DAX+0,09 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,52 % Öl (Brent)-1,02 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 14.12.2015



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.


Die Diskussion wird seit 2005 von Bernecker1977 betreut, dem ihr ebenfalls durch Klick auf den Nutzernamen folgen könnt.




Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 14.12.2015

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNTankan Großindustrie CAPEX gesamt10,8%10,2%10,9%
00:50JapanJPNTankan Dienstleistungsindex252325
00:50JapanJPNTankan Große Produktionsprognose71110
00:50JapanJPNTankan Diffusionsindex großer Unternehmen des nicht-verarbeitenden Gewerbes182119
00:50JapanJPNTankan Herstellungsindex für große Unternehmen121112
01:01GroßbritannienGBRRightmove Immobilienindex (Monat)-1,1%--1,3%
01:01GroßbritannienGBRRightmove Immobilienindex (Jahr)7,4%-6,2%
05:30JapanJPNIndustrieaktivitätsindex Tertiärsektor (Monat)0,9%0,5%-0,4%
05:30JapanJPNKapazitätsauslastung1,3%-1,5%
05:30JapanJPNIndustrieproduktion (Jahr)-1,4%--1,4%
05:30JapanJPNIndustrieproduktion (Monat)1,4%1,4%1,4%
08:00FinnlandFINVerbraucherpreisindex ( Jahr )-0,2%--0,3%
09:00SlowakeiSVKKerninflation (im Monatsvergleich)0%-0,1%
09:00SlowakeiSVKUnbereinigte Inflation (im Jahresvergleich)-0,4%--0,6%
09:00SlowakeiSVKUnbereinigte Inflationsrate (im Monantsvergleich)0%-0,1%
09:00SlowakeiSVKKerninflation (im Jahresvergleich)0%--0,1%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Monat )-0,4%-0,5%-0,5%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Jahr)0,1%0,1%0,1%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (Monat)-0,4%-0,4%-0,4%
10:00ItalienITAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Jahr )0,2%0,1%0,1%
11:00Euro ZoneEURIndustrieproduktion w.d.a. (Jahr)1,9%1,3%1,7%
11:00Euro ZoneEURIndustrieproduktion s.a. (Monat)0,6%0,3%-0,3%
12:00Euro ZoneEUREZB Präsident Mario Draghi spricht---
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills0,28%-0,28%
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills0,585%-0,535%


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Hat der Bär im DAX ausgetanzt?
Die Schwäche der vergangenen Handelstage setzte sich auch am Freitag fort. Ein erneuter "Beweis" für den Wochentrend, der Freitags oft dominiert. Das Wort "Freitagsgewinnmitnahmen" musste man zum Glück nicht lesen :D

Schauen wir dennoch auf den Tag genauer, den ich im Vorfeld bzw. am Vorabend hier als Ausblick bereitstellte. Meine klare Ansage für den Freitag, basierend auf diesem Stundenchart, war folgende (Rückblick):



Unter 10.550 sollte man Short versuchen und über 10.620 (oder besser über dem heutigen Hoch 10.660) dann Long

Im Hoch konnten wir nach der Eröffnung und am Vormittag einige Male in die Nähe der 10.600 Punkte gelangen, diese aber nicht mehr überspringen. Damit war die Kraft der Bullen augenscheinlich vorbei und die Bären bestimmten den weiteren Verlauf. Negativ kam hier auch erneut der fallende Ölpreis ins Spiel, welcher die Sorge um eine Abschwächung der Weltkonjunktur in den Vordergrund stellten. Die Charttechnik tat ihr Übriges. Die Unterstützung aus dem Stundenchart wurde massiv gebrochen und zog weitere Stopp-Orders nach sich. Als Update sieht dieser eben im Rückblick gezeigte Chart nun so aus:



Und aus diesem Chart heraus, kann die Korrektur bis 10.200 als erstes Ziel und darunter sogar schnell bis 10.120 gehen. Ich würde jedoch nicht so weit gehen und jetzt schon die Jahresendrallye absagen, wie es einige Analysten nun schon veröffentlichen:
Die Jahresendrallye fällt komplett aus – denn statistisch betrachtet ist der Dezemberstart oft durchwachsen bis negativ. Eine Jahresendrallye startet dann ab Mitte Dezember. Dieses Jahr mit FED-Zinsanhebung? Das ist nämlich der große Termin der Woche!

Bis dahin schauen wir nun für Montag konkreter direkt auf die kleinere Zeiteinheit, den 10 Minutenchart. Hier ist der Abwärtstrend von Freitag sehr klar erkennbar und im Nachgang der eigenen Trading-Auswertung muss man objektiv zugeben, dass sich jeder mittelfristige Long-Trade hier verboten hat bzw. extrem spekulativ war:



Das Chartbild ist von 8 bis 22 Uhr aufgezeichnet, so dass wir hier noch den XETRA-Schluss einbeziehen müssen. Dieses lag bei 10.340 und damit rund 250 Punkte unter dem Tageshoch. Wie zu sehen ist, notiert der nachbörsliche DAX und damit die wahrscheinliche Eröffnung am Montag noch tiefer. Und damit haben wir ein potenzielles GAP. Zeichnet man bei 10.300 Punkten zudem eine Unterstützung ein, kreuzt diese genau mit dem Abwärtstrend und bietet in Kombination mit dem GAP hier eine spannende Long-Chance. Sollte sollte somit die 10.300 erobert werden besteht die Chance auf zumindest GAP-close und damit eine Korrektur des starken Abwärtsimpulses, wie hier als gelber Pfeil eingezeichnet:



Sicher gibt es noch weitere Meinungen und Trading-Chancen. Analysieren wir diese einfach morgen wieder frisch und vor allem mit dem notwendigen Wissen um die Eröffnung gemeinsam. Wer dabei meine Beiträge zeitnah lesen will, kann mich mit nur einem Klick abonnieren und bekommt eine entsprechende Nachricht: Bernecker1977 abonnieren. Dies gilt natürlich ebenso für andere Mitglieder.

DANKE noch einmal für die Leser und Daumen, welche jedem Poster zeigen, dass die Arbeit honoriert wird.

Viele Grüße von Eurem Bernecker1977 - Andreas Mueller
Vola-Woche: Fed und Hexensabbat
Relevante Statistiken:
1. DAX nach einem Freitag mit ca. -2,5%:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-681-690/#…
2. Am Mittwoch ist Fed-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-161-170/#…
3. DAX um den großen Verfall im Dezember:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-241-250/#…
4. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Dezember:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-571-580/#…

DAX Pivots
R3 10827,76
R2 10711,89
R1 10525,98
PP 10410,11
S1 10224,20
S2 10108,33
S3 9922,42

FDAX Pivots
R3 10839,33
R2 10722,67
R1 10501,83
PP 10385,17
S1 10164,33
S2 10047,67
S3 9826,83

CFD-DAX Pivots
R3 10842,20
R2 10724,40
R1 10505,10
PP 10387,30
S1 10168,00
S2 10050,20
S3 9830,90

DAX Wochen Pivots
R3 11488,62
R2 11240,59
R1 10790,32
PP 10542,29
S1 10092,02
S2 9843,99
S3 9393,72

FDAX Wochen Pivots
R3 11486,83
R2 11240,67
R1 10760,83
PP 10514,67
S1 10034,83
S2 9788,67
S3 9308,83

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
10.08.2015 11604,78
10.12.2015 10598,93
14.10.2015 9915,85
02.10.2015 9553,07
30.10.2014 9114,84
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
10.08.2015 11619,50
07.12.2015 10930,00
21.10.2015 10181,00
14.10.2015 9918,50
06.10.2015 9870,50
16.10.2014 8561,50
Zu Euro, Gold und Dax hab ich drüben was:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1222929-1-10/trad…






Erfolgreiche Trades wünscht small_fish_ oder auch Stephan

P.S. Wer mir direkt folgen möchte, klick, auf diesen Link, um keine aktuelle Analyse zu verpassen. :)
5 Tagen bis zum großen Verfall, Open Ineterest und MaxPains
5 Tagen zum großen Verfall, die MaxPains sind nun über aktuelle Kursen, mit der Ausnahme von SPX:
DAX Optioen (ODAX): Maximum Pain 10750 -> Min. Auszahlung: €1759,3 Mio.
EURO STOXX 50® Index Options (OESX): Maximum Pain 3250 -> Min. Auszahlung: €17568,3 Mio.
E-Mini S&P 500 Optionen: Maximum Pain 2050 -> Min. Auszahlung: $576,4 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 2005 -> Min. Auszahlung: $17666,1 Mio.
Wegen der größeren Bedeutung stelle ich die Grafiken für SPX Optionen ein:

Aussicht für Montag
H4
Montag wartet die UK bei 10.166, ab 9.00 Uhr, 4-stündlich steigend.
Die OK, sofern es unten bounced und man sich doch noch zur einer JER entschließen sollte, im Bereich 11.700.
Aussicht für Montag
Falls es unter die 10.166 aus dem H4 rutschen/spiken sollte, dann im Tageschart auf die 10.116 achten. Das wäre das 61.8% Retracement der großen Strecke 9.300 nach 12.400 und somit wirklich letzter Halt. bevor es richtig ungemütlich wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.296.415 von mcpm am 13.12.15 18:52:31
Gute Nachrichten aus China
Kurze Anmerkung - es gab am Samstag relativ gute Wirtschaftsdaten aus China.
Vor der Zinswende in den USA sind in China erste Signale für eine Erholung der Wirtschaft zu erkennen.

Die Industrie produzierte im November mehr als erwartet, die Einzelhändler hatten mehr in den Kassen. Fachleute sehen das als Anzeichen dafür, dass die Regierung in Peking mit ihrem massiven Konjunkturprogramm einen Absturz der Wirtschaft verhindert hat. "Auch wenn die niedrigen Vergleichswerte aus dem Vorjahr das Wachstum stark ausfallen lassen, so müssen wir doch einräumen, dass die chinesischen Daten eine Stabilisierung erkennen lassen, wenn auch auf niedrigem Niveau", sagte Zhao Hao von der Commerzbank in Singapur.

Die Industrieproduktion legte um 6,2 Prozent verglichen mit dem Vorjahr zu, wie das nationale Statistikamt am Samstag mitteilte. Das ist das stärkste Plus seit fünf Monaten. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg um 5,6 Prozent gerechnet. Die Investitionen zogen an. Auch der Einzelhandel hatte mehr in den Kassen. Hier lag das Plus bei 11,2 Prozent und damit so hoch wie seit Jahresbeginn nicht.

Quelle: http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0TW0CO20151213

ERGO - eher Vorsicht bei Short-Engagements walten lassen

Gute Woche,

baaden
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.295.983 von Bernecker1977 am 13.12.15 16:02:19
Gut gemacht! Danke
Klar und deutlich.
Da mir short nicht so richtig liegt, ich aber an short denke kann ich nix anderes tun als den Montag flach zu bleiben .
Im Bett oder wo anders........................

Ich kann mir aber auch denken, daß es ruckartig nach oben gehen könnte wenn det Dingens mal in´s laufen kommt. Dem bin ich nicht gewachsen.
Also Wachsfigurenkabinett.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben