DAX+0,88 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+0,52 %

ALPHABET Aktie - Chancen und Risiken des Technologiegiganten (Seite 18)


WKN: A14Y6F | Symbol: GOOGL
1.067,11
20.08.18
München
+0,31 %
+3,35 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist die Alphabet/Google - Aktie nach dem Kurssturz kaufenswert?
Ja- die Entwicklung bei Waymo ist sehr spannend - aber leider noch nicht sehr relevant für die Entwicklung der Alphabet-Aktie. Vor einigen Monaten hatte ich im High-Tech-Investing-Blog darüber geschrieben, warum ich neben Facebook auch in die Alphabet Aktie investiert habe - und dabei geht es tatsächlich um viel mehr als nur das bekannte Werbegeschäft rund um Google: https://www.high-tech-investing.de/single-post/2017/10/24/In…

In einem aktuellen Beitrag gibt’s nun meine Einschätzung zu den aktuellen Zahlen von der Google-Mutter Alphabet zum Q4 2017 und zu den Aussichten für 2018: https://www.high-tech-investing.de/single-post/2017/10/27/In…

Dieses Jahr feiert Google übrigens seinen 20. Geburtstag seit der Gründung. Kaum zu glauben wie die Zeit vergeht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.952.869 von stw am 06.02.18 18:53:08
Zitat von stw: Ja- die Entwicklung bei Waymo ist sehr spannend - aber leider noch nicht sehr relevant für die Entwicklung der Alphabet-Aktie.


Endlich kann man hier mal mit jemandem diskutieren ;)

Also man kann das so sehen. Auf der anderen Seite beten nicht wenige Analysten seit Monaten vor, dass Alphabets KGV überbewertet sei. Aber vielleicht ist es das ja gar nicht. Vielleicht ist es unterbewertet und die Käufer verstehen, dass Alphabet kurz vor dem Sprung der Kommerzialisierung von WAYMO ist.

Hierzu diese sehr treffende Analyse von MS:
http://money.cnn.com/2017/05/24/investing/google-waymo-self-…

Dazu passend hat WAYMO wohl angeblich "tausende" der selbstfahrenden Fahrzeuge geordert.
https://9to5google.com/2018/01/29/waymo-self-driving-chrysle…

Wenn WAYMO dann auch kommerziell erfolgreich ist, wird es wahrscheinlich schon zu spät sein die Aktie zu kaufen oder sagen wir einfach "nicht so schön".
Ich bin ja auch sehr optimistisch für Alphabet, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie Morgan Stanley auf einen Wert von Waymo von $70 Mrd. kommt. Kennst Du die Studie, die zu diesem Ergebnis kam?

Ich denke die grosse Stärke von Alphabet ist, dass man das Google Werbegeschäft noch auf Jahre hinaus als Cash-Cow melken kann während durch Waymo und andere Bets immer wieder mal genügend Phantasie in die Aktie kommen wird selbst wenn das Wachstum mit der Google-Werbung in den nächsten Jahren langsamer werden sollte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.961.260 von stw am 07.02.18 14:29:45Also da könnte ich jetzt seitenweise referieren über Studien zur urbanen Entwicklung etc.

Ich mache das ganz kurz oder versuche es. In 20-30 Jahren werden über die Hälfte der Menschen in Grossstädten leben. Der Individualverkehr in Grosstädten ist langfristig ein Auslaufmodell. Autos bauen und an Endkunden verkaufen ebenso. Die Zukunft ist eine Flotte von selbstfahrenden Fahrzeugen ohne Individualbesitz mit der Ergebnis wenige Unfälle, überalle Parkplätze (weil weniger Autos), keine Staus, 100% Verfügbarkeit und gesteigerte Produktivität. Diese disruptive Sichtweise bedeutet, dass ganze althergrachte Geschäftsmodelle zusammenbrechen und andere Player in den Markt eintreten.

Läuft es gut für Waymo sind 70Mrd scherzhaft wenig. Der Markt spielt diese Idee möglicherweise bereits und preist das ein. Jedenfalls das MS Szenario.

Ich kann das nicht beweisen. Das Gegenteil kann aber auch nicht bewiesen werden. Ist meine persönliche subjektive Sichtweise, die ich aber bestätigt sehe durch den langfristigen Kursverlauf.

Die Tage treffen sich Uber und Waymo vor Gericht. Topic: Uber hat Geschäftsgeheimisse von Waymo gestohlen und das LIDAR Design kopiert. Das ist eine Kernkomponente, die den Vorsprung sichert. Die Sichtweise der Parteien wird Aufschluss darüber geben wie und mit welchen Argumenten sie den Markt einschätzen und es wird zumindest spannend sein.

In Bezug auf WAYMO sehe ich mich jedenfalls bestätigt. Ich hab Google vor über 10 Jahren übrigens aufgrund der ersten Versuche mit Selbstfahrtechnologie gekauft. Das Werbegeschäft war für mich immer nur die Zwischenfinanzierungslösung (wenn auch eine beachtliche). Produktivität und Mobilität halte ich für mindestens genauso interessant. Davon lebt das globale Wirtschaftssystem. Alles nur meine Meinung. Ich bin mir aber sicher, dass die meisten WAYMO gar nicht verstehen oder was das in der Konsequenz eigentlich bedeuten wird.

Es wird immer über verpasste Chancen diskutiert. Bei Apple oder Facebook oder auch Goole. WAYMO ist eine weitere oder könnte eine sein. Alles nur subjektiv und vielleicht eine utopische Sichtweise aber eine sehr wahrscheinliche wie ich meine. Man kann natürlich anderer Auffassung sein.

Die ganze Diskussion über E- oder Benzinautos ist absurd, weil der Kampf nicht an dieser Front ausgefochten wird. E-Autos werden alle über Kurz oder Lang anbieten. Selbstfahrtechnologie mit anständigem Kartenmaterial, sinnhaften Daten vielleicht auch mit persönlicher Werbung und einer und eine sicheren Entscheidungsführung durch KI ... tja wer könnte das ein.

Man muss mal überlegen was allein die Kombination aus Suchmaschine, gigantischer Datenbasis und Selbstfahrtechnologie bedeutet: "OK Google, bring mich zu einer guten Pizzeria in der Nähe, einem Tierarzt, einem Späti, einem Friseur, wo kann ich noch Melonen kaufen ..."
WAYMO erhält Genehmigung für kommerziellen Betrieb von autonomen Taxis in Arizon. Regelbetrieb noch in 2018.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Tochter-Waymo…

Geht wahrscheinlich an den Analysten wieder vorbei. Die berichten lieber über Tesla, Mobileye, GM, NVIDIA und ZF.
Kalifornien erlaubt ab April fahrerlose Fahrzeuge.

California takes humans out of driverless cars

https://seekingalpha.com/news/3334414-california-takes-human…

(aus unerfindlichen Gründen bei Seeking Alpha unter Tesla einsortiert)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.131.748 von xwin am 27.02.18 12:55:57wird auch echt langsam Zeit..

Weltweit 1,25 Millionen Verkehrstote pro Jahr
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkt…

Mit autonomen Fahren in der Breite wird diese Zahl in Zukunft enorm reduziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.132.039 von wallstreetmarc am 27.02.18 13:20:41Man muss sich aber auch darauf einstellen, dass in der Anfangszeit des autonomen Fahrens jeder Verkehrstote wie eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Die Zahl von ~40.000 Verkehrstoten pro Jahr allein in den USA (wohl hauptsächlich durch Alkohol und menschliches Versagen) wäre dann eine Zahl die man in der Tat entgegenhalten müsste.

Aber gegen den Unmut und Zorn des Volkes kann man in der Regel nicht viel machen. Schon gar nicht mit Logik. Mitunter ja auch im politischen Bereich zu sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.132.813 von xwin am 27.02.18 14:29:42bei mir hier in der Stadt kommt fast jeden Monat jemand um´s Leben, der verkehrswidrig wendet und von der Stadtbahn erfasst wird. Das ist hier schon traurige "Routine"; und keinen in der Politik juckts.. und hier sind Daimler, Porsche oder Bosch zuhause.. . Das Gleiche sieht man ja auch bei den LKWs, deren automoes Bremsen einfach abgeschaltet werden kann/darf und die auch mit Regelmäßigkeit in Stauenden rasen und killen..
Müssen halt mal wieder die Amis vormachen.. Traurig für den Industriestandort Deutschland.

https://rtlnext.rtl.de/cms/autofahrerin-kollidiert-mit-stras…
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben