DAX-0,12 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,75 %

Advanced Proteome Therapeutics - Riesenpotential mit innovativer Krebstherapie


WKN: A2PJ6N | Symbol: APC
0,075
C$
19:33:02
TSX Venture
+7,14 %
+0,005 CAD

Neuigkeiten zur Advanced Proteome Therapeutics Corporation Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem ich dank Santhera Pharmaceuticals in Sachen Biotechaktien auf den Geschmack gekommen bin, bin ich immer auf der Suche nach interessanten Biotechwerten. Bisher bin ich bei Sirona Biochem und Telesta Therapeutics investiert. Bin per Zufall auf diesen Wert hier aufmerksam geworden. Ist zwar early stage, aber sehr spannend. Habe mal eine Startposition aufgebaut.

Website: http://www.advancedproteome.com
Börsenwert: 21,7 Mio. CAD

Hier die letzte News, was auch eine gute Zusammenfassung darstellt:

Advanced Proteome Therapeutics informiert über den aktuellen Stand der vielfältigen Aktivitäten des Unternehmens

VANCOUVER, BC – 23. März 2015 - Advanced Proteome Therapeutics Corporation („APC“ oder das „Unternehmen“) (TSX VENTURE: APC) (Frankfurt: 0E8) freut sich, die Aktionäre über den aktuellen Stand der Entwicklungen beim Unternehmen informieren zu können.

Die vergangenen sechs Monate waren die aktivste Zeit seit Bestehen des Unternehmens. APC hat mehrere ehrgeizige Initiativen in die Wege geleitet, um bei seinen Anti-Tumorprogrammen ein Niveau zu erreichen, das die Aufnahme konkreter Gespräche mit potenziellen Partnern ermöglicht.

APC ist an zwei Fronten aktiv gewesen: (1) bei der Entwicklung der Foundation Trinity-Technologie, die Anti-Tumortherapien (einschließlich Immuntherapie) in einem monotherapeutischen Wirkstoff zur gezielten Bekämpfung von Tumorzellen kombiniert, was ein „angenehmeres und verträglicheres Arzneimittel“ zur Folge hat, und (2) bei der Optimierung der immunmodulierenden Eigenschaften seines Protein-Transportmediums in Kombination mit von der FDA zugelassenen Immuntherapien, so dass diese für breitere Patientengruppen und die Bekämpfung verschiedener Tumorarten eingesetzt werden können; zu diesen Kombinationstherapien gehören Checkpoint-Inhibitoren und kostimulatorische Moleküle, die als Anwendungen ein neues und aufregendes Zeitalter der Tumor-Immuntherapie anführen, in dem zahlreiche Durchbrüche zu erwarten sind.

In diesem Zeitraum hat APC auf den Experimenten, die die Verzögerung des Tumorwachstums durch APC 101 und APC 102 wiederholt unter Beweis gestellt haben, und den ersten Beobachtungen der Synergien mit dem klinisch relevanten Checkpoint-Inhibitor CTLA-4 aufgebaut. Das Unternehmen hat seine Programme mit Kompetenzen auf den Gebieten der Krebstherapien und Immuntherapie gestärkt. Es wendet unternehmenseigene geschützte, möglicherweise bahnbrechende Technologien an, die die stellenspezifische Markierung seines Protein-Transportmediums umfasst.

Zu den Beispielanwendungen gehört die Synthese der zum Patent angemeldeten Moleküle, die im Hinblick auf den hohen Reinheitsgrad und ihre Verfolgung in Tierversuchen dem schwer erreichbaren Goldstandard genügen. Diese Kriterien sind für den Eintritt potenzieller Kandidaten in die klinische Entwicklungsphase von entscheidender Bedeutung.

Das Unternehmen hat sich in diesem Zeitraum intensiv um die Sicherung neuer Rechte des geistiges Eigentums bemüht, um seine Erfindungen im Hinblick auf Präparationsmethoden der von APC entwickelten Moleküle sowie auf die Zusammensetzung der für die chemischen Strukturen der potenziellen Krebstherapien wesentlichen Wirkstoffe wie etwa APC 101 zu schützen. Der Patentbestand des Unternehmens wurde vor kurzem mit der Erteilung der geistigen Eigentumsrechte für Verfahren zur Verbesserung der biologischen Aktivität eines Proteins durch das Patent- und Markenamt der USA (Patent Nr. 8.927.485) weiter gestärkt. Zudem wurden Patentanträge für die neuesten Erfindungen im Krebsbereich gestellt, denen derzeit nachgegangen wird.

Zu diesen Erfindungen gehören nicht nur chemische Veränderungen in APC 101 und 102 sowie dergleichen, sondern auch Moleküle, die durch die Anwendung molekularbiologischer Methoden im Labor des Unternehmens hergestellt wurden. Letztere eignen sich besonders für die Foundation Trinity-Technologie, da sie Chemotherapeutika, die stellenspezifisch an Proteine gebunden sind, gezielt und direkt in die Tumorzelle transportieren. Erste Untersuchungen sind im Gange, denen, sofern gerechtfertigt, auf kurze Sicht eingehendere Tests folgen werden.

In den vergangenen sechs Monaten hat APC seine aktuellen Tierversuche mit Tumorimplantaten auch auf andere Behandlungsmodelle (z.B. Brustkrebs) ausgeweitet, um den Umfang der Tumorabwehrfunktionen seines Hauptmoleküls APC 101 zu prüfen. Diese aufregenden Untersuchungen sind nahezu abgeschlossen und ihre Ergebnisse werden ebenso wie Ankündigungen, die näher auf die vorstehenden Thematiken eingehen werden, Gegenstand zukünftiger Pressemeldungen sein.

Derzeit laufen hochmoderne Experimente zu Dreifach-Kombinationstherapien, da die Checkpoint-Inhibitoren, die die Bremsen des Immunsystems lösen, allein nicht ausreichen, um in einer Mehrheit der Patienten eine Rückbildung des Tumors zu bewirken, obwohl sie in einer spezifischen Patiententeilgruppe äußerst wirksam waren.

Zur Auslösung einer guten therapeutischen Immunreaktion müssen nicht nur die „Bremsen“ des Immunsystems durch die Checkpoint-Inhibitoren gelöst werden, sondern es muss auch „Gas“ gegeben werden, um zur Eradikation (Eliminierung) des Tumors die kostimulatorischen Moleküle zu aktivieren, die die Killerzellen des Immunsystems tragen. Daher werden Kombinationstherapien mit den kostimulatorischen Molekülen in Verbindung mit neuartigen Immuntherapien wie den von APC entwickelten Wirkstoffen geprüft, um die Ausweitung der Immuntherapien auf eine breitere Patientenpopulation zu ermöglichen.

„Um unsere aktuellen Programme für Partnerschaftszwecke besser ausrichten zu können und um erste Kontakte mit potenziellen Industriepartnern zu knüpfen, haben Vorgespräche mit großen Pharmaunternehmen stattgefunden. Unsere aktuellen Bemühungen richten sich generell auf die Entwicklung eines attraktiven Pakets, das die Neuheit und potenzielle Nützlichkeit unserer Programme veranschaulicht, die für Anleger und Partner zugleich reizvoll sind“, sagte Dr. Alexander Krantz, President und CEO von APC.

Über APC

APC hat seine Foundation Trinity™-Technologie an Proteinen zur Krebsbehandlung angewendet. Moderne zielgerichtete Therapien verfolgen in erster Linie den Zweck der Bekämpfung von Tumorzellen und werden voraussichtlich in naher Zukunft den Markt der Krebstherapien dominieren.

Ziel des Unternehmens ist neben dem Einsatz von Therapien zur gezielten Bekämpfung von Tumorzellen auch der Einsatz eines reinen monotherapeutischen Wirkstoffs in der Kombinationstherapie, der zur Verbesserung der Therapien auch mit weiteren Wirkstoffen kombiniert werden kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, verfolgt das Unternehmen die Absicht, ein einzigartiges Protein (und die damit verbundenen Systeme) nicht nur als Transportmedium zur Tumorzelle, sondern auch als Gerüst zu verwenden, über das jede Antitumoreinheit mit ihrem ganz spezifischen Einsatzort auf der Proteinoberfläche verbunden wird. Beides ist für eine effiziente Herstellung und Produktentwicklung unerlässlich.

Das Protein-Vehikel hat sich als potenzielles Immuntherapeutikum erwiesen, da es bei der Aktivierung des Immunsystems hinsichtlich der Bekämpfung und der Zerstörung von Krebszellen eine Rolle spielt. Die Immuntherapie ist derzeit der vielleicht wirksamste Ansatz in der Krebsbekämpfung und für die Pharmaindustrie von großem wirtschaftlichen Interesse.

http://www.irw-press.com/de/news/advanced-proteome-therapeut…
APC: Perfekter Übernahmekandidat für AstraZeneca, Roche, Merck oder Bristol-Myers Squibb
deutsches Interview:

http://www.shareribs.com/technology/it-und-kommunikation/ana…
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.436.369 von techinvestor69 am 27.03.15 08:43:48Der Artikel ist vom 08.10.2014, also fast ein halbes Jahr alt, damals stand der
Aktienkurs noch bei 0,25$ und seit dem Zeitpunkt ging es stetig weiter runter.
Da scheint von seiten der "großen" Biotechunternehmen wenig Interesse an der
Technologie von APC zu bestehen. Der einzige, der hier permanent sein Unternehmen
puscht, scheint der CEO selber zu sein.
Wenn die Technologie so gut wäre wie der CEO es darstellt, stände der Kurs woanders.
Außerdem ist das ein Wert in dem kaum Handel stattfindet, weder hier noch in Can..
bin mal gespannt wie Du Deine ca. 80K gekauften Aktien aus FF wieder los wirst.
Na und? Der Artikel gibt einen guten Überblick, was die Firma macht. Egal, ob der Artikel 2 Jahre, 6 Monate oder 4 Wochen alt ist.

Watch and learn, wie man hier Geld macht.:kiss::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.444.247 von techinvestor69 am 27.03.15 22:09:23Ich glaube nicht das es egal ist, wie alt ein Artikel oder eine Kaufempfehlung
für eine Aktie ist. An der Börse wird die Zukunft gehandelt und da interessiert
es niemanden was vor einem halben Jahr war, zumal damals der Kurs noch höher stand
wie jetzt. Da wird wohl die Frage erlaubt sein wieso sich Big-Pharma nicht wie
vom CEO erwartet auf seine Technologie stürzt?
Aber wie schreibst Du so schön: Watch and learn:laugh:
Firma ist viel zu klein, dass Big Pharma allein auf sie aufmerksam werden. Logisch, oder. Da müssen die richtigen Leute nachhelfen.

Wenn Du das Interview richtig gelesen hättest, würdest Du wissen, dass bald Ergebnisse kommen dürften.


WATCH AND LEARN! BUY THE RUMOUR! :D:cool::kiss:
Heute etwas Kaufinteresse in Deutschland. Mal schaun, was kommt.
News out - wow!!!
Advanced Proteome Therapeutics meldet vielversprechende Testergebnisse einer Dreifachkombination von Immuntherapien:eek::eek::eek:

VANCOUVER (BRITISH COLUMBIA), 7. April 2015 - Advanced Proteome Therapeutics Corporation (TSX VENTURE: APC; Frankfurt: 0E8) (APC oder das Unternehmen) freut sich, die ersten Ergebnisse der Erprobung einer Dreifachkombination von Immuntherapien an Tiermodellen bekannt zu geben. Diese vorläufigen Tests wurden gemeinsam mit seinen wissenschaftlichen Partnern durchgeführt.

Bei den Tests wurden im Rahmen einer Tierstudie die Auswirkungen der Dreifachkombination auf die Tumor-Retardierung und das tumorfreie Überleben mit jenen eines Anti-CTLA-4-Antikörpers, eines 41-BB-Antikörpers oder von APC 104 sowie mit den unterschiedlichen Doppelkombinationen verglichen. Die Dreifachkombination erwies sich bei der Verzögerung des Wachstums von Tumoren bei implantierten CMS5-Tumorzellen sowie bei der Verbesserung des tumorfreien Überlebens als überlegen.

Das tumorfreie Überleben (TFÜ) wurde in acht Mäusegruppen über mehrere Wochen aufgezeichnet. Das tumorfreie Überleben belief sich bei Mäusen, die mit der Dreifachkombination behandelt wurden (Gruppe 8), am Endpunkt der Studie auf 80 Prozent.:eek::eek::eek::eek: Im Gegensatz dazu variierte die TFÜ In den anderen Gruppen, in denen einzelne Einheiten und Doppelkombinationen verabreicht wurden, im selben Zeitraum zwischen 0 (Gruppe 2), 20 (Gruppe 3), 40 (Gruppen 4 und 5) und 60 Prozent (Gruppen 6 und 7). Die nicht behandelten Mäuse (Gruppe 1) überlebten nicht länger als drei Wochen.

Diese Tests umfassten APC 104 sowohl in Kombination mit einem Checkpoint-Hemmer (einem Anti-CTLA-4-Antikörper) als auch mit dem kostimulierenden Molekül 41-BB. Das Letztgenannte fördert bekanntermaßen die starke Vermehrung von Immunzellen, die in der Lage sind, Tumorzellen zu vernichten und die Tumorunterdrückung zu erhöhen. APC 104 ist ein Molekül, das entwickelt wurde, um die Wirkungsdauer des Proteinversorgungssystems von APC an Tumoren zu verlängern.

Die jüngsten klinischen Erfolge von Immuntherapien, die mit Immun-Checkpoint-Rezeptoren interferieren, erweckten das Interesse an der Immuntherapie als Hauptform der Krebsbehandlung. Die Checkpoint-Hemmung allein, die die Bremsen des Immunsystems löst, erwies sich zwar als äußerst wirksam in spezifischen Untergruppen von Patienten, war jedoch unzureichend, um bei den meisten Patienten eine Tumorrückbildung zu bewirken.

Das Erzielen einer soliden therapeutischen Immunreaktion erfordert nicht nur das Lösen der Bremsen des Immunsystems mit Checkpoint-Hemmern wie den Anti-PD-1- und Anti-CTLA-4-Antikörpern, sondern auch das Treten des Gaspedals, um Killer-Immunzellen zu aktivieren, die mithilfe von kostimulierenden Molekülen Tumore zerstören. Deshalb werden Kombinationen mit Checkpoint-Hemmern und kostimulatorischen Molekülen sowie mit neuartigen Immuntherapien, wie etwa den Wirkstoffen von APC, zurzeit getestet, um Immuntherapien auf eine größere Patientenpopulation zu erweitern.

Allen Krantz, President und CEO von APC, sagte: APC hat eine Kampagne gestartet, um seine Anti-Krebs-Programme in Richtung moderner Immuntherapie-Forschung- und -Entwicklung auf dem Weg hin zu klinischen Tests voranzutreiben. Für das Unternehmen ist es äußerst vielversprechend, dass bei diesen ersten Tests einer APC-Verbindung in Kombination mit mehrfachen Immuntherapien bereits eine Einzeldosis von APC 104 solche Wirkungen aufweisen kann. Das Unternehmen ist bestrebt, diese Ergebnisse zu bestätigen und sie hinsichtlich des größten klinischen Nutzens zu verwerten.

Über APC

APC hat seine Foundation Trinity-Technologie an Proteinen zur Krebsbehandlung angewendet. Moderne zielgerichtete Therapien verfolgen in erster Linie den Zweck der Bekämpfung von Tumorzellen und werden voraussichtlich in naher Zukunft den Markt der Krebstherapien dominieren.

Ziel des Unternehmens ist neben dem Einsatz von Therapien zur gezielten Bekämpfung von Tumorzellen auch der Einsatz eines reinen monotherapeutischen Wirkstoffs in der Kombinationstherapie, der zur Verbesserung der Therapien auch mit weiteren Wirkstoffen kombiniert werden kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, verfolgt das Unternehmen die Absicht, ein einzigartiges Protein (und die damit verbundenen Systeme) nicht nur als Transportmedium zur Tumorzelle, sondern auch als Gerüst zu verwenden, über das jede Antitumoreinheit mit ihrem ganz spezifischen Einsatzort auf der Proteinoberfläche verbunden wird. Beides ist für eine effiziente Herstellung und Produktentwicklung unerlässlich.

Das Protein-Vehikel hat sich als potenzielles Immuntherapeutikum erwiesen, da es bei der Aktivierung des Immunsystems hinsichtlich der Bekämpfung und der Zerstörung von Krebszellen eine Rolle spielt. Die Immuntherapie ist derzeit der vielleicht wirksamste Ansatz in der Krebsbekämpfung und für die Pharmaindustrie von großem wirtschaftlichen Interesse


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben