DAX-0,33 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-2,21 %

Kids Brands House N.V. (Seite 44)


ISIN: NL0010273975 | WKN: A1J41E | Symbol: N9VA
0,950
08:09:28
Stuttgart
+5,56 %
+0,050 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.918.750 von Tobi177 am 06.06.18 10:05:53
Zitat von Tobi177: schlechte News?


Nein. Das Problem ist: "keine News". :rolleyes:
KBH muss einfach nur mal aus dem Quark kommen. Würden sie endlich mal die Umsatzerlöse der Junior Fashion GmbH bis zum 30.04.2018 benennen, dann wären wir ganz schnell, sehr viel höher. Sofern deren Prognosen eintrafen.

KBH ist da ja kein Sonderfall. Sondern eine ganz normale Akite. Denn bei den meisten Aktien ist es ja so, dass der Kurs entweder seitwärts oder abwärts verläuft, wenn es eine längere Zeit nichts Neues gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.889.839 von summ24 am 01.06.18 21:02:36Es sind jetzt 47 verschiedene Tom Tailor Kollektionen im Onlineshop eingepflegt. Dann sollte bald die Werbung starten. Gruß Uwe
Sie haben endlich ihre (veralteten) Zahlen veröffentlicht. Da die Tom Tailor Lizenz erst nach dem 30.04.2017 begann, sind für mich die Zahlen eher unwichtig. Wichtiger sind andere Aussagen (Rot markiert) für mich. Und wichtiger wird der HJ-Bericht sein. Was ich hier im Thread ja schon mehrfach gesagt habe.
Die alte Anleihe wurde noch nicht gewandelt. Und die neue geplante Anleihe wird vermutlich nicht kommen. Stattdessen hat man die JBG veräußert. Vermutlich, um Geld zum Aufbau der Junior Fashion GmbH (Tom Tailor) zu haben. Der Fokus liegt jetzt wahrscheinlich, auch aufgrund der Umsatz- und Beteiligungsgröße, auf der Junior Fashion GmbH. Und daneben die Bellybutton.
Es wäre allerdings noch eine Aussage zur Veräußerung der JBG gut. Nämlich ob dies mit Buchgewinn oder Buchverlust geschah.

http://nanoventure.de/index.php/beteiligungen.html?file=tl_f…

Waalre, 09. Juni 2018 – Die im Freiverkehrssegment m:access der Börse München notierte Kids
Brands House N.V. (ISIN: NL0010273975, WKN: A1J41E) gibt hiermit ihre Jahresfinanzzahlen vom
01. Mai 2016 zum 30. April 2017 bekannt.
Die Gesellschaft erzielte vom 01.05.2016 bis zum 30.04.2017 einen Verlust nach Steuern von TEUR
1.277 (Vorjahr: TEUR -301). Es handelt sich hierbei nicht ausschließlich um einen operativen Verlust,
sondern vielmehr um Abschreibungsverluste für die deutschen Beteiligungen die insbesondere durch
den Transfer der Finanzzahlen nach Dutch GAAP erforderlich wurden.

Die Bilanzpositionen zum 30.04.2017 stellen sich wie folgt dar:
Die Bilanzsumme der Gesellschaft erhöhte sich von TEUR 4.027 auf TEUR 4.853 (+ 21%)
Das Anlagevermögen sank von TEUR 3.377 auf TEUR 2.226 (- 34%)
Das Umlaufvermögen sank von TEUR 10,2 auf TEUR 6,2 (- 39%)
Das Eigenkapital sank von TEUR 2.244 auf TEUR 968 (- 57%)
Weiterhin gibt die Gesellschaft bekannt, dass im Zuge der Übernahme der Tom Tailor Kids Lizenz die
Beteiligungen neu geordnet wurden. So konnten die Anteile an der Junior Brands Group GmbH inzwischen
erfolgreich verkauft werden
. Die bellybutton International GmbH konnte wiederum Ihre Beteiligung
an der Onlinegesellschaft 4little GmbH auf 74,3% erhöhen
.
Die Laufzeit der Wandelanleihe über 3 Mio. Euro wurde am 27.04.2018 um ein weiteres Jahr bis zum
30.04.2019 verlängert. Alle damit verbundenen Parameter aus den Wandelanleihebedingungen wurden
analog um ein Jahr erweitert.
Die Halbjahreszahlen 31.10.2017 werden im Juni 2018 veröffentlicht.
Somit fasse ich für mich wesentliches zusammen - Stand 30.04.2017:

Die vier Beteiligungen haben folgende Ergebnisse at equity beigesteuert, in Mio. EUR:

Junior Fashion GmbH 0,0
bellybutton International GmbH -0,3
Junior Brands Group GmbH -0,8
Vinna AG 0,0

Die Junior Brands Group GmbH steht nun mit einem Wertansatz von 1 EUR im Einzelabschluss der KBH.

KBH hat einen immateriellen Vermögenswert von 2,0 Mio. EUR erworben, der durch einen kurzfristigen Kredit finanziert wurde.

Wenn ich den Firmenwert von 0,4 Mio. EUR wegen für mich zweifelhafter Werthaltigkeit rausschmeiße, dann komme ich für die KBH auf Basis des nun vorliegenden Einzelabschlusses auf einen NAV von 0,17 EUR/Aktie.

Die Börse preist hierauf (Kurs zz. 1,75 EUR) einen erheblichen Aufschlag ein, da darauf spekuliert wird, dass die Wertansätze der Beteiligungen hohe Reserven enthalten und/oder neue Werte nach dem 30.04.2017 geschaffen wurden. Letztgenanntes fußt offenbar auf dem neuen Lizenzvertrag der Junior Fashion GmbH über die Tom Tailor Kids-Sparte, im Zuge dessen durch Betriebsübergang 21 Mitarbeiter von Tom Tailor sowie Umsätze von ca. 40 Mio. EUR vereinnahmt wurden. Ob hierdurch tatsächlich nun mehr oder weniger plötzlich ein mittelgroßer einstelliger Mio. EUR-Wert "entstanden" ist, dürfte die Finanzberichterstattung der Zukunft zeigen.

Sehr hilfreich wäre i.d.Zshg., wenn ein konsolidierte Abschluss (über Junior Fashion, bellybutton und KBH) vorgelegt werden würde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.953.166 von Syrtakihans am 10.06.18 18:39:04Wenn man so ziemlich alle Beteiligungen abschreiben muss, dann doch nur weil diese auch nichts wert sind bzw. langfristig keine Gewinne zu erwarten sind.

Auch bei Tom Tailor muss man doch nach der Wachstumsstrategie fragen. Die Börse bewertet keine Einmaleffekte. Selbst im Interview auf Börsenradio wurde mal ein maximales EBT von 2,3 Mio. Euro für den gesamten Konzern prognostiziert. Wenn aber hiervon schon wieder Teilbereiche veräußert wurden bzw. Verluste schreiben, dann erscheint auch diese Prognose äußerst optimistisch und fragwürdig.

Ich würde weder in der Elektronikbranche (Mediamarkt/Saturn) noch in mittleren Segment der Bekleidungsindustrie investieren, weil das genau die Einzelhändler sind, deren Kunden durch die Onlinehändler mit günstigen Preisen "abgejagt" werden.

Hinzu kommt auch, dass die Mieten in Deutschland steigen und die Familien ihre Dieselautos bald "verschrotten" können. Mit anderen Worten die Kaufkraft für Mode wird eher rückläufig sein, weil Miete, Hauspreise und steigende Nebenkosten die Gehaltszuwächse von jungen Familien mehr als neutralisieren.

Meine wenigen Fragen an die Investor Relations-Abteilung wurden nicht beantwortet und die Fragen waren wirklich einfach zu beantworten.

Die Wandelanleihen werden verlängert, dass bedeutet auch, dass die Zinsbelastungen erhalten bleiben. Irgendwann werden die Wandelanleihen gewandelt und dann entsteht auch noch eine große Verwässerung für die Aktionäre.

Für mich sind die vorgenannten Punkte entscheidend gewesen, in die Aktie nicht zu investieren. Und wenn ich nun sehe, was passiert ist und das abgleiche mit den Aussagen im Interview im Börsenradio, dann bin ich über die Entwicklung im negativen Sinne sehr überrascht und meine Befürchtungen scheinen sich zu bestätigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.953.166 von Syrtakihans am 10.06.18 18:39:04Eigentlich wollte ich bis zum Halbjahresbericht erstmal nichts mehr schreiben. Aber ich befürchte, dass unerfahrene Anleger die Berechnung des NAV einfach ungeprüft übernehmen. Dabei ist diese Berechnung zu 100% unbrauchbar.

Zur Aufklärung:
Die Bewertung der Beteiligungen in den Büchern ist KEINE reale Bewertung, die vom Unternehmen oder von einem Wirtschaftsprüfer ermittelt wurde. Die Werte werden ermittelt, indem das Jahresergebnis der Beteiligung Eins zu Eins berücksichtigt wird. Das heißt, hätte z.B. BellyButton einen Gewinn von 500T erzielt, dann wäre der Wert der Beteiligung in den Büchern auch um 500T gestiegen. Wird ein Verlust von 500T erzielt, sinkt die Bewertung in den Büchern um 500T.

Würde also z.B. die Junior Fashion GmbH im 1. HJ einen Verlust von 50T erzielen, würde der Wert der Beteiligung um 50T in den Büchern sinken. Obwohl diese Beteiligung per 30.04.2017 ein leerer Mantel war und per 31.10.2017 ein Unternehmen mit Millionenumsätzen.

Um es nochmal deutlich zu machen. Würde man die NAV-Berechnung von Syrtakihans für Rocket Internet übernehmen. Dann würde das in Kürze kommende IPO (Home24) bei der Berechnung also nicht mit mehreren Hundert Millionen an der Börse bewertet werden. Sondern würde mit einer MCap von 1 Euro an die Börse gebracht. Da das Unternehmen rote Zahlen schreibt.

Gefällt mir die Art der Bewertung der Beteiligungen in den Büchern der KBH ? Nein, natürlich nicht. Aber die Zahlen wurden vom WP abgesegnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.953.661 von tzadoz2014 am 10.06.18 20:31:59Ja, richtig, der von mir genannte Nettoinventarwert (NAV) bezieht sich auf das im Einzelabschluss der KBH ausgewiesene Eigenkapital abzüglich dem Firmenwert. Der Einzelabschluss ist nach dem "Dutch Accounting Standard" aufgestellt. Neu erworbene Beteiligungen werden darunter erstmalig auf Basis des beizulegenden Zeitwerts der Vermögenswerte und Schulden angesetzt. Bei der Folgebewertung wird dann der Buchwert, ergänzt um die erzielten Ergebnisse der Beteiligungen, fortgeschrieben. Folglich haben wir hier keine Marktwerte.

Den NAV halte ich insofern für brauchbar, als dass er vermittelt, welche Werte als stille Reserven in den Bilanz stecken müssten oder erst noch geschaffen werden müssten, um den Börsenkurs (also den Marktwert) zu rechtfertigen.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass ein Marktwert nicht zwangsläufig über dem Eigenkapitalbasierenden NAV liegen muss, er kann auch darunter liegen. Das wäre z.B. typischerweise der Fall, wenn die Ertragsperspektive schwach ist.
Tja, da hat die IR von KBH wieder ganze Arbeit geleistet. Heute sind gleich mal panisch einige (vermutlich) unerfahrene Anleger und Follower ausgestiegen. Wahrscheinlich mit ordentlichen Verlust. Aufrgrund von veralteter Zahlen (Zeitraum bis 30.04.2017 !!!) Und dies, obwohl die meisten Anleger (Follower) wegen der Tom Tailor Lizenz eingestiegen sind. Und diese ja bei dem GB 2016/17 noch nicht vorkamen. Sollte in Kürze der HJ-Bericht veröffentlicht werden, könnte es durchaus sein, dass die jetzigen Verkäufer dann wieder panisch einsteigen. Wenn KBH den Umsatz (wehe nicht !) aus der Tom Tailor Lizenz der Junior Fashion GmbH für die ersten Monate nennt.

P.S. Ich gehöre heute nicht zu den Verkäufern.
Welcher Wert für die Zukunft vielleicht auch noch wichtig bzw. interessant sein kann:
statutory share capital amounts = 15.750.000
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.955.326 von tzadoz2014 am 11.06.18 09:21:06Keine Ahnung ob es so kommt das die dann wieder kaufen. Hätte man sich aber informiert und sich die zahlen von Tom Tailor angeschaut, die haben angegeben wie viel man weniger verdient hat und wobei. Da hätte bestimmt mehr den Kaufknopf gedrückt als den Verkaufsknopf.
Aber so bin ich auch noch mal günstig zu ein paar Stücke mehr gekommen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben