DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,09 %

Bitcoin oder doch Shitcoin?! (Seite 882)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.998 von flitztass am 11.01.19 22:29:28Es ist schon traurig genug, dass Hunger mit Haben oder nicht Haben zu tun hat.
Viele Menschen mussten Ihre Immobilien, Aktien oder Anleihen zu tiefen Preisen verkaufen um zu überleben.
Sie sollten in die Politik gehen oder den wirklich hungrigen Menschen helfen mit Ihrer grossen Anhängerschaft.
Als Politiker sollten Sie dann Lösungen zur Bekämpfung des Hungers vorschlagen und umsetzen.
Am besten aber Sie fangen direkt bei der weltweit wachsenden Bevölkerung, den Ressourcen und deren Verteilung an.
Warum sollte sich ein Teil des weltweiten Vermögens nicht auch auf Bitcoin verteilen ?
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.614.829 von Robota am 12.01.19 08:54:12Ich habe gehört, der Bitcoin löst nicht nur das Hungerproblem der Überbevölkerung. Er kann auch Krebs heilen und den Weltfrieden schaffen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.279 von GuentherFranz am 12.01.19 10:31:58
Zitat von GuentherFranz: Ich habe gehört, der Bitcoin löst nicht nur das Hungerproblem der Überbevölkerung. Er kann auch Krebs heilen und den Weltfrieden schaffen.


Zum Glück habe ich dich seit Wochen ausgeblendet. Wahnsinnig, wie man seit Wochen den selben Rotz von sich geben kann und dazu noch von sich überzeugt ist. Ich habe mir lange Gedanken gemacht, ob ich mich hier im Forum einbringen möchte. Das ist aber reine Zeitverschwendung. Die Meisten sehen pro und kontra, mit dir kann man aber nicht diskutieren da nur nur kontra kontra kontra siehst/schreibst. Und nein, ich habe keine Bitcoins, besitze aber einige andere Coins. Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass du bald von der Steinzeit ins nächste Zeitalter schweben kannst.

P.s. Natürlich Herr Günther und nicht per du ;)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.357 von BTRRR am 12.01.19 10:46:52
A BITCOIN FOR YOUR THOUGHTS
Einen Shitcoin für Deine Gedanken!

3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.510 von GuentherFranz am 12.01.19 11:12:21Ich erinnere nur an den Witz Günther ...
"Zwei Männer stehen am Gartenzaun, der andere hat auch fünf Mark."
... mit dem Unterschied, dass es heute nicht mehr DM gibt, sondern Euro ... und seit kurzem auch Bitcoin 😃😄😂
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.603 von Robota am 12.01.19 11:29:51
Zitat von Robota: ... mit dem Unterschied, dass es heute nicht mehr DM gibt, sondern Euro ... und seit kurzem auch Bitcoin

Finde den Fehler!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.614.829 von Robota am 12.01.19 08:54:12
Zitat von Robota: Es ist schon traurig genug, dass Hunger mit Haben oder nicht Haben zu tun hat.
Viele Menschen mussten Ihre Immobilien, Aktien oder Anleihen zu tiefen Preisen verkaufen um zu überleben.
Sie sollten in die Politik gehen oder den wirklich hungrigen Menschen helfen mit Ihrer grossen Anhängerschaft.
Als Politiker sollten Sie dann Lösungen zur Bekämpfung des Hungers vorschlagen und umsetzen.
Am besten aber Sie fangen direkt bei der weltweit wachsenden Bevölkerung, den Ressourcen und deren Verteilung an.
Warum sollte sich ein Teil des weltweiten Vermögens nicht auch auf Bitcoin verteilen ?


Die Mehrheit der Menschheit lebt ja zum Glück aktuell in einer in der Geschichte einmaligen Situation von weltweitem Wohlstand, wo es mehr Menschen auf der Welt gibt, die Probleme mit Fettleibigkeit haben als welche mit Hunger.

Das wirtschaftspolitische Konzept dafür ist also wohlbekannt und kann man ja z.B. in Asien sich einfach anschauen, wie die das in Ländern wie z.B. China, Südkorea geschafft haben, bettelarme Länder in wohlhabende Staaten zu verwandeln. Ich war letztes Jahr mal wieder in Singapur und Hongkong. Sensationell, was die in den letzten 50 Jahren aufgebaut haben.

Man braucht Kapitalismus in einem funktionierenden Staat, welcher die Eigentumsrechte sichert und eine einigermassen stabile staatliche Fiat-Währung zur Verfügung stellt, welche allerdings mit der Zeit leicht an Wert verliert und somit keinen Anreiz bieten darf, Geld zu horten. So sind dann alle Vermögenden gezwungen, ihr Geld sinnvoll produktiv zu investieren, wenn sie ihr Vermögen erhalten wollen. So erzeugt man Wohlstand.

So einfach ist das Rezept!

Einen sicheren Weg zurück ins Mittelalter mit Hungersnöten wird man dagegen gehen, wenn man ein System installiert, in welchem die reichen Leute glauben einfach durch das Horten von Geld immer reicher werden zu können, ohne dass sie ihr Geld sinnvoll investieren müssen.

Das ist der Weg, den die Bitcoin-Fans einschlagen wollen zurück zu Hungersnöten, weil die reichen Bitcoin-Besitzer einfach nur hodlen und damit immer noch reicher werden und damit ihr Geld dem produktiven Wirtschaftskreislauf entziehen.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.714 von flitztass am 12.01.19 11:46:18Das hätte ich ihnen vor vielen Jahren auch abgenommen. Leider ist dem heute nicht so ... das Problem ist nämlich, dass bei Fiat Währungen das Geld der Reichen ohnehin in andere Stellen fliesst wo es gleichermassen um das horten und ausbeuten des Systens geht. Wie bspw. Gold, Öl und Edelmetalle oder auch Immobilien was dem Bürger in Form teurer Mieten zum Tragen kommt. Wenn Sie wirklich etwas bewegen wollen, dann setzten sie sich dafür ein, dass nur eine Währung weltweit genutzt werden darf ... von mir aus auch Dollar oder Euro und sorgen sie für eine Vermögensgrenze. Und alles was darüber in Besitz liegt flesst wieder zurück zum Staat und wird umverteilt. Aber bitte stehlen sie den Menschen nicht den Glauben nichts geleistet zu haben.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.696 von GuentherFranz am 12.01.19 11:42:42Der Fehler ... es gibt auch heute noch DM ... Nur ist sie nichts mehr Wert.... weil die Notenbank den Euro eingeführt und die DM weitestgehend eingezogen hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.783 von Robota am 12.01.19 11:59:44
Zitat von Robota: Das hätte ich ihnen vor vielen Jahren auch abgenommen. Leider ist dem heute nicht so ... das Problem ist nämlich, dass bei Fiat Währungen das Geld der Reichen ohnehin in andere Stellen fliesst wo es gleichermassen um das horten und ausbeuten des Systens geht. Wie bspw. Gold, Öl und Edelmetalle oder auch Immobilien was dem Bürger in Form teurer Mieten zum Tragen kommt. Wenn Sie wirklich etwas bewegen wollen, dann setzten sie sich dafür ein, dass nur eine Währung weltweit genutzt werden darf ... von mir aus auch Dollar oder Euro und sorgen sie für eine Vermögensgrenze. Und alles was darüber in Besitz liegt flesst wieder zurück zum Staat und wird umverteilt. Aber bitte stehlen sie den Menschen nicht den Glauben nichts geleistet zu haben.

Das ist schlichtweg falsch. Der Wohlstand steigt weltweit seit vielen Jahren und zwar für alle Bevölkerungsschichten! Mit Bitcoin würde das Gegenteil passieren. Weltweite Verarmung, zurück zum Tauschhandel. Mittelalterliche Strukturen. flitztass hat das hier präzise beschrieben. Ich habe das Thema bereits 2017 hier im Forum fachlich ausgeführt. Inwischen keine Geduld mehr das kleine EinmalEins des Geldwesen zu erklären.
Bitcoin ist kein Fortschritt sondern ein volkswirtschaftliches Desaster. Deshalb wird er auch niemals als Währung oder Geld genutzt werden. Der private Tauschhandel kann noch eine Weile laufen - solange die Bitcoin Sammler bereit sind die hohen Betriebskosten des Sammelkartenspiels zu bezahlen. Das findet aber ein natürliches Ende.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben