DAX-0,03 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Covestro AG (Seite 161)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.068.210 von bcgk am 26.10.18 18:19:34https://www.lynxbroker.de/analysen/aktuelle-analysen/covestr…


Covestro: Das Ende der Abwärtsbewegung ist nah
25. Oktober 2018

Für den heutigen Handelstag ist nach den Vorgaben der Wall Street zwar vorerst noch mit weiterer Schwäche zu rechnen, doch Anleger sollten sich schon bald auf ein mögliches Kursfeuerwerk nach oben einstellen. Gut möglich, dass die Kurse in wenigen Tagen gut 10 bis 20 Prozent an Wert zulegen könnten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.065.765 von Langzeit-Investor am 26.10.18 14:47:08
Zitat von Langzeit-Investor: Transcript vom Conference Call ist online:


https://investor.covestro.com/%0Aen/events/live-events-2018/…

Super, Klasse
Einen muss ich mir noch selbst erzählen

Der Absturz auf die Hälfte ist es nicht, der may be endende Hammer auch nicht





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.



Die erklärte Marktentwicklung MDI inkl. Wanhua war gut, die Ausführungen zum ARP "Tempo& Nr.2" besser. Richtig gut war die MDI-Spotmarkterklärung, während das Geschäft real besser ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.069.221 von Friseuse am 26.10.18 19:58:08Interessante Einblicke in das Geschäft und die herausragende Positionierung im Markt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.069.221 von Friseuse am 26.10.18 19:58:08negativ aber auch
- 300 Mio delta, das in Q4 allerdings durch zwei positive Efflet von rund 150 Mio überlagert wird. Daher wird man die Jahresprognose sicher erreichen.
- man geht von weiter leicht fallenden Preisen bis Jahresende aus, und darüber hinaus ist der Zyklus sicherlich kurzfristig auch eher negativ (meine Meinung)
- Fixkosten steigen durch die angestrebte Kapazitätsausweitung in 2019 um 150 Mio. Das soll dann aber bis Ende 2020 durch das Effizeinsprogramm ausgeglichen werden. Könnte aber erstmal temporär im 1.Halbjahr 2019 zu Belastungen der Marge kommen.


positiv

- man sieht sich weiter in einem Wachstumsmarkt mit 5% Wachstum p.a. im Durchschnitt der nächsten Dekade. In der Historie hatte man 6-7% Wachstum im Schnitt, obwohl es 2008/09 den Einrbcuh gab. Das stellte der Vorstand mehrmals heraus, um damit zu dokumentieren, dass man auch eine Rezession locker durchschreiten kann. Die Aussagen waren sicher an den langfristig orientierten Aktionär gerichtet
- Rheintiefwasser ist kein wirkliches Problem für Covestro bisher. Niedrigen einstellgen Mio-betrag hat das bislang gekostet
- Handelskonflikte sieht man auch relativ gelassen, da sich die Strukturen in den Handelswegen ändern. Hat man noch am Beispiel konkretisiert.



Insgesamt ein sehr positive TK, aber natürlich hat man auch im Vorstand die derzeitigen Preisrückgänge und höheren Rohstoffkosten auf dem Zettel, die kurzfristig belasten dürften.

Ich bleib dabei, dass ich 20-25% Ebitda-Rückgang in 2019 erwarte, aber durch das übergeordnete Mengenwachstum, die gute Bilanzstruktur (dadurch auch anorganisches Wachstum und Kapazitätsausweitung aus eigenen Finanzmitteln machbar) und das Effizienzprgramm könnte man schon im 2.Halbjahr 2019 den Boden finden und von dortaus wieder Umsatz- und Gewinnwachstum hinlegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.068.858 von bcgk am 26.10.18 19:20:58"Kursfeuerwerk" Quelle: lynxbroker :confused::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.068.210 von bcgk am 26.10.18 18:19:34Erinnert vom Niveau her an Herrn Sasse, der Bildzeitung oder dem Hörensagen nach "Bauer sucht Frau". Insbesondere wenn man die weiteren "Artikel" des Autors prüft . Aber trotzdem Danke fürs Teilen.

Die 50 Euro sind nahe ... vielleicht sollte man besser jetzt aussteigen. Ein Boden muss sich erst noch finden. Sollte sich ein scheinbarer Boden, oder ein Anstieg abzeichnen, besser noch einen Monat abwarten. Der Chart spricht eine deutliche Sprache. Nach einer Erholung geht es weiter down.

Meine Meinung, keine Handlungsempfehlung, etc. .
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.070.121 von DerStrohmann am 26.10.18 21:35:45
Zitat von DerStrohmann: "Kursfeuerwerk" Quelle: lynxbroker :confused::laugh:


Ja, LYNX muss man immer mit einem Augenzwinkern lesen. Ist Kult. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.069.734 von katjuscha-research am 26.10.18 20:51:53Die Aktie findet in schweren Kurserfahrungen einen Sinn, die führend von Goldman Sachs der Börse eingeimpften Absturztatbestände gibt es so nicht und das vermittelte Bild einer Covestro ist erkennbar anders als das der um die Hälfte kollabierenden Aktie.

Der Umzug hat sein Ziel erreicht, suggestiv wurde im Rudel an Untergänge geglaubt die es faktisch mal wieder nicht gab und dessen Wiederholungen an der frischen Realitätsluft verhungern.

Was wurde so erzählt und was ist?

-Eine tiefe einstellige EBITDA-Marge soll zyklische Bedingung für einen Aufschwung sein, Erfahrung und Perspektive ist satt zweistellig mit einem Boden um 20% mit 99% Sicherheit voraus. Umsätze und Marge einer Covestro sind gegen die Börsengefühle und ihre Nachbegründungen resilient, stehen auf stabilen Beziehungen

-Die Annahme von Gegenwind mit Wirkungstreffern in allen drei Segmenten, was für eine Analystenblüte. Völlig unbemerkt kam es zu einer Gewinnsteigerung in Polycarbonates, Polyurethanes baute resilientes Geschäft zu und nach Berücksichtigung der gesehenen Sondersituation wächst das Geschäft sogar. CAS auch positiv und nicht nur glatt stabil

-Irgendeinen Bezugspunkt wählen und einen Rückgang entdecken wird immer wieder möglich sein, der Schluss von M/M-Größen oder aus der TDI Fly Up Situation auf einen Unternehmenstrend ist und bleibt ein durchsichtiger Trugschluss. Natürlich bewegen sich Preise nicht nur nach oben, nur muss man das einordnen in einen Langfristtrend und Streuung um ihn.

-Dann ist Stärke voraus mit einem zweiten Aktienrückkaufprogramm kommuniziert, was überhaupt nicht auf dem Analystenschirm ist.

- Die Wettbewerberbewertung ist in einer BASF auch um Faktor 2 höher, grotesk. Eine Huntsman, Wanhua, DowDuPont auch, hier steht eine normale Zuordnung an.

-Ein EBITDA im Bereich > 3 Mrd€ ist für 2019 ein fast sicheres Ereignis, folgend ist die Aktie nicht zyklisch schwach wie laufend erzählt und die Gewinnperspektive langfristig oberhalb 10€ steigend, was durch gewonnene Sicherheit ein zweistelliges PE in die Bewertungswiege legt

-Am Horizont kann man an 25€ EPS für 2025 denken, Covestro konzentriert Werte in der Aktie von allen Seiten und allen Flanken gestern, heute, morgen auf weiter Börsenflur einzig

Was bleibt von all den eingespielten Suggestionen für 50er Kurse?

Lernen wir siegen. Freuen macht einfach auch mehr Freude.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben