DAX-0,46 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+1,24 %

Zweitmarkt und besteuerung des Veräußerungsgewinns - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,
folgende Situation: Flugzeugfonds, vermögensverwaltend in Form einer GmbH & Co KG. Ich kaufe am Zweitmarkt zu 12000 eine Nominale von 20000. Der Fonds ist schon 8 Jahre alt und will in 8 Jahren das Flugzeug verkaufen, damit zahle ich Steuern auf den Veräußerungsgewinn. Ich hab mir das steuerlich nun so ermittelt:

Die Summen der Kapitalkonten die ich kaufe haben in dem Beispiel einen Wert von 16800. Also wandern in meiner Ergänzungsbilanz 4800 als Minderkapital auf die Aktivseite und ebenso 4800 als Minderwert auf die Passivseite.

Während der restlichen Laufzeit des Fonds schreibe ich diese 4800, analog zum Wirtschaftsgut, über 12 Jahre ab. Das bedeutet für mich jährich eine Minder-Afa bzw. von Mehrgewinn von 400, der sich zum steuerlichen Gewinn des Erstzeichners addiert und den ich mit meinem persönlichen Steuersatz verstuere. Die auf mich entfallende Afa auf Fondsebene ist 4 Jahre lang 4000 und 4 Jahre lang 0 (da es den Fonds schon 8 Jahre gibt und dieser das Flugzeug 12 Jahre abschreibt).

Jetzt wird nach 8 Jahren das Flugzeug verkauft. Es entsteht ein Veräußerungsgewinn von auf mich entfallend 18000. Ich muss also versteuern:
+18000 Veräußerungsgewinn
-12000 Anschaffungskosten
+16000 AfA aus den 4 Jahren auf Fondsebene (4x4000)
- 3200 Minder-AfA aus meiner Ergänzungsbilanz (8x400)
-------------------------
18800 zu versteuernder Veräußerungsgewinn

Ist das so richtig gerechnet?

Was mir noch nicht so klar ist, sind die 1600 die noch in meiner Ergänzungsbilanz stehen. Kommen die da noch in die Gleichung?

Vielleicht hat ja jemand damit schon Erfahrungen.

Danke


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben