DAX-0,40 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,24 % Öl (Brent)-0,09 %

Bitcoin oder doch Shitcoin?! - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bitcoin boosted as IMF boss Christine Lagarde praises cryptocurrency and suggests it could transform the way people save and invest


https://www.independent.co.uk/life-style/gadgets-and-tech/ne…
SAVEDROID !

KEIN BETRUG - AUFMERKSAMKEITS PR KAMPAGNE!

Da haben die Savedroid Chefs und Angestellten mal gezeigt was wäre wenn mann an einem

Dubiosen ICO Geschäftsfeld hinein gerät. Es wäre sehr einfach sich aus dem staub zu machen

und erst mal auf dem putz zu hauen! Glück für alle Token Besitzer von SVD dass dies alles nur

einen Aufmerksam machen sollte. Und mann sehr Umsichtig mit seiner Anlage sein sollte!

Savedroid ist sicher! Kein Betrug, kein Scam, kein Hack !

Zwar ein bisschen Derbe dieser extrem (PR GAG) aber wohl wirksam!

Jezt ist die erleichterung gross! Meine SVD Token wohlbehalten wieder da!

Alles GUT !
Experten erwarten ab heute einen Bitcoin-Boom
..Analysten rechnen mit einer nachhaltigen Erholung des Bitcoin-Werts, sobald die US-Amerikaner ihre Steuererklärung abgegeben haben. Für viele Investoren sei das eine gute Gelegenheit, in den Krypto-Markt einzusteigen.

Quelle:
https://www.businessinsider.de/experten-erwarten-ab-heute-ei…

Was für eine geile Zeit !!!
:D:D:D
Mal einen Blick werfen in die Firmenzentrale von savedroid: https://youtu.be/BEBp1ASTGR0. Vielleicht bringt die Büroeinrichtung noch ein paar Cents für die "Investoren".
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.576.063 von weser33 am 18.04.18 18:58:39Sorry, das alles sieht sehr dubios aus. Schon das Geschäftskonzept finde ich sehr schwach. Und jetzt schau mal auf deren Webseiten.
https://ico.savedroid.com
https://www.savedroid.de
Wenn das alles nur ein Hack wäre würde man sofort auf einem anderen Kanal versuchen die 'Investoren' zu beruhigen. Offensichtlich gibt es aber keine Kommunikation. Ich gehe von einem Betrug aus aber das Geld würde ich nicht abschreiben. So leicht werden die nicht davon kommen denn das war nicht irgendein anonymer Hinterhof-ICO.


Hier ist der Typ sogar auf einer Bühne mit WO-Werbung.


Quelle: https://www.gruenderszene.de/wp-content/uploads/2018/04/name…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.576.063 von weser33 am 18.04.18 18:58:39Falls es Dir irgendwie weiterhilft: Das Bild, das der verschwundene CEO getwittert hat ist in Ägypten im Mövenpick in El Quesir aufgenommen. Das ist der Blick von der Tauchbasis auf die Hotelanlage. War erst vor kurzem dort.
--> Eventuell interessiert es ja irgendwelche Finanzbehörden oder so !
Beste grüße
Kaltfront

SAVEDROID ICO Nur Abzocke???

Wer weiß mehr! Dass Grösste ICO Deutschland breit Aufgezogen jetzt ist der Gründer nicht
mehr Auffindbar!
Dass wäre eine Riesen Schweinerei! Die Haben ja mächtig die die Trommel gerührt um Anleger
heran zuziehen! Sogar drum Aufgerufen Savedroid Millionär zu werden!
Die seiten von denen nicht mehr erreichbar.
Sie hatten vor einigen Wochen zu Testlauf denn Anlegern 100 Coins/SVD Überwiesen auf Ihr Wallet!
Um zu kucken ob auch alles richtig angekommen ist.
Aber denn REST die Tausende und Millionen SVD/Token haben Sie noch behalten!
Und sagten dass die später wenn Sie gelistet sind bei denn Exchange Börse,alles transferiert wird!
Also sehr weit hingehalten! Dass kann doch alles nicht sein?
Ich habe auch mehrere Tausend Token bezahlt!
Was wird???
ich hoffe nicht dass schlimmste!!!
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.568.428 von Taifun36 am 17.04.18 22:40:23
Zitat von Taifun36: BitCoin ist nur als Zockerprodukt im Kopf.....sowas geht nicht gut
Bitcoin ist die stabilste Kryptowährung. Wer richtig Zocken will der wechselt zwischen Altcoins hin und her. Bitcoin war schon immer die größte Kryptowährung. Die zweit und drittgrößten Kryptowährungen und die darunter waren immer wieder andere. Dash war auch mal sehr weit vorne.

DASH hat aber auch soziale Komponenten
Du meinst du Abstimmungen der Masternodes?

und mit Verlust des Smartfons ist DASH nicht weg.
Das ist bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen nicht anders.

Und man arbeitet daran, Überweisungen so leicht wie mit PC zu machen
Warum sind 'Überweisungen' am PC leichter? Ich finde die verfügbaren Wallet-Apps fürs Smartphone sind extrem leicht zu nutzen.

und hat Private Send also eine Funktion des anynomen Zahlens
Das ist wirklich eine nette Funktion aber leider wird dadurch die Blockchain extrem aufgebläht. Wenn Dash nicht eine so geringe Nutzung hätte wäre es problematisch.
Im Lightning Network lassen sich Zahlungen übrigens auch anonymisieren. Das Routing funktioniert ähnlich wie im TOR-Netzwerk.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.563.448 von CryptoBoy am 17.04.18 14:05:17
DASH als Zahlungsmittel
Ich bin überzeugt, dass DASH eine große Chance hat.

BitCoin ist nur als Zockerprodukt im Kopf.....sowas geht nicht gut

DASH hat aber auch soziale Komponenten und mit Verlust des Smartfons ist DASH nicht weg.

Und man arbeitet daran, Überweisungen so leicht wie mit PC zu machen.....................DASH ist billig und schnell und hat Private Send also eine Funktion des anynomen Zahlens
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.563.358 von BTC123 am 17.04.18 13:55:38Nobelpreisträger Shiller hat nur beobachtet wie begeistert seine Studenten vom Bitcoin sind. Und solange die Begeisterung junger Leute für Kryptodevisen anhält fließt weiter Geld in das Schneeballsystem. Die Lebensdauer von Schneeballsystemen ist kann damit erstaunlich lang werden. Siehe auch meinen Beitrag vor einigen Wochen zu Madoff. Deshalb hat Shiller gesagt: "Bitcoin may be with us for a while". Seine Meinung zum Bitcoin als wertlosem Falschgeld hat er nie geändert. Zudem hat Satoshi Nakamoto den Bitcoin auf maximale Lebensdauer programmiert. Egal ob Bomben auf chinesische Miner fallen. Dann wird halt woanders gerechnet. Selbst bei einem Totalausfall aller Miner bleibt die Blockchain mit zigtausend Kopien erhalten und wird weiter betrieben. Also technisch unkaputtbar. Das hilft aber alles nichts wenn der Bernie Bitcoin finanzpolitisch isoliert und verboten wird weil er volkswirtschaftlich schädlich ist. Die positiven Äußerungen von Lagarde beziehen sich auf die Blockchain da sie besser ist als jede Steuer CDs aus der Schweiz.
Ich denke man sollte den Bitcoin als Investitionsmöglichkeit und weniger als Zahlungsmittel sehen. Denn dafür ist er eher ungeeignet. Als Zahlungsmittel eignet sich zum Beispiel IOTA besser.

Lg
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Vielleicht kommen hier auch mal einige zu Vernunft und Einsicht
....aber ich bezweifle das sehr!:laugh::laugh::laugh:

Nobelpreisträger Shiller allerdings kam zur Einsicht:

‘Bitcoin may be with us for a while’: Nobel winning economist Shiller corrects his stand

Earlier, Shiller had completely denounced the cryptocurrency market and said that bitcoin was the best example of bubble happening currently

Nobel Prize winner economist Robert Shiller, who, in the past, has regarded bitcoin as a representative of whole cryptocurrency market as a bubble, seems to be going through a change of heart.

Talking to CNBC, the economist who correctly predicted the housing crisis in the US suggested that cryptocurrency was more a psychological experiment than an instrument of serious investment.

"I'm interested in bitcoin as a sort of bubble. It doesn't mean that it will disappear, that it'll burst forever. It may be with us for a while," Shiller, professor of economics at Yale University, said on Thursday.

"To me, it's interesting .....


https://www.moneycontrol.com/news/business/cryptocurrency/bi…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.561.984 von XBT am 17.04.18 11:46:51
Zitat von XBT: Wenn die Bitcoin-Adoption weiter voran schreitet wird man irgendwann alles problemlos mit Bitcoin bezahlen können, auch z.B. Aktien und Immobilien.


Ich kann mir auch mit größter Phantasie nicht vorstellen, dass die BTC-Adaption weiter voran schreitet. Ich denke wir sind uns einig, dass der BTC durch die begrenzte Menge theoretisch immer teurer wird. Nicht zuletzt deshalb wird er ja hoffnungsvoll gekauft. Wenn der BTC jedoch immer teurer wird, werden die Waren (Du nanntest Immobilien) immer billiger. Das heißt es macht ökonomisch Sinn, die Immobilie nicht heute sondern erst in einem Jahr zu kaufen. Oder noch später. Dann ist sie noch billiger bzw. der BTC noch teuer. Das ist volkswirtschaftlich ein Sterben auf Raten da Investitionen immer weiter in die Zukunft verschoben werden. Am Ende der Spirale stünden mit dem BTC wieder mittelalterliche Besitzverhältnisse bzw. eine Subsistenzwirtschaft. Das will kein Mensch!
Wer wirklich langfristig in Bitcoin investiert der wird niemals seinen Gewinn realisieren müssen. Wenn die Bitcoin-Adoption weiter voran schreitet wird man irgendwann alles problemlos mit Bitcoin bezahlen können, auch z.B. Aktien und Immobilien.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.560.727 von GuentherFranz am 17.04.18 09:46:54Ja, reine Frage der Begriffsdefinition und der persönlichen Vorlieben.

Meine Investition in Bitcoin hat bisher aus 400 EUR rund 7500 EUR gemacht. Grob gesagt Faktor 19.

Ob das besser ist als eine Investition, die 10% Ertrag abwirft pro Jahr?

Wenn ich jetzt für diese Vervielfachung das ganze als Spekulation bezeichnen muss... sei's drum. Soll mir recht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.560.361 von Vivian664 am 17.04.18 09:17:02Das ist ja prima, wenn Du mit Deinen Kryptos Gewinne gemacht hast. Das ändert aber nichts an der fundamentalen Tatsache, dass Kryptodevisen wie alle Devisen ertragslose Instrumente sind.
Mit Ihnen lässt sich spekulieren aber nicht investieren.

Dem Investor ist es nämlich egal ob die Kurse seiner Investments steigen oder fallen. Er lebt gut von den regelmäßig ausgezahlten Erträgen.

Was mich ärgert, ist dass in der Kryptoszene ein X ein U sein soll. Aus einer Spekulation wird - nur weil es Bernie Bitcoin ist - eine Investition. Das ist komplett gaga.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.560.241 von GuentherFranz am 17.04.18 09:07:17Dann sind Aktiendividenden auch keine Erträge :laugh:

Der Verkauf der Bitcoin Gold und Bitcoin Cash ist Reingewinn. Nicht Buchgewinn.

Und der Bitcoinbestand kann keine Verluste mehr erzielen. Da der realisierte Gewinn bereits weit über dem damaligen Einstandspreis liegt.

Anders gesagt (für die schlichten Gemüter hier): fällt der Bitcoin auf Null, habe ich 1300 EUR Gewinn erzielt abzüglich den 400 EUR Kaufpreis. Je Bitcoin.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.559.188 von Vivian664 am 17.04.18 06:50:37Was Du aufführst sind keine Erträge sondern realisierte Kurssteigerungen und Tausch des Gewinns in andere Instrumente. Im Moment sind es Bitcoins unrealisiert. Also ein Buchgewinn.
Fein, aber das alles war und ist nur eine Wette auf steigende Kurse die für Dich aufging. Wie gesagt, unrealisiert. Diese Art von Wetten auf Kurssteigerungen machen Spekulanten. Die Einnahme von Erträgen (Dividenden, Mieten, Pacht, Zinsen) machen Investoren.

Der Kauf von Bernie Bitcoin ist nicht mehr als eine Wette auf steigende Kurse. Also Spekulation.
Wer es mag soll es machen. Ich finde es nur komplett gaga, dass dann Investment zu nennen.


Zitat von Vivian664: Also ich hatte schöne Erträge.

Bitcoin in 2013 erstmals zu 400 EUR verkauft.

Bitcoin Gold erhalten und über 1000 EUR verkauft.

Bitcoin Cash erhalten und zu 300 EUR verkauft.

Ergo: 400 EUR Einsatz je Bitcoin, mehr als 1300 EUR Ertrag je Bitcoin, und die Bitcoins gibt es unangetastet immer noch :D

Wie viel eErtrag und Kurssteigerung haben denn Deine Anlagen eingefahren?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.559.818 von Jogibaer1964 am 17.04.18 08:24:00So schauts aus :D

Aber hey, nicht frustriert sein.

Das Geld ist ja nicht weg.

Es hat nur jemand anders :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.559.188 von Vivian664 am 17.04.18 06:50:37Perfide "Wertschöpfung" aus dem digitalen Nirvana - auch nur dank den vielen inflationär durchgeführten Bernie-Selbstbereicherungs-Forks möglich - ein sich selbst aufblähendes Schneeballsystem in einer vorher nicht für möglich gehaltenen neuer Dimension!

Tauschcodeblüten produzieren Tauschcodeblüten, einzig um sich am realen Geldsystem großzügig und ohne die geringste Gegenleistung bedienen zu können!

Also einfach weiter die Füße hochlegen, die dummen Realsystemknechte denunzieren und dafür auch noch Milliarden aus den Realsystemen, am Besten noch komplett an den Steuern und Sozialversicherungssystemen vorbei, abkassieren - dieses gagagehypte Perpedum Mobile wird wohl allen noch so richtig um die Ohren fliegen! :kiss:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.559.140 von GuentherFranz am 17.04.18 06:36:50Also ich hatte schöne Erträge.

Bitcoin in 2013 erstmals zu 400 EUR verkauft.

Bitcoin Gold erhalten und über 1000 EUR verkauft.

Bitcoin Cash erhalten und zu 300 EUR verkauft.

Ergo: 400 EUR Einsatz je Bitcoin, mehr als 1300 EUR Ertrag je Bitcoin, und die Bitcoins gibt es unangetastet immer noch :D

Wie viel eErtrag und Kurssteigerung haben denn Deine Anlagen eingefahren?
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Muss natürlich heißen: Kein halbwegs gebildeter Anleger würde auf die Idee kommen, Devisenspekulationen als Investment zu begreifen.

Aber ich frag mal anders: Wenn der Bitcoin eine Investment sein sollte. Was bitte ist dann der Ertrag des Bitcoin?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.558.438 von XBT am 16.04.18 22:37:22
Zitat von XBT: Bitcoin ist ein super Investment. :)
Selbstverständlich lässt sich Bitcoin genauso wie andere Anlagemöglichkeit für kurzfristige Zockerei nutzen. Ich kann davon aber nur abraten.

Ja klar. Und die Erde ist eine Scheibe.

Ein Investment ohne Erträge ist KEIN Investment. Außer Kosten und Kursschwankungen bringt der Bitcoin nichts ein. Das gilt übrigens auch für Devisen. Kein halbwegs gebildeter Anleger würde nie auf die Idee kommen, Devisenspekulationen als Investment zu begreifen.

Mir ist schon klar, dass nur solche Lügen den Bernie Bitcoin am Laufen halten. Unerfahrene Anleger fallen auf darauf rein.

XBT, hör auf, die Leute für dumm zu verkaufen!
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Kryptowährungen kommen erst noch, CA.80 % der planetarischen Gemeinschaft haben das Wort Bitcoin schon mal gehört, aber das war es dann auch. Der Markt wird sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich auch bereinigen und ich denke, dass nur eine Handvoll Kryptowährungen extrem Bekannt wird und überlebt. Momentan ist die Zukunft des Bitcoins eine Spekulation wofür der Bitcoin eingesetzt wird. Im wahren Leben wird die Technologie des Bitcoins ja beinahe täglich erweitert und entwickelt und der Bitcoin findet auch täglich mehr Akzeptanz als Zahlungsmittel im Business.
Sobald die Schachtel Zigaretten an der Tanke oder der Kinobesuch elektronisch mit Bitcoins bezahlt werden kann, ist die Kryptowährung angekommen.
Leider sind die Bafin, SEc, etc. ,die Finanzdienstleistungsaufsichten noch nicht so weit den Bitcoin als Zahlungsmittel anerkennen und als öffentliches Zahlungsmittel freigeben. Momentan werden den Kryptowährungen noch Steine in den Weg gelegt und der Bitcoin wurde in den vergangenen Wochen mit "Bad News" bombardiert.
Bitcoin ist ein super Investment. :)
Selbstverständlich lässt sich Bitcoin genauso wie andere Anlagemöglichkeit für kurzfristige Zockerei nutzen. Ich kann davon aber nur abraten.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.553.110 von CT79 am 16.04.18 13:32:26es gibt aber Gold Miner...welche Dividenden zahlen ..Kryptominer zahlen meines Wissens nach keine Dividende....eiern wir nicht rum...wenn Generation Y erst die ersten Lektionen gelernt hat und die Finger an und verbrannt..ist Krypto so uninteressant wie die Party vom letzten Wochenende..bis dahin bereichern sich die großen Instis und Agenten der Instis sich am Versuch des schnellen Reich werdens dieser Gruppe...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.553.110 von CT79 am 16.04.18 13:32:26
Zitat von CT79: Investoren kaufen auch Gold und der Bitcoin wird oder ist jetzt schon in den Augen vieler Anleger das Gold der Zukunft.
Gold zahlt keine Dividenden und keine Zinsen und doch wird in Gold investiert.
Der Bitcoin wird wahrscheinlich als Asset bin den Institutionen angenommen.


Gold ist ebenso keine Investition da es keinen positiven Cashflow produziert.
Gold wird von manchen als Absicherung für Krisenzeiten eingesetzt.
Diese Absicherung kostet Geld, weil es außer Kosten nichts bringt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.552.603 von GuentherFranz am 16.04.18 12:42:18Investoren kaufen auch Gold und der Bitcoin wird oder ist jetzt schon in den Augen vieler Anleger das Gold der Zukunft.
Gold zahlt keine Dividenden und keine Zinsen und doch wird in Gold investiert.
Der Bitcoin wird wahrscheinlich als Asset bin den Institutionen angenommen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.547.653 von CT79 am 15.04.18 16:38:47
Zitat von CT79: Der Bitcoin als Investment, als Asset wird sich wahrscheinlich verwurzeln und bleiben, Institutionen werden schon noch Milliarden in den Coin investieren.


Wie kann man etwas was keine Erträge abwirft als Investment bezeichnen?
Aktien bringen Dividenden, Land bringt Pacht, Häuser bringen Mieten, Anleihen bringen Zinsen usw.
Das sind für mich Investments!
Außer Kosten und Kursschwankungen hat der Bitcoin nichts zu bieten. Klar, die Kursschwankungen kann man für Trading nutzen. Trading ist definitiv kein Investment.
Völlig krotesk, dass die Finanzpresse bei dieser Posse mitmacht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben