DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,52 % Öl (Brent)0,00 %

Bitcoin oder doch Shitcoin?! - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.563 von faultcode am 21.01.18 01:58:12
Sonstige Einkünfte (2) -- Bitcoin ist "Privates Geld", und damit eine Währung
Zu:
...wie kommst Du dazu, Bitcoin, Litcoin, Monero, Dash, ZCash, BitcoinCash als Währungen zu bezeichnen?


Link schon uralt (2013) - fand ihn aber hier noch nicht:

Finanzministerium bezeichnet Bitcoins als "privates Geld"
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/finanzministerium… =>
Die Digitalwährung Bitcoin wird vom Bundesfinanzministerium als "Rechnungseinheit" und eine Form privaten Geldes anerkannt. Damit ist auch klar, dass, wer damit Handel treibt, Umsatzsteuer zahlen muss. Für Spekulationsgewinne gilt das - nach einer Frist - nicht.


Auch privates Geld ist eben eine "Währung". Der Link oben und auch der weiter oben benutzt es auch so und spricht dann von "digitaler Währung".


Dass in der "Währungsgeschichte" es "private Währungen", also nicht staatlich sanktionierte Währungen, immer(?) nur vorübergehend (also weniger als ein Menschenleben) gab, tut dieser Argumentation keinen Abbruch.


Aber nicht jede "Währung" ist eben auch gesetzlich anerkanntes Zahlungsmittel im eigenen Land, z.B. um seine Steuern zu bezahlen.

So einfach ist das.


Und noch was:
- auch ein Coin oder Token (*) der zum Übertrag von "Werten" (ohne besondere Kimmzüge) benutzt werden kann - erfüllt in dieser Rolle eben die Rolle einer "Währung" -- auch wenn das nicht dem Design dieses (Coins bzw.) Tokens entsprach bzw. entspricht.

Die Integrität ist das Entscheidende --> https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1215174-1901-191…


(*) "Coin" oder "Token"?
Whilst the language will no doubt continue to evolve with the technology, most people therefore agree on the broad strokes:

Coin = cash, token = everything else.


aus (2017): https://blog.chronobank.io/token-vs-coin-whats-the-differenc…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.482 von XBT am 21.01.18 01:12:02
Sonstige Einkünfte (1)
Ich seh, Du kennst Dich echt gut aus :)

Die Nummer wollte ich nicht nennen, um meine "Pointe" nicht kaputt zu machen. Man braucht aber eine Erstregistrierung - die ich (bis heute) nicht habe.

Wie Du schreibst - ist für die dt. Aussenhandelsstatistik. (So verstehe ich es zumindet auch...)

Aber "Meldepflicht" klingt so nach Bekämpfung von "Geldwäsche" und "organisiertem Verbrechen".

Das mit den "eigenen Konten" wurde mir dann auch klar.

Aber dann später, wenn "mein Geld meinen Konto-Raum" (in den USA) verlässt auf ein fremdes US-Konto?!

--> scheint wohl auch niemanden bei Privatpersonen in Deutschland zu interessieren... (ausser vorher das Finanzamt zwecks Kapitaleinkünften):




__
nebenbei: Anlage "SO" -- Sonstige Einkünfte
=> die könnte im Bitcoin-Boom wieder in Mode kommen. (Fand das Schlüsselwort hier im Thread noch nicht vor :D )

Bitcoins richtig versteuern:
https://www.steuer-schutzbrief.de/bitcoins.html
...
Der Kauf und spätere Verkauf von Bitcoin und allen anderen Währungen außer Euro stellt ein privates Veräußerungsgeschäft dar (§ 23 EStG), für das eine so genannte Spekulationsfrist gilt.

Nach Ablauf dieser Haltefrist ist ein etwaiger Verkaufsgewinn steuerfrei. Normalerweise beträgt bei Fremdwährungen die Spekulationsfrist 1 Jahr. Falls Sie allerdings innerhalb dieses ersten Jahres **Zinsen** für Ihre gehaltenen Bitcoins bekommen, verlängert sich die Spekulationsfrist auf 10 Jahre.

Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften bleiben steuerfrei, wenn der Gesamtgewinn aller Veräußerungen im Kalenderjahr weniger als 600 Euro beträgt. Es handelt sich um eine so genannte Freigrenze: Liegt der Gesamtgewinn über 600 Euro, ist er komplett steuerpflichtig.
...



=> wie war das noch oben!? Bitcoins (und Altcoins) sind keine Währungen? :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.443 von XBT am 21.01.18 00:55:19
Zitat vonXBT: Ich habe doch geschrieben, nicht für Klickibunti-User.


Ist doch das was ich die ganze Zeit sage. Das LN ist nicht nutzbar. Und wird es auf absehbare Zeit auch nicht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.407 von faultcode am 21.01.18 00:43:31Die Sache mit der Meldepflicht finde ich auch sehr seltsam. Ich glaube dass es praktisch keine Strafverfolgung auf dem Gebiet gibt. Die Daten werden nur für Statistiken genutzt.
Wenn du nur Geld zwischen eigenen Konten bewegst gibt es aber ohnehin nichts zu melden.

Zitat vonfaultcode: => und nun die Gretchenfrage: hat der Teilnehmer bereits seine 8-Stellige Meldenummer für Nicht-Banken?
Eigentlich hat jeder eine denn es gibt eine "Sammelnummer für Privatpersonen".
00999995
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.422 von GuentherFranz am 21.01.18 00:47:54Ich habe doch geschrieben, nicht für Klickibunti-User.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
GM am 20.01.2018: BITCOIN/ USD: Ab jetzt Verdopplungschance nach 50% Crash!
https://www.godmode-trader.de/analyse/bitcoin-usd-ab-jetzt-v…

=>
...Das gibt einem Trader Auszahlungs-Odds von 9600:4950, also ca. 2:1, ein mathematischer Call. (*)


Stop-loss: 5450

=> Rocco Gräfe: wenn das nicht stimmt, zusammen mit den 2:1 odds, dann...



(*) was bitteschön ist ein "mathematischer Call" ?
--> gibt's denn auch "nicht-mathematischer Calls" ? Und wenn ja, wie sehen die aus?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.380 von XBT am 21.01.18 00:29:04Ist doch der gleiche Witz:

c-lightning is not production ready.

https://twitter.com/TorGuard/status/950414221120081920
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.251 von GuentherFranz am 20.01.18 23:43:56
Grenzüberschreitende Zahlungsmeldungen --> nicht so schnell
Zitat vonGuentherFranz: ...4. Zahlungen über Landesgrenzen unterliegen Meldepflichten..

=> theoretisch ja - praktisch nein.

Man bekommt von seiner dt. Bank (siehe oben, Beitrag Nr. 3.383) zwar den obligatorischen Hinweis auf die Meldepflicht nach § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 67 ff. Außenwirtschaftsverordnung (AWV)

- aber in der Praxis weiss es der 0815-Banker eh nicht:

(1) http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/FAQ_Listen/grenzuebers…

(2) https://extranet.bundesbank.de/bsvpub/register1.do?fv=AMS


Denn:
siehe Link (2): die dt. Bundesbank z.B. hat NULL Interesse an irgendwelchen Meldungen nach (1), die NICHT über ihr Portal (2) laufen.

=> und nun die Gretchenfrage: hat der Teilnehmer bereits seine 8-Stellige Meldenummer für Nicht-Banken?

=> Antwort zu 99.99% für private Anleger und Spekulanten: Nein.


Und so bin in Kontakt mit dem:

AMS-Team der Deutsche Bundesbank, Zentrale, Zahlungsbilanzstatistik, Auslandsvermögensstatus, S 211


gekommen.

Und die sagten zu meinen sporadischen Privatüberweisungen (in 2017-04):

Sollte es sich um einen reinen Kontoübertrag handeln so müssen Sie keine Meldung abgeben.



=> eine verbindliche Rechtsauskunft bekommt ja sowieso niemand mehr bei irgendwas. Jeder Steuerbescheid ist in gewisser Weise vorläufig (seit XX Jahren).
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.356 von GuentherFranz am 21.01.18 00:22:52Ich habe dir nicht zugemutet es im Mainnet zu probieren. Das ist natürlich auch schon möglich:
https://twitter.com/TorGuard/status/950383059735646209
Das richtet sich aber nicht an den Klickibunti-User.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.305 von XBT am 21.01.18 00:07:57
Zitat vonXBT:
Zitat vonGuentherFranz: Lightning funktioniert Stand heute nicht und wird es auf absehbare Zeit auch nicht. Ein Fake um die Bitcoin Jünger bei der Stange zu halten.
Ein sehr plumpe Behauptung, probier es doch einfach mal aus.
https://blog.bitrefill.com/test-instructions-lightning-on-bi…


Danke für den Link. Und was steht da gleich zu Beginn:

"Try out lightning payments with Bitrefill on Testnet.

Note: Testnet is not real bitcoin, and the refills delivered this way are not real. It’s just a proof of concept. :)"

Also, das belegt meine "plumpe" Behauptung statt sie zu widerlegen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich finde es schön wie der Bitcoin bei WO präsent ist. In der rechten Spalte ist Bitcoin der einzige Wert mit aktuellem Kurs.

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.251 von GuentherFranz am 20.01.18 23:43:56
Zitat vonGuentherFranz: Der Kanton Zug hat BTC als Zahlungsmittel zugelassen aus reinen Marketingaspekten
Aus welchen Motiven die Nutzer handeln ist nicht so entscheidend denn Bitcoin beruht nicht auf gegenseitigem Vertrauen.

Der Kanton Zug hat Null Interesse an BTC.
Sie beschäftigen sich immerhin mit dem Thema. Auch auf Bundesebene sieht es nicht nach Null Interesse aus.
"Kryptowährungen sind Teil der vierten industriellen Revolution."
https://www.srf.ch/news/wirtschaft/bundesrat-ueber-kryptowae…

Lightning funktioniert Stand heute nicht und wird es auf absehbare Zeit auch nicht. Ein Fake um die Bitcoin Jünger bei der Stange zu halten.
Ein sehr plumpe Behauptung, probier es doch einfach mal aus.
https://blog.bitrefill.com/test-instructions-lightning-on-bi…

Zahlungen über Landesgrenzen unterliegen Meldepflichten. Daran ändert auch der Bitcoin nix.
Bitcoin kennt keine Landesgrenzen. Und wenn es etwas zu melden gibt so ist das kein Nachteil gegenüber klassischen Methoden.

Also Leute, lasst Euch nicht für blöd verkaufen und glaubt nicht alles was in der Zeitung steht.
In der Zeitung steht wirklich sehr viel Unsinn über Bitcoin.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Im einzelnen:

1. Japan hat BTC "legalisiert" um GDP und Tax zu generieren.

2. Der Kanton Zug hat BTC als Zahlungsmittel zugelassen aus reinen Marketingaspekten; man gibt sich dort gerne ein modernes Image. Faktisch erfolgen BTC Zahlungen aber an Bitcoin Swiss welche den Bitcoin-Kurs sofort in Schweizer Franken umrechnen, die dann an die Behörde überwiesen werden. Der Kanton Zug hat Null Interesse an BTC.
Aufgrund der irrsinnigen Gebühren hat seit letztem November aber niemand mehr diese Möglichkeit genutzt. Davor waren es einige wenige.

3. Lightning funktioniert Stand heute nicht und wird es auf absehbare Zeit auch nicht. Ein Fake um die Bitcoin Jünger bei der Stange zu halten.

4. Zahlungen über Landesgrenzen unterliegen Meldepflichten. Daran ändert auch der Bitcoin nix. Die Behörden schauen dem illegalen Treiben sowieso nicht mehr lange zu.

Also Leute, lasst Euch nicht für blöd verkaufen und glaubt nicht alles was in der Zeitung steht.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.390 von GuentherFranz am 20.01.18 20:05:59
USA 2..3 Tage - und ISO 20022
Also von Coinbase/Europa nach Bittrex/USA haben meine ETH nur ca.45 min gebraucht (2017-09).
Kostet natürlich auch Gebühr:

ABER: ETH1.00 hüben = ETH1.00 drüben!
=> dieser Vorteil darf nicht unterschätzt werden:
- Kryptowährungen sind global einheitlich.

=> momentan haben wir nur den "Big Mac"-Index zur tatsächlichen Bestimmung des "Wertes" einer Fiatwährung nach Kaufkraft vorort. Mit allen Verzerrungen, die damit unweigerlich verbunden sind (Steuer-/Rechts-/Sozial-Systeme!).

=> in einer Kryptowährung würde ich sofort den Unterschied sehen --> arbitrage. Daher auch vielen Staaten ein Dorn im Auge!


Meine seltenen DE -> USA-Online-Überweisungen (> EUR10k wg. Gebühren ~EUR50) brauchen so 2...3 Tage (Zeitverschiebung...), und erfordern Übung und das erste Mal richtig Einarbeitung (DIY bei Online-Versuchen...).


Von Broker (DE) zu Broker (USA) probier ich das erst gar nicht.


Daher benutze ich mein Commerzbank-Girokonto - und nun wird's kompliziert:
- der Verwendungszweck wird "missbraucht", um alle relevanten US-Zieldaten einzutragen, da der Geld-Transfer nur (in meinem Fall) zweistufig erfolgen kann (*):
1/ erst über SWIFT-Code auf ein Abwicklungs-Konto einer assoziierten US-Geschäftsbank ("Intermediate")

2/ ..und dann vom Intermediate-Konto auf mein Broker-Account.


Um ehrlich zu sein: ich schwitze da jedesmal ein bischen, dass es reibungslos klappt...


Immerhin: auf US-Seite habe ich keine Abzüge mehr; auf Commerzbank-Seite so EUR50 bei EUR25k:
- Standardabwicklungsentgelt: EUR2.50
- Transaktionsbezogene Entgelte: 1,5 ‰
- Währungsumrechnung: 0,5 ‰


__
(*) da schimpfen viele Europäer über Europa und wissen z.B. gar nicht, was sie an SEPA überhaupt haben. Auch SEPA entwickelt sich weiter und wird besser.

Nach drüben habe ich nur das olle SWIFT = Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication

=> immerhin, zuletzt modernisiert 2013 in der ISO 20022 (u.a.):
https://www.iso20022.org/:
https://www.moneytoday.ch/lexikon/iso-20022/

Financial services — Universal financial industry message scheme
https://www.iso.org/obp/ui/#iso:std:iso:20022:-1:ed-2:v1:en


=> ich bin kein Banking-IT'ler, aber wenn man sich jahrelang durch XML und ASN design rules und schemas gekämpft hat, und nun geht das alles (und noch viel mehr) mit Distributed ledger!?!


=> man muss die Sache auch mal von dieser Seite sehen, finde ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.779.203 von XBT am 20.01.18 23:31:31
Plattformen?
Hallo Zusammen,

was haltet ihr von Bitpanda und was von binance? Danke im Voraus für eure Meinung.
Beim deutschen Michel wird der Bitcoin zuletzt ankommen. In einem durchgeschüttelten Entwicklungsland stehen die Chancen viel besser. Dort wo die Menschen eine instabile Währung gewohnt sind hat eine Währung wie der Bitcoin, dessen Turbulenzen unterm Strich positiv ausfallen, bessere Chancen. In einem solchen Land wird es die erste größere Nutzerbasis geben. Mit der steigenden Anzahl an Nutzern wird der Wechselkurs stabiler so dass Bitcoin nach und nach für immer mehr Menschen und Firmen attraktiv wird. In Industrieländern wird der Bitcoin zuerst für lange Zeit nur die Rolle als ein absicherndes Anlageprodukt ähnlich wie Fremdwährungsanleihen einnehmen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.078 von GuentherFranz am 20.01.18 18:52:40
Zitat vonGuentherFranz: Lesenswert https://www.welt.de/wirtschaft/article172631820/Kaspersky-Gr…


Irgendwie habe ich das Gefühl Du und auch die Frau Kaspersky haben etwas entscheidendes nicht ganz verstanden:

Es ist völlig egal wer die Blockchain erfunden hat, wichtig ist DAS sie erfunden wurde.
Weiters, wenn ich ein Geheimdienst wäre, würde ich sicher nicht ein System erfinden in dem Jeder und ich meine Jeder, verfolgen kann wohin einzelne Transaktionen gesendet werden und woher sie kommen. Das ist irgendwie suboptimal wenn ich geheime Zahlungen tätigen möchte.
Als Alternative wäre da Monero oder ZCash zu empfehlen.

L.G.
DJ
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.330 von Boersenbommel am 20.01.18 19:51:20
Zitat vonBoersenbommel: Ich frage mich immer, wozu braucht man solche Kryptowahrungen. Bald kann man bei den Banken taggleich uberweisen ! Ich finde die Handhabung sehr kompliziert und vor allem stoeranfaellig !


Kann man das überall so schnell? In Afrika, in Sibirien? Denk nicht immer nur an dich!!! Die Handhabung ist einfach. Zieladresse eingeben und absenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.390 von GuentherFranz am 20.01.18 20:05:59
Zitat vonGuentherFranz: So ist es! Habe vor einigen Tagen morgens um 10 eine Überweisung von meiner Depotbank auf meine Hausbank beauftragt. Um 15 Uhr ist das Geld gebührenfrei dort eingegangen.

Da hat die Bitcoin Ideologie nichts entgegenzuhalten. Ach ja, es soll ja das Lightning Network kommen.
Selten so gelacht. :laugh::laugh::laugh:


Es gibt Menschen außerhalb deiner kleinen Welt, die überweisen zum Beispiel hohe Summen von Europa nach Asien. Hast du das mal probiert? Kennst du die Gebühren?

Lightning funktioniert, siehe reddit. Eine wirklich gute Neuerung, wie ich finde. Woher kommt deine Arroganz, so eine starke Entwicklung ins Lächerliche zu ziehen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.507 von GuentherFranz am 20.01.18 20:26:33
Zitat vonGuentherFranz: Du hattest mich doch unlängst auf "ignore" gesetzt... hast Du Dir es doch anders überlegt?
Sei´s drum, gut, dass Du meine Beiträge wieder liest. Zum Thema Bitcoin gibt es auch für Dich noch viel zu lernen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.777.268 von GuentherFranz am 20.01.18 16:39:12......Von den rund 1500 "Kryptowährungen" sind in Wirklichkeit nur etwa 15 Stück ( +/- ) wirklich als Währung im eigentlichen Sinne konzipiert. ....................

Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass Bitcoin, Litecoin, etc. Währungen im herkömmlichen Sinne sind.
Ich habe lediglich darauf hingewiesen das es entscheidende Unterschiede unter den vermeintlichen Kryptowährungen gibt.

BTW: Japan und Australien haben Bitcoin als offizielle Währung anerkannt. Die Kantonsregierung des Kantons Zug ( Schweiz) akzeptiert Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel für Rechnungen und Gebühren.

L.G.
DJ
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.258 von schneisim am 20.01.18 19:33:35Du hattest mich doch unlängst auf "ignore" gesetzt... hast Du Dir es doch anders überlegt?
Sei´s drum, gut, dass Du meine Beiträge wieder liest. Zum Thema Bitcoin gibt es auch für Dich noch viel zu lernen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.330 von Boersenbommel am 20.01.18 19:51:20So ist es! Habe vor einigen Tagen morgens um 10 eine Überweisung von meiner Depotbank auf meine Hausbank beauftragt. Um 15 Uhr ist das Geld gebührenfrei dort eingegangen.

Da hat die Bitcoin Ideologie nichts entgegenzuhalten. Ach ja, es soll ja das Lightning Network kommen.
Selten so gelacht. :laugh::laugh::laugh:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.778.330 von Boersenbommel am 20.01.18 19:51:20
Zitat vonBoersenbommel: Ich frage mich immer, wozu braucht man solche Kryptowahrungen. Bald kann man bei den Banken taggleich uberweisen ! Ich finde die Handhabung sehr kompliziert und vor allem stoeranfaellig !


Ich frage mich immer, warum in w:o die Grundsatzdiskussionen geführt werden.
Ich frage mich immer, wozu braucht man solche Kryptowahrungen. Bald kann man bei den Banken taggleich uberweisen ! Ich finde die Handhabung sehr kompliziert und vor allem stoeranfaellig !
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.777.688 von GuentherFranz am 20.01.18 17:39:34
Zitat vonGuentherFranz: Nein, da gibt es nicht zu recherchieren. DJ geht von falschen Annahmen aus. Er scheint nicht zu wissen wer das Gerücht in die Welt gesetzt hat, BTC und Co seien Währungen. Er scheint das wirklich zu glauben.
Und viele andere auch die auf dieses Bullshit-Marketing hereinfallen; sonst würden sie das wertlose Zeug nicht kaufen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.777.694 von leozolt am 20.01.18 17:40:51Wie naiv, hier ging es doch nicht um die Legitimierung von Bitcoin als Währung. Unsere Bundesregierung hat nur eins im Sinn: Die unermüdliche Jagd nach Steuern auch auf den Handel mit BTC auszuweiten. Gewerbliche Händler und die Handelsplattformen sind nämlich steuerpflichtig. Das Geschäft wollte man ungern komplett dem Ausland überlassen.
Im übrigen hat die "Legitimierung" in Japan die gleiche Motivation.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.777.268 von GuentherFranz am 20.01.18 16:39:12Weil Bitcoin schon seit 2013 als "Privates Geld" gilt.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/digitale-waehrung-deutschland-erkennt-bitcoins-als-privates-geld-an-12535059.html
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben