DAX+0,60 % EUR/USD+0,48 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,24 %

ZAPF CREATION - KGV 4,1 und der Turnaround schreitet voran (Seite 76)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.716.326 von Inhaberschuldverschreibung am 15.01.18 09:55:02
Zitat vonInhaberschuldverschreibung: @user78 War da jemand mit einem Fat Finger am Werk? Die Stücke hätte man auch in Hamburg, Berlin günstiger kaufen können.


Du, das mit deinem Fat Finger ist mir hier bei der Aktie auch schon passiert, dann wenn ich den Ueberblick verliere und Verkauf mit Kauf verwechsle :laugh:

Nur bei 1000 Shares da ueberlegt man seine Order 3 oder 4 X.

Hier gibt es bestimmt kein Outing
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.716.098 von user78 am 15.01.18 09:37:17Zumindest der USD läuft in die richtige Richtung........wenn man hier geschickt absichert, dann hat man die nächsten 2 Jahre Ruhe mit Währungsunsicherheiten.
wir hatten einmal 20 euro als Ziel, heute 20,4
was würdet ihr jetzt ansetzen 25 -30?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.727.300 von pummel1310 am 16.01.18 10:31:21
Zitat vonpummel1310: wir hatten einmal 20 euro als Ziel, heute 20,4
was würdet ihr jetzt ansetzen 25 -30?


Zapf sollte in 2017 ein EPS von mindestens 2€ erzielt haben. Sobald sich herausstellt, dass dieser Gewinn nachhaltig ist oder zukünftig sogar zulegen könnte, steigt der faire Wert der Aktie auf mindestens 30€. Die Frage ist natürlich, ob der Markt einem Unternehmen, das nur einmal im Jahr berichterstattet und jederzeit gedelistet werden könnte, ein höheres KGV als 10 zugestehen wird. Da hätte ich grundsätzlich meine Zweifel. Allerdings glaube ich, dass es als Kurstrigger weitere Übernahmeaktivitäten der Amis geben wird. Zudem würde ich nicht ausschließen, dass Zapf nachhaltig wachsen wird, so dass die Aktie auf Basis des KGVs wieder noch günstiger wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.727.393 von straßenköter am 16.01.18 10:38:24danke, also Ruhe bewahren und zuwarten
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.727.393 von straßenköter am 16.01.18 10:38:24
Zitat vonstraßenköter: Die Frage ist natürlich, ob der Markt einem Unternehmen, das nur einmal im Jahr berichterstattet und jederzeit gedelistet werden könnte, ein höheres KGV als 10 zugestehen wird. Da hätte ich grundsätzlich meine Zweifel.
Ähnliche Diskussionen haben wir hier im Board in den letzten Jahren z. B. bei Dürkopp-Adler geführt und da haben sich die Zweifel am Ende als unbegründet herausgestellt. M. E. spricht viel dafür, dass es hier genauso kommt :D
@Herbert H

Welche KGVs hat man Dürkopp denn später zugetraut und kam es dort auch zu einer Übernahme?

Schlafe mit diesem Investment und hoher Gewichtung sehr gut, sehe wenig-garkein Risiko momentan bei Zapf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.727.669 von Inhaberschuldverschreibung am 16.01.18 10:59:37
Zitat vonInhaberschuldverschreibung: @Herbert H

Welche KGVs hat man Dürkopp denn später zugetraut und kam es dort auch zu einer Übernahme?

Schlafe mit diesem Investment und hoher Gewichtung sehr gut, sehe wenig-garkein Risiko momentan bei Zapf.


Das KGV war auch lange bei 10, vor längerer Zeit auch darunter. Die Aktie stieg dann analog zu den Ergebnissen. Aktuell findet bei der Aktie ein Squeeze Out statt. Die Parameter sind noch noch nicht veröffentlicht. Auf Basis des heutigen Kursniveaus liegt das KGV etwa bei 14. Allerdings ist das Wachstum zuletzt nicht mehr so hoch gewesen. Auf der Gegenseite verfügt Dürkopp über einige Euro Nettocash.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.727.393 von straßenköter am 16.01.18 10:38:24Ich sehe weder in einem potenziellen Delisting (dann wird aus einem relativ illiquiden Handel in Hamburg, Berlin, München und Stuttgart halt ein relativ illiquider Handel in Hamburg) noch in (k)einer unterjährigen Berichterstattung (lieber 1x im Jahr exzellente Zahlen als 4x im Jahr durchwachsene Zahlen) einen hinreichenden Grund für derart hohe Bewertungsabschläge, wie sie derzeit (noch) zugrunde liegen.

Was wird der GB liefern? Vermutlich eine Netcash-Position in Richtung 30 Mio. Euro, eine EK-Quote in Richtung 70%, und eine operative Marge (= Nachsteuermarge !) um die 17%. Dazu einen Free Cash Flow in Höhe des Nettoergebnisses, mithin einen Free Cashflow Yield von deutlich über 10%.

Da fehlt mir absolut die Phantasie, dass ein 10er KGV (und hier noch nicht einmal das Cash berücksichtigt) auch nur annähernd einer fairen Bewertung entspricht. Auf Basis der modifizierten Produktpalette kann ich mir weiteres Wachstum gut vorstellen, die im Thread aufgeführten externen Quellen (interaktive Features der Puppen, hochmargiges Zubehör, demographische Entwicklung) sollten neben der exzellenten Marktpositionierung weiterem Wachstum zumindest nicht im Wege stehen.

Den Vergleich mit Dürkopp finde ich passend. Da waren relativ maue Halbjahreszahlen der Startschuss für einen 30% Anstieg innerhalb von ein paar Tagen. Diesbezüglich müsste man ja fast hoffen, dass Zapf ihren gewohnt konservativen Ausblick noch um 3 Stufen schwärzer malt. Oder vielleicht hat Stiftung Ökotest ja mal wieder was zu meckern so wie im Herbst 2016 und findet ganz ungesunde Weichmacher nicht nur in den Köpfen ihrer Mitarbeiter sondern auch in den Puppen. Wie man anhand des Geschäftsverlaufs in 2017 sieht mit ganz offensichtlich durchschlagendem Erfolg. Oder vielleicht geben alle sprechenden Puppen im Sortiment nur noch Beleidigungen von sich. Die Risiken und deren Eintrittswahrscheinlichkeiten sollte man niemals außer Acht lassen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.728.197 von longitudinalwelle am 16.01.18 11:42:33Weichmacher in den Koepfen der Oekomitarbeiter der Stiftung Warentest und Oekotest. Das hat mir
gefallen, mir scheint du willst noch guenstig an Aktien:D
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben