DAX-0,21 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,74 % Öl (Brent)-0,04 %

Syrien: Die Retter sind da... (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 54.387.214 von 32199 am 22.02.17 20:41:30
Zitat von 32199: Auryn - ...
doch deinem kleingeistigen deutschen Medienlandsachftsbild voll entspricht - nicht war?


Falls Du gelegentlich überhaupt jemals etwas von mir lesen und daraus eigene Schlüsse ziehen könntest, hättest Du vielleicht erkannt, dass ich zwei Postings vor Deinem, auf das ich mich hier beziehe, zwei Zitate von Peter Scholl-Latour brachte, von denen Du damals dachtest, die betreffenden Aussagen zum "30jährigen Krieg des Islam" wären ausschließlich meine Erfindung.

Du hast offensichtlich bis heute nicht verstehen können, dass ich Peter Scholl-Latour zitiert und ihm in jenem Posting zugestimmt hatte, auf das Du mir als Antwort geschrieben hattest, ich würde "totalen Blödsinn" erzählen und wäre ein "Autist", wenn ich eine solche Meinung hätte.

Vielleicht solltest Du doch noch einmal versuchen, mein vorangegangenes Posting zu lesen?

Falls Du andererseits ein viel größeres Verständnis der nahöstlichen Kulturen haben solltest als Peter Scholl-Latour und wie er fließend Arabisch, Farsi und diverse andere Sprachen der Region sprechen solltest, würde mich interessieren, wo Du dir Dein alle anderen Diskussionsteilnehmer überwältigendes Wissen zugezogen haben könntest, das Dich immer wieder befähigt, andere Gesprächsteilnehmer als "Autisten", "Idioten", etc. sowie "kleingeistige deutsche Medienlandschafts"-Hörige (?) zu betiteln.
Da haben israelische Flugzeuge Stellungen der regulären syrischen Armee kurz westlich von Damaskus bombardiert. Für unsere Medien selbstverständlich kein Thema... Denn, die dürfen das...


Un avion militaire israélien attaque l’armée syrienne à l’ouest de Damas
http://www.egaliteetreconciliation.fr/Un-avion-militaire-isr…

« Tel-Aviv est en coordination avec les éléments armés en Syrie », a reconnu l’ancien ministre israélien des Affaires militaires, Moshe Yaalon...car il s’agit de gens « engagés » qui « protègent les frontières » et qui « n’agiront pas contre Israël » !.
http://www.egaliteetreconciliation.fr/Quand-Tel-Aviv-reconna…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.402.274 von Nannsen am 24.02.17 11:49:53
Zitat von Nannsen: Da haben israelische Flugzeuge Stellungen der regulären syrischen Armee kurz westlich von Damaskus bombardiert. Für unsere Medien selbstverständlich kein Thema... Denn, die dürfen das...

Sagt Donni das Trumpel auch..... Die dürfen auch Grundstücken bauen die ihnen nicht gehören.

Donni sagt: Schon in Ordnung....

P.S. Der "Lügel" wie du ihn nennst berichtet schon darüber....

Aber nicht jedes mal...;)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-israels-luftwaf…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.402.343 von Doppelvize am 24.02.17 11:58:32

Kannst du den von dir gefundenen Kommentar des Lügel über diesen Vorfall hereinstellen???

Wahrscheinlich werden die auch auf die Frage eingehen, was israelische flugzeuge im Luftraum übver Syrien zu suchen haben. Somit mir bekannt haben hat die niemand von der syrischen Regierung um Hilfestellung zur gewohnheitsmäßigen Bombardierung der eigenen Truppen gebeten..?? Wie klärt der Lügel so etwas auf???
Es gibt übrigens ziemlich viele Nachrichten aus den Themenbereichen "Libanon, Syrien und Israel", über die ziemlich viele Medien nicht berichten, weil man dann eine ganze Informationsserie daraus machen müsste. Außerdem könnte man dann nicht soviele regionale Nachrichten unterbringen, die einen großen Teil der nationalen Berichterstattung ausmachen.

Ausnahmen sind dann manchmal internationale Sender wie z.B. EuroNews oder Sendungen, die auf Auslandsreportagen spezialisiert sind (gibt's sonswo in Europa denn viele vergleichbare Sendungen wie "Weltspiegel" oder "Auslandsjournal"?), die Dinge berichten, die anderen Sendern in der Kürze der Zeit "zu kompliziert zu vermitteln" erscheinen, z.B.
dieser Bericht aus EuroNews, wonach iranische Spezialeinheiten und die Hisbollah gemeinsam versucht hatten, die zwischen syrischen Regierungsstellen und Aufständischen in Aleppo ausgehandelte Waffenruhe mit eigenmächtiger Behinderung der Evakuierung zu hintertreiben, obwohl sie mit der syrischen Regierungsarmee verbündet sind:

http://de.euronews.com/2016/12/16/preisgekroenter-journalist…

Oder anderes Beispiel: Hat hier jemand sonst schon relativ aktuell davon gehört, dass der Hisbollah-Chef Nasrallah mit einem gezielten Raketenangriff auf den israelischen Atomreaktor von Dimona droht? :

http://de.euronews.com/2017/02/16/hisbollah-chef-nasrallah-d…

Und dann ist da natürlich der ausdrückliche Wunsch der Hisbollah nach der Vernichtung Israels, der jedem Frieden zwischen Israel und ihnen im Wege steht:
Im Syrienkonflikt ist die Hisbollah im Grenzgebiet zu Libanon als Verbündete des syrischen Präsidenten Assad aktiv und militärisch erfolgreich. Diese Parteinahme schadete dem nationalen wie auch internationalen Ansehen der Hisbollah, denn sie schürte konfessionelle Spannungen im Libanon und verstärkte den Eindruck, die Hisbollah agiere als verlängerter Arm Teherans. Das Engagement der Hisbollah in Syrien ist vor allem jedoch als eines der eigenen Existenzsicherung zu verstehen, hängt doch die finanzielle und logistische Unterstützung der Hisbollah von dem politischen und territorialen Fortbestand der sog. »Achse des Widerstandes« (Iran-Syrien-Hisbollah) ab.
Zit.n.: http://www.kas.de/wf/de/71.15451/

Israel hat immer gesagt und Netanyahu hat dies auch Putin wegen der russischen Flugabwehrstellungen um Latakia herum in aller Klarheit vermittelt:

Israel behält sich das Recht vor, jederzeit und an jedem Ort im Libanon oder in Syrien jede Stellung der Hisbollah oder mit ihr verbündeter Streitkräfte anzugreifen und jede Stellung zu vernichten, die auch nur im Verdacht steht, der Hisbollah zu neueren Waffensystemen zu verhelfen, solange diese dazu genutzt werden können, Israel zu schädigen, weil es das erklärte Ziel der Hisbollah ist, Israel zu vernichten.
Solange das Existenzrecht Israels von der Hisbollah nicht anerkannt wird und die Hisbollah das erklärte Ziel verfolgt, Israel zu vernichten, wird Israel gegen die Hisbollah kämpfen - besonders wenn auch sie selbst sich nicht mehr auf "ihrem eigenen" Staatsgebiet im Libanon, sondern in Syriens Bürgerkrieg betätigt.
Wenn sich deren modernste Waffen gerade auf dem Weg der Lieferung in Syrien befinden, wird Israel auch in Syrien angreifen.
Die Kommandeure der Hisbollah sind ebenso erklärte Ziele wie deren Waffenlieferungen, wobei solche Kommandeure wie dieser hier manchmal so vielfältige Terrorziele verfolgt haben, dass sogar die Hisbollah selbst bei der eindeutigen Identifizierung der israelischen Angriffe zurückschreckt, denn dies hieße für die Hisbollah (und den Iran) womöglich einen Mehrfrontenkrieg mit Israel zu eröffnen, während man selbst noch als Kriegspartei in Syrien voll beschäftigt ist:

https://www.welt.de/politik/ausland/article155321382/Riskier…

http://www.n-tv.de/politik/Israel-toetet-Hisbollah-Kommandeu…

Russland hält sich selbst wegen der guten Beziehungen zu Netanyahu weitgehend aus dem Konflikt der Hisbollah bzw. Syriens mit Israel zurück und die russischen Flugabwehr-Raketenstellungen schützen bisher tatsächlich nur den äußersten Nordwesten Syriens, wo sich auch die russischen Militärbasen befinden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.403.618 von Auryn am 24.02.17 14:02:58Zunächst meinen Respekt für deine Fleißarbeit. Schön, das es noch natürliche unterschiedliche Sichtweisen gibt.

Wenn wir beide z.B. das gleiche Haus betrachten und später das berichten, was wir glauben gesehen zu haben, so werden wir zwangsläufig zu unterschiedlichen Berichten kommen, wenn wir nicht zufällig auf exakt dem gleichen Punkt gestanden hätten, von dem aus wir das Objekt betrachtet haben und somit einen identischen Blickwinkel und eine gleiche Sichtweise gehabt hätten.

In der von dir beschriebenen Sachlage kann ich dir deshalb nicht zustimmen, weil mein Blickwinkel von einem anderen Standort aus betrachtet offensichtlich von mir anders wahrgenommen werden muss.

Die Sachlage oder das gesehene Objekt etc. bleibt deshalb immer nur das, wie wir es aus unterschiedlichen Standorten und Sichtweisen glauben korrekt wahrzunehmen.
Deshalb ist deine Beschreibung und Wahrnehmung auch für mich wichtig, denn nur so habe ich für mich die Möglichkeit der Überprüfung der kritischen Hinterfragen meines gehalten Blickwinkeln.
Ich nehme an, das dies nachvollziehen kannst, weil dir die Problematik dessen, was man für richtig oder falsch ist aus deiner Lebenserfahrung heraus sehr bewusst ist.

PS. Mit dem1 Finger System vom smart gesendet. Deshalb nicht überprüft .
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.404.056 von Nannsen am 24.02.17 14:36:57Danke für die Blumen und:
Ja, gelegentlich kann ich Deinen jeweiligen Standpunkt nachvollziehen, auch wenn er mir damit nicht immer gefallen muss.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.401.599 von Auryn am 24.02.17 10:38:27
Zitat von Auryn: Vielleicht solltest Du doch noch einmal versuchen, mein vorangegangenes Posting zu lesen?


Zum einen Vermisse ich Peter Scholl-Latour als ruhige/mahnende Stimme sicherlich genauso wie du, da er immer sachlich und mit viel Wissen argumentiert hat.

Und zum anderen wurde leider der Link mit der Grafik gelöscht den ich hiermit wieder einstelle!



Ich finde die Grafik extrem ernüchternd, da sie einem Erklärt was der mündige Bürger zu lesen hat und was nicht, was dich betrifft: Du argumentierst hier im Forum 1:1 Grafikkonform - das mag für dich OK sein und ich habe damit kein Problem ABER du versiehst meine bzw. Quellen andere Forumsteilnehmer sofort mit dem Wort „Unseriös“ das find ich einfach unerträglich - wer nicht mit uns liest oder fernsieht ist entweder "rechts" oder "links" oder noch schlimmer Anhänger von "Verschwörungstheorien"

Auryn wann wachst du endlich auf liest bzw. schaust auch mal was neben den Qualitätsmedien geschrieben wird und zählst dann 1+1 zusammen?

OK, klar, bei so Typen wie dir oder noch schlimmer "Borazon" hat der Tag natürlich viel mehr Struktur wenn der Feind bekannt ist. :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.402.274 von Nannsen am 24.02.17 11:49:53.gut, daß es noch gebildete Menschen gibt, die der französischen Sprache mächtig sind.

ps Bei den meisten hier bei uns hapert es ja schon mit der deutschen Sprache, deren Rechtschreibung bereits vor Jahren an die Pisaidioten angepaßt wurde
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.410.659 von curacanne am 25.02.17 14:49:58Damit kein falscher
Eindruck aufkommt. Ich habe u.a. auch mal kurz im französisch sprechenden Teil von Canada gelebt. Das ist lange her aber es reicht noch um den Sinn einer Zeitungsmeldung zu verstehen. Damit auch was, uns hier von unseren Medien vorenthalten wird.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben