DAX+0,31 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,05 % Öl (Brent)0,00 %

Sangui - ein schlafender Vulkan? - oder eine schlafende Idee? - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 52.039.346 von jEo am 22.03.16 23:04:11Da hast du wohl in deiner Fürsorge für deine Enkel auf einen toten Gaul gesetzt, sorry.

Fehler gehören halt zum Leben, sonst wäre es ja irgendwie langweilig ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.036.613 von invest-2011 am 22.03.16 17:39:18
Das Schweigen der Investierten
...ich wollte nur mal Reaktionen zum Thema Sangui auslösen. Wie bei guten Leserbriefen, man muss der Sache auf den Grund gehen, auch mal in der Argumentation übertreiben --- sonst liest das ja kein Mensch.
Also, ich habe noch viele Aktien von Sangui -- für meine Enkel -- die werden aber so langsam älter und möchten "Kohle" sehen. Kann mir mal jemand einen Zeitoption geben - außer::: verkaufen!
Über BM bin ich bereit, auch Fragen an meinen Verstand zu akzeptieren.
jEo
Der Threadtitel ist nicht schlecht, ich würde mich aber festlegen wollen auf "totes Hirngespinst" ...

:O
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.036.154 von minadon am 22.03.16 16:53:51Ein schöner Spruch, gefällt mir!

Hoffentlich liest der Humbugtus das auch mal mit, wurde hier doch seit Jahren niveaulos irgendwelche Wundermittel ("eindeutig das Bodygel") sowie ein angeblicher Milliardenmarkt frucht- und erfolglos angegangen. Eine niveauvolle Aktiengesellschaft hat idealerweise fachkundiges, seriöses, kompetentes und engagiertes Personal; mindestens ein Produkt, welches überzeugende Eigenschaften hat und vom Markt gerne angenommen wird bis hin zu einem stimmigem Verhältnis von Ein- und Ausgaben.

Soviel zum Thema Niveau.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.036.037 von Jaci am 22.03.16 16:41:31Eine gute Gesellschaft darf nicht zulassen,
dass die Niveaulosen die Niveauvollen drangsalieren und beherrschen.

Arne Arotnow
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.035.725 von niemwolf am 22.03.16 16:02:08"Statt Granulox häten sie genauso gebratene Leberwurst nehmen können.."

...was dann allerdings eine Beleidigung für jeden ehrbar arbeitenden Metzger gewesen wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.035.143 von jEo am 22.03.16 15:03:37
Was ist an dieser Firmenidee, anderen Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, jetzt so toll? Statt Granulox häten sie genauso gebratene Leberwurst nehmen können. Paar sogenannte Feinschmecker dafür bezahlt, das sie sagen, wie hervorragend diese schmeckt, und fertig ist das neue Weltklasseproukt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.015.385 von jEo am 18.03.16 22:17:33..es ist schon traurig, so eine tolle Firmenidee mit der Option für das großen Geschäft und dann diese Firmenkasper. Ich dachte immer, nur in der Politik sind Menschen mit weniger Qualifikation gut aufgehoben, sehe ich jetzt anders, auch in der Wirtschaft tummeln sich Blindfische.
jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.050.380 von jEo am 12.02.15 13:38:05....nur mal so, ist das Thema "Sangu" erledigt? Die Besserwisser schweigen, man könnte ja auch mal etwas zu den letzten Kapitalmaßnahmen sagen, man könnte ja auch mal etwas sagen zu den Schweigeminuten der Firma, man könnte ja mal etwas sagen zu der Verarschung der Aktionäre.

Vermutlich sollte man seie Energie in anderen Feldern verschleudern
jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.286.599 von jEo am 11.12.15 13:00:41Geld 0,025
Brief 0,029
Zeit 11.12.15 13:09
Spread 13,79%
Geld Stk. 220.000 :kiss:
Brief Stk. 20.000
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.000.387 von champagnerfüralle am 04.11.15 08:05:13
pferdefleisch ist gesund
..in der Not essen sogar die Germanen ihre treuen Gefährten auf.
Was ist abzuleiten für Sangui??? Man kqnn sich sogar eine Sangui-Zukunft ohne Schmelz vorstellen. Der arme Mensch, er hat Sangui"ausgesorgt". (ausgelutscht)..und jetzt beginnt die Hoffnungsphase, wenn noch einige mutige Anleger Spielgeld haben, ist Sangui für einen Pfennigbetrag zu erwerben. Nur eine Voraussetzung, Schmelz bleibt Pferdehändler.
jEo
Einige alte Bekannte sind ja immer noch hier :rolleyes:

Bin bei 0,06 raus. "Wenn dein Pferd tot ist, steige ab!"

Allen Verbliebenen trotzdem viel Glück und Erfolg. :keks:
..bei dem 1000%-Forum ist die Sprachlosigkeit für uns gebeutelten Nichtversteher auch keine Hilfe.
Die etwas wissen, schreiben nichts, die nichts wissen haben genug geschrieben.
Ich zähle mich zu den Nichtwissern der Sangui-Tafelrunde.
Ist denn von den Groß-investierten keiner bereit, sich mit Aktivisten einer Großen Liebe (Sangui)
in ein Boot zu setzen. Die Kiste hat doch schon lange Bodenberührung.
Nibelungentreue ist der völlig falsche Ansatz, ich möchte --wie wir alle!--mein Geld retten und nicht einem Herrenreiter das Pferdefutter finanzieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.518.719 von Eberhard01 am 30.08.15 09:52:39Gruß aus Achim, nicht bekannt? Einer unserer Vororte nennt sich Bremen, bekannt durch die Stadtmusikannten. In der Geschichte kommen auch Räuber vor,
diese Vagabunden haben Ziegen und Bierfässer geklaut. Die heutigen Räuber sind viel gerissener, eine Geschichte am Aktienmarkt plazieren und dann kann mann vom Gewinn gut leben. Der Witz ist, "man" versteht aus Verlusten in den Köpfen eine Habgier zu berzeugen, dann werden daraus Gewinne.
Tschah, so ist es im Leben, moralische Anforderungen sind in so einem Forum letztlich nur lustig. Man kann nur hoffen, dass auch ein Reiter mal von seinem Gaul geworfen wird, sollte der Reiter keine Moral besitzen, erschießt er den Gaul, denn Schuld haben immer die anderen. jEo
Ps.:mein Rat zur Aktie, halten und aussitzen- mehr ist nicht drinn. Ggf wird der Herrenreiter noch von einer höheren Gewalt "zum Teufel gejagt".
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.518.182 von jEo am 30.08.15 00:43:37Kannst du das etwas präzisieren. Die Einladung liegt nicht allen Lesern vor, von daher ist dein Bezug darauf nicht so ganz verständlich. Danke.
..gut, o.k. - in Ordnung - info-Veranstaltung ist gut.
Mir ist nur nicht klar, warum Aktionäre mit 20% der Aktien vom Grundkapital sich nicht wehren. Ist die Begeisterung an der Geschäftsführung so groß? Eine info-Veranstaltung für den kleinen Besserwisserkreis ist einfacher zu handhaben. Der Rest der Aktionäre kann durch Pressemitteilungen bedient werden.
Es ist doch so einene schöne Vision die in der Aktie steckt, ---und dann dieser Schaumschläger.
jEo
...es ist doch immer noch die gleiche Frage, lassen wir uns von einem Hollywood-Vertreter
weiterhin blenden und hoffen auf den "Goldenen Schuss". Der "Go Sch" kann aber auch eine "Blaue Bohne" werden und die falschen Treffen, nämlich uns. Nach den letzten Meldungen sollte man seine Enkel vorbereiten, dass aus dieser Geldanlage eine Glaubensanlage geworden ist.
Ich verstehe die Investoren nicht, die hier viel Geld investiert haben. Glauben sie noch an den "Goldenen Schuss" ???
Mir kann keiner erzählen, dass es keine Möglichkeiten gibt mit dem Aufräumprogramm anzufangen. Wenn das Produkt - oder das nächste Produkt - gut ist, sollte sich doch qualifizierte Personen finden lassen. Ansonsten:::: rette sich wer kann, Frauen und Kinder zu erst. jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.630.388 von jEo am 23.04.15 17:30:09..moin, eine Mailanfrage will ich schnell beantworten. "Der Aktionär" im Beitrag von mir ist ein Wortspiel. Ich bedanke mich für den Hinweis, ich meinte aber die große Fangemeinde der Hilflosen und nicht die Zeitung.

Ps.: ich schreibe gern solche Wortspiele, werde sie mir öfter mal verkneifen.
Ich schreibe aber auch gern aus meinem Umfeld, man soll Vertrauen zu mir aufbauen, mich kennenlernen. Die Sang-Aktie gebe ich noch nicht verloren, Ziel ist immer noch eine HV.
Warum schreibe ich zu so später Stunde, war heute wieder zur Ratsitzung - bin seit 2 Jahren nicht mehr im Rat, habe mein Mandat zurückgegeben. Ich kann nur allen empfehlen, gehen sie zur Ratsitung ihres Ortes. Eine unterhaltsame Veranstaltung, kostet sogar keinen Eintritt. Noch besser und jetzt ohne Spaß: beteiligen sie sich politisch in ihrer Gemeinde und höher, nur so können sie etwas verändern. Gilt besonders für die Altersgruppe der 30/40-jährigen.
Gute Nacht- jEo
....ich glaube, (können nicht alle sagen) ich glaube, Sangui ist insgesamt mit der Granulox-Dose unzufrieden. Nachdem die Krankenkassen sich so zögerlich zeigten, hätte man gern ein "Schwamm drüber" ausgelöst. Aber, gesagt ist gesagt. Auf dem Markt ist auf dem Markt. Die Kosten sind schmerzhaft.
Und nun? Die eigendliche Hoffnung liegt bei den Versuchen und "Erfolgen ???" zum "septischen Schock". Die Investoren mit den großen Geldsäcken denken nicht an "Granulox"
-"wäre schön wenn es geklappt hätte" sie denken nur noch an die Versuche zum Sep Schock und treten damit einer großen Glaubensgemeinschaft bei "Der Aktionär". jEo
Sangui - ein schlafender Vulkan? - oder eine schlafende Idee?

... die Idee und das Produkt ist da ,eher verstärkt leider sich der Eindruck über einen weiter schlafenden Granulox-Vertrieb .

Schon sehr zum k.t..n , oder feiner ausgedrückt zum weglaufen. :-O


P.S. Sangui muß Pharma-Partner angehen, Thema O2-Träger !!!!!!!!!
Sangui - ein schlafender Vulkan? - oder eine schlafende Idee?

... die Idee und das Produkt ist da ,eher verstärkt sich der Eindruck über einen schlafenden Vertrieb bei der Sastomed ,leider ?

Schon sehr zum k.t..n , oder feiner ausgedrückt zum weglaufen.


P.S. Sangui muß Pharma-Partner angehen, Thema O2-Träger !!!!!!!!!
Moin Eberhard01, da hast Du völlig Recht. Man startet als Adler und landet als Brathähnchen. Warum und so will ich nicht lange erklären, in der heutigen Zeit ist es aber üblich als Suppenhuhn zu starten und man versucht allen eizureden, das man ein Brathähnchen ist.
Unterm Strich auch Dir herzlichen Dank für ehrliche Beiträge und BM, dass gilt auch für andere Teilnehmer im Forum -- ob pro oder contra, man hat versucht, mir das Sangui- Einmaleins zu erklären - teilweise mit Erfolg teilweise hatte ich den Verdacht, dass hier im Forum Sangui-Politik gemacht wird. ...und gerade die Öffnung nach außen hat mich mal aktiviert. Aber, wir haben es hier wohl mit einer Bruderschaft zu tun. Ich melde mich zunächst einmal ab. jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.449.287 von jEo am 29.03.15 12:35:18Für das was du ursprünglich vorhattest, wird`s jetzt recht flach!
..moin, Antwort auf ..(?) lautet: ich war nicht in Frankfurt. Danke für die letzten Mails, besonders für die überwiegend ehrlichen und nachdenklichen Nachrichten. In einigen Nachrichten habe ich sogar etwas Freundlichkeit und Wärme empfunden. Ich werde mich etwas zurückziehen, meine nächsten Beiträge werde ich durch einen Harmoniefilter schicken. Gruß und ein schönes Restwochenende. jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.413.134 von jEo am 24.03.15 22:25:44Moin, kommt jemand zur Anlegermesse in Frankfurt? Ich habe mir vorsorglich eine Eintrittskarte bestellt. Ist zwar etwas weit entfernt von Achim -- aber-- mal sehen, ich versuche es. Sangui will Flagge zeigen, interessant.
Freitag 27.03. von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag 28.03. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
jEo
Moin, komme gerade aus der heilen Welt einer Familienfeier zurück und höre viel über Flugzeugabsturz und andere Katastrophen.
Wohltuend ist die Kursfeststellung bei Sangui in Berlin. --0,07!
Hat das aber auch eine Signalwirkung auf den morgigen Handelstag? Meine Meinung.
Wir sollten uns nicht ablenken lassen von Gut/Schlechtschreibern in den Foren. Wichtig ist die eigene Überzeugung zu den Produkten (-n). Wichtig ist die eigene Glaskugel. Ich bilde mir nicht ein, auch nicht ansatzweise, die Auswirkung einer erfolgreichen und vermarktbaren Forschungsarbeit in Gießen mir vorstellen zu können. Ist das die "Garagenarbeit" mit anschl. Welterfolg?? Keine Ahnung. Jeder sollte seiner eigenen Kasse und seinem finanziellen Einsatz gegenüber sellbstkritisch sein.(wollte erst "Portemonnaie" schreiben, war mir aber zu schwer.)
Vertrauen in sein Investment durch Produktglauben und Glauben an die Geschäftsführung sind die Fragen.
Meine Meinung zu den Firmenprodukten habe ich im Ansatz erklärt, meine Meinung in Richtung Geschäfsführung sind Zwiespältig. Gutsherrenart widert mich an. Ich werde aber bei einem erfolgreichen Firmenverlauf in 2-3 Jahren um Nachsicht bitten,---denn der Erfolg benötigt keine Erklärung.
jEo
Ps.: wäre es nicht wunderschön, wenn eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der Geschäftsführung mit den nach Zuneigung dürstenden Aktionären -- zB in Gießen, vom Pförtner der Uni ein Einblick in den gezeigneten Fleiß der "Sangui- Forscher" ermöglicht worden wäre?
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.358.834 von Boeuff am 18.03.15 10:12:32Danke. Dieser Beitrag liest sich wesentlich besser :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.356.233 von Wuera am 17.03.15 22:32:45Dann lies halt den hier mal:

dpa-AFX·Mehr Nachrichten von dpa-AFX

Sangui BioTech International Inc.: Präklinische Versuchsserie zum septischen Schock erfolgreich abgeschlossen







Sangui BioTech International Inc.: Präklinische Versuchsserie zum septischen Schock erfolgreich abgeschlossen

DGAP-News: Sangui BioTech International Inc. / Schlagwort(e): Research Update Sangui BioTech International Inc.: Präklinische Versuchsserie zum septischen Schock erfolgreich abgeschlossen

18.03.2015 / 10:00





Sangui Biotech: Präklinische Versuchsserie zum septischen Schock erfolgreich abgeschlossen

Witten, 18. März 2015 - Die Forschungsgemeinschaft der SanguiBioTech GmbH mit dem Excellence Cluster Cardio Pulmonary System (ECCPS) und der TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH hat die Serie präklinischer Versuche an der Universität Gießen zum septischen Schock jetzt erfolgreich abgeschlossen. Die im November bekanntgemachten Zwischenergebnisse wurden hierdurch statistisch signifikant bestätigt. Das von Sangui BioTech entwickelte Hämoglobinprodukt SBT102 verbessert die Sauerstoffversorgung innerer Organe. Das Forschungsteam unter Leitung von Professor Dr. Ralph T. Schermuly und Professor Dr. Ardeshir Ghofrani kommt zu dem Ergebnis: "Die intraperitoneale Anwendung von SBT102 ist eine innovative und effektive Therapie zur Vermeidung von Sauerstoffmangel im Gewebe. Die Wiederherstellung der Sauerstoffversorgung wird die Unversehrtheit des Gewebes positiv beeinflussen und die Überlebenschancen der Patienten verbessern." Der wissenschaftliche Abschlussbericht wird derzeit erstellt.

In der Intensivmedizin zählen schwere Sepsis und septischer Schock zu den häufigsten Todesursachen. In einer Studie des Kompetenznetzwerks Sepsis in deutschen Intensivstationen wurde eine Prävalenz von 11% sowie eine 90-Tage-Sterblichkeit von 54 Prozent beobachtet. Die direkten anteiligen Kosten, die dem Gesundheitssystem durch die Behandlung dieser Patienten entstehen, liegen bei etwa 1,77 Mrd. EUR, das entspricht etwa 30 Prozent des Gesamtbudgets für Intensivmedizin. Die indirekten Kosten werden auf etwa 4,5 Mrd. EUR geschätzt, so dass von jährlichen Gesamtkosten von 6,3 Mrd. EUR auszugehen ist, die durch die schwere Sepsis in Deutschland verursacht werden.
http://www.sangui.de/de/news.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.340.918 von RTLOLDY am 16.03.15 15:04:19ich habe gerade eine halbe minute für diesen schwachinnigen text vergeudet!!!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben