checkAd

Bitcoin oder doch Shitcoin?! (Seite 4258)

eröffnet am 05.07.15 01:18:03 von
neuester Beitrag 29.01.23 15:54:07 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 4258
  • 4339

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    21.11.17 16:28:30
    Beitrag Nr. 813 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.236.607 von faultcode am 21.11.17 16:08:38Alles Blödsinn. Bitcoin steigt aus einem Grund. Mit bitcoins kann man sich was kaufen und mit dem anderen Schrott nicht.
    Habe mir gerade bei TS ein mi6 gekauft und konnte mit bitcoins bezahlen. Es war geil. Ein Wischer über das Handy und das neue Handy war bezahlt. 😀
    Avatar
    21.11.17 16:08:38
    Beitrag Nr. 812 ()
    Studie des Kryptowährungsmarktes hat Verhalten von 1.469 Kryptowährungen analysiert --> BTC--
    http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/krypto-evolution-s…

    =>
    ...im Rahmen einer Studie wurde das so genannte Wright-Fisher-Modell, ein Evolutions-Modell für endliche Populationen, auf den Kryptowährungsmarkt angewandt - mit durchaus erstaunlichem Ausgang.

    Vom 28. April 2013 bis zum 13. Mai 2017 untersuchten die Mitarbeiter der Forschungsstudie das Verhalten und die Entwicklung des Kryptowährungsmarktes, der 1.469 Kryptowährungen, davon 600 aktive, umfasst. Sie stellten fest, dass der Marktanteil des Marktführers Bitcoin in den letzten vier Jahren zurückging, obwohl die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen sich zwischen Mai 2016 und Mai 2017 vervierfachte.

    In der Studie wird auf Basis eines Modells angenommen, dass der Marktanteil des Bitcoin extremen Schwankungen unterliegt und sich bis 2025 sogar halbieren könnte - auch wenn der aktuelle Trend etwas anderes zeigt.

    Des Weiteren wurde in einem Modell bewiesen, dass die Top Fünf der Kryptowährungen - den Bitcoin ausgenommen - eine exponentiell steigende Marktkapitalisierung aufweisen. Inzwischen machen diese fünf Bitcoin-rivalisierenden Internetwährungen 20 Prozent des Kryptowährungsmarktes aus. Bei diesen Währungen handelt es sich aktuell beispielsweise um Ethereum, Ripple und den Litecoin. Der Bitcoin konkurriert also mit immer stärkerer Konkurrenz, die zudem mit teils verbesserter Technologie aufwarten kann.

    Durchschnittlich erscheinen pro Woche etwa sieben Kryptowährungen neu auf dem Markt - ebenso viele verschwinden im gleichen Zeitraum.

    Während der Bitcoin seit geraumer Zeit dauerhaft den ersten Rang belegt, wurden die folgenden fünf Plätze von 33 verschiedenen Kryptowährungen eingenommen - jeweils unterschiedlich lang. Je niedriger der Marktanteil und damit die Platzierung einer Digitwälwährung war, desto kürzer konnte diese ihre Position innerhalb des Marktes verteidigen. Im Rahmen der Studie stellten die Wissenschaftler daher fest, dass keine Digitalwährung einer anderen deutlich überlegen war. Anleger investierten ihr Geld unabhängig vom technologischen Stand eines digitalen Tokens vorrangig in Währungen, die anderen in Sachen Marktanteil überlegen waren.

    Dr. Andrea Baronchelli, ein Mitautor der Studie, stellt zusammenfassend fest, dass Anleger den Bitcoin nicht wegen seiner Technologie, sondern allein seines Marktanteils als Investition wählen - und das obwohl dieser an Bedeutung verloren habe.

    Dass der Bitcoin sich an der Spitze behaupten kann, führen die Autoren der Studie nicht auf die Überlegenheit seiner Blockchain zurück, sondern leiten seine Vormachtstellung einzig und allein aus der Tatsache ab, dass er die erste Kryptowährung auf dem Markt war.

    Die Autoren der Forschungsstudie gaben auch einen Ausblick für die Zukunft des Internetgeldes: "Bitcoin beherrscht derzeit den Markt, aber seine führende Position wird sowohl durch technische Bedenken als auch durch die technologischen Verbesserungen anderer Kryptowährungen in Frage gestellt", so die Experten.


    Und tatsächlich kam es erst kürzlich zu einem Bedeutungsverlust des Bitcoins. Schuld hatte der kleine Bruder, Bitcoin Cash. Da die versprochenen Pläne, die eine Verdopplung eines Blocks auf zwei MegaByte versprachen, nicht gut ankamen, schichteten einige Anleger in Bitcoin Cash um. Denn bei der Konkurrenz aus dem eigenen Haus liegt das Blocklimit bei acht MegaByte. Der Bitcoin Cash konnte seit Anfang November an Handelsvolumen zulegen, erreichte ein Allzeithoch und überstieg zeitweilig sogar den Bitcoin. Es ist also durchaus möglich, dass der Bitcoin bei weiteren Problemen seine Erstplatzierung bald einbüßen könnte.
    2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    21.11.17 14:49:40
    Beitrag Nr. 811 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.629 von GuentherFranz am 21.11.17 14:41:50Stanzl ist doch auch nur wegen seinen Aussehens Chef-Marktanalyst CMC Markets, weil er doch permanent in der Öffentlichkeit steht .. woher soll also das Wissen kommen ;)

    Eine Interne Zentrale Überweisung ist immer schneller als es in einer dezentralen Form machbar wäre, aber woher soll er das den Wissen .. Furchtbar nur ist es das diesen Leuten auch blauäugig geglaubt wird ohne zu hinterfragen und zu recherchieren ..

    Aber so ist es bei Schaufelverkäufern ja auch die ein System verkaufen was niemals getestet wurde..
    Avatar
    21.11.17 14:44:19
    Beitrag Nr. 810 ()
    Charts & Co.: Bitcoin bald bei 10.000 US-Dollar?



    Naja Charttechnicker halt .. da sieht man das das Thema mehr und mehr zum Traiding-Thema gepeitscht wird und Emis auch schon Short Produkte haben .. die Sau muss halt durchs Dorf gejagd werden
    Avatar
    21.11.17 14:41:50
    Beitrag Nr. 809 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.482 von Myriamladida am 21.11.17 14:25:11
    Zitat von Myriamladida: Wie war das mit der "Pleite der Bitcoin-Börse Mt.Gox" ??

    http://derstandard.at/2000068211970/Pleite-der-Bitcoin-Boers…


    Alles Experten!??:confused:


    http://www.aktiencheck.de/kolumnen/Artikel-Auf_einmal_sind_a…


    Wenn Du Dich wirklich über Bitcoin und Co schlau machen willst sind diese Links nicht geeignet. Beide Beiträge sind voller grober falscher Feststellungen. Und das sich ein Herr Jochen Stanzl, Chef-Marktanalyst CMC Markets, am 21. November 2017 nicht zu blöd vorkommt zu schreiben:
    Beim Bitcoin gibt es mittlerweile eine Heerschar von Investoren, die Experten für das Thema „Blockchain“ geworden sind. Das ist super. Die Technologie ist großartig. Sie ermöglicht es Überweisungen in Echtzeit zu tätigen, während traditionelle Überweisungen Tage dauern und Kosten verursachen.

    Überweisungen von Bitcoin sind weder in Echtzeit noch kostenlos zu haben!
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    21.11.17 14:37:04
    Beitrag Nr. 808 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.512 von Chris_M am 21.11.17 14:29:08100 %ige Zustimmung, Draghi arbeitet hart an der Entwertung. Das bleibt nicht folgenlos.
    Avatar
    21.11.17 14:33:15
    Beitrag Nr. 807 ()
    und bzgl. Mt.Gox wurde letztens im Video von JR mit einem Mitarbeiter von Kraken gesagt, das Kraken die Kryptoforensic betreiben und die BTC Transaktionen zurückverfolgen und die Geschädigten ihre Coins zurückbekommen ..

    Bei Bargeld oder der Veräußerung von Gold kannst du nichts Rückverfolgen ..

    Denn BTC speichert jede Transaktion und es ist eben NICHT anonym sondern nur pseudonym
    Avatar
    21.11.17 14:29:08
    Beitrag Nr. 806 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.356 von Myriamladida am 21.11.17 14:14:10
    Zitat von Myriamladida:
    Hacker
    ! So einfachn geht das?:look:

    http://derstandard.at/2000068212329/Hackerangriffe-auf-Bitco…



    Dazu mal ne Gegenfrage; was ist wenn M. Draghi

    a) den EUR entwertet
    b) oder Banken die Herausgabe von Geld verbietet

    Dazu braucht man nicht mal einen Hacker, der kann das mal eben so beschließen und entwertet somit auch dein Hab und Gut aus Münzen und Papiergeld.

    Märkte sind irrational .. es entstehen Schwarzmärkte wo du für eine Zigarette (aktueller Wert ca. 0,10 Euro exkl. Steuer) und bekommst ein Brot dafür .. oder für eine Flasche Schnapps kannst Miete bezahlen oder für Medikamente was anderes eintauschen .. Fakt wäre auch da das der Preis nicht vergleichbar mit den aktuellen wäre ..
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    21.11.17 14:26:24
    Beitrag Nr. 805 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.452 von Chris_M am 21.11.17 14:23:04Eins ist sicher, dass nichts sicher ist!;)
    Avatar
    21.11.17 14:25:11
    Beitrag Nr. 804 ()
    Beängstigend
    Wie war das mit der "Pleite der Bitcoin-Börse Mt.Gox" ??

    http://derstandard.at/2000068211970/Pleite-der-Bitcoin-Boers…


    Alles Experten!??:confused:


    http://www.aktiencheck.de/kolumnen/Artikel-Auf_einmal_sind_a…
    2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    • 1
    • 4258
    • 4339
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Bitcoin oder doch Shitcoin?!