checkAd

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? (Seite 18)

eröffnet am 20.10.15 10:53:08 von
neuester Beitrag 07.10.21 19:47:30 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 18

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
21.10.15 08:36:06
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.887.758 von Indextrader24 am 20.10.15 12:40:07
76,3 Prozent...
76,3 Prozent aller neu instalierten Heizungsanlagen sind inzwischen Erdgasbetrieben. Das ganze wird sogar noch staatlich gefördert.

http://www.zeit.de/angebote/erdgas/heizungsmarkt/index

Damit wird klar, dass immer mehr Konsumenten abhängig werden von der direkten Preisentwicklung beim Erdgas werden.

Ein Grund mehr, sich mit Fragen zu beschäftigen, welche sich mit Szenarien und einem zukünftigen Ende der niedrigen Erdgaspreise beschäftigen.

Ich unterstelle den Systemmanipulateuren dabei, dass die Massen dabei erst in eine Abhängigkeit gebracht werden, um sie dann über den Tisch zu ziehen, in dem man die Preise steigen lässt.

Das hat Rockefeller bereits praktiziert. Preiswert die Öllampen verkauft und dann später über den Ölpreis die Menschen abkassiert.

Charttechnisch würde das durchaus auch ins Bild passen.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.
Avatar
20.10.15 12:40:07
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.886.627 von Indextrader24 am 20.10.15 10:53:08Zu Dokumentationszwecken: Kurs bei Eröffnung des Forums 2.48 USD je MBTU
1 Antwort
Avatar
20.10.15 10:53:08
Beitrag Nr. 1 ()
Erdgas steht im Gegensatz zur Ölpreisentwicklung bemerkenswerter weise nicht im Fokus der Medien. Dies ist umso bemerkenswerter, als das ein Grossteil der Industrienationen ihre Energieversorgung durch Erdgas sicherstellen.

Der Erdgaspreis beeinflusst mit Blick auf die vielfältigen Einsatzorte nicht unerheblich die Lebenshaltungskosten eines jeden einzelnen - entweder direkt oder indirekt. Viele haben ihre Heizungsanlagen in den letzten Jahren im Rahmen des Erneuerungsbedarfs von Öl auf Gas umgestellt. Damit können die Konsumenten nicht mehr flexibel auf Gaspreisanstiege reagieren bzw. in Zeiten sinkender Gaspreise entsprechende Vorräte anlegen.

Somit schlagen Preisanstiege direkt auf die Heizungsrechnung oder auch die Energiekosten eines Unternehmens durch.

Dies ist insofern von Belang, da nach 10 Jahren kontinuierlichen Preisverfalls beim Erdgas die Frage im Raum steht, ob es langfristig wieder zu Preisanstiegen kommt. Falls ja so besteht für die Besitzer von Gasanlagen die Gefahr höhere Folgekosten sich in der Zukunft direkt auf die Lebenshaltungskosten auswirken.

Auch für Energieunternehmen, die Gas verkaufen könnte solch eine Entwicklung sinkende Gewinnmargen zur Folge haben, so dass Grosskonzeren sicherlich sich Gedanken machen, wie die Gewinnmargen beim Erdgas gewahrt werden können.

Nach 10 Jahren Preisvefall steigt die Wahrscheinlichkeit im langfristigen Kontext für nachhaltig steigende Notierungen bei diesem Rohstoff.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich gegen solche im Raum stehende Szenarien abzusichern. Dieses Forum soll dem Austausch dienen hinsichtlich der Erwartungskomponenten der zukünftigen Gaspreisentwicklung und wie man sich gegen entsprechende Risiken eines signifikanten Gaspreisanstieges in der Zukunft langfristig absichern kann.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.
8 Antworten
  • 1
  • 18
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen?