checkAd

windeln.de AG (Seite 114)

eröffnet am 25.04.15 01:02:01 von
neuester Beitrag 29.04.21 17:50:23 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.04.21 11:07:04
Beitrag Nr. 1.131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.694.287 von Blaumeise2016 am 02.04.21 23:59:32
Zitat von Blaumeise2016: Die brauchen bis dahin eine gute glaubhafte Geschichte um die Aktionäre zum Nachschuß zu überreden.


:confused:

Ja klar, mit der Geschichte, dass man praktisch pleite ist, wird man auch sehr viele Anleger überreden können.

Nichts für ungut, aber nahliegend ist ja wohl eher, dass der Nachfolger von CFO Weinberger sich die Lage angeschaut hat und zu der Entscheidung gekommen ist, dass man nicht länger mit den Problemen hinter dem Berg bleiben kann und gezwungen ist den Schritt zu gehen. Je nach dem, kann man es als: Den Realitäten ins Auge schauen wie auch als Nerven verloren interpretieren.

Im Prinzip ändert es allerdings auch nicht viel. Die Grundaussage ist und bleibt, dass das operative Geschäft so wie es ist nicht funktioniert. Da jetzt nochmal 6 Monate fröhlich cashburnen macht die Lage nicht besser.

Die Meldung jetzt eskaliert das Problem. Eskalieren kann man nur an jemanden, der auch etwas ändern kann. Die Kleinanleger sind das nicht.

Grüsse Juergen
windeln.de | 1,425 €
Avatar
03.04.21 18:42:11
Beitrag Nr. 1.132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.692.469 von heinze123 am 02.04.21 18:24:36Sorry, wollte nur helfen, schade.
windeln.de | 1,425 €
Avatar
04.04.21 11:11:30
Beitrag Nr. 1.133 ()
Die sollten sich übernehmen lassen und in einem größeren Unternehmen aufgehen. Zweite Möglichkeit wäre Übernahme eines attraktiven Zielobjektes, finanziert durch eine Kapitalerhöhung. Das neue Unternehmen müsste dann Perspektiven aufzeigen.

Das Hauptproblem ist, dassmandie meisten Kunden sehr schnell wieder verliert, da die Kinder schnell zu alt sind. Insoweit wäre eine Erweiterung der Palette, indem man dann die Kunden halten kann eine Möglichkeit gewesen. So war das von Anfang an eine Totgeburt.
windeln.de | 1,425 €
Avatar
04.04.21 17:43:36
Beitrag Nr. 1.134 ()
Vermutlich musste der CFO gehen weil er die Mittel für das profitable China Geschäft nicht freigeben wollte.
Es war schon bemerkenswert im Q4 Bericht, man habe die Umsatzziele in China nicht erreicht weil man nicht genug Ware vorrätig gehabt habe.
Weinberger wollte wohl nicht mehr.
windeln.de | 1,425 €
4 Antworten
Avatar
05.04.21 23:11:25
Beitrag Nr. 1.135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.700.878 von Blaumeise2016 am 04.04.21 17:43:36Du schreibst nun schon seit 10 Jahren zu Windeln AG. Sag mal haben die das eigentlich verdient? Ist für mich eine mittellose Abzocker Bude. :mad::mad::mad:
windeln.de | 1,075 €
3 Antworten
Avatar
06.04.21 11:00:08
Beitrag Nr. 1.136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.708.189 von Amphibie am 05.04.21 23:11:25
Zitat von Amphibie: Du schreibst nun schon seit 10 Jahren zu Windeln AG. Sag mal haben die das eigentlich verdient? Ist für mich eine mittellose Abzocker Bude. :mad::mad::mad:

Finde es hochinteressant heraus zu bekommen wo genau die Ursache für die Unfähigkeit in der Firma liegt. Peukert und Weinberger verdienen über 1 Mio im Jahr.
windeln.de | 1,020 €
2 Antworten
Avatar
07.04.21 15:00:36
Beitrag Nr. 1.137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.711.264 von Blaumeise2016 am 06.04.21 11:00:08Vielleicht hast du dir Frage damit selbst beantwortet!
windeln.de | 1,050 €
1 Antwort
Avatar
08.04.21 21:16:51
Beitrag Nr. 1.138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.728.871 von aj72 am 07.04.21 15:00:36
Zitat von aj72: Vielleicht hast du dir Frage damit selbst beantwortet!


Schön wenn jetzt wenigstens die Chinesen danach schauen dass sich nicht nur das Management die Taschen vollstopft. Bis jetzt ist der CFO Posten noch nicht neu besetzt worden.
windeln.de | 1,080 €
Avatar
10.04.21 12:20:54
Beitrag Nr. 1.139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.694.485 von Straßenkoeter am 03.04.21 06:00:44Ich sehe leider auch nicht viele positive Punkte. Dass man es trotz Corona nicht geschafft hat sein Geschäftsmodell zu befeuern, wirkt für mich wie Teil einer Grabrede. Ich verfolge die Gesellschaft schon lange und war auf Dutzenden HVs vor Ort. Leider scheint man es einfach nicht zu schaffen profitabel zu werden und das - wie bereits staunend ausgeführt - trotz Corona nicht, wo die Umsätze / Ergebnisse / Aktienkurse anderer E-Commerce-Unternehmen durch die Decke gehen. Die Motivation der Chinesen scheint auch zu schwinden, nachdem Jakopitsch mit seinen Investorenkreis den Aktionärsstreit für sich gewonnen hat und nun Aufsichtsratsvorsitzender ist. Dass er und seine Leute neues Geld reinschießen, ist gerade wohl sogar noch die vielversprechendste Lösung des Dilemmas. Wobei er mit seinen Leuten mittlerweile auch schon einen Haufen Geld verbrannt hat. Vielleicht verkauft er ja ein paar UMT-Aktien, da hat er sich mit seinen Investoren schließlich ein goldenes Näschen verdient.
windeln.de | 1,035 €
Avatar
10.04.21 18:09:44
Beitrag Nr. 1.140 ()
Wegen Corona sind die überhaupt noch am Start. Schlimm ist daß die nicht einmal ihr Bebitus Espania Geschäft verkauft bekommen. Wie schlecht das hochbezahlte Management ist sieht man am verkauften Feedo.cz . Seit es verkauft wurde bekommt das einheimische Management die Geschäfte erfolgreich hin.
Das Management hat es jetzt sogar geschafft das China Geschäft an die Wand zu fahren.
Ich verstehe immer noch nicht die Aussage man habe nicht genug Ware verfügbar gehabt. Was soll das noch ?
windeln.de | 1,035 €
3 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

windeln.de AG