen/ Wochen ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.077.161 von TME90 am 28.10.18 13:33:15
Zitat von TME90: CF steigt, Well Inventory reicht für deutlich mehr als ein Jahrzehnt und steigt weiterhin (mehr neues Inventar als Drilling, trotz Outputwachstum).

In 10 Jahren erwarte ich, dass Fracking global deutlich stärker genutzt wird und dass die USA dennoch mehr Output als heute haben...


Huch - kann doch nicht sein! :eek::eek:


Fracking’s Secret Problem—Oil Wells Aren’t Producing as Much as Forecast

Thousands of shale wells drilled in the last five years are pumping less oil and gas than their owners forecast to investors, raising questions about the strength and profitability of the fracking boom that turned the U.S. into an oil superpower.


https://www.zerohedge.com/news/2019-01-12/shale-oil-revoluti…
In der Richtung gab es bereits so viele Artikel/Meinungen. Immer wieder steht der Zusammenbruch bevor. Nur stimmt es einfach nicht. Klar sind FCF oftmals negativ, wenn ein Unternehmen mit 25%+ wächst. Industrielle Unternehmen wachsen so schnell nunmal durch vollständige Thesaurierung der Gewinne. Und trotzdem generieren viele Unternehmen bereits FCF. Für kapitalintensive Wachstumsunternehmen ist das äußerst selten.

Einige Player sind massiv verschuldet, weil sie damals mit zu hohen Preisen kalkuliert haben und sich übernommen haben. Sie beschleunigten das Wachstum auf Kosten der finanziellen Stabilität. Das ist riskant. Viele gingen durch den Preisverfall 2014 pleite. Das kann auch jetzt wieder passieren, wenn der Preis mal etwas fallen sollte oder Spreads (Pipe-Engpässe) und natürlich Zinsen steigen. Dann krallen sich andere Unternehmen die Assets zu guten Preisen und es geht weiter. Die Majors (aber auch starke Fracker wie EOG) haben dicke FCF und würden sehr gerne Fracking Assets zum Diskount kaufen, taten sie ja auch schon stark.

CF steigt, Well Inventory reicht für deutlich mehr als ein Jahrzehnt und steigt weiterhin (mehr neues Inventar als Drilling, trotz Outputwachstum).

In 10 Jahren erwarte ich, dass Fracking global deutlich stärker genutzt wird und dass die USA dennoch mehr Output als heute haben...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.959.816 von Cashbantu am 15.10.18 11:02:48 Während die U.S. Shale Industry eine Rekordmenge an Öl produziert, wird sie weiterhin von massiven Ölrückgängen und Schulden geplagt. Auch wenn die Unternehmen damit prahlen, die Break-Even-Kosten für die Produktion von Schieferöl zu senken, gibt die Industrie immer noch mehr aus, als sie verdient. Wenn wir alle negativen Faktoren, die die Schieferölindustrie belasten, addieren, ist es nicht verwunderlich, dass ein katastrophales Versagen unmittelbar bevorsteht.


https://srsroccoreport.com/u-s-shale-oil-industry-catastroph…

Die US Frakingindustrie ist laut Artikel ein einziges Ponzi-Schema!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.863.372 von Abfischer am 03.10.18 19:58:11
Ölpreis vs. Spritpreise
Na, das sind ja mal schöne Aussichen! :cry:

Stimmt aber, ich hatte EURUSD nicht berücksichtigt. Genau mit dem Ölpreis ist auch der
EUR damals abgerauscht....

Ob das aber alles so gesteuert wird, weiß ich nicht. Ich denke die Nachfrage spielt die größte Rolle,
auch wenn das Angebot (Fördermengen) entsprechend sehr wohl zu gunsten der Förderer angepasst (manipuliert) wird. Einen gewissen Spielraum haben OPEC & Co. sicher, aber darüber hinaus wird man sehen. Wenn die Pampe wirklich mal 200$ kosten sollte, wird das sicher zu mehr Inovation für Alternativen führen und wenn dann die Welt weniger Öl braucht, kann das den Förderen auch nicht recht sein. Es liegt also in ihrem Interesse den Ölpreis so zu gestalten, dass sie weiterhin auch noch was verkaufen könnnen.
Zumal die große Frage der Verfügbarkeit auch noch nicht geklärt ist. Wieviel Pampe gibts denn jetzt noch auf diesem (noch) schönen blauen Planeten? Keiner weiß was oder sagt was oder gibt dummes Zeuch von sich .... :rolleyes:
Irgendwann isse aber alle, die Pampe, - spätestens dann wird´s auf jeden Fall teuer! Richtig teuer!
Hoffentlich fahr ich dann aber en coolen Stromer! :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.851.672 von Cashbantu am 02.10.18 13:24:50
Zitat von Cashbantu: Hallo, Hallo - tatsächlich so ruhig hier!?! :confused:

Ist Euch das auch schon aufgefallen, dass die Preise an der Tanke so hoch sind wie zu Zeiten als der Ölpreis noch bei ca. 110$ stand?

Nur das er jetzt "erst" bei 85$ steht ....

Sind da schon die Kartellwächter dran oder wo soll das noch hinführen!? :eek:




sieht schwer nach einer geplanten Ölkrise aus. nur das Öl diesmal Richtung 200 $ gehen wird,

der Euro auf Parität. das wird dann ein spass für die Europäer zu tanken.

E Mobilität kann man auch erzwingen, wenn Lobbyisten versagen.

Merkel sind mitunter Ölheizungen, wie sie der Deutsche Michel als Hausbesitzer sein eigen nennt

schon lange ein Dorn im Auge. Auch die werden hierdurch gezwungen auf alternativ umzusatteln.!

Fakt ist, Öl wird nicht mehr fallen die kommenden 10 jahre, dafür wird gesorgt in Übersee.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.851.672 von Cashbantu am 02.10.18 13:24:50Tja da is dann mal unser schwacher euro schuld daran und das wird noch schlimmer :laugh::laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben