DAX+1,00 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-5,74 %

Erfahrungen KOKO PETKOV - Die letzten 30 Beiträge


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.903.857 von TraderHedge am 09.10.18 11:35:47Macht Koko dann seinen Online-Shop dicht? Weil der ganze Kram taugt dann ja nichts mehr, wenn man Bigfootprints-Erklärbär ist! Wer Volumen-Trading Gedöns vertickt muß ja zwanghaft sagen, dass Charttechnik ein Relikt aus dem letzten Jahrtausend ist und nicht mehr funktioniert.
Auch internen Quellen hab ich erfahren, dass sich Koko gerade das Trading mit dem Footprint-Chart beibringt! Freut euch schon auf seine bald kommende Orderflow-Trading Revolution.

Am meisten bin ich gespannt, wie Koko erklären wird, warum erst jetzt. Entweder: Ich trade schon seit Jahren mit Orderflow und habe es euch nur nicht verraten. Oder: Ich hab es mir in den letzten 6 Monaten selbst beigebracht, um nicht noch mehr Marktanteile zu verlieren, und jetzt bringe ich es dir bei.
Koko hat nun ein Buch rausgebracht:

https://www.youtube.com/watch?v=GTNu_jMGuE8

Man merkt richtig, was für ein Querdenker der Koko ist. Er läuft in Texas mit einer dicken Jacke herum. :-)

Beworben wird es, und da zeigt sich die unser Koko wieder von seiner "besten" Seite, in "einwandfreiem Deutsch" (https://go.koko-trading.de/gratis-zum-trader-geboren):

Aber ich muss dich jetzt schon warnen…
Es ist KEIN fetter Schmöker...
Wenn du dir ein dickes fettes Buch erwartest, gefüllt mit trockener Theorie, dann muss ich dich enttäuschen.

Dieses Buch hat nur etwas mehr als 100 Seiten.

Wenn du dich für ein paar Stunden hinsetzt, kannst du es in einem Durch verschlingen. Die gute Sache ist die, dass ich den ganzen „Füllballast“ weggelassen habe.

Mir geht es nämlich nicht darum ein Fachwerk zu verfassen, um einen Literaturpreis zu gewinnen, sondern…


Was ist ein eigentlich ein "Durch"? Dass der betont, dass es kein "dickes fettes Buch" (Pleonasmus) ist, ist ein spezieller Köder für seine Dünnbrettbohrerklientel, denen "Theorie" offenbar grundsätzlich "zu trocken" ist.

Zwischenzeitlich ist es ziemlich still geworden um unseren anderen Dubaier Helden: Tobias Knebel. Aber nun gab es wieder ein paar neue Videos.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.804.148 von Systematiker am 26.09.18 15:23:18
Zitat von Systematiker: Für mich ist ein YouTuber, der keine Google-Werbung platziert, eine Art Parasit der Plattform. Davon profitieren wollen, aber demjenigen, der das alles möglich macht, keinen Cent Einnahme gönnen, weil das Zuschauer reduzieren könnte.
Gleiches gilt für Zuschauer, die Werbeblocker einsetzen.

Kann man so sehen, muß man aber nicht. Es steht Google frei auch andere Refinanzierungsformen anzubieten wenn sie mit YT Geld verdienen wollen. Für mich ist die ständige Werbebemüllung einfach nur nervig und deshalb nehm ich das auch nicht hin. Das Internet (konkret: das World Wide Web - kurz WWW) ist entstanden als eine frei Technologieplattform des Informationsaustausches mit der revolutionären neuen Funktionalität des Hyperlinks (kurz: Link). Genau so wie ich (oder auch der Axel Springer Verlag mit seinen Lobbygesetzen) Google nicht vorschreiben kann was sie im Internet zu machen und zu lassen haben lasse ich mir das auch nicht vorschreiben. Und wenn Google es nicht will das ich auf ihre Webseiten komme die im freien Internet erreichbar sind steht es ihnen frei mich von ihren Webservern fernzuhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.803.098 von jf2 am 26.09.18 13:45:39
Zitat von jf2:
Zitat von Chris_M: Ich weiß nicht ob wir das letztens hier aufgegriffen haben, aber im aktuellen Video von JR sind affilis der Broker in der Info Box ... aber auf der anderen Seite sagen, das die Werbeeinnahme von YT für einen guten Zweck gespendet werden (und sie steuerlich abgeschrieben werden können)

Wasser predigen und Wein trinken.

JR hat das durchaus mal (aus meiner Sicht) schlüssig begründet warum er die YT-Erlöse spendet.

Ursprünglich gab es nämlich keine YT-Werbung in seinen Videos, weil das für Viele (mich eingeschlossen) seriöser ist wenn man Content nicht mit nervender Werbung garniert. Dann aber fühlte er sich von YT gedrängt zum Werbeprogramm weil es wohl gewisse Zusammenhänge gibt zwischen Platzierungen auf der Vorschlagsliste und der Teilnahme an der YT-Werbung geben soll (Kann ich nicht verifizieren, halte ich aber für möglich). Und Reichweite will er schon erzielen, er verkauft ja indirekt über seine YT-Channel. Und die 2-3stelligen Erlöse der YT-Werbung spendet er halt. Ist seine freie Entscheidung, ich finde das nicht schlimm. Zählt unter "Tu Gutes und rede drüber".


Für mich ist ein YouTuber, der keine Google-Werbung platziert, eine Art Parasit der Plattform. Davon profitieren wollen, aber demjenigen, der das alles möglich macht, keinen Cent Einnahme gönnen, weil das Zuschauer reduzieren könnte.
Gleiches gilt für Zuschauer, die Werbeblocker einsetzen.

In der Börsenbranche kann man mit Werbung unter Videos nicht viel gewinnen. Dazu sind die Zuschauerzahlen einfach zu klein. Den meisten geht es um Rankingplätze bei der YouTube Suche. Ich halte es für ein Gebot der Fairness YouTube gegenüber, Werbung zu schalten.

Affiliate Links sind die häufigste Einnahmequelle in Börsenkanälen bei YouTube. Damit verdient aber YouTube nichts. Die Affiliate Links bringen mehr Geld und geben somit den Börsenkanälen überhaupt die Chance für Produktionsaufwand finanziell entschädigt zu werden. Denn ein YouTubekanal macht Arbeit selbst wenn man dort nur Grimms Märchen vorlesen würde oder sowas macht wie Koko. Die Alternative wäre abonnieren gegen Geld. Und das würden wohl die wenigsten wollen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.179.476 von Chris_M am 10.07.18 17:09:26
Zitat von Chris_M: Ich weiß nicht ob wir das letztens hier aufgegriffen haben, aber im aktuellen Video von JR sind affilis der Broker in der Info Box ... aber auf der anderen Seite sagen, das die Werbeeinnahme von YT für einen guten Zweck gespendet werden (und sie steuerlich abgeschrieben werden können)

Wasser predigen und Wein trinken.

JR hat das durchaus mal (aus meiner Sicht) schlüssig begründet warum er die YT-Erlöse spendet.

Ursprünglich gab es nämlich keine YT-Werbung in seinen Videos, weil das für Viele (mich eingeschlossen) seriöser ist wenn man Content nicht mit nervender Werbung garniert. Dann aber fühlte er sich von YT gedrängt zum Werbeprogramm weil es wohl gewisse Zusammenhänge gibt zwischen Plazierungen auf der Vorschlagsliste und der Teilnahme an der YT-Werbung geben soll (Kann ich nicht verifizieren, halte ich aber für möglich). Und Reichweite will er schon erzielen, er verkauft ja indirekt über seine YT-Channel. Und die 2-3stelligen Erlöse der YT-Werbung spendet er halt. Ist seine freie Entscheidung, ich finde das nicht schlimm. Zählt unter "Tu Gutes und rede drüber".
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.482.619 von Tradingabrechnung am 19.08.18 11:55:10Hat mal eine einer Bewerbung dort abgeschickt?
Was wurde dann gesagt man muss erst eine Ausbildung für 10K machen?
Guckt noch jemand grad Kokos Märchenstunde am Sonntag? Also echt er wollte erklären wie man 10 Millionen Dollar Trader auf seinem Mega-Floor in Dubai wird und labert seit Stunden irgendwelche Motivationsscheiße wie immer. Und ich dachte schon meine Frau redet viel Unsinn. So ich genieße jetzt das schöne Wetter das "Webinar" wird sicher vor 18h nicht zu ende sein haltet mich auf dem laufenden wie es ausging mit dem 10 Billion dollar floor...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.394.046 von BlakCat am 07.08.18 19:59:08
Zitat von BlakCat: So langsam glaube ich dass Du krank bist und überhaupt nichts bemerkst, beide Koko Threads haben keine Indexierung mehr, Koko liest hier mit, z.b. das er Dick ist und macht ein neues Video wo er euch verarscht mit voller Absicht.

Lasst doch diesen Thread einfach sterben, alles wurde dazu geschrieben und nichts wird dadurch besser.
Hier kann keiner einer von einer Sekte befreien, dass müssen Sie selber oder über Gesetze bewerkstelligt werden.


Und was hat das mit "krank sein" zu tun? Es interessiert mich nicht, ob der Thread indexiert ist oder nicht. Das ist kein Maßstab! Ob Koko Petkov mitliest, ist auch kein Maßstab! Und er verascht nicht seine Kritiker, sondern seine "Kunden" aka Opfer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.392.765 von FriDiFi am 07.08.18 17:23:45
Zitat von FriDiFi: Mir kommt es so vor, als hier die Bluescreen oder Greenscreen-Technik angewandt wurde.


Nee, das ist einfach durchs Objektiv und nichts besonderes. Die "Unschärfe" bzw. "Freistellung" macht jedes Objektiv mit ner 2.4 Blende und in dem Falle glaube ich sogar das es nur ne 3-4er Blende ist. Die "erste" Wand mit dem Zertifikat hat ja kaum unschärfe. Der Bereich dahinter mit den Lichtern an der Decke (sieht sehr gut aus) bekommt mehr unschärfe, weil dieser Teil weiter entfernt ist. Die Aufnahme wirkt auch gut, weil es mehreree Bereiche gibt und damit das Bild räumlicher wirkt. Er selber ist aber nicht gut ausgeleuchtet (meine Meinung), weil er offensichtlich von zwei Seiten beleuchtet wird in gleicher stärke und gleicher Farbtemperatur. (sieht man an den Lichtkegeln auf der Stirn)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.394.046 von BlakCat am 07.08.18 19:59:08
Zitat von BlakCat: So langsam glaube ich dass Du krank bist und überhaupt nichts bemerkst, beide Koko Threads haben keine Indexierung mehr, Koko liest hier mit, z.b. das er Dick ist und macht ein neues Video wo er euch verarscht mit voller Absicht.


Wer wallstreet-online.de kennt, kann aber weiterhin diesen Thread finden, wenn man ins Suchfenster einfach "Koko" eingibt.

Nur Google reicht nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.392.765 von FriDiFi am 07.08.18 17:23:45So langsam glaube ich dass Du krank bist und überhaupt nichts bemerkst, beide Koko Threads haben keine Indexierung mehr, Koko liest hier mit, z.b. das er Dick ist und macht ein neues Video wo er euch verarscht mit voller Absicht.

Lasst doch diesen Thread einfach sterben, alles wurde dazu geschrieben und nichts wird dadurch besser.
Hier kann keiner einer von einer Sekte befreien, dass müssen Sie selber oder über Gesetze bewerkstelligt werden.

Zitat von FriDiFi: Koko Petkov hat wieder ein Video veröffentlicht.

Hier ging es noch, dass er fett und krank und aussieht: https://youtu.be/HIkqavaxsF4

(Endlich mal ein ehrliches Video.)

Und hier erzählt was vom "Trading in Stresssituationen":

https://youtu.be/C9wOBXhhJvw

Mir kommt es so vor, als hier die Bluescreen oder Greenscreen-Technik angewandt wurde.

Petkov setzt sehr schwarfkantig vom Hintergrund ab. Oder sieht es bei normalen Aufnahmen heute wirklich so aus?

Es lässt sich schnell eine Lobby finden, in der ein Bild hängt. Schwupps ist das Bild abgehängt und ein Zertifikat von Koko-Trading aufgehängt. Ein paar Schnappschüsse genügen und schon hat man was, was man als Hintergrund einblenden kann. Ich sehe auch kein Lichtspiel durch Kokos Gezappel. Wenn er wirklich dort stände, was suggeriert würde, würden seine Arme irgendwelche Halbschatten werfen. Aber der Hintergrund ist konstant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.392.765 von FriDiFi am 07.08.18 17:23:45Es ist sehr wahrscheinlich kein Fake. Es gibt leichte Reflexionen. Allerdings arbeitet er wohl mit entsprechenden Objektiven, die den Hintergrund gewollt etwas unscharf machen sollen. Auch hat er vermutlich spezielle Beleuchtung, die das Bild dann aber etwas künstlich aussehen lässt. Koko wird definitiv beträchtliche Einnahmen gehabt haben durch den Verkauf seiner "Ausbildungen". Dubai ist echt. Wohnung ist echt. Auto ist echt. Nur der Tradingerfolg... da habe ich meine Zweifel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.380.084 von walker333 am 06.08.18 02:07:59Koko Petkov hat wieder ein Video veröffentlicht.

Hier ging es noch, dass er fett und krank und aussieht: https://youtu.be/HIkqavaxsF4

(Endlich mal ein ehrliches Video.)

Und hier erzählt was vom "Trading in Stresssituationen":

https://youtu.be/C9wOBXhhJvw

Mir kommt es so vor, als hier die Bluescreen oder Greenscreen-Technik angewandt wurde.

Petkov setzt sehr schwarfkantig vom Hintergrund ab. Oder sieht es bei normalen Aufnahmen heute wirklich so aus?

Es lässt sich schnell eine Lobby finden, in der ein Bild hängt. Schwupps ist das Bild abgehängt und ein Zertifikat von Koko-Trading aufgehängt. Ein paar Schnappschüsse genügen und schon hat man was, was man als Hintergrund einblenden kann. Ich sehe auch kein Lichtspiel durch Kokos Gezappel. Wenn er wirklich dort stände, was suggeriert würde, würden seine Arme irgendwelche Halbschatten werfen. Aber der Hintergrund ist konstant.
Koko mal in der Rolle des Interviewten. Habe zwar nicht alles angesehen, aber zum Trading ist wohl nichts brauchbares gefallen. Nur Mindset, umswitchen, Vollgas geben, bla, bla.

Der andere Schwätzer soll auch in Dubai leben.


POWER SESSION mit Koko Petkov - Mit DayTrading / Online coaching Millionen verdient
https://www.youtube.com/watch?v=qg-Np7rA-Ik
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.202.498 von Systematiker am 13.07.18 02:20:01
Zitat von Systematiker: Theoretisch könnten auch alle Menschen Tische bauen, wenn sie nur die Ausbildung beim Tischler machen.
Das gilt beim Trading nicht. Es können nicht alle gewinnen, wenn sie nur die Ausbildung machen. Es muss ja jeder gewonnene Euro von jemanden verloren sein.

Dass man also nie wirklich von den Tradingcoaches hört, was zu tun ist, um zu gewinnen, macht daher durchaus Sinn. Die Antwort ist nämlich: Sie wissen es nicht und können es nicht wissen und wir sollten das auch nicht erwarten. Aber sie sollten dann bitteschön auch nicht so tun, als wüssten sie es. Genau da liegt der Vorwurf, den ich den meisten Tradingcoaches mache.


Der Vergleich hinkt.Niemand wird ohne Erfahrung mit dem Handwerk auf Anhieb zielstrebig einen Tisch herstellen, der einfach Qualitätsansprüchen genügt. An der B9rse hingegen, egal ob Trading oder Spekulation hat man selbst als blutiger Anfänger eine gut Chance, mit wenigen Einsätzen viel zu erreichen. Das Problem ist, dass viele ihr eigen Glück als können interpretieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.202.225 von Spine am 12.07.18 23:52:36
Zitat von Spine:
Zitat von bomike: ...

Ja finde ich auch.. Ich sehe Koko auch nicht als Trading Coach. Wird ja nie wirklich ernsthaft übers Trading gesprochen. Koko ist eher so ein Motivationstyp.

Guter Motivationstyp ist er schon immer. Trotzdem verkauft er Tradingzeugs.
M. Gabel ist auch ein guter Moderator und Alleinunterhalter. Trotzdem ist er Trading-Coach.
Die meisten Trading-Coaches können wahrscheinlich was anderes deutlich besser als traden.

Macht alles nicht so richtig Sinn.


Der Sinn wird dann klar, wenn man sich bewusst macht, dass auch ein Tradingcoach nicht das Wissen haben kann, wie man an der Börse gewinnt und daher auch nur auf Spekulation angewiesen ist.

Das, was als Können postuliert wird, ist bestenfalls eine Erfolgsserie bedingt durch eine glücklicherweise zutreffende Spekulation.

Das, was einige von einem Tradingcoach erwarten, sind hellseherische Fähigkeiten, die zudem noch erlernbar wären. Die hat aber keiner.

Anders ausgedrückt: Ein Tradingcoach kann nicht dafür bezahlt werden, dass er einem erzählt, wie man an der Börse gewinnt. Weil er das ja selbst nicht weiß bzw. wissen kann.

Das ist vielleicht vergleichbar damit, dass man einen Physiklehrer nicht dafür bezahlen kann, dass er einem erzählt, was zu tun ist, um den Physiknobelpreis zu bekommen.

Wenn ich von einem Tischler beigebracht bekommen möchte, wie man einen Tisch baut, dann würde es Sinn machen, wenn mir der Tischler vorher mal Tische zeigt, die er selbst gebaut hat.
Denn man kann dann davon ausgehen, dass

1. er weiß, wie man Tische baut
2. ich das nach der Ausbildung auch machen kann.

Das liegt daran, weil die Materialien sich hochgradig reproduzierbar verhalten.
Der markt tut das nicht, denn er wird sich nicht systematisch ausnehmen lassen ohne sich anzupassen. Der Markt ist lernfähig und ändert daher sein Verhalten.

Theoretisch könnten auch alle Menschen Tische bauen, wenn sie nur die Ausbildung beim Tischler machen.
Das gilt beim Trading nicht. Es können nicht alle gewinnen, wenn sie nur die Ausbildung machen. Es muss ja jeder gewonnene Euro von jemanden verloren sein.

Dass man also nie wirklich von den Tradingcoaches hört, was zu tun ist, um zu gewinnen, macht daher durchaus Sinn. Die Antwort ist nämlich: Sie wissen es nicht und können es nicht wissen und wir sollten das auch nicht erwarten. Aber sie sollten dann bitteschön auch nicht so tun, als wüssten sie es. Genau da liegt der Vorwurf, den ich den meisten Tradingcoaches mache.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.199.540 von bomike am 12.07.18 18:29:08
Zitat von bomike:
Zitat von shlomo74: Coaching in oder her, habe mir eben mal einige seiner Videos angeschaut:
in sympathischer Typ ist er, der teilweise auch offen und ehrlich spricht.


Ja finde ich auch.. Ich sehe Koko auch nicht als Trading Coach. Wird ja nie wirklich ernsthaft übers Trading gesprochen. Koko ist eher so ein Motivationstyp.

Guter Motivationstyp ist er schon immer. Trotzdem verkauft er Tradingzeugs.
M. Gabel ist auch ein guter Moderator und Alleinunterhalter. Trotzdem ist er Trading-Coach.
Die meisten Trading-Coaches können wahrscheinlich was anderes deutlich besser als traden.

Macht alles nicht so richtig Sinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.196.096 von shlomo74 am 12.07.18 12:12:56
Zitat von shlomo74: Coaching in oder her, habe mir eben mal einige seiner Videos angeschaut:
in sympathischer Typ ist er, der teilweise auch offen und ehrlich spricht.


Ja finde ich auch.. Ich sehe Koko auch nicht als Trading Coach. Wird ja nie wirklich ernsthaft übers Trading gesprochen. Koko ist eher so ein Motivationstyp.
Ich räume ihm international auch gute Chancen ein.
Er spricht einfach ein bestimmtes Publikum an, das es überall gibt:

Vom Rooftop-Pool aus in Dubai mit dem IPhone und Miss Universe im Arm mit 5000 € Tradingkapital mal schnell nen Lamborghini klicken.

Zwar versucht Yeter in die ähnliche Richtung zu gehen, aber der verkauft das alles zu ärmlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.193.060 von IvyMike am 12.07.18 07:08:28
Zitat von IvyMike:
Zitat von Chris_M: und im Ausland wird es sicher auch "Trading Coaches" geben die Muttersprachler sind. warum sollte man sich dann eine billige Koko Produktion kaufen.


Ich bin da optimistisch. Sein Erfolg spricht für sich.

Koko´s Glück war damals, dass er als deutschsprachiger Trading-Coach und Schäfermeier-Schüler, mit seiner Protzerei und auf dicke Hose machen, quasi ein Monopol in Deutschland und Österreich hatte. Das er den Birger-Kram für die Hälfte verkauft hat, gab auch noch einen Boost.

Der deutschsprachige Raum ist nun langsam abgegrast, bzw. die Leute mit Resthirn wissen, dass sie bei Koko zwar Börsenmaterial bekommen, aber dieser den hohen Preis absolut nicht wert ist.

Im englisch-, spanisch- und asiatischsprachigen Raum, laufen schon seit Jahren genug Leute wie Koko herum. Und Futures wollen da auch nicht alle handeln, lieber Aktien oder Forex. Extrem simple Chartsetups kriegste da ebenfalls kaum verkauft, da muß deutlich mehr kommen.

Das Video zeigt für mich eindeutig, dass da niemand mehr oder jemals gehandelt hat. Es geht nur noch um´s stylische Verkaufen von seinem alten Plunder, der in der internationalen Tradingszene längst überholt ist.
Coaching in oder her, habe mir eben mal einige seiner Videos angeschaut:
in sympathischer Typ ist er, der teilweise auch offen und ehrlich spricht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.192.961 von Chris_M am 12.07.18 06:38:02
Zitat von Chris_M: und im Ausland wird es sicher auch "Trading Coaches" geben die Muttersprachler sind. warum sollte man sich dann eine billige Koko Produktion kaufen.


Ich bin da optimistisch. Sein Erfolg spricht für sich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.192.796 von Systematiker am 12.07.18 01:06:27
Zitat von Systematiker: Bei seinen Angestellten droht er fast schon, dass ohne maximale Sklavenmentalität und absolute Unterordnung in der Firma keine Chance gegeben wird.


Jup und in den Videos zuvor mit 24 bis 240k Euro/mtl ging es, je nach Qualifikation.

Das man das Geld als Umsatz wieder ins Unternehmen holt ist ja nichts neues.

Aber welcher Depp würde für 24 oder 50 oder 80k Euro/p.a. nach Dubai gehen.

Und das Übersetzen der Coaching Videos, mit einer Tonspule ist doch voll danneben. Abgesehen davon das erst 10 Stunden Material fertig ist. Seine 2y Ausbildung hat 4000 Stunden und damit verdient er doch am meisten (und seine Vertriebler mit 20% Provision).

und im Ausland wird es sicher auch "Trading Coaches" geben die Muttersprachler sind. warum sollte man sich dann eine billige Koko Produktion kaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.189.385 von Spine am 11.07.18 17:55:35Bei seinen Kunden nimmt er bereitwillig jeden ohne Warnung, dass es schief gehen könnte.
Bei seinen Angestellten droht er fast schon, dass ohne maximale Sklavenmentalität und absolute Unterordnung in der Firma keine Chance gegeben wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.190.054 von Spine am 11.07.18 18:57:19
Zitat von Spine: Ich weiß. "Video nicht verfügbar" sehe ich wenn ich es starte. Behoben, lag an einem Add-On das Tracker aufspürt.


War sicher nicht der privacy badger :O
Das Video ist ja mal wirklich schlecht. Die Musik absolut unpassend und bei dem "beat" sind die Schnitte amateurhaft. Wie kann man auch auf die Idee kommen, bei solch schneller Musik, ständig Zeitlupen- Aufnahmen zu machen, ständige Überblendungen einzubauen... auch viel zu viel Total- bzw halbtotale Einstellungen... Das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.... Wahrscheinlich wird jetzt das Geld knapp...
Ich weiß. "Video nicht verfügbar" sehe ich wenn ich es starte. Behoben, lag an einem Add-On das Tracker aufspürt.
versuch es mit [ youtube ] und [ /youtube ]

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.188.557 von IvyMike am 11.07.18 16:50:22Ok, Videos kann man hier auch nicht mehr einfügen. :D

https://www.youtube.com/watch?v=zzODoc-01-E

Leider fieser Jojo-Effekt bei Koko. Was willste machen...
Die Musik in dem Video ist wohl von seiner Frau "DJane" ausgewählt worden. Gruselig ist noch ein Kompliment.
Monitore wo Future-Charts abgebildet sind, dienen ja schon lange nur noch der Dekoration.
Ansonsten kann man in dem Video prima sehen, dass dort niemand auch nur einen Future kauft. Aktien, Bonds, Optionen usw. ja sowieso noch nie. Alles dreht sich um irgendwas was, aber nicht ums Trading und schon garnicht ums Daytrading.
Dafür geht´s um Tischtennis, Videos schneiden, nochmal Videos schneiden, Kaffee kochen, Kamerafahrt durch Büroräume, pseudomäßig am Schreibtisch sitzen, Muffin mit Kerze verschenken und einem Meeting an einer Tischtennisplatte.
Danke für nichts. :keks:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben