CD Projekt Aktie -Diskussion-

eröffnet am 01.06.15 20:34:08 von
neuester Beitrag 30.10.20 10:41:29 von

ISIN: PLOPTTC00011 | WKN: 534356 | Symbol: FCDR
338,00
30.10.20
Warschau
-0,41 %
-1,40 PLN

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
01.06.15 20:34:08
Ich eröffne mal eine Diskussionsrunde, sehe bei den Unternehmen viel Potential mal einer der ganz großen im Gaming-Entertainment zu werden.
Jetzt gerade ist ein RPG-Meilenstein erschienen, der von der Presse höchswertungen bekam und sich wie geschnitten Brot verkauft. (Alleine 1,5 Mio. Vorbestellungen)

Dazu kommt noch die Steamähnliche Verkaufsplattforme GOG.com , die auf DRM freie Software setzt und ständigen Communityzuwachs erfährt.
Avatar
01.06.15 20:48:00
wenn das hier nen mod liest, wäre schön, wenn die aktie richtig verlinkt werden würde :)
Avatar
09.06.15 20:24:36
News - Witcher 3 hat sich 4 Mio mal verkauft

"Dear Gamers,
May 19th was a crucial date for all of us here at CD PROJEKT RED -- we released The Witcher 3: Wild Hunt, our open world role-playing game that we had been hard at work on for over 3 years. Since day one, you have given us tons of positive feedback and support -- the sheer volume of emails we’ve gotten since launch simply congratulating us for our efforts is both epic and heartwarming, and I wish every developer comes to have such a fantastic community. In terms of media reception, we’re really humbled by the scores the game has received all around the world. With an average of 90+ on every platform, Wild Hunt is our dream coming true.

I’d also like to take this opportunity to thank the four million gamers worldwide who bought The Witcher 3: Wild Hunt in the first two weeks from launch. Four million RPG fans spending their hard-earned money on our game is a sign that we did something right, and you can be sure that we’ll harness all that positive energy and make the upcoming expansions worthy of the grand adventure that you’re telling us Wild Hunt already is! Until then, keep on enjoying Wild Hunt, do not forget to grab your weekly set of free DLCs, and stay tuned for constant updates and enhancement to the game we are continuously working on.

Dandelion once said to Geralt that the world is changing, the sun is setting, and vodka’s running out -- go, play, and have fun!
All the best,
Marcin Iwiński "
2 Antworten
Avatar
16.06.15 15:59:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.942.626 von FlashFire90 am 09.06.15 20:24:36Definitiv ein spannender Wert, wobei mich gog.com als einzig ernstzunehmender Steam-Konkurrent noch mehr interessiert als die Spieleentwicklung.
Es fällt mir allerdings schwer, einen fairer Wert für die Aktie zu bestimmen. Zudem das Geschäft extrem zyklisch ist und wir uns jetzt in einem temporären Hoch befinden dürften - der Abstand zwischen Witcher 2 und Witcher 3 betrug immerhin 4 Jahre.
1 Antwort
Avatar
16.06.15 16:03:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.984.512 von al_sting am 16.06.15 15:59:34Als kleinen Input: Ich habe mir mal die Umsatz- und Gewinnzahlen von gog.com und CD Projekt für die letzten Jahre herausgesucht. Zeigt eine positive, aber auch sehr zyklische Entwicklung.

2008: Gog.com: Umsatz ca. 1 Mio Zl
2009: Gog.com: Umsatz ca. 5 Mio Zl (CD Project SA: invalide Zahlen wegen Reverse-Takeover-Programm)
2010: Gog.com: Umsatz ca. 11 Mio Zl (CD Project SA: Umsatz: 50 Mio Zl, Gewinn: -3,4 Mio Zl)
2011: Gog.com: Umsatz ca. 25 Mio Zl, Gewinn 2,8 Mio Zloty (CD Project SA: Umsatz: 136 Mio Zl, Gewinn: 23,5 Mio Zl)
2012: Gog.com: Umsatz ca. 42 Mio Zl, Gewinn 8,2 Mio Zloty (CD Project SA: Umsatz: 164 Mio Zl, Gewinn: 28,1 Mio Zl)
2013: Gog.com: Umsatz ca. 57 Mio Zl, Gewinn 9,5 Mio Zloty (CD Project SA: Umsatz: 142 Mio Zl, Gewinn: 14,8 Mio Zl)
2014: Gog.com: Umsatz ca. 64 Mio Zl, Gewinn 7,1 Mio Zloty (CD Project SA: Umsatz: 96 Mio Zl, Gewinn: 4,6 Mio Zl)
Avatar
30.01.17 17:36:00
Eine meiner Lieblinge!

Momentan habe ich aber keine Ahnung in welche Richtung sich der Kurs entwickeln wird. Die nächsten Zahlen kommen ja im März und werden durchschnittlich wohl tiefer ausfallen - logischerweise.

CD Projekts neues virtuelles Kartenspiel steht bereits in den Startlöchern. Man hört noch nicht viel davon. Eventuell kann man hier doch einige Spieler für sich gewinnen. Activision Blizzard hat mit ihrem Hearhstone ja auch eine echte Cashcow geschaffen.

GOG wäre da ja auch noch und evtl. hören wir bald etwas von Cyberpunk 2077.
Avatar
08.09.17 09:50:32
https://www.cdprojekt.com/en/wp-content/uploads-en/2017/09/m…

HalbjahresBericht CD Project. Sehr zu empfehlen.

Ich habe es mir kurz erlaubt die Liste von Kollege al_Sting zu übernehmen und mit 2017 weiterzuführen. GOG wächst und hat mehr Umsatz generiert als 2016, obwohl 2016 mehr ihrer Hauptprodukte (Witcher 3 Addons) über Gog vertrieben wurden.

2012: Gog.com: Umsatz ca. 42 Mio Zl
2013: Gog.com: Umsatz ca. 57 Mio Zl
2014: Gog.com: Umsatz ca. 64 Mio Zl
.
.
2017 1/2 Jahresreport: GOG.com Umsatz ca. 96 Mio Zl

Overall Net Profit inkl. Product Sales liegt bei 46.6 %

Ihr Kartenspiel Gwent bringt auch schon Geld in die Kasse und wird sich meiner Meinung auf dem Markt etablieren. Grösster Konkurrent ist hier Hearthstone, dass übrigens Spieler verliert. Gwent wird momentan stark promoted und befindet sich gerade mal in der Beta.

Zu Cyberpunk 2077 ist noch nicht viel bekannt. Kein Gameplay, nur einige Gerüchte, Interviews und ein Rendertrailer der vor Jahren erschienen ist. Und trotzdem! Man sehe sich die Wishlist diverser Onlinehändler und Retailer an. Z.B

WOG.CH Most wanted List:

PC: Platz 1 von 115
PS4: Platz 10 von 214
XBOX: Platz 4 von 135

Sonstige Infos:

Bis 2021 will CD Projekt 2 Blockbuster Spiele veröffentlichen und auf zwei Hauptfranchises setzen. Momentan kennen wir nur den Namen Cyberpunk 2077.

CD Projekt ist eine der beliebtesten Spieleentwickler auf der Welt. Der Aufstieg dieser Firma gleicht einem Märchen. Ich glaube an dieses Märchen. CD Projekt wird noch ganz gross werden.
1 Antwort
Avatar
06.01.18 23:53:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.696.017 von techxxnine am 08.09.17 09:50:32Glückwunsch an alle Investierten zum Kursverlauf in 2017.

Ich werde in diesem Jahr auch (wieder) einsteigen, rechne mit einem starken Kursverlauf jedoch erst gegen Ende des Jahres oder zumindest ab Q3 durch die News zu Cyberpunk 2077
Avatar
12.01.18 14:52:04
Die ersten Gerüchte für die erste offizielle Vorstellung von Cyberpunk 2077 fangen an. Soll angeblich auf der E3 dieses Jahr im Juli gezeigt werden. Halte ich durchaus für realistisch.

Angeblich liegt auch Sony bereits eine halbwegs Spielbare offene Welt vor. Bekommt man da evtl. noch Schützenhilfe durch Sony? Wäre wünschenswert. Man hat bereits an der Verkaufszahlen von Witcher 3 gemerkt, dass sich die 50 Mios Marketing gelohnt haben. Denke dieses mal wird man noch einige Spieler mehr erreichen.

http://www.gamestar.de/artikel/cyberpunk-2077-angeblich-scho…
Avatar
23.02.18 19:02:27
CD Projekt Red
Hallo Forumskollegen,
zunächst einmal bitte ich die lange Wartezeit auf den Case seit meinem Versprechen bei der Bekanntgabe meiner Jahresfavoriten 2018 zu entschuldigen. Ich möchte Euch hier einen der Favoriten etwas ausführlicher vorstellen. Es handelt sich um die polnische Firma CD Projekt Red, ein Entwickler und Vertreiber von Computerspielen.

Das Unternehmen kann sehr exakt in 2 Teilbereiche getrennt werden.
Die Plattform gog.com („good old games“) ist ähnlich wie der weltweite Marktführer Steam auf den ausschließlich online stattfindenden Vertrieb von Computerspielen ausgerichtet. Anders als bei Steam sind jedoch nicht die großen Blockbuster die Haupttitel sondern ältere Spiele und Liebhabergames sowie alles in Eigenregie Produzierte. Für wenig Geld kann die meiner Einschätzung nach nicht mehr ganz so jugendliche Kundschaft die alten Schätze aus der Jugend noch einmal finden. Auch Geeks auf der Suche nach Exoten werden hier fündig, da die Bibliothek mehr als 2200 Titel umfasst, Tendenz weiter steigend. Gegründet 2012 weist der Geschäftsbereich stetig steigende Absatzzahlen aus und hat sich dabei ausschließlich auf den PC und Mac Markt beschränkt. Q317 zu Q32016 +42% Umsatz, Q32016 zu Q32015 +12%. Die Absatzzahlen von gog.com machen aktuell etwa 40% des Gesamtumsatzes der Firma aus. Ich bewerte sie als das konservativere, dafür aber stetige Standbein des Unternehmens. Aufgrund des Wachstumsmodells ist es trotz der profitablen Struktur jedoch noch keine reine Cash Cow (kein Wunder bei dem geringen Alter der Plattform). Netto-Profitabilität liegt mit 6% höher als YoY (Q32015: 2%), da im VJ hohe Einmalkosten für den weiteren Aufbau einer Spezialvertriebseinheit anfielen.
Der spekulativere aber auch profitablere Teil der Firma ist das Kerngeschäft: Die Entwicklung von eigener Spielesoftware. Hier hat sich CD Projekt inzwischen durch die „The Witcher“ Reihe einen legendären Status als Spielestudio erarbeitet. Man legt, im Gegensatz zu vielen Majors aus den USA sehr hohen Wert auf langfristiges Engagement und lehnt daher kurzfristige Gewinnmaximierung ab. Es gibt z.B. keine Bestrebungen, in Spiele Kasino-Elemente wie sog. Lootboxen einzubauen, bei denen Spieler nach dem Kauf eines Spieles zusätzlich Geld ausgeben können um in einer Art Lotterie zusätzliches Equipment zu kaufen, das dann einen Vorteil gegenüber anderen nichtzahlenden Spielern bringt. Auch ist der Ruf besser als im Schnitt, keine halbfertige Software herauszubringen, sondern spielbare einigermaßen fehlerfreie Versionen direkt zum Start. The Witcher hat zudem in kompletter Eigenregie entwickelt Maßstäbe im Genre gesetzt und die Kritiker nachhaltig nicht nur von der Game-Engine sondern auch von der Story überzeugt. Dies hatte zur Folge, dass Netflix nun eine Serie zum Spiel produzieren wird. Seit Bekanntgabe der Zusammenarbeit hat der Kurs einen Hüpfer gemacht. Ich erwarte, dass mit Vorstellung und Ausstrahlung der Serie sich die Bekanntheit des Studios noch einmal erhöhen wird und größeres Interesse entsteht. Allgemein sind die USA mit mehr als 50% des Umsatzanteils der größte Markt. Dies ist verständlich, denn dort haben Videospiele eine längere Tradition und der PC Markt ist größer als in den schnell wachsenden asiatischen Märkten, wo Smartphonespiele wichtiger sind.
Ein großer Teil des Cases und der Phantasie in dem Titel geht jedoch auf die anstehende Neuentwicklung eines Spiels zurück.

Exkurs für Nichtkenner des Marktes: Die Umsätze und Entwicklungskosten für Computerspiele sind grob vergleichbar mit der Entwicklung im Pharmabereich. Ein Spiel hat hier den Lebenszyklus wie ein patentgeschütztes Medikament, allerdings sind die Zulassungsvoraussetzungen niedriger, weil es keine staatliche Kontrolle und Patenterteilung gibt, dafür aber sind die Grenzkosten fast bei null. Eine weitere vergleichbare Industrie ist die Filmproduktion und Vermarktung. In jedem Fall müssen jedoch sehr hohe Investitionen zu Beginn gestemmt werden und die Entwicklung gerade bei guten Titeln zieht sich über Jahre hin. Nach Veröffentlichung dann kommt eine kürzere Phase explosionsartigen Wachstums sodenn der Titel erfolgreich platziert und von führenden Kritikern und der community bewertet wurde. In der nächsten Phase versucht der Entwickler über updates die im günstigen Fall aufgebaute Fangemeinde mit neuem Inhalt zu versorgen um das Spiel länger zu vertreiben. Die updates bringen richtig viel Nettoprofit ein, da sie vergleichsweise günstig herstellbar sind. Im Anschluß daran beginnt die Zweitvermarktung zu niedrigeren Preisen in Paketen mit anderen Titeln oder wie bei der hauseigenen gog.com Webseite in Rabattaktionen.

CD Projekt Red liegt inzwischen im Zyklus am Ende des Blockbusters „The Witcher 3“ und wird den Titel nicht durch einen 4. Teil fortsetzen. Das Merchandising hat noch eine exzellente Runde gedreht mit der Entwicklung des Kartenspiels und der oben angesprochenen Produktion von Netflix. Nichtsdestotrotz ist die Zeit für einen neuen Titel gekommen: Alle Erwartungen ruhen nun auf „Cyberpunk 2077“, ein Spiel, an dem bereits seit fünf (!) Jahren gearbeitet wird.
Inzwischen wirken mehr als 400 Leute in Warschau direkt am neuen Titel Cyberpunk 2077 mit, was bedeutet, dass hier die Kapazität verdoppelt wurde. Aufgrund des großartigen Rufs der Firma wird jede noch so kleine Äußerung bei der Entwicklung sofort zum Thema in der großen Fancommunity, auch hier wieder größtenteils in den USA und Westeuropa (plus Polen). Fun fact: Als nach 5 Jahren zum ersten Mal der Twitter Account von Cyberpunk lediglich die Nachricht „beep“ versandte, gingen sofort die Diskussionen im Netz los und die Originalnachricht wurde 53000 Mal geteilt. Selbst der Aktienkurs ging kurzzeitig um 10% nach oben um sich dann wieder bei der Marke um 110 PLZ einzupendeln.
Erwähnenswert, weil stabilisierend für die nächste Zeit vor dem Erscheinungstermin von Cyberpunk, ist die Tatsache, dass CD Projekt Profiteur von EU-Fördermitteln sowie direkten Subventionen in Höhe von knapp 7 Millionen EUR durch die polnische Regierung ist. Man kann politisch zur Polens Regierung stehen wie man will, ausgemacht in Warschau ist jedoch, dass CD Projekt als Vorzeigeunternehmens des Landes gesehen wird.

Meine Einschätzung
Ich persönlich rechne mit weiter zweistellig wachsenden Umsätzen bei gog.com YoY bei leicht rückläufigem Ergebnis der Spieleschmiede CD Projekt, sodass bis 2019 der Anteil am Gesamtgeschäft auf knapp 50% ansteigen wird. Gegen Ende 2019 wird Cyberpunk 2077 dann wahrscheinlich erscheinen und neue Rekorde im Umsatz erbringen. Konnte The Witcher 3 noch knapp 240 Mio € Gesamtumsätze im bisherigen Produktzyklus erbringen, erwarte ich mehr als den doppelten Betrag von Cyberpunk auf drei Jahre. (Als Gedankenstütze: Die besten Spiele erreichen allein in einem Jahr mehr als 2 Mrd $) Dies wird nicht nur an der neuen Qualität liegen, sondern auch daran, dass mehr Spielraum für Marketing zur Verfügung steht, das Unternehmen besser bekannt ist und eine riesige Masse Spieler die Veröffentlichung sehnlichst erwartet. Bei angenommener konstanter Profitmarge von knapp 60% wäre dies ein Quantensprung auch für das Ergebnis des Unternehmens. Bei diesen Annahmen bin ich noch recht bescheiden, denn die Analysten erwarten im Schnitt knapp 8 Mrd PLN (2 Mrd EUR) allein für 2019 für das Unternehmen.
Ich habe den Wert bereits in 2018 auf meine Top-Pick-Liste genommen, weil ich vermute, dass wie in der Gaming-Branche üblich, ein gewisser Teil der Entwicklung bereits vorweggenommen wird. Der Kurs sollte also mit dem Näherrücken der Veröffentlichung durch die Marketingmaßnahmen (Messeauftritte, Besprechungen in Magazinen, Youtube, Facebook, Gaming Community, Beta Versionen, „unbeabsichtigte“ Leaks etc.) bedingt bereits anziehen.
Ganz eventuell könnte noch etwas Übernahmephantasie hinzukommen, denn alle großen Entwickler haben die Kassen randvoll mit Cash und teilweise ein paar Imageprobleme durch das rabiate finanzielle Auspressen der Spieler.
Ich selbst liege aktuell bei ca. 2% investiert in den Wert und werde bei immer mal wieder vorkommenden Rücksetzern noch sukzessive Aufstocken um dann zum Jahresende bei etwa 5-6% zu liegen.

Welche Risiken gibt es?
Gesamtunternehmen: Marginale politische gegenüber Polen (Die Subventionen wurden bereits 2016 beschlossen und seitdem hat sich nichts getan)
CD Projekt: Größere Risiken durch Verzögerung der Einführung des neuen Produkts, Große Risiken, dass der neue Titel nicht einschlägt. Hier gilt es, immer mal wieder den Puls in der gaming community zu fühlen um herauszufinden, wie die Antizipation von Cyberpunk aussieht.
Bei gog.com sehe ich keine größeren Risiken sofern das bestehende Geschäftsmodell im bisherigen Stil weiterentwickelt wird.
Marktrisiko: Sollten die Techwerte irgendwann in der nächsten Zeit einmal massiv abschmieren, so wäre CD Projekt davon bedingt auch betroffen. Allerdings gilt zu beachten, dass CD Projekt von den ganzen Institutionellen Investoren nicht in einen Topf mit der Peer Group geworfen wird. Stattdessen, so zeigt mir Morningstar, haben vor allem solche Fonds eingekauft, die in Emerging Markets investieren oder den Index nachbauen.
1 Antwort
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben