DAX+0,71 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,56 % Öl (Brent)-0,19 %

NEL ASA - Elektrolyse-Spezialist aus Norwegen (Seite 514)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.963.838 von AndrejIsy am 19.11.19 19:06:26eben - H2-Fahrzeuge profitieren ebenso von leistungsfähigeren Batteriesystemen mit kleinerem Risikopotenzial.
Probleme Ladedauer generell und Gewicht bei Lkw für lange Fahrten ist damit noch nicht gelöst.
NEL | 0,825 €
Brennstoffzellenaktien Nel, FCEL, Plug Power, Ballard Power ect.
FuelCell, Nel, Ballard Power, Plug Power Da sind wohl viele Brummis" unterwegs die nicht viel Ahnung von Wasserstoff-Fahrzeugen haben, in Panik verkauft haben, kopflos geworden sind.

Nel: Schock für Aktionäre! - Aktienanalyse 19.11.19 17:06 Martin Mrowka vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Elektrolyse-Spezialisten Nel ASA (ISIN: NO0010081235, WKN: A0B733,

Ticker-Symbol: D7G) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe. Schock für Aktionäre der norwegischen Wasserstoff-Perle Nel Asa: Am Nachmittag sacke der Kurs plötzlich wie ein Stein um gut zehn Prozent nach unten. Partner Nikola habe am Nachmittag wichtige Neuigkeiten bekannt gegeben, die für die Batterie-Branche revolutionär sein sollten. Nel sei dabei zunächst nicht erwähnt worden. Die Enttäuschung sei groß - vorübergehend. Seit Wochen würden die User auf News vom wichtigen Nel-Partner Nikola Motor warten. Heute Nachmittag seien sie gekommen: Nikola habe eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte. Die neue Batterie solle eine Rekord-Energiedichte von 1.100 Wattstunden pro Kilogramm auf Materialebene und von 500 Wattstunden pro Kilogramm auf Produktionszellen-Ebene aufweisen. Die Nikola-Prototypzelle werde deutlich mehr Energiespeicher in der Zelle ermöglichen. Die Reichweite aktueller Elektroautos dürfte von 300 Meilen auf 600 Meilen erhöht werden, wobei Batteriegröße und -gewicht kaum oder gar nicht zunehmen würden. Die Technologie sei auch für den Betrieb unter vorhandenen Fahrzeugbedingungen ausgelegt, heiße es in der Mitteilung von Nikola Motor. Vorgeführt werden solle das Ganze auf der nächsten Nikola World, die im Herbst 2020 stattfinden solle. So schön die Meldung für die batterieelektrisch betriebenen Fahrzeuge sei, so enttäuschend sei sie für Nel. Der Elektrolyseur-Hersteller aus Norwegen warte seit Wochen auf News, wie es mit dem wichtigen Kunden Nikola weitergehe. Nun sei Nel noch nicht einmal erwähnt worden.

Es gebe keine Änderung der Pläne für Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Die neue Batterie-Technik werde auch Wasserstoff-Fahrzeugen helfen.

Es verdopple auch die Reichweite von Wasserstoff-Trucks.

Und: "NEL ist ein großer Teil unseres Wachstums", heiße es in dem Tweet. Die Brummi-Brauche brauche schnelle und leichte Lkws - Wasserstoff habe diesen Vorteil. Die Nel-Aktie habe sich daraufhin von den Tagestiefen erholt, die in Oslo bei 7,45 Kronen markiert worden seien, auf 8,20 Kronen. Damit seien sie jedoch weiter unter dem Tageshoch bei 8,90 Euro geblieben. Im deutschen Handel sei der Nel-Kurs von 0,88 Euro auf zuletzt 0,80 Euro abgesackt. Nel brauche vor allem Aufträge. Es brauche verbindliche Zusagen für Wasserstoff-Stationen oder Elektrolyseure vom Start-up, um die recht hohe Bewertung zu rechtfertigen. Weil sich der wichtigste Partner von Nel nun offenbar zunächst Batterien widme, schwinde die Hoffnung auf neue Großaufträge ein wenig. Die Nel-Aktie bleibe trotz der aktuellen Enttäuschung längerfristig eine spannende Möglichkeit, um am potenziellen sektorübergreifenden Wasserstoff-Boom zu partizipieren.

Quelle: file:///Users/Gilbert/Documents/AKTIEN-LINKS%20&%20TEXTE/BRE…
NEL | 0,808 €
Brennstoffzellenaktien Nel, FCEL, Plug Power, Ballard Power ect.
FuelCell, Nel, Ballard Power, Plug Power Da sind wohl viele Brummis" unterwegs die nicht viel Ahnung von Wasserstoff-Fahrzeugen haben, in Panik verkauft haben, kopflos geworden sind.

Nel: Schock für Aktionäre! - Aktienanalyse 19.11.19 17:06 Martin Mrowka vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Elektrolyse-Spezialisten Nel ASA (ISIN: NO0010081235, WKN: A0B733,

Ticker-Symbol: D7G) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe. Schock für Aktionäre der norwegischen Wasserstoff-Perle Nel Asa: Am Nachmittag sacke der Kurs plötzlich wie ein Stein um gut zehn Prozent nach unten. Partner Nikola habe am Nachmittag wichtige Neuigkeiten bekannt gegeben, die für die Batterie-Branche revolutionär sein sollten. Nel sei dabei zunächst nicht erwähnt worden. Die Enttäuschung sei groß - vorübergehend. Seit Wochen würden die User auf News vom wichtigen Nel-Partner Nikola Motor warten. Heute Nachmittag seien sie gekommen: Nikola habe eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte. Die neue Batterie solle eine Rekord-Energiedichte von 1.100 Wattstunden pro Kilogramm auf Materialebene und von 500 Wattstunden pro Kilogramm auf Produktionszellen-Ebene aufweisen. Die Nikola-Prototypzelle werde deutlich mehr Energiespeicher in der Zelle ermöglichen. Die Reichweite aktueller Elektroautos dürfte von 300 Meilen auf 600 Meilen erhöht werden, wobei Batteriegröße und -gewicht kaum oder gar nicht zunehmen würden. Die Technologie sei auch für den Betrieb unter vorhandenen Fahrzeugbedingungen ausgelegt, heiße es in der Mitteilung von Nikola Motor. Vorgeführt werden solle das Ganze auf der nächsten Nikola World, die im Herbst 2020 stattfinden solle. So schön die Meldung für die batterieelektrisch betriebenen Fahrzeuge sei, so enttäuschend sei sie für Nel. Der Elektrolyseur-Hersteller aus Norwegen warte seit Wochen auf News, wie es mit dem wichtigen Kunden Nikola weitergehe. Nun sei Nel noch nicht einmal erwähnt worden.

Es gebe keine Änderung der Pläne für Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Die neue Batterie-Technik werde auch Wasserstoff-Fahrzeugen helfen.

Es verdopple auch die Reichweite von Wasserstoff-Trucks.

Und: "NEL ist ein großer Teil unseres Wachstums", heiße es in dem Tweet. Die Brummi-Brauche brauche schnelle und leichte Lkws - Wasserstoff habe diesen Vorteil. Die Nel-Aktie habe sich daraufhin von den Tagestiefen erholt, die in Oslo bei 7,45 Kronen markiert worden seien, auf 8,20 Kronen. Damit seien sie jedoch weiter unter dem Tageshoch bei 8,90 Euro geblieben. Im deutschen Handel sei der Nel-Kurs von 0,88 Euro auf zuletzt 0,80 Euro abgesackt. Nel brauche vor allem Aufträge. Es brauche verbindliche Zusagen für Wasserstoff-Stationen oder Elektrolyseure vom Start-up, um die recht hohe Bewertung zu rechtfertigen. Weil sich der wichtigste Partner von Nel nun offenbar zunächst Batterien widme, schwinde die Hoffnung auf neue Großaufträge ein wenig. Die Nel-Aktie bleibe trotz der aktuellen Enttäuschung längerfristig eine spannende Möglichkeit, um am potenziellen sektorübergreifenden Wasserstoff-Boom zu partizipieren.

Quelle: file:///Users/Gilbert/Documents/AKTIEN-LINKS%20&%20TEXTE/BRE…

🌞
NEL | 0,808 €
auf die nicht wiederaufladbare neue "Superbatterie" darf man mal gespannt sein. Der Kurseinbruch ist m.E. weniger dieser ominösen Batterie, die sich vermutlich ohnehin noch im Laborstatus befindet, sondern dem Verlangen nach Gewinnmitnahmen nach den in jüngster Zeit fulminanten Kursanstiegen und dem ohnehin überteuerten Wasserstoffsektor geschuldet.
Es ist nicht meine Absicht hier irgendwelche Verschwörungstheorien aufzubauen. Aber m.E. gibt es auch Indizien für gezielte Indiskretionen, welche im unmittelbaren Zusammenhang mit dem gestrigen Kurseinbruch stehen.
Entweder war das Verhalten dieses Trevor Milton einfach nur naiv oder gezielt vorsätzlich, als er gestern nel zunächst völlig außen vor ließ.
Wer gestern nämlich mit Insiderwissen im richtigen Moment und mit viel Geld an den Kauf- bzw. Verkaufsknöpfen saß, konnte durch den Kurssturz in kürzester Zeit Hunderttausende oder gar Millionen machen! Indiz für meine Vermutung ist die nachgeschobene lauwarme Relativierung Miltons, dass man die Brennstoffzelle und nel in Zukunft ja ganz sicher auch noch brauche (Kurs sollte dadurch ja schnell auf möglichst alte Höhen wieder steigen; unten eingestiegen und oben raus).
Kann sein, dass ich mir da etwas vorspinne, aber ein schlechter Beigeschmack bleibt allemal!
NEL | 0,759 €
Nikola Corporation to unveil novel battery cell technology; 500 Wh/kg on production cell
20 November 2019

Nikola Corporation said that it has developed a new battery that has a record energy density of 1,100 Wh kg-1 on the material level and 500 Wh kg-1 on the production cell level—including casing, terminals and separator—more than double current lithium-ion battery cells. The Nikola prototype cell eliminates binder material and current collectors, enabling more energy storage within the cell. It is also expected to pass nail penetration standards, thus reducing potential vehicle fires.

Nikola said that this free-standing electrode automotive battery will deliver a 40% reduction in weight compared to lithium-ion cells and a 50% material cost reduction per kWh compared to lithium-ion batteries. Cycling the cells more than 2,000 times has shown what Nikola called “acceptable” end-of-life performance.

Projected benefits of the technology applied to Nikola’s trucks are:

Nikola’s battery electric trucks could drive 800 miles fully loaded between charges.

Nikola trucks could weigh 5,000 lbs. less than the competition if same battery size was kept.

Nikola’s hydrogen-electric fuel cell trucks could surpass 1,000 miles between stops and top off in 15 minutes.

Nikola will share the intellectual property (IP) with other OEMs, even competitors, that contribute to the Nikola IP license and a new consortium.

...
https://www.greencarcongress.com/2019/11/20191120-nikola.htm…
NEL | 0,768 €
Brennstoffzellenaktien Nel, FCEL, Plug Power, Ballard Power ect.
FuelCell, Nel, Ballard Power, Plug Power Da sind wohl viele Brummis" unterwegs die nicht viel Ahnung von Wasserstoff-Fahrzeugen haben, in Panik verkauft haben, kopflos geworden sind.

Nel: Schock für Aktionäre! - Aktienanalyse 19.11.19 17:06 Martin Mrowka vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Elektrolyse-Spezialisten Nel ASA (ISIN: NO0010081235, WKN: A0B733,

Ticker-Symbol: D7G) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe. Schock für Aktionäre der norwegischen Wasserstoff-Perle Nel Asa: Am Nachmittag sacke der Kurs plötzlich wie ein Stein um gut zehn Prozent nach unten. Partner Nikola habe am Nachmittag wichtige Neuigkeiten bekannt gegeben, die für die Batterie-Branche revolutionär sein sollten. Nel sei dabei zunächst nicht erwähnt worden. Die Enttäuschung sei groß - vorübergehend. Seit Wochen würden die User auf News vom wichtigen Nel-Partner Nikola Motor warten. Heute Nachmittag seien sie gekommen: Nikola habe eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte. Die neue Batterie solle eine Rekord-Energiedichte von 1.100 Wattstunden pro Kilogramm auf Materialebene und von 500 Wattstunden pro Kilogramm auf Produktionszellen-Ebene aufweisen. Die Nikola-Prototypzelle werde deutlich mehr Energiespeicher in der Zelle ermöglichen. Die Reichweite aktueller Elektroautos dürfte von 300 Meilen auf 600 Meilen erhöht werden, wobei Batteriegröße und -gewicht kaum oder gar nicht zunehmen würden. Die Technologie sei auch für den Betrieb unter vorhandenen Fahrzeugbedingungen ausgelegt, heiße es in der Mitteilung von Nikola Motor. Vorgeführt werden solle das Ganze auf der nächsten Nikola World, die im Herbst 2020 stattfinden solle. So schön die Meldung für die batterieelektrisch betriebenen Fahrzeuge sei, so enttäuschend sei sie für Nel. Der Elektrolyseur-Hersteller aus Norwegen warte seit Wochen auf News, wie es mit dem wichtigen Kunden Nikola weitergehe. Nun sei Nel noch nicht einmal erwähnt worden.

Es gebe keine Änderung der Pläne für Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Die neue Batterie-Technik werde auch Wasserstoff-Fahrzeugen helfen.

Es verdopple auch die Reichweite von Wasserstoff-Trucks.

Und: "NEL ist ein großer Teil unseres Wachstums", heiße es in dem Tweet. Die Brummi-Brauche brauche schnelle und leichte Lkws - Wasserstoff habe diesen Vorteil. Die Nel-Aktie habe sich daraufhin von den Tagestiefen erholt, die in Oslo bei 7,45 Kronen markiert worden seien, auf 8,20 Kronen. Damit seien sie jedoch weiter unter dem Tageshoch bei 8,90 Euro geblieben. Im deutschen Handel sei der Nel-Kurs von 0,88 Euro auf zuletzt 0,80 Euro abgesackt. Nel brauche vor allem Aufträge. Es brauche verbindliche Zusagen für Wasserstoff-Stationen oder Elektrolyseure vom Start-up, um die recht hohe Bewertung zu rechtfertigen. Weil sich der wichtigste Partner von Nel nun offenbar zunächst Batterien widme, schwinde die Hoffnung auf neue Großaufträge ein wenig. Die Nel-Aktie bleibe trotz der aktuellen Enttäuschung längerfristig eine spannende Möglichkeit, um am potenziellen sektorübergreifenden Wasserstoff-Boom zu partizipieren.

Quelle: file:///Users/Gilbert/Documents/AKTIEN-LINKS%20&%20TEXTE/BRE…

;)
NEL | 0,784 €
Nikola's Wunderbatterie. Realität oder Fake?
Sollten sich die Ankündigungen von Nikola bestätigen, wird mancher in Wasserstoff und Brennstoffzelle engagierte Investor seine Anlagestrategie überdenken.

Mir war von Anfang an klar, und das habe ich hier auch gepostet, daß ein Technologiesprung in der Batterie-Technologie dazu führen würde, daß die Karten im Sektor Alternative Antriebe neu gemischt werden. Allerdings habe ich auch einen solchen Technologiesprung für unwahrscheinlich gehalten.

Wir werden nun diese Entwicklung aufmerksam beobachten müssen, ob die von Nikola geweckten Hoffnungen Realität werden und das Zeug dazu haben, den Markt für alternative Antriebe umzukrempeln oder ob diese Ankündigungen sich als ein Fake herausstellen, mit dem bestimmte Absichten verfolgt werden. Beides scheint derzeit möglich.

Sollten sich Nikolas Vorstellungen bewahrheiten und als realistisch herausstellen, würde das den Markt für FCELL-Produkte deutlich verändern. Das Potenzial für FCELL-Anwendungen würde geringer, etwa iindem Busse und LKW eher mit Batterie-Antrieben anstelle von Fcells ausgestattet würden. Dadurch würde auch der Bedarf an Elektroliseuren und Wasserstoff-Tankstellen zurückgehen. Ganz zu schweigen vom PKW-Sektor. Damit würde auch ein Start in Richtung Wasserstoffwirtschaft wieder etwas unwahrscheinlicher.

Ein entscheidender Faktor bleibt die staatliche Förderung. Und deshalb bin ich sehr gespannt auf die angekündigte Wasserstoffstrategie der Bundesregierung. Denn die Probleme im Schiffsverkehr, im Schwerlastbereich sowie im Bahnverkehr und bei der Stahlerzeugung sind ja mit Trevor Miltons Ankündigung noch keineswegs gelöst bzw. lösbar.

Ich bleibe in meine Wasserstoff- und Fcell-Aktien investiert.

Ballard, Sofa | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/289066-36481-364…
NEL | 0,772 €
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wider einen Rücksetzer...das Thema Alternative Antiebe zu Verbrennern ist sehr Waage...Demnach sehr Risiko 50:50...Batterie entlädt sich bei Minusgraden...richtig?
Wasserstoff Explosionsrisiko bei Crash...oder?
So nun kommt was ins Spiel was es schon gab...nicht durchgesetzt! Gas
Alternativ Hybrid..
Ich denke Die Zeit der Verbrenner geht noch bis min. 2030...also Hybrid.
Es geht um den Co2 Ausstoß...derzeitig bei 120g und höher je nach Stärke des Motors...Grenze Besteuerung 98g.....mit Hybrid stehen wir zum jetzigen Zeitpunkt bei ca. 60g...
Mfg
NEL | 0,779 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.972.712 von Gta5 am 20.11.19 15:50:01Wasserstoff Explosionsrisiko bei Crash...oder?

NEL | 0,775 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.972.367 von Cemby am 20.11.19 15:23:59Betreff E-Fahrzeuge: Bin gespannt was passiert, wenn der erste "Ersthelfer" nach einem Unfall einen Stromschlag erleidet und an seiner Gesundheit geschädigt wird, oder gar getötet.:rolleyes:
NEL | 0,775 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben