DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Wiki Szew Grundinvest (Seite 25)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Wochenupdate Szew Grundinvest (02.11.2018)
In der vergangenen Woche konnte das Wiki (+7,7%) endlich mal wieder deutlich zulegen und auch den DAX (+2,8%) hinter sich lassen.

Damit konnte sich das Wiki aus der Verlustzone für dieses Jahr befreien und erhöht seinen Vorsprung vor dem DAX.
(Performance in 2018: Wiki Szew Grundinvest +0,0%, Dax -10,8%).

In dieser Woche standen die Zahlen von Facebook und Alibaba im Mittelpunkt. Beide Werte konnten beim Gewinn die Erwartungen deutlich schlagen, lagen aber etwas hinter den Umsatzschätzungen.

Bei Facebook wurde im CC nochmal deutlich vor welchen Änderungen das Unternehmen aktuell steht und das nächste Jahr wird das an der Börse so unbeliebte „Übergangsjahr“. Das Umsatzwachstum wird deutlich zurückgehen, die Kosten werden deutlich steigen und nebenbei muss man seine Monetarisierungsstrategie und das Produkt deutlich überarbeiten. Viele Hausaufgaben die vor dem Unternehmen stehen und zumindest kurzfristig wenig positive Trigger aufzeigen. Langfristig sehe ich das Unternehmen aber sehr gut aufgestellt und gehe von höheren Kursen aus. Nachdem sich der Kurs aufgrund der Zahlen schon etwas erholt hat, habe ich die Position erstmal etwas reduziert, sollten sich kurzfristig anderweitig spannendere Chancen ergeben, könnte ich auch erstmal bei Facebook aussteigen, da ich nicht erwarte, dass der Kurs bei der gegenwärtigen Situation davonläuft.

Auch Alibabas Zahlen waren solide, das Unternehmen wächst weiterhin sehr stark, investiert sehr viel in neue Bereiche und kann trotzdem steigende Gewinne vermelden, obwohl 3 der 4 Geschäftsbereiche wie z.B. die Cloud noch Verluste schreiben. Bei Alibaba habe ich langfristig wenig Sorge, hier würde ich bei fallenden Kursen auch weiter aufstocken.

Mit Roku habe ich diese Woche noch einen neuen Wert aufgenommen. Ich beobachte Roku schon eine ganze Weile, doch war mir der Kurs davongelaufen. Durch den Rücksetzer im Tech Bereich kam auch Roku um gut 35% zurück und ich habe die Chance zur Aufnahme genutzt. Roku hat sich seit dem Kauf schon gut entwickelt und ist knapp 8% im Plus.

Roku bietet mit seiner Box die Möglichkeit sowohl TV als auch Streamingangebote wie Netflix über den TV zu schauen, also ähnlich wie der Amazon Fire Stick. Amazon gibt hier zwar viel Gas um die Marktführerschaft zu übernehmen, doch Roku bleibt in den USA weiter vor Amazon oder auch Google. Während das ganze früher nur über die Roku Box funktionierte, lässt Roku seine Plattform in immer mehr Smart TVs direkt installieren und erhöht seine Nutzer mit jedem dieser verkauften TVs automatisch. Während Roku früher nur Geld über den Verkauf seiner Roku Boxen verdient hat, hat sich das Geschäftsmodell mittlerweile verändert und das Unternehmen verdient mehr Geld über die Werbung z.B. auf dem Roku Channel oder über Gebühren von Streaminganbietern, die besonders gut auf der Roku Plattform positioniert werden wollen (z.B. eigene Taste auf der Fernbedienung). Über Roku kann man dann auch direkt seine Streaminganbieter wie Netflix u.ä. gemeinsam bezahlen. Die Q2 Zahlen waren sehr gut, man konnte die aktiven Nutzer um 46% auf 22 Mio steigern, der Umsatz des neuen Geschäftsbereichs stieg um 96% auf $90,3 Mio und war damit schon deutlich größer als der niedrigmargigere Umsatz aus den Boxverkäufen ($66,5 Mio). Auch dadurch konnte man seine Rohmarge von 37,6% (Q2 2017) auf 77,8% mehr als verdoppeln. Die Aktie ist sicher kein Schnäppchen mit einem KUV von 8,5, aber andere Techwerte mit ähnlichen Margen und Wachstum sind idR deutlich höher bewertet, so dass ich hier noch Potential sehe. Wichtig wird im Auge zu behalten, wie sich der Wettbewerb mit Amazon verhält, denn diese fangen nun auch an ihre Plattform in TV Geräte einzubauen.

Nächste Woche kommen dann die Zahlen von Holidaycheck, Roku.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
Tencent +16,5%
Fintech Group +12,0%
Facebook +3,4%
Alibaba +3,3%
Netflix +3,1%
Holidaycheck +2,4%


Die größten Verlierer waren diese Woche:
-
Wochenupdate Szew Grundinvest (09.11.2018)
In der vergangenen Woche verlor das Wiki (-2,9%) während der DAX (-0,2%) nur leicht abgeben musste.

Im Jahr 2018 bleibt das Wiki aber vor dem DAX
(Performance in 2018: Wiki Szew Grundinvest -2,9%, Dax -11,0%).


In der vergangenen Woche hat sich im Wiki einiges getan:
Verkauft wurde Facebook und Netflix.
Gekauft wurde Docusign.
Zahlen brachten Holidaycheck und Roku
.


Letzte Woche hatte ich schon angekündigt, dass Facebook schon bald das Wiki verlassen könnte, diese Woche war es schon soweit – die Gründe können im letzten Wochenupdate nachgelesen werden.

Auch bei Netflix habe ich die Gewinne mitgenommen, nachdem sich die Aktie seit dem Kauf gut entwickelt hat, könnte es bei weiterer Schwäche im Nasdaq auch nochmal deutlicher runtergehen, da Netflix einfach ziemlich hoch bewertet ist. Mit Roku habe ich nun einen Wert, den ich in der Branche attraktiver finde, auch wenn das Geschäftsmodell sehr unterschiedlich ist.

Mit dem freien Kapital habe ich einerseits bestehende Werte aufgestockt, aber mit Docusign auch einen neuen Wert aufgenommen. Kurzzeitig war am Freitag auch mit The Trade Desk ein altbekannter Wert im Wiki, welcher solide Zahlen gebracht hat, dafür aber nachbörslich abgestraft wurde. Hier habe ich die Kaufchance genutzt. Im regulären Handel drehte die Aktie dann sogar in den positiven Bereich und ich habe sie nach wenigen Stunden mit +17% verkaufen können.

Docusign ist ein amerikanisches Unternehmen, welches sich mit digitaler Signatur von Verträgen beschäftigt und dieses Jahr erst sein IPO gefeiert hat. Ich kenne das Unternehmen gut, da ich selbst schon knapp 100 Verträge via Docusign unterzeichnet habe und mit dem Service und der Funktionsweise sehr zufrieden bin.

Docusign hatte einen sehr volatilen Börsenstart, nachdem sich der Wert schnell mehr als verdoppelte, fiel er nun um über 40% vom Hoch zurück. Das Unternehmen wird aktuell mit rund $6,5 Mrd bewertet (ex netcash) und plant dabei Umsätze von rund $685 Mio bei einem Wachstum von etwa 33%. Ein KUV von 10 klingt erstmal sehr viel, ist es auch, aber Docusign hat durch sein Subscription Modell auch ein attraktives Geschäftsmodell. Warum steige ich gerade jetzt ein?
Der Kurs hat sich gerade erstmal etwas abgekühlt und andere SaaS Unternehmen haben bereits gute Zahlen geliefert, was die Stimmung in der Branche aufhellt, bis zu den Zahlen wird es aber noch rund einen Monat dauern.


Die Zahlen bei Roku waren insgesamt gut, man lag sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz über den Erwartungen.

Der Umsatz stieg um 39% auf $173 Mio (Guidance $168 Mio)
Der Rohertrag stieg um 58% auf $79 Mio (Guidance $73,5 Mio)
Verlust von $-11,7 Mio (Guidance -$15,5 Mio)
Adj. EBITDA von +$7,1 Mio (Guidance -$5,5 Mio)
Daraufhin hob man die Jahresprognose beim
Umsatz von $720 Mio auf $727 Mio an,
den Rohertrag von $321 Mio auf $326,5 Mio.
Den Verlust von -$16 Mio auf -$16,5 Mio.
das Adj. EBITDA von +$17 Mio auf +$24,5 Mio.

Bis auf eine minimale Reduzierung beim Verlust, alles sehr positive Zahlen. Die leichte Erhöhung des Verlustes erklärt sich allerdings leicht, wenn man die aktuelle Pressemittelung liest, denn zum Blackfriday wird man seine Streaminggeräte deutlich reduziert verkaufen. Und das finde ich genau richtig, denn Roku ist längst kein Hardwareunternehmen mehr, sondern verdient über seine Streamingplattform und jeder Nutzer ist langfristig gold wert, von daher sollen sie ihre Player ruhig möglichst günstig unter die Menschen bringen.

Für Q3 meldete Roku 23,8 Mio aktive Nutzer, was einem Wachstum von 43% entspricht. Die über den Player gestreamten Stunden lagen bei 6,2 Milliarden, was einem Wachstum von 63% entspricht. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) stieg um 37% auf $17,34. Der hochmargige Umsatz über die Roku Plattform stieg um 74% auf $100 Mio.
In der Telefonkonferenz sagte man, man sieht noch so viele Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten, dass man auch im nächsten Jahr keinen Gewinn ausweisen will, sondern weiter investieren möchte um die Chancen am Markt zu nutzen. Ich finde das positiv, sehr kurzfristig orientierte Anleger aber wohl nicht. Am Ende des Tages fiel der Roku Kurs um 22%, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, denn die Geschäfte bei Roku laufen hervorragend, daher habe ich meine Position ausgebaut.


Die Zahlen bei Holidaycheck waren hervorragend. Der Kurs von Holidaycheck war in den letzten Monaten von 4€ auf 3€ gefallen, da man aufgrund des heißen Sommers einen Einbruch in Q3 erwartet hatte. Der Sommer hat jedoch nur den Juli beeinträchtigt, die anderen beiden Monate konnten die Delle mehr als ausgleichen, so dass man in Q3 umsatzseitig sogar noch um 11.3% gewachsen ist. Auch wie von einigen befürchtet musste man seine Jahresprognose nicht kürzen, sondern im Gegenteil, man hat nun nach drei Quartalen bereits ein EBITDA von 10,5 Mio Euro erwirtschaftet und liegt jetzt bereits über der Jahresprognose von 7-10 Mio. Man hat zwar angekündigt im letzten Quartal auch die Töchter zu stärken und dort mehr zu investieren, aber ich erwarte nun, dass man am Ende mindestens leicht über der eigenen EBITDA Prognose liegen wird. Auch bei der Umsatzentwicklung liegt man nun nach 9 Monaten mit +16,3% schon deutlich über der eigenen Guidance von 10-14%. Die Gefahr, dass man die eigene Guidance nicht erreicht sehe ich nun als äußerst unrealistisch an. Das Geschäft läuft weiterhin sehr gut und die Skalierung beginnt. Ich habe dadurch die weiterhin günstigen Kurse genutzt um die Position wieder etwas aufzustocken.


Die größten Gewinner waren diese Woche:
Holidaycheck +2,8%

Die größten Verlierer waren diese Woche:
Roku -24,1%
Tencent -7,9%
Fintech Group -4,7%
Wochenupdate Szew Grundinvest (16.11.2018)
In der vergangenen Woche ging es an den Märkten insgesamt weiter bergab, der DAX (-1,4%) verlor ebenfalls, dabei konnte das Wiki (+1,2%) gegen den Markt zulegen.

Im Jahr 2018 erhöht das Wiki seinen Vorsprung vor dem DAX
(Performance in 2018: Wiki Szew Grundinvest -2,9%, Dax -11,0%).

In der vergangenen Woche habe ich die erst letzte Woche gekaufte Docusign verkauft, Grund dafür war, dass die Techwerte weiter korrigierten und sich Docusign zunächst gut hielt, als klar war, dass man eine charttechnische Unterstützung nicht halten wird, befürchtete ich, dass es hier stärker bergab geht und habe verkauft. Genau das passierte dann auch, durch den Verkauf konnte ein Verlust von rund 11% vermieden werden.

Der Verkauf von Netflix letzte Woche aus ähnlichen Gründen hat sich ebenfalls weiter bestätigt, auch hier ging es seit dem Verkauf gut 10% runter.

Dafür neu dabei ist Wirecard, die erwartet gute Zahlen gemeldet haben und die Prognose erhöhten. Der Kurs ist auf ein interessantes Niveau zurückgekommen auf dem ich nun ein gutes Chance Riskio Verhältnis sehe.

Auch wieder aufgenommen habe ich The Trade Desk. Letzte Woche hatte ich den Wert nach dem Abverkauf nach den Zahlen nur wenige Stunden gehalten und konnte 17% Tradinggewinn erzielen, ich hatte dabei allerdings auch das Glück nah am Tiefstkurs zu kaufen und nah am Höchstkurs zu verkaufen, denn es dauerte nicht lange, bis der Wert diese 17% nahezu wieder abgegeben hat. Ich habe mir daraufhin den CC nochmal genau durchgelesen und finde das Trade Desk nicht nur für einen Trade interessant ist, sondern auf dem Niveau durchaus auch längerfristiger gehalten werden kann. Daher bin ich wieder eingestiegen und diese Woche konnte der Wert wieder gute 10% im Wiki zulegen.

Überraschend gute Zahlen hat Tencent gemeldet und konnte kursmäßig auch davon profitieren. Ich habe die Position nach dem Kursanstieg momentan trotzdem verkauft, da mit S&T ein bekannter Wert im Wiki gute Zahlen gemeldet hatte aber stark abverkauft wurde, so dass ich diese Position diese Woche schon dreimal erfolgreich getradet habe und auch gerade noch im Wiki habe. Ich plane diese aber nächste Woche wieder gegen meine langfristige Position in Tencent auszutauschen. Denn ich halte lieber langfristig Werte als zu viel hin und her zu traden, doch momentan gibt der Markt hier teilweise sehr lukrative Chancen, die ich dann auch nicht ungenutzt lassen möchte.



Die größten Gewinner waren diese Woche:
Alibaba +6,4%

Die größten Verlierer waren diese Woche:
Fintech Group -8,1%
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben