checkAd

Bitcoin oder doch Shitcoin?! (Seite 2605)

eröffnet am 05.07.15 01:18:03 von
neuester Beitrag 14.05.21 09:10:18 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
01.03.21 10:53:25
Beitrag Nr. 26.041 ()
Bitcoin werden (zumindest in Deutschland) als Wertgegenstand betrachtet.

Wie ich bereits früher einmal in diesem Forum erläutert habe, gibt es selbstverständlich Eigentumsrechte an Bitcoins und den zugehörigen Schüsseln.

Wir einem etwas gestohlen, kann man Anzeige bei der Polizei erstatten.

Wer wieder und wieder etwas anderes behauptet, verbreitet wieder besseren Wissens, Falschinformationen.

Es ist wirklich sehr ärgerlich, dass WO solcherlei Teilnehmer hier dulded.
BTC zu USD | 47.405,77 
Avatar
01.03.21 11:00:06
Beitrag Nr. 26.042 ()
Neueste Entwicklung Quantenrechner und Zukunft Bitcoin?

Die Chinesen an der University of Science and Technology of China haben ja einen weltweit einmaligen Quantenrechner entwickelt.....

Die Experten hier werden ihn kennen? Jian-Wei Pan.....

Sein Quantenrechner 100 Billionen (!!!) mal schneller am Rechnen als der bisher beste herkömmliche Superechner.
Und wie man hörte, war sogar "Silicon Valley" baff..... Dieser Quantenrechner mit QuBits löste eine Rechenaufgabe in 200 Sekunden, bei der ein "herkömlicher Rechner" 2,5 Milliarden Jahre benötigt hätte.
Diese Quanten_Rechner werden "Gott" spielen, auch bei der selbstlernenden künstlichen Intelligenz....

Und dies vor dem Fakt, dass schon 300 QuBits mehr Zahlen aufnehmen können, als das Universum Teilchen besitzt.....

Ein Quanten-Bit kann ja nicht nur Null oder Ein Bit haben, sondern alle (!!!) bekannten und unbekannten Zustände dazwischen.

Quantenphysik versteht bisher heute keiner in letzter Konsequenz, aber die Chinesen hier führend in der Anwendung, auch bei KI-Algos.

So ein Quantenrechner-Algo mittels KI könnte Bitcoin etc "knacken" und manipulieren?
BTC zu USD | 47.352,38 
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 11:03:24
Beitrag Nr. 26.043 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.079 von Kampfkater1969 am 01.03.21 11:00:06Selbstverständlich kann er das! :D
BTC zu USD | 47.398,01 
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 11:25:31
Beitrag Nr. 26.044 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.148 von Kryptoterminator am 01.03.21 11:03:24
Zitat von Kryptoterminator: Selbstverständlich kann er das! :D


Selbstverständlich kann er das nicht,er kann vieleicht Passwörter knacken:p
BTC zu USD | 47.352,38 
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 11:29:07
Beitrag Nr. 26.045 ()
Hiermit wie gewünscht etwas ausführlicher zum Thema Bitcoin-Diebstahl und warum das Recht Bitcoin-Diebstahl nicht greifen kann.

"Bei Bitcoin handelt es sich mangels Körperlichkeit weder um eine Sache gemäß § 90 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) noch um eine Forderung. Auch ist Bitcoin nicht "Geld" im Rechtssinne oder Immaterialgut. Letztendlich kann ein Bitcoin aber als Gegenstand im Sinne von 453 BGB gewertet werden, der auch sonstige virtuelle Gegenstände umfasst. Im Rahmen der Vertragsfreiheit können somit Verträge über Bitcoin geschlossen werden. Durch diese Einordnung erlangt der Bitcoin-Inhaber jedoch kein absolutes Recht. Daraus folgt, dass an Bitcoin kein Eigentum oder Besitz bestehen kann. Selbst bei Anknüpfung an den privaten Schlüssel ist ein solches nicht zu begründen."

Quelle
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bitcoin-wallet-schl…

Das öffnet dem Diebstahl natürlich Tür und Tor und macht Bitcoin so attraktiv für kriminelle Nutzung.
BTC zu USD | 47.352,38 
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 11:39:28
Beitrag Nr. 26.046 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.541 von Bizcom am 01.03.21 11:25:31
Zitat von Bizcom:
Zitat von Kryptoterminator: Selbstverständlich kann er das! :D


Selbstverständlich kann er das nicht,er kann vieleicht Passwörter knacken:p



Auch der äußerst unwahrscheinliche Fall, dass ein Staat die Kontrolle über mehr als die Hälfte des Netzwerkes erlange, um das Bitcoin-Protokoll zugunsten einer Einschränkung der Privatsphäre zu manipulieren, liefe ins Leere. Denn mit diesem Schritt - und hier werde es zugegebenermaßen etwas kompliziert - entstünden zwei Arten von Bitcoin. Ein neuer Bitcoin, der auf der neuen veränderten Blockchain liefe, und der alte Bitcoin, der auf der ursprünglichen Blockchain liefe. Die neuen Bitcoin würden aller Voraussicht nach wertlos, weil sie die wichtigste Eigenschaft verlören, die der Nichtmanipulierbarkeit. Der Staat hätte also die Kontrolle über eine wertlose Kryptowährung, die niemand benutze, die alten Bitcoin würden hingegen weiter existieren, herzlichen Glückwunsch.



http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Bitcoin_einem_gew…
BTC zu USD | 47.352,38 
Avatar
01.03.21 11:41:47
Beitrag Nr. 26.047 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.592 von GuentherFranz am 01.03.21 11:29:07
Zitat von GuentherFranz: Hiermit wie gewünscht etwas ausführlicher zum Thema Bitcoin-Diebstahl und warum das Recht Bitcoin-Diebstahl nicht greifen kann.

"Bei Bitcoin handelt es sich mangels Körperlichkeit weder um eine Sache gemäß § 90 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) noch um eine Forderung. Auch ist Bitcoin nicht "Geld" im Rechtssinne oder Immaterialgut. Letztendlich kann ein Bitcoin aber als Gegenstand im Sinne von 453 BGB gewertet werden, der auch sonstige virtuelle Gegenstände umfasst. Im Rahmen der Vertragsfreiheit können somit Verträge über Bitcoin geschlossen werden. Durch diese Einordnung erlangt der Bitcoin-Inhaber jedoch kein absolutes Recht. Daraus folgt, dass an Bitcoin kein Eigentum oder Besitz bestehen kann. Selbst bei Anknüpfung an den privaten Schlüssel ist ein solches nicht zu begründen."

Quelle
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bitcoin-wallet-schl…

Das öffnet dem Diebstahl natürlich Tür und Tor und macht Bitcoin so attraktiv für kriminelle Nutzung.


Ich denke mal seit 2018 hat sich eineges geändert
BTC zu USD | 47.352,38 
Avatar
01.03.21 11:44:58
Beitrag Nr. 26.048 ()
Realistischerweise muss man konstatieren, da die Materie für das Rechtssystem noch relativ neu ist und deshalb ist wohl noch einiges unklar bezüglich Cryptocoins.

In der zitierten Quelle steht aber auch "Eigentum und Besitz an Bitcoin kann – nach derzeitiger Rechtlage – nur bestehen, wenn Bitcoin-Nutzer über die privaten Schlüssel verfügen, welche an einen Vermögenswert auf der Bitcoin-Blockchain gekoppelt sind. Online-Wallets scheiden also aus. Bei Hardware- und Paper-Wallets ist hingegen Eigentum und Besitz begründbar: Dort werden Schlüssel auf einem physisch greifbaren Medium gespeichert. "

Wenn man also den privaten Schlüssel hat, z.B. weil man seine eigene Wallet selbst hat, hat man sehrwohl Eigentumsrechte.

Wie der inzwischen drei Jahre alte herangezogene Artikel am Ende einräumt besteht wohl noch weiterer gesetzlicher Regelungsbedarf und "Für absolute Sicherheit können letztlich aber nur die Gerichte oder der Gesetzgeber sorgen. "
BTC zu USD | 47.352,38 
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.21 11:45:42
Beitrag Nr. 26.049 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.592 von GuentherFranz am 01.03.21 11:29:07
Zitat von GuentherFranz: Hiermit wie gewünscht etwas ausführlicher zum Thema Bitcoin-Diebstahl und warum das Recht Bitcoin-Diebstahl nicht greifen kann.

"Bei Bitcoin handelt es sich mangels Körperlichkeit weder um eine Sache gemäß § 90 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) noch um eine Forderung. Auch ist Bitcoin nicht "Geld" im Rechtssinne oder Immaterialgut. Letztendlich kann ein Bitcoin aber als Gegenstand im Sinne von 453 BGB gewertet werden, der auch sonstige virtuelle Gegenstände umfasst. Im Rahmen der Vertragsfreiheit können somit Verträge über Bitcoin geschlossen werden. Durch diese Einordnung erlangt der Bitcoin-Inhaber jedoch kein absolutes Recht. Daraus folgt, dass an Bitcoin kein Eigentum oder Besitz bestehen kann. Selbst bei Anknüpfung an den privaten Schlüssel ist ein solches nicht zu begründen."

Quelle
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bitcoin-wallet-schl…

Das öffnet dem Diebstahl natürlich Tür und Tor und macht Bitcoin so attraktiv für kriminelle Nutzung.





Die Bitcoin sind erst dann in direktem Eigentum und außerhalb der Zugriffsmöglichkeit Dritter, wenn sie auf eine Hard Wallet übertragen werden, also einen Stick, den ich getrennt von meinem Computer bzw. vom Internet aufbewahren kann, so Dr. Cyrus de la Rubia, Chefvolkswirt bei der Hamburg Commercial Bank.


http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Bitcoin_einem_gew…
BTC zu USD | 47.352,38 
Avatar
01.03.21 11:50:48
Beitrag Nr. 26.050 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.247.841 von ggw am 01.03.21 11:44:58
Zitat von ggw: Realistischerweise muss man konstatieren, da die Materie für das Rechtssystem noch relativ neu ist und deshalb ist wohl noch einiges unklar bezüglich Cryptocoins.

In der zitierten Quelle steht aber auch "Eigentum und Besitz an Bitcoin kann – nach derzeitiger Rechtlage – nur bestehen, wenn Bitcoin-Nutzer über die privaten Schlüssel verfügen, welche an einen Vermögenswert auf der Bitcoin-Blockchain gekoppelt sind. Online-Wallets scheiden also aus. Bei Hardware- und Paper-Wallets ist hingegen Eigentum und Besitz begründbar: Dort werden Schlüssel auf einem physisch greifbaren Medium gespeichert. "

Wenn man also den privaten Schlüssel hat, z.B. weil man seine eigene Wallet selbst hat, hat man sehrwohl Eigentumsrechte.

Wie der inzwischen drei Jahre alte herangezogene Artikel am Ende einräumt besteht wohl noch weiterer gesetzlicher Regelungsbedarf und "Für absolute Sicherheit können letztlich aber nur die Gerichte oder der Gesetzgeber sorgen. "


Sind halt ziemlich viele Dilletanten hier unterwegs,gepaart mit dem puuren Neid nicht recht zu haben und nicht investiert zu sein,aber egal in paar Monaten sind wir dann bei 200 000
BTC zu USD | 47.352,38 
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Bitcoin oder doch Shitcoin?!