checkAd

Neue Wolfram Perle - ALL&WOF Fusion (Seite 161)

eröffnet am 31.01.15 10:47:26 von
neuester Beitrag 17.06.21 15:02:21 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 161
  • 167

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.12.15 15:46:37
Beitrag Nr. 62 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.219.627 von psycho214 am 02.12.15 09:20:44Du brauchst nicht alle paar Tage den gleichen Link zum Chart immer wieder zu posten. Wir kennen ihn seit Jahren.

Die Theorie, dass die Preisschwäche nur mit tax selling zu tun habe, hat sich als falsch erwiesen. Weder ist es zu der erhofften Kurserholung gekommen, noch sind die schockartigen Verkaufswellen verschwunden. Gerade heute in den erstne Handelsminuten erneut 10.000 Aktien auf den bid geknallt und gleich nochmal 2.000 auf den neuen bid bei 28c hinterher. Wie üblich dürfte es im weiteren Verlauf des Handelstages zu einer Besserung durch das Rückkaufprogramm kommen. Doch diese Besserung ist "erkauft" und nicht das Ergebnis eines eingriffsfreien Marktes. Wo stünde die Aktie heute ohne das Rückkaufprogramm? Selbst mit ihm notiert sie weiterhin in Schlagdistanz zu ihrem all-time-low.
Avatar
02.12.15 09:20:44
Beitrag Nr. 61 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.206.325 von psycho214 am 30.11.15 16:55:3420k im bid zu ,28 can dollar ist schon mal ne gute basis.
hatten wir lange nicht....

119 Antworten
Avatar
30.11.15 23:40:25
Beitrag Nr. 60 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.209.067 von Nuggeteer am 30.11.15 23:36:41Da der Link bei Zitaten offenbar nicht funktioniert:
Avatar
30.11.15 23:36:41
Beitrag Nr. 59 ()
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass sich ab morgen irgendwas ändert. Tax loss selling hin oder her, der Grund für die Kursverluste ist IMO ein ganz anderer, ganz banaler. Ich bin überzeugt, dass sich hier eine Kapitalerhöhung anbahnt und wie es fast immer in diesen Fällen geschieht, erleidet auch die AII-Aktie im Vorfeld diverse Schwächeanfälle.

Almonty konnte mit seinem NCIB den Kurs noch recht erfolgreich pushen, als nur die paar AII-Aktien täglich gehandelt wurden, da zeitweise mehr als jede zweite an der TSX gehandelte Aktie von AII selbst gekauft worden war. Jetzt, da die getauschten WOF-Aktien die Zahl der ausstehenden Aktien sehr stark erhöht haben und damit das tägliche Handelsvolumen zugenommen hat, ist der pushende Effekt des Rückkaufprogramms reduziert, sofern nicht das Tempo des Aufkaufs gesteigert wurde.

Zitat von Nuggeteer: Es mag vielleicht dem einen oder anderen aufgefallen sein, dass der Kurs der Almonty-Aktie in auffälliger Korrelation zu gewissen Ereignissen zu stehen scheint. Das hat meine Aufmerksamkeit erregt und mich etwas genauer nachforschen lassen.

1. Auffällig war zuerst das völlig abnormale Verhältnis von Aktienkurs der übernehmenden Firma (Almonty) zu Aktienkurs des Übernahmeziels (Woulfe). Das Umtauschverhältnis war auf 0,1029 Almonty-Aktien (AII) für eine Woulfe-Aktie (WOF) festgelegt worden. Dennoch notierte WOF über Wochen bei nur um 5,5c, während AII bei über 80c stand. Normalerweise hätten zahllose Trader so lange WOF Aktien kaufen und AII Aktien shorten müssen, bis eine arithmetische Annäherung fast erreicht wäre. Da man die AII-Shortposition später mit getauschten WOF-Aktien hätte eindecken können, wäre das leicht verdientes Geld gewesen. Die Differenz aus den Kursen der beiden Aktien wäre reiner Gewinn gewesen, in diesem Fall (5,5c/81c*0,1029) ca. 34%!

2. Noch auffälliger war der Kursverlauf um das Datum des shareholder meetings der Woulfe-Aktionäre (21.08.2015), die darüber abzustimmen hatten, ob der merger angenommen wird oder nicht. Woulfe-Aktionäre würden mit Almonty-Aktien bezahlt werden. Insofern war die Annahme des deals umso wahrscheinlicher, je höher die Almonty-Aktie notierte. Und wie das "Schicksal" es wollte, notierte die AII-Aktie genau einen Tag vor, am Tag während, und einen Tag nach dem Woulfe shareholder meeting auf einem schicken 52-Wochen Hoch.

3. Den Vogel abgeschossen hat allerdings der Absturz der AII-Aktie direkt nach Bekanntgabe des US$4M convertible debenture deals mit der DRAG. Diese Wandelschuldverschreibung kann von der DRAG zu einem Kurs von 81c (Kurs der AII-Aktie am Tag der Bekanntgabe, 11.09.2015) in bis zu 4,94 Mio. AII-Aktien gewandelt werden. Seit dem 16.07.2015 hatte die AII-Aktie 40 Handelstage in Folge durchgängig bei 80c oder höher geschlossen. An den drei Tagen vor, während und nach dem WOF shareholder meeting (21.08.2015) sogar bei 86c. Einen Tag nach Bekanntgabe des Deals mit der DRAG erlitt die AII-Aktie einen ausgeprägten Schwächeanfall und beschloss die Handelswoche am 18.09.2015 bei gerade noch 53c (-35% innerhalb von 5 Tagen; Intraday-low 47c = -42%).

Wäre zur Wandlung der Schuldverschreibung ein Kurs von 53c statt 81c vereinbart worden, könnte die DRAG 7,55 Mio. statt 4,94 Mio. Almonty-Aktien eintauschen. Ein kurzer Besuch auf diversen Diskussionsboards zeigt, dass weder die Woulfe- noch DRAG-Aktionäre gemerkt haben, was vor sich geht.

Liest man mit diesen Informationen die Quartalsberichte von Almonty, bekommen bis dahin uninteressante Angaben ganz neue Brisanz. Almonty hat im Dezember 2013 ein "Normal Course Issuer Bid" (NCIB) gestartet, im Rahmen dessen die Firma bis zu 901.627 eigene Aktien über die TSXV zurückkaufen kann. Nach Ablauf dieses Programms wurde im Dezember 2014 ein weiteres NCIB aufgelegt, das die Firma ermächtigte, bis zu 1,431 Mio. eigene Aktien zurückzukaufen. In den Quartalsberichten werden Zahlen zu den tatsächlich erstandenen Aktien geliefert. So hatte man z.B. seit dem Start des zweiten NCIB bis zum 27.02.2015 47.500 eigene Aktien gekauft. In der Zeit zwischen dem 27.02.2015 und dem 27.05.2015 waren es 42.000 Aktien und zwischen diesem Datum und dem 27.08.2015 sogar 136.500 Aktien.

Traditionell war AII eine Aktie, in der es über längere Zeiträume nur sehr geringe Umsätze geben konnte. Tage, an denen keine einzige Aktie den Besitzer wechselte, waren durchaus üblich. So wurden z.B. während des gesamten Monats Mai 2015 lediglich 11.400 AII-Aktien gehandelt. Setzt man nun die Zahl der von Almonty zurückgekauften Aktien in das Verhältnis zu allen im jeweiligen Zeitraum an der Börse gehandelten AII-Aktien, so ergibt sich folgendes Bild:

29.12.2014 - 27.02.2015: NCIB 47.500 / alle AII 452.874 = 10,5%
28.02.2015 - 27.05.2015: NCIB 42.000 / alle AII 83651 = 50,2%
28.05.2015 - 27.08.2015: NCIB 136.000 / 323.101 = 42,3%

Überträgt man die Rückkäufe von AII-Aktien im Rahmen des NCIB auf den Kurs, ergibt sich folgendes Bild:
[IMG]http://saved.im/mty4mtm0n2rx/aii.png[/IMG]
Welchen Einfluss ein Akteur, der teilweise über die Hälfte aller gehandelten Aktien aufkauft, auf den Aktienkurs haben kann, dürfte jedem klar sein. Ebenso dürfte klar sein, dass unterperiodisch, also an einzelnen Handelstagen, der Anteil der von AII aufgekauften Aktien noch höher gelegen haben muss, denn der errechnete Wert ist nur der Durchschnitt über ca. 3 Monate. Genauso auffällig wie verständlich ist die Häufung dieser Rückkäufe zu sagen wir mal "strategisch günstigen Zeitpunkten". In den Monaten um den merger mit Woulfe und den Deal mit der DRAG kauft AII 42,3% bzw. 50,2% aller in Kanada gehandelten AII-Aktien auf.

Zum Verlgeich: In den Monaten davor waren es 10,5% (Jan.-Feb 2015), 11,6% (Q4-2014) und 0,0%, also keine einzige Aktie (Q3-2014).

Sehr viel höher dann wieder der Anteil in den Quartalen, die dem Kauf von Wolfram Camp von der DRAG (Bekanntgabe 30.06.2014) vorausgingen. Almonty hat Wolfram Camp bekanntlich mit 12,2 Mio. eigenen Aktien bezahlt, deren Wert mit 86c pro Stück angesetzt wurde. Im Q1-2014 kaufte Almonty 27,2% und im Q2-2014 32,2% aller an der TSX gehandelten AII-Aktien auf. Wer jetzt einen Zusammenhang zwischen dem Rückkaufprogramm, den Kurskapriolen der Almonty-Aktie und dem Timing bezüglich Wolfram Camp, Woulfe merger und Wandelschuldverschreibung herstellen wollte, hätte durchaus meine Sympathie.

Die Tatsache, dass Almonty Millionen eigene Aktien für 86c und 81c an den Mann (oder besser: an die Firma) bringt und sie gleichzeitig am Markt hunderttausenderweise für deutlich weniger zurück kauft, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Unverschämt finde ich allerdings die Tatsache, dass Almonty einerseits nicht genug Geld hat, um fällige Kredite zurückzuzahlen (siehe TaeguTec aus meinem letzten Beitrag), andererseits aber Geld übrig hat, um eigene Aktien am freien Markt einzukaufen!
1 Antwort
Avatar
30.11.15 16:55:34
Beitrag Nr. 58 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.167.454 von psycho214 am 24.11.15 20:56:06die jungs im stockhouse sind optimistisch und denken dass sich das blatt ab morgen wendet.
30. Nov war ja ein schlüsseldatum.

naja volume schon mal top.
scheiss start heute, aber ich denke ich werd auch mal auf die think pink seite wechseln nach dem 30 einkauf:D;). da hat jemand nen guten riecher gehabt .... hoffe ich .....

viel glück allen !!

122 Antworten
Avatar
25.11.15 13:33:19
Beitrag Nr. 57 ()
Wenn man bedenkt, dass weltweit im Jahr nur ca. 80 bis 90.000 Tonnen Wolfram auf den Markt kommen, sollte man denken, dass der Markt sehr schnell auf größere Nachfragen reagieren wird. Hoffe doch, dass wir 2016 etwas Bewegung im Markt sehen. Wenn man denkt, ein großer Frachter ist mit 90.000 Tonnen noch nicht mal halb voll.
Avatar
24.11.15 20:56:06
Beitrag Nr. 56 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.012.399 von psycho214 am 05.11.15 11:22:17Wahnsinn.
........

123 Antworten
Avatar
23.11.15 23:10:31
Beitrag Nr. 55 ()
Der Wolframpreis hat vorerst seine Talfahrt beendet.
Chinesische Minen weigern sich teilweise zu diesen Preisen zu verkaufen und die Händler beginnen Wolfram zu horten. Produktionen werden gedrosselt.
Das hilft dem Preis natürlich nur kurzfristig aber es Stoppt den Preisverfall.

http://www.asianmetal.com/TungstenPrice/Tungsten.html
Avatar
23.11.15 12:22:53
Beitrag Nr. 54 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.152.529 von erti am 23.11.15 11:47:37Guckst Du hier - findest Du:


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1160352-13551-135…

:)
Avatar
23.11.15 11:47:37
Beitrag Nr. 53 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.152.472 von nastarowje am 23.11.15 11:40:44hast du einen link ?
1 Antwort
  • 1
  • 161
  • 167
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Neue Wolfram Perle - ALL&WOF Fusion