checkAd

Morphosys: Setzen auf marktreife Partnerprojekte und dicke Meilensteine (Seite 1064)

eröffnet am 02.01.15 05:10:44 von
neuester Beitrag 18.06.21 16:51:02 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1064
  • 1110

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.03.15 10:22:33
Beitrag Nr. 468 ()
Ich halte es durchaus für denkbar, dass Celgene einfach 2 Jahre die Entwicklung blockieren/kontrollieren wollte.
Die haben eine Marktkapitalisierung von ca.100 Mrd.$ und sind im Bereich multiple Myelom bereits gut ausgestattet. Da bedeuten die paar Mio. gar nichts die es gekostet hat MOR202 unter ihrer Kontrolle zu halten. Eben nur damit es niemand anderes bekommt.
Nun stimmt vielleicht für sie Aufwand/Kosten/Nutzen nicht mehr und sie geben es wieder frei.

Anders lässt sich aus meiner Sicht dieses Statement nicht erklären:
"Die Rechte an MOR202 zurückzuerlangen, eröffnet neue Möglichkeiten für MorphoSys", kommentierte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "MOR202 bindet an CD38, ein klinisch validiertes Zielmolekül zur Therapie des multiplen Myeloms, und wir wissen, dass großes Interesse an diesem Programm besteht. Wir danken Celgene für die Zusammenarbeit, um die klinische Entwicklung von MOR202 voranzubringen. Das Programm ist ein werthaltiger Bestandteil unseres firmeneigenen Wirkstoffportfolios und wir freuen uns darauf, hierzu in naher Zukunft klinische Daten zu präsentieren."
"Wir sind entschlossen, die Entwicklung von MOR202 fortzusetzen, da es einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf zur Behandlung des multiplen Myeloms gibt", fügte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der MorphoSys AG hinzu. "Basierend auf den prä-klinischen Daten sehen wir eine Kombination von MOR202 mit den Celgene-Wirkstoffen Lenalidomid und Pomalidomid als sehr vielversprechend an. Die klinische Prüfung dieser Kombinationen wird in Kürze beginnen."


Um 13Uhr wissen wir mehr
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.03.15 09:56:03
Beitrag Nr. 467 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.437.161 von HK12 am 27.03.15 09:39:55"Nach Einschätzung der Analysten ist die Beendigung der "MOR202"-Zusammenarbeit nicht auf Probleme mit dem Antikörper an sich zurückzuführen - eine Begründung sei bislang nicht gegeben worden."

Wie naiv ist das denn? Auf was ist es sonst zurückzuführen? Dass der verantwortliche Celgene Mitarbeiter keine Lust mehr hatte? Oder seine Oma ein Pflegefall wurde und er keine Zeit mehr hatte? Statement gibt's, die gibt's gar nicht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.03.15 09:47:54
Beitrag Nr. 466 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.437.161 von HK12 am 27.03.15 09:39:55
Zitat von HK12: Morphosys schockiert Anleger mit Ende der Celgene-Kooperation

FRANKFURT (Dow Jones)... Nach Einschätzung der Analysten ist die Beendigung der
"MOR202"-Zusammenarbeit nicht auf Probleme mit dem Antikörper an sich zurückzuführen
-
eine Begründung sei bislang nicht gegeben worden.

...

Morphosys will am Freitagmittag das Ende der Kooperation mit Celgene näher
erläutern.




Möchte mal wissen, woher die Herrn Analysten das wissen wollen...!
Avatar
27.03.15 09:39:55
Beitrag Nr. 465 ()
Morphosys schockiert Anleger mit Ende der Celgene-Kooperation

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Biotechkonzern Morphosys hat Anleger mit dem
überraschenden Ende der Kooperation mit Celgene schockiert. Das im TecDax
notierte Unternehmen hat die Zusammenarbeit mit dem US-Konzern an einem
Krebswirkstoff beendet. Bei MorphoSys sei nun eine komplette Neubewertung
möglich, erklärt ein Händler.

Am Donnerstag, als das Unternehmen aus Martinsried das Ende der Allianz
mitteilte, brach die Aktie des Unternehmens um rund 20 Prozent ein. Die
Beendigung der Zusammenarbeit mit Celgene habe einen "massiven Ausverkauf" zur
Folge gehabt. "Das Volumen war mit knapp einer Million gehandelter Aktien auf
Xetra der größte Tagesumsatz seit mehr als acht Jahren", sagte der Händler.

Die Kooperation war wichtig für Morphosys. Celgene gilt als eines der
führenden Unternehmen bei Medikamenten gegen Krebs- und Immunerkrankungen.
Eigentlich wollte das Unternehmen mit Sitz in Martinsried mit Celgene an dem
Wirkstoff "MOR202", einem Krebswirkstoff, forschen. Die Rechte an MOR202
erhielt das deutsche Unternehmen aber nun zurück. Morphosys will nun die
klinische Entwicklung des Mittels gegen das multiple Myelom, eine
Krebserkrankung des Knochenmarks, alleine fortsetzen.

Am Markt warnen Beobachter angesichts des Kurseinbruchs vor einer
Überreaktion. Die Beendigung der Kooperation sei zwar ein klarer Rückschlag für
MorphoSys. Die Kursreaktion sei mit einem Minus von rund 20 Prozent allerdings
überzogen ausgefallen, heißt es von Analysten von Oddo Seydler. Nach
Einschätzung der Analysten ist die Beendigung der "MOR202"-Zusammenarbeit nicht
auf Probleme mit dem Antikörper an sich zurückzuführen - eine Begründung sei
bislang nicht gegeben worden.

Für dieses Jahr wird Morphosys unterdessen entgegen den bisherigen Planungen
voraussichtlich wegen dem Ende der Zusammenarbeit einen operativen Gewinn
erzielen. Auch der Umsatz wird höher ausfallen als erwartet, wie das
TecDAX-Unternehmen mitteilte. Die Kosten für Forschung und Entwicklung würden
zwar von 28 bis 58 Millionen auf 56 bis 63 Millionen Euro steigen, allerdings
erhält Morphosys 2015 eine Einmalzahlung von Celgene für Entwicklungskosten.

Morphosys will am Freitagmittag das Ende der Kooperation mit Celgene näher
erläutern.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.03.15 09:20:37
Beitrag Nr. 464 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.436.417 von RCZ am 27.03.15 08:47:53
Neubewertung ....
... ist zwangsläufig notwendig, so wie Börse tickt.

Ein Jahrzehnt lang wurde dem Unternehmen nicht viel zugetraut, die Pipeline mit sehr wenig bewertet. Dann schlagartig mit den beiden Deals MOR103 und MOR202 und zeitgleich die FDA induzierte Gantenerumab Hoffnung in Verbindung mit dem laufenden Biotech-Hype hat es auf 90 Euro überschossen.

Nun dreht das Pendel in die entgegengesetzte Richtung - das ist Börse, das ist per se ganz normal. Es wird nun alles, inkl. die Technologie in Frage gestellt, wenn so viele Einstellungen in Serie kommen.

Nehmen wir BPS804, super aussichtsreiches Target, nur nicht weiterverfolgt. Da fragt man sich schon: Liegt das vielleicht am AK ?!

Nehmen wir MOR202, super Target. Nur der AK ist (auch hier) wahrscheinlich nicht halbwegs konkurrenzfähig.

Das deutet auf Technologiedefizite hin, die sich bei direkter Konkurrenz zu anderen, besser engineerten AKs auswirken könnte. Vielleicht ist die Standard-FC-Region von Morphosys AKs einfach nicht gut?

Und BHQ880, das wohl auch mehr als tot ist. Hier ist es aber wahrscheinlich eher das Target, das nichts taugt.

Wieso lässt sich GSK mit MOR103 so viel Zeit? Liegt es an ähnlichen Problemen, die offensichtlich geworden sind? Wieso sieht AstraZeneca ihr Rezeptorprogramm auf dasselbe Target so aussichtreich an? Und GSK schläft total? Oder liegt es an was anderem, z.B. dass man eine subkutane Verabreichungsform entwickelt und erst damit weitermachen möchte?

Dazu kommt noch die versenkte Prodromal-Studie.

Die nachfolgende Pipeline ist groß und wenn es normal läuft sollten binnen 5-10 Jahren neue Hochs geben können, aber es sollten eben keine "systemische" Technologieprobleme mit den AKs evident werden.

Fazit: Was zuvor alles über die rosarote Brille gesehen wurde wird jetzt über die pechschwarze Brille gesehen. Zumal der Effekt sich dadurch multipliziert, dass man mit weniger Partner mehr ins Risiko und damit mehr in den Cashburn gehen muss. Der Kurs wird erfahrungsgemäß recht lange gedrückt bleiben.

Die Börse erwartet nun die Falsifizierung der schlimmen Annahmen, und dies kann nur über a) sehr gute klinische Daten von HUCAL AKs und/oder Zulassungen (Bimagrumab, Guselkumab) geschehen. Daher wird es auch noch recht lange dauern, bis eine Erholung einsetzen kann. Mehr als ein Retracement würde ich demnächst nicht erwarten.

Langfristig gehe ich aber nicht vom Ende der Story aus. Massive inherente Technologieprobleme hätten eigentlich schon viel früher erkannt werden müssen und nicht zu einer Partnerpipeline mit >80 AKs führen dürfen.

Ich wiederhole nochmal, dass ich eigentlich nicht von einer Verlängerung der AK Kooperation mit Novartis ausgehe. Und ich trauere den Co-Entwicklungsoptinen hinterher, die man für die nicht besonders werthaltige Ylanthia Technologie hergeschenkt hat.

2020 wird sich gezeigt haben, wohin die Reise führen wird.
Avatar
27.03.15 09:15:35
Beitrag Nr. 463 ()
Der Traum ist aus.
Avatar
27.03.15 09:05:43
Beitrag Nr. 462 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.436.132 von HK12 am 27.03.15 08:18:06
Zitat von HK12: "Das Volumen war mit knapp einer Million gehandelter Aktien auf Xetra der größte Tagesumsatz seit mehr als acht Jahren. Und das hauptsächlich in der letzten halben Handelsstunde", sagt der Händler.

Werden solche Aussagen nicht überprüft? Peinlich, dass manche Händler nicht rechnen können.
3. Dezember 2007 (mehr als 7 aber nicht mehr als 8 Jahre): Volumen > 1,5 Mio.
Damals ein Kursplus von ca. 23%
Avatar
27.03.15 08:59:41
Beitrag Nr. 461 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.436.471 von invest63 am 27.03.15 08:51:15Guter Punkt ! Da wollen einige noch auf Eure Kosten raus... Daher die Kaufempfehlung....
Avatar
27.03.15 08:59:29
Beitrag Nr. 460 ()
Sie bewerte den Krebswirkstoff-Kandidaten MOR202 nun nur noch mit 1 Euro je Aktie,
schrieb Analystin Sarah Potter in einer Studie vom Freitag. Die
Wahrscheinlichkeit eines Markteintritts senkte sie von 40 auf 20 Prozent.
Potter geht davon aus, dass ein neuer Partner gesucht wird. Die Produktpipeline
des Antikörper-Spezialisten bleibe attraktiv und es gebe im zweiten Halbjahr
einige mögliche Kurstreiber./ag/mis

WOW..was für ein Mist.
Bei einem Eigenprogramm mit einer Zulassungswahrscheinlichkeit von 20% glatt 1.-Euro an Aktienwert anzusetzen...mehr quatsch geht ja wohl nicht....
Avatar
27.03.15 08:58:53
Beitrag Nr. 459 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.436.471 von invest63 am 27.03.15 08:51:15
Zitat von invest63: Da frag ich mich ob er rechnen kann.
Warum senkt er das Kursziel um 17 Euro wenn er dem Programm ca 9.-Euro Wert gibt ??


Vielleicht weil er übervorsichtig ist und die gekippte Stimmung mit einbezieht. 70 ist jedenfalls ein Kurspotenzial > +20%!
  • 1
  • 1064
  • 1110
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Morphosys: Setzen auf marktreife Partnerprojekte und dicke Meilensteine