DAX-0,40 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,26 % Öl (Brent)+1,01 %

Anleihen der Photon Power AG - Geld der Anleger in Gefahr?


Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo allerseits,

ich habe als Anleger bei der Photon Power AG grade eine Mail erhalten, die behauptet, dass die Photon Power AG im Rahmen des Insolvenzverfahrens der Holding auf illegale Weise von einem Trio übernommen werden solle, bestehend aus:
* dem Insolvenzverwalter RA Andreas Schmitz,
* einem neuen Aufsichtsrat namens Eric Schell, der Teile aus der Konkursmasse gekauft habe,
* und einem Herrn Pohl, der in die Machenschaften um die Solar Millenium verwickelt gewesen wäre.

Die genannten Personen hätten die alten handelnden Personen rausgeworfen und seinen dabei, bei der Photon Power AG über künstlich erhöhte Kosten eine Insolvenz zu produzieren, um sich die gebauten Solaranlagen dann unter dan Nagel zu reißen.

Als Ansprechpartner für eine rechtliche Vertretung für die Anleihezeichner wird genannt:
Kanzlei Maslaton aus Leipzig, www.maslaton.de, Ansprechpartner Rechtsanwalt Christian Frohberg.

Weiß jemand mehr?

Nachdem es da wohl inzwischen einen Kleinkrieg gibt, könnte es sich ggf auch anbieten, für eine rechtliche Vertretung die Interessen schnell bei einem kompetenten dritten Anwalt zu bündeln, der nicht aus dem Photon Umfeld stammt, aber trotzdem den neuen handelnden Personen auf die Finger klopft.

Meinungen? Weiß jemand mehr?

tfv
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.036.738 von tfv am 08.11.15 20:43:40Ich habe dieselbe Email erhalten und lese mich, alarmiert davon, gerade ein.
Tatsächlich scheinen da schon seit mehreren Jahren einige Akteure gegeneinander anzutreten. Unter http://photonwatch.blogspot.de/ gibt es einige Informationen von Photon-Kritikern. Unter anderem scheint die Photon Power AG einen 6-stelligen Betrag (es wurden 340.000, an anderer Stelle auch 454.000 € genannt) an die inzwischen insolvente Photon Europe GmbH verliehen zu haben.

Die Idee, dass sich schädigungsgefährdete Anleger der Photon Power AG zusammentun und Ihre Interessen über einen kompetenten Rechtsanwalt vertreten lassen, ist mehr als überlegenswert. Wie lässt sich das organisieren, wer kann ausfindig machen, welche Anleger hier bereit wären, mitzumachen?

raq
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.036.738 von tfv am 08.11.15 20:43:40Auch ich habe diese Mail von Frau Kreutzmann erhalten (wie wohl alle Anteilseigner).

Die von raq zitierte Seite verfolge ich schon länger. Zum Thema Photon Power gibt es aber seit Mitte 2013 dort keine neuen Informationen. Ich denke, das wird sich bald ändern.

Die von Frau Kreutzmann in Ihrer Mail genannte Kanzlei Maslaton wäre, soweit man das aus Beiträgen im Internet beurteilen kann, durchaus eine kompetente Adresse. Ich finde es aber sinnvoller, die Argumente beider Seiten zu hören und erst dann die notwendigen Schritte zu unternehmen.

Die Idee mit dem dritten, unabhängigen Rechtsvertreter ist daher wohl die klügste. Wichtig ist es, die Interessen möglichst vieler Anteilseigner dort zu bündeln, damit am Ende nicht die Anteilseigner von unterschiedlichen Kanzleien vertreten und womöglich gegeneinander handeln.

Ich bin dabei.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.037.734 von berndb1 am 09.11.15 07:36:26Kleines Update von heute: Kanzlei Maslaton wollte das Mandat nicht, empfohlen wird von Frau Kreutzmann nun:

Dr.Wiesmann@vbr.de
www.vbr.de
Tel.: 0241 47086-18
Fax: 0241 4098481
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.045.843 von tfv am 09.11.15 20:32:22Und noch ein Update:

Hab mir mal grade die letzte Bilanz der Photon Power AG angeguckt (unternehmensregister.de, die Bilanz für 2013), hier wird der satte Betrag von gut 4 Mio EUR aus Forderung in 2013 wertlos ausgebucht. Bin fast aus den Latschen gekippt.

Meine Vermutung: Es wurde massiv Geld an Dritte (die Photon Holding) verliehen ohne entsprechende Sicherheiten. Da bin ich aber mal gespannt auf die Erläuterungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.046.413 von tfv am 09.11.15 21:35:51Hallo,

Das mit den 4 Mio € finde ich ja sehr bedenklich. Weiß jemand, was es damit auf sich hat?

MfG
m
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.065.412 von metatier am 11.11.15 18:47:24Hallo zusammen,
ich nehme heute mit Herrn Dr. Wiesmann per Mail Kontakt auf.
Die Antwort werde ich, sobald da, hier inhaltlich mitteilen.

War inzwischen jemand bei einem 3. Anwalt und kann dessen Einschätzung mitteilen?

Grüße
Harald
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.066.441 von HaraldSchon am 11.11.15 20:42:44
Bedenken, wer die Verantwortlichen sind
Möchten Sie wirklich einen Anwalt beauftragen, der von Photon selbst empfohlen wird?
Wer hat die Insolvenz der Photon Holding verursacht? Geschäftsführer waren genau die Personen, welche nun Ratschläge erteilen, an welchen Anwalt man sich wenden möge.
Vertritt dieser Anwalt auch die Gesellschaft selbst oder arbeitet er irgendwie für Photon - das wäre zu prüfen? Wer einerseits die Interessen der Gesellschaft vertritt, kann nur schwer gleichzeitig die Interessen der Anleger vertreten. Oder sehe ich das falsch?
Könnte es hier nicht Interessenkonflikte geben?
Lesen Sie auf http://photonwatch.blogspot.de/ einmal die Geschichten rund um Photon. Oder Berichte namhafter Medien über Photon:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/aachener-photon-gruppe-staatsanwaltschaft-ermittelt-1.852017
http://www1.wdr.de/studio/aachen/nrwinfos/nachrichten/studios92820.html

Ich empfehle: suchen Sie sich einen Anwalt, der noch nie etwas mit Photon geschäftlich zu tun hatte und auf Anlegerschutz spezialisiert ist, z.B. über Anwaltssuchmaschinen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.067.353 von kde am 11.11.15 23:02:46Hallo,
der Herr Anwalt Wiesmann hätte gerne pauschal 200€ brutto um beim Gericht nachzufragen. Dazu hat er eine sehr kurze Frist gesetzt. Das finde ich weniger seriös.

Grüße
Harald
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.036.738 von tfv am 08.11.15 20:43:40
Anleihen der Photon Power Ag in Gefahr
Laut der "Insolvenzbekanntmachungen" Site ist jetzt das Insolvenzverfahren gegen die Photon Power AG eröffnet worden, Näheres kann man dort erfahren. Das Letzte, was wir von Anette Kretzschmann erfahren haben, war der 4. Rundbrief an die Anleger, wo sie einen Investor von 400 000 Euro suchte, der zum Wert von 10% der Forderung von 4 Millionen die Forderung der Power AG an die Holding aufkauft. Wenn ich das richtig verstehe, gibt sie damit zu, dass die Power AG 4 Millionen in der insolventen Holding versenkt hat und das direkt abgeschrieben hat, indem sie nie die Rückzahlung erwartet hat. Hat jemand eine Idee, was die geprellten Anleger jetzt machen können, wie wir uns eventuell zusammentun und austauschen können?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben