checkAd

    ADO Properties - Berlin Pure Play auf Immobilien

    eröffnet am 30.10.15 11:17:13 von
    neuester Beitrag 12.06.24 20:59:29 von
    Beiträge: 8.290
    ID: 1.220.823
    Aufrufe heute: 3
    Gesamt: 445.051
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 829

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 12.06.24 20:59:29
      Beitrag Nr. 8.290 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.934.914 von deepvalue am 12.06.24 20:52:20Wir werden sehen.
      ADLER Group | 0,172 €
      Avatar
      schrieb am 12.06.24 20:52:20
      Beitrag Nr. 8.289 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.934.824 von hintzham8 am 12.06.24 20:23:37Wenn schon pushen, dann sollte man die Basics kennen. Neben Adler Real Estate und Consus gibt es noch die Berliner Wohnungen der alten Ado. Dort dürfte übrigens der überwiegende Unternehmenswert liegen. ARE und Consus sind selbst zusammen wohl weniger Wert.
      Aber Pusher hat fehlende Sachkenntnis noch nie gestört....Sie spielen sich dann als diejenigen auf, die als einzige verstanden haben, worum es geht (darauf beruht wohl das Geschäftsmodell).
      ADLER Group | 0,172 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 12.06.24 20:23:37
      Beitrag Nr. 8.288 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.934.755 von DOBY am 12.06.24 20:03:57Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Protagonisten hier verstanden haben, wo die Reise hingeht. Die Consus wird abgewickelt. Die Erlöse werden zur Tilgung der Hochzinsanleihen eingesetzt. Übrig bleibt die profitable Adler Real Estate. Anschließend wird die Adler über eine KE rekapitalisiert und damit alle Probleme geheilt. Das muss endlich verstanden werden. Wenn diese Artikel dazu beitragen dies endlich zu verstehen, umso besser. Up to the moon.
      ADLER Group | 0,172 €
      2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 12.06.24 20:03:57
      Beitrag Nr. 8.287 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.933.585 von hintzham8 am 12.06.24 16:59:04ja und ? Ein innerer Wert der Consus Aktien ist schon länger nicht mehr vorhanden. Es geht bei der Sache für die Adler Group nur darum die Consus geordnet abzuwickeln, damit man vom hineingesteckten Geld (konzerninterne Kredite) noch etwas zurückbekommt. Alternative wäre Insolvenzverfahren.
      ADLER Group | 0,172 €
      3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 12.06.24 16:59:04
      Beitrag Nr. 8.286 ()
      Steglitzer-Kreisel-Aktionäre mit einem Cent enteignet!

      Consus-Vorstand Sven-Christian Frank bekräftigte am Dienstag bei der Hauptversammlung in Berlin-Tiergarten, den Kreisel nicht mehr selbst fertigstellen zu wollen.

      https://www.bz-berlin.de/berlin/steglitz-zehlendorf/steglitz…
      ADLER Group | 0,175 €
      4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      InnoCan Pharma
      0,1685EUR -6,39 %
      InnoCan Pharma: Schmerzmedikament ohne Nebenwirkungen – FDA Zulassung…mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 04.06.24 20:50:59
      Beitrag Nr. 8.285 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.879.900 von hintzham8 am 03.06.24 08:59:28
      Zitat von hintzham8:
      Zitat von pete_schmatz: Also irgendwie stimmt da gerade nicht all zu viel zusammen.


      Doch. Vielleicht verstehst Du es nur nicht. Das ist mir bei Dir viel zu einfach gestrickt.

      Auf der anderen Seite sinken die Mieteinnahmen weiter, da Bestandsobjekte verkauft werden


      So ist es ja nicht. Und es ist ja auch nicht wirklich kompliziert. Du solltest Dir halt mal die Mühe machen, in die Präsentation reinzuschauen. Dort siehst Du dann, was Adler verkaufen will und dann kannst Du Dir in etwa ausrechnen, welche Auswirkungen das zukünftig auf die Mieteinnahmen haben wird. Vereinfacht ausgedrückt besteht Adler aus zwei Geschäftsfeldern. Der Adler Real Estate und dem Projektgeschäft der Consus.

      ...

      Ohne eine tatsächliche monetäre Betrachtung zukünftiger zusätzlicher Zinsaufwendungen, macht diese Aussage wenig Sinn. Frag doch einfach mal bei IR nach, wie hoch die zusätzliche Zinsbelastung sein wird oder warte einfach ab. Die tatsächlichen Bedingungen werden, sobald die Wandlung vollzogen, ja in den Quartalsberichten dargestellt werden. Stand heute zu behaupten, dass sich diese soweit verschlechtern, dass trotz Verkäufe und Rückführung von Anleihen operativ nie wieder ein Gewinn zu erzielen ist, ist ja Quatschkram und zumindest Stand heute durch nichts zu belegen. Du argumentierst hier grundsätzlich im luftleeren Raum.

      wie soll man da je wieder Gewinn machen können?


      Auch hier die Frage, welchen Gewinn meinst Du? Den bilanziellen Gewinn? Der wird doch viel stärker durch Abwertung und Zuschreibung der Bestandsimmobilien beeinflusst. Eine inflationäre Bestandsaufwertung von lediglich 2%, erhöht den Bilanzgewinn um 100 Mio. EUR! Den operativen Gewinn habe ich Dir versucht vorzurechnen. Es obliegt Dir endlich einmal eine Gegenrechnung aufzumachen.

      Es ist für einen Laien immer schwer eine Zukunfstprojektion zu erstellen. Aber man kann doch der Adler nicht absprechen, dass es eine klar definierte Roadmap gibt, und die Milestones klar überprüfbar sind. Daran wird sich Adler messen lassen müssen. Aber bei einer MK von weniger als 30 Mio. EUR, ist das Risiko begrenzt und der Hebel gigantisch. Und wenn sich die Diskussion bei Adler anschaut, war doch nie das operative Geschäft das Problem. Die Adler Real Estate war immer so werthaltig, das klar war, dass dieses Geschäft über kurz oder lang wieder Profit abwerfen wird. Die Unsicherheit bestand doch immer nur darin, was am Ende für die Altaktionäre übrig bleiben wird. Und das ist, zusammen mit dem Hebel auf die Zuschreibung der Bestandimmobilien der interessante Zock, weil es heute wesentlich besser aussieht, als noch vor 1 1/2 Wochen.


      Ich weiß schon, dass die Adler Group sowohl Bestandsobjekte als auch Projektentwicklung betreibt. Auch weiß ich, dass zwei der wesentlichen Beteiligungen die Consus und die Adler Real Estate sind. Ich gebe auch gern zu, dass die Adler Real Estate solide laufen könnte. Aber es geht hier einfach um die Adler Group und da sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache. Ich habe das letzte mal bei der Refinanzierung im Feb. 2023 mit ernsthaften Zahlen gerechnet. Daraus resultierte schon, dass es das für die Aktionäre gewesen war. Ab dann haben sich meine Zahlen eigentlich immer bestätigt.

      Ich kann es auch gerne mit Zahlen belegen (aus dem Q1 Bericht und somit schon wieder fast 3 Monate alt).
      https://www.adler-group.com/fileadmin/web/docs/IR/Publikatio…

      EPRA LTV von 99,1%.
      EPRA NRV (per share) kam von 4.42 zu Jahresanfang auf 3.89 Ende Q1.
      EPRA NTA (per share) kam von 3.49 zu Jahresanfang auf 2.96 Ende Q1.

      Die Umsätze lagen im Q1 bei 88.8 Mio. Die Zinskosten alleine bei 97.5 Mio.
      Sie besitzen aktuell noch Immobilien im Wert von 6.4 Mrd und haben (verzinste) Schulden (Zahlungsmittel bereits abgezogen) von 6.35 Mrd.
      Die Immobilien haben eine Mietrendite von 3.7% (da fallen dann aber noch weitere Kosten an), wobei die Schulden zu ca. 6,3% verzinst werden (Stand Q1).

      Jetzt kam ein Rangrücktritt der Anleihen. Das muss mit höheren Zinsen vergütet werden. Ansonsten gibt der Rangrücktritt auch überhaupt keinen Sinn. Das heißt die Zinsen müssen weiter gestiegen sein. Vor allem weil zusätzliches Kapital ins Unternehmen geflossen ist. Dann wurden Anleihen prolongiert. Da steigen auch die Zinssätze.
      Sieht man doch bereits bei den 2023er Zahlen im Investor Update, wie hoch die Zinssätze damals schon waren.
      https://www.adler-group.com/fileadmin/web/docs/IR/Weitere_Ve…

      Außerdem nehme ich deren Präsentationen nicht mehr wirklich ernst. Immer wieder schreiben sie etwas von LTVs von 75% bis Tag X. Tag X wird hald einfach immer weiter in die Zukunft geschoben. Ursprünglich war 2025 anvisiert. Jetzt ists 2028. Bis dahin wird sich das alles für die Aktionäre erübrigt haben.
      Man wird es wieder in den nächsten Zahlen sehen und in den übernächsten und so weiter und so fort. Bis man irgendwann gar nichts mehr schönrechnen kann. Das Papier ist wertlos seit Nov. 2022, wo klar war, dass die Anleihenbedingungen gerissen wurde.
      ADLER Group | 0,185 €
      Avatar
      schrieb am 04.06.24 17:53:43
      Beitrag Nr. 8.284 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.890.136 von ScreamingEagle am 04.06.24 17:48:57Na dann, viel Spaß beim Rausquatschen.
      ADLER Group | 0,185 €
      zuletzt bearbeitet am 04.06.24 17:55:09
      Avatar
      schrieb am 04.06.24 17:48:57
      Beitrag Nr. 8.283 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.889.812 von hintzham8 am 04.06.24 16:58:01
      Zitat von hintzham8:
      Zitat von ScreamingEagle: Ich leite das mal an die Staatsanwaltschaft München weiter und natürlich an Adler.


      Ich denke, die Staatsanwaltschaft beschäftigt sich schon genug mit Adler, da musst du nichts weiterleiten 😀

      Und das Thema, inwieweit sich Leute privat bereichert haben, war noch im letzten Herbst ein Thema beim Landgericht Berlin.
      https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/immobilienaktie-sonde…

      In ihrem Abschlussbericht halten die Forensiker unter anderem fest, dass es immer wieder zu Geschäften der Adler Group mit Personen und Firmen kam, die Caner nahe standen, „ohne dass der Auswahlprozess des Geschäftspartners“ für einen Dritten nachvollziehbar war … Eine vollständige Aufklärung konnte KPMG aber nicht liefern. Nach eigenen Angaben erhielten die Prüfer viele Unterlagen nicht, die sie gebraucht hätten, um alle womöglich problematischen Vorfälle bei Adler vollständig nachzuvollziehen … Die SdK beantragte, einen Sonderprüfer einzusetzen, der die relevantesten, der fraglichen Vorgänge bei der Adler Real Estate AG noch aufklärt. Dabei sollten etwa zwei Deals mit Gesellschaften von Personen näher durchleuchtet werden, die Cevdet Caner nahestehen. … Der Sonderprüfer darf jedoch unter anderem prüfen, ob Cevdet Caner im Jahr 2021 Einfluss auf die Geschäfte der Adler Real Estate AG zum Nachteil der Aktionäre nahm und ob sich Caner oder ihm nahestehende Personen bereichert haben. Stefan Kirsten, der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Adler Group, hatte stets gesagt, dass unter Governance-Gesichtspunkten einiges bei Adler bedenklich gewesen sei.


      Die Idee, dass bei Adler ohne Aufsicht durch Dritte die Dinge manchmal etwas durcheinander geraten, ist also nicht ganz neu.
      ADLER Group | 0,185 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 04.06.24 17:32:44
      Beitrag Nr. 8.282 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.890.004 von Docalschen am 04.06.24 17:23:56
      Zitat von Docalschen: Das ist doch sehr positiv!


      In der Realität dürften der Anteil der Beratungskodten auch eher im Bereich 10 bis 15 Mio. EUR liegen. Immer noch viel. Aber ich sag nur: 2,3 bis 3,0 Mrd. EUR Eigenkapital. Damit dürfte dept2equity und StaRUG in meinem verbleibenden Leben vom Tisch sein. Für alle Altaktionäre ein positives Ergebnis.
      ADLER Group | 0,185 €
      Avatar
      schrieb am 04.06.24 17:23:56
      Beitrag Nr. 8.281 ()
      Wo die Beratungskosten hinfliessen kann man in dem Artikel doch sehr ausführlich nachlesen. Für eine so umfangreiche Lock-up-Vereinbarung haben sie die besten Berater und Kanzleien eingebunden.

      Das ist doch sehr positiv!
      ADLER Group | 0,185 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      • 1
      • 829
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      -0,46
      0,00
      -1,18
      +0,50
      -0,76
      +0,45
      -0,82
      +0,34
      -3,04
      +1,05

      Meistdiskutiert

      WertpapierBeiträge
      234
      93
      84
      49
      47
      46
      41
      41
      39
      36
      ADO Properties - Berlin Pure Play auf Immobilien