DAX-0,56 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-1,63 %

Droht jetzt die dicke fette lange Hausse? (Seite 157)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
10.723,00
10.12.18
Deutsche Bank
-0,60 %
-65,09 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.291.185 von Der Tscheche am 24.11.18 18:29:01Du kannst gern alles shorten, was ich long gehe. Ich glaube nur, es fliegt Dir um die Ohren, wenngleich Puts kalkuliertes Risiko sind.
Die Nasdaq fällt seit 8 Wochen, einer der längsten Abstiege seit 2009 und das in bestem wirtschaftlichem Umfeld (was USA betrifft), DAX fällt seit einem Jahr. Ich seh einfach den Punkt nicht, in rabenschwarzes Sentiment fast wahllos hineinzushorten und die meisten von denen, die Du Dir aussuchst, haben vorher schon ordentlich abgelegt.
Und eine mögliche China-Einigung bleibt ein enormes Aufwärtsrisiko für Shortpositionen. Gäbe eine ziemlich brutale Rallye, mMn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.291.521 von charliebraun am 24.11.18 20:16:01Mir ist auch nicht ganz wohl dabei. Aber es sind "nur" ca. 15% Depotanteil Puts bei 25% Cash und 60% Long... Und die meisten Puts laufen über 2 Jahre...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.291.185 von Der Tscheche am 24.11.18 18:29:01
Zitat von Der Tscheche:
Zitat von charliebraun: Schluß daraus: Wenn die Zinsen weiter steigen, sollte auch der Markt aktuell noch weiter steigen.
Gibt natürlich keine Garantie dafür, aber die Ergebnisse legen das nahe.


Als Bär kommt einem da der Gedanke: vielleicht werden die Zinsen ja gar nicht weiter steigen und der Markt wird sich nach einem kurzen Jubel darüber darauf besinnen, dass das KEIN gutes Zeichen ist und die Aktienkurse werden weiter fallen.


Der heutige Tag würde gut zu diesem Szenario passen:

"Alle US-Indizes befinden sich nach "dovishen" Aussagen von Jerome Powell deutlich im Plus. Der Fed-Chef vermutet den neutralen Zins jetzt nur noch ein wenig oberhalb des aktuellen Niveaus. und gleicht seine Meinung damit mit anderen Notenbank-Mitgliedern ab, die sich ähnlich geäußert hatten. Die Aktienkurse stellen laut Powell keine Gefahr für die Finanzstabilität dar. S&P 500 +1,61 %, Dow Jones +1,87 %, Nasdaq 100 +2,08 %. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com"
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.319.809 von Der Tscheche am 28.11.18 18:52:30Er hat dem Markt genau das geliefert, was er hören wollte ("data dependent" - nichts mit der Brechstange, wir schauen uns an, was kommt).
Und der Dax reagiert heute auf die +600 Dow-Punkte mit +50 Punkten. Irgendwie fast zu erwarten, aber auch unglaublich.:(
Ich wurde schon regelrecht panisch nach dem gestrigen Abend, sah die Weihnachtsrallye kommen und alle meine Puts pulverisiert. Zumindest beim DAX folgte heute (psychisch) Erleichterung.

Interessant finde ich die nachfolgende Einlassung von einem Nomura-Analysten:

"Nomura-Analyst Charlie McElligott rätselt, warum Investoren bei der gestrigen Rally auf altbekannte Wachstumswerte (z.B. Tech, Biotech) setzten, und ihre Rotation in "Value" aufgegeben haben. Dieses Verhalten spreche nicht dafür, dass Anleger von einer bereits heiß gelaufenen Wirtschaft ausgehen, bei der eigentlich Value-Titel bevorzugt werden sollten."/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Mich als Bär hat es eher ein Stück weit beruhigt, dass gestern noch so viel Zutrauen zu den FAANGs et al. zusammengekommen ist, denn das kann man auch so deuten, dass der Bear Market noch einen beachtlichen Weg vor sich hat (die Bullen sind noch weit vom Aufgeben entfernt). Der Kursaufschwung bei den "bewährten" Favoriten sollte nur auch bald mal wieder erlahmen (--> Bear Market Rallye), sonst werde ich immer nervöser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.328.107 von Der Tscheche am 29.11.18 18:55:02Ups, morgen könnte ein ziemlich schlechter Tag für Puts werden.

Sonntag, 02. Dezember 2018
Erste Annäherung im Handelskrieg
Trump und Xi legen Zollstreit auf Eis
https://www.n-tv.de/politik/Trump-und-Xi-legen-Zollstreit-au…
Lässt Trump, um den Markt bei Laune zu halten, jetzt schon andere Fake News verbreiten in der Hoffnung, dass denen eher geglaubt wird?

"US-Wirtschaftsberater Kudlow: Haben von China Zusagen von gut einer Billion Dollar erhalten." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Hi@All

mir ist eben aufgefallen, dass es nur noch 15pips sind zwischen 2y und 10y US Bonds. D.h. wir stehen kurz vor einer inversen Zinskurve.

Irgendwelche Meinungen dazu?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.354.528 von indexhunter am 03.12.18 22:19:35Wird mir wahrscheinlich als krampfhaft bullish ausgelegt, aber ich halte die Zinskurve aktuell nicht für eine adäquate Abbildung des Zustands der US-Wirtschaft.
Die 10- jährigen haben in den letzten 2-3 Jahren oft absurde Bewegungen vollzogen, während die Rendite der 2-jährigen viel mehr durch den Leitzins und durch Makrodaten getrieben werden.
In den 10y Notes wird extrem spekuliert mit Future, long, short blabla mit sehr enger Verbindung zum Aktiensentiment. Die beiden Male, als sich die 10y yields in diesem Jahr angeschickt haben, auf ein angemessenes Niveau zu gehen, sind die Aktien gecrasht, worauf jeweils der Automatismus Aktien runter, Anleihen rauf (Renditen runter) eingesetzt hat (wieder in erster Linie bei den 10-jährigen).
Also, ich halte den minimalen Spread 10y-2y für nicht realistisch. Demnach müßte er sich bald wieder vergrößern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.554.280 von charliebraun am 03.09.15 22:08:28
...
Interessante Sicht der Dinge....allerdings wurde noch nie soviel Geld gedruckt wie jetzt .Wie sich dass auswirken wirkt wird sich zeigen. Könnte es sein, dadurch dass Geld überdurchschnittlich entwertet wird, dass die Börse zwangsläufig steigen muss??? Wie seht Ihr dass?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben