DAX+0,18 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,16 %

IPO der Deutschen Pfandbriefbank - Die HRE kehrt an die Börse zurück (Seite 69)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.720.146 von koeln04 am 12.09.17 09:13:23
Zitat von koeln04:
Zitat von PaleAle: Deutsche Pfandbriefbank im frühen Handel mit +3,87 % auf €12,42 +++ HSBC stuft auf Buy hoch
vor 1 Min (heute 09:08) via Guidants News


Das ist doch kein Grund für den Anstieg?

Kaufen nun die chinesen wegen HSBC?


Das ist der Grund. News gibt es sonst keine. :D :laugh:

... und ein bisschen Charttechnik. Eine wichtige Hürde (12,19 €) wurde überwunden. Ziele sind knapp unter 13 €.
Eine Hochstufung durch die britische Investmentbank HSBC hat die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank vorbörslich angetrieben. Auf der Handelsplattform Tradegate waren sie mit einem Aufschlag von zuletzt 1,16 Prozent zum Xetra-Schluss auf 12,099 Euro der stärkste Wert im MDax .

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9888798-aktie-fok…
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.720.146 von koeln04 am 12.09.17 09:13:23
Zitat von koeln04: Das ist doch kein Grund für den Anstieg?

Kaufen nun die chinesen wegen HSBC?

Chinesen? :confused: Wie kommst Du denn auf die Chinesen?
hat ex HRE was nachzuholen- ?

dann könnte theorretisch (noch) mehr drin sein. scheint ein Stiefkind im MDax zu sein

so mein Eindruck

dyor
Die Deutsche Pfandbriefbank profitiert laut der britischen Investmentbank HSBC von ihrer Ausrichtung auf den Immobilienmarkt in Deutschland. Die Gefahren durch Kredite in diesem Markt seien kurz- bis mittelfristig geringer als befürchtet, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer aktuelle Studie. Die Nachfrage sei ungebrochen stark und die deutsche Wirtschaft gesund, ergänzte der Experte.

Thormann stufte daher die Aktien von "Hold" auf "Buy" hoch mit einem von 13 auf 14 Euro angehobenen Kursziel. Kurzfristig sieht Thormann gutes Potenzial bei überschaubaren Risiken. Die hohe Dividendenrendite sei ein weiterer Kaufgrund. Im MDax waren die Anteile am Dienstagvormittag mit einem Aufschlag von mehr als 4 Prozent auf 12,47 Euro der stärkste Wert.

Der Analyst verwies auf die Aussagen von Vorstandschef Andreas Arndt im Rahmen der jüngsten Investorenveranstaltung der Pfandbriefbank in London, wonach das Geschäftsmodell weniger riskant sei und gleichzeitig dividendenorientiert. Die größte Sparte, die Immobilienfinanzierung (REF), setze auf eine Präsenz in Europa und hier vor allem auf Deutschland sowie zunehmend auch auf die USA, Auf problematischen Gewerbeimmobilien-Märkten (CRE) wie Italien, Russland oder der Türkei sei die Bank dagegen nicht aktiv, führte Thormann aus.

Seine Gewinnschätzungen je Aktie hob er nach den besser als erwartet ausgefallenen Ergebnissen des zweiten Quartals und der erhöhten Jahresziele an. Er liegt damit über den durchschnittlichen Schätzungen der Marktteilnehmer, die in puncto Erträge, Rückstellungen und Kosten vorsichtiger seien. Mit seiner Schätzung für den Vorsteuergewinn 2017 liegt Thormann außerdem leicht über dem Unternehmensziel der Pfandbriefbank, welches die Bank nach seiner Ansicht übertreffen könnte.

HSBC stuft solche Aktien mit "Buy" ein, deren Kursziel mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Liegt das Ziel zwischen 5 und 20 Prozent über dem aktuellen Kurs, kann die Einstufung auch "Hold" lauten.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9889344-analyse-h…
Bankenwerte setzen Erholung fort
Beseelt von Zinshoffnungen haben die Anleger am Dienstag die Aktien deutscher Banken nach oben getrieben. Die Papiere bauten ihre Gewinne seit Freitag deutlich aus. Auch europaweit waren die Anteilsscheine von Geldhäusern am stärksten gefragt. Der Stoxx Europe 600 Banks kletterte um rund 1 Prozent nach oben. Die Papiere der Deutschen Bank , der Commerzbank und der Deutschen Pfandbriefbank zeigten sich demgegenüber mit überdurchschnittlichen Kursaufschlägen von bis zu 2,5 Prozent. Als Begründung für die Rally des Bankensektors wurde die jüngste Erholung der Renditen an den Anleihemärkten genannt. Niedrige Renditen belasten tendenziell die Erträge der Geldhäuser im Geschäft mit festverzinslichen Wertpapieren. Ein Händler verwies zudem auf die wieder steigende Risikoneigung der Anleger nach der Abschwächung von Hurrikan "Irma" sowie der Entspannung der Situation um Nordkorea. Auch davon profitierten vor allem Aktien aus der Finanzbranche.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9889776-aktien-fo…
Unter dem Strich werden Wohnungsbaugesellschaften unter jeder Regierungskonstellation stark von der politischen Agenda profitieren. Schwarz-Gelb verspricht indessen den höchsten Stimulus. In diesem Bereich tätige Unternehmen dürfen sich bereits jetzt auf Investitionsanreize freuen. Getreu André Kostolany "Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln!", lohnt sich aber auch der Blick auf die Immobilienkreditgeber. Denn dank neuer Abschreibungsmodalitäten, höheren Grundsteuerfreibeträgen und mehr Baugeldern wird die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen weiter ansteigen.

http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/bundestagswahl…
Die PBB ist meine Spardose und aktuell kann ich noch ca. €8 Dividende abwarten dann wird die Reißleine gezogen
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.728.216 von koeln04 am 13.09.17 07:13:31
Zitat von koeln04: Die PBB ist meine Spardose und aktuell kann ich noch ca. €8 Dividende abwarten dann wird die Reißleine gezogen


ist dem zufolge zu verstehen, dass hier ca. €8 Dividende zu erwarten ist? :confused::confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.768.212 von Ivo1122 am 18.09.17 15:22:52
Zitat von Ivo1122:
Zitat von koeln04: Die PBB ist meine Spardose und aktuell kann ich noch ca. €8 Dividende abwarten dann wird die Reißleine gezogen


ist dem zufolge zu verstehen, dass hier ca. €8 Dividende zu erwarten ist? :confused::confused:


mein call Zertifikat der PBB kann noch €8 Dividende aufnemen dann wird es zwangsverkauft
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben