DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Max Otte warnt: "Alle sind fürs Endspiel positioniert" - So retten Sie Ihr Vermögen vor de (Seite 2) | Diskussion im Forum


ISIN: DE0007664005 | WKN: 766400 | Symbol: VOW
183,65
13.12.19
Frankfurt
+4,17 %
+7,35 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Max Otte selbst ist "saniert", das Schreiben eines Börsenbriefes kostet sicher nicht die Welt und die Abonennten zahlen gutes Geld ... dazu die Verwaltungsgebühr seines Fonds. Sei ihm gegönnt, keine Frage. Aber grundsätzlich muss ich - wenn ich Aufmerksamkeit und letztlich auch Geld von Anlegern und Anlegerinnen will - plärren und Schreckensszenarien an die Wand malen. Das machen die Zeugen Jehovas übrigens auch, die warnen seit Jahr und Tag vor dem bald bevorstehenden Weltuntergang, dem man natürlich nur als Zeuge Jehovas entgehen will.

Bzw. sich vor dem Crash nur als Abonnent von Prof. Max Otte wird schützen können :D . Lest selbst :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/oe…
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.386.883 von bahalover am 30.12.15 14:21:03
Zitat von bahalover: "Die Märkte werden sich bewegen" ... das werden sie ganz sicher. Es war 1972 ... aber lest selbst :D http://www.zeit.de/2008/44/DOS-Loriot-Sketche/seite-2

https://www.youtube.com/watch?v=zI7MXEQ6fVo
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.390.021 von Choleriker am 30.12.15 22:15:21
Zitat von Choleriker:
Zitat von bahalover: "Die Märkte werden sich bewegen" ... das werden sie ganz sicher. Es war 1972 ... aber lest selbst :D http://www.zeit.de/2008/44/DOS-Loriot-Sketche/seite-2

https://www.youtube.com/watch?v=zI7MXEQ6fVo


:laugh:den meinte ich, danke für die URL ! Also, irgenwie irgendwo irgendwann wird es wieder krachen. Bis dahin guten Rutsch und ein vermögenssicheres 2016 !
der Crash kommt bestimmt!!
Mittlerweile hat das billige Geld ein Ausmaß angenommen was nicht mehr heilbar ist.

Beispeil.
War vor zwei Wochen bei einem Bekannten der sich eine Wohnung für 320000€ gekauft hat.
Nettogehalt 1500€ für die Wohnung muss Sie 300€ NK jeden Monat zahlen was Sie Eigenkapital hat weis ich leider nicht denke aber max 10%.

Wie soll das bitte gut gehen! Die Bannken reden rechnen es schön die Zinsen werden für 10 Jahre festgeschrieben der Wert der Wohnung wird sich bis dahin erhöhen wenn Sie es nicht zahlen können haben Sie ein Wertsteigerung.

Wenn die ersten Kredite auslaufen und die Zinsen nicht mehr so niedrig sind kommt spätestens der Knall.

In dem Sinne wünsche ich euch allen ein guten rutsch und viel Gesundheit für das Jahr 2016
Ein Gesunder hat tuaschend Wünsche und ein kranker nur ein Wunsch seine Gesundheit:)
Also, da ist mir kalte Progression einfach lieber ... https://www.youtube.com/watch?v=6obge16cJeU

Das Institut für Vermögensentwicklung wurde von ihm gegründet !
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.392.361 von KKTC am 31.12.15 15:01:39
Immobilien sind in Deutschland zu tuer!
Zitat von KKTC: Mittlerweile hat das billige Geld ein Ausmaß angenommen was nicht mehr heilbar ist.

Beispeil.
War vor zwei Wochen bei einem Bekannten der sich eine Wohnung für 320000€ gekauft hat.
Nettogehalt 1500€ für die Wohnung muss Sie 300€ NK jeden Monat zahlen was Sie Eigenkapital hat weis ich leider nicht denke aber max 10%.

Wie soll das bitte gut gehen! Die Bannken reden rechnen es schön die Zinsen werden für 10 Jahre festgeschrieben der Wert der Wohnung wird sich bis dahin erhöhen wenn Sie es nicht zahlen können haben Sie ein Wertsteigerung.

Wenn die ersten Kredite auslaufen und die Zinsen nicht mehr so niedrig sind kommt spätestens der Knall.

In dem Sinne wünsche ich euch allen ein guten rutsch und viel Gesundheit für das Jahr 2016
Ein Gesunder hat tuaschend Wünsche und ein kranker nur ein Wunsch seine Gesundheit:)


Trotz Flüchtlingskrise und dem vielbesagten stark benötigten Wohnraumbedarf geht die Wohnungsbaupolitik in vielen Teilen Deutschlands an der Realität vorbei. Die Realeinkommen werden in den nächsten Jahren zurück gehen - Wohnraum damit immer teuerer. Folglich wird es hier irgendwann krachen. Dann stehen bei mir Zwangsversteigerungen und Immobilienangebote im Fokus, anstatt der Kapitalmärkte. Das wird aber noch einige Zeit dauern und kommt nicht in 2017 oder 2018 - und schon gar nicht in 2016.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.386.904 von bahalover am 30.12.15 14:25:07
Max Otte ist ein ganz großer Blindgänger
Zitat von bahalover: Max Otte selbst ist "saniert", das Schreiben eines Börsenbriefes kostet sicher nicht die Welt und die Abonennten zahlen gutes Geld ... dazu die Verwaltungsgebühr seines Fonds. Sei ihm gegönnt, keine Frage. Aber grundsätzlich muss ich - wenn ich Aufmerksamkeit und letztlich auch Geld von Anlegern und Anlegerinnen will - plärren und Schreckensszenarien an die Wand malen. Das machen die Zeugen Jehovas übrigens auch, die warnen seit Jahr und Tag vor dem bald bevorstehenden Weltuntergang, dem man natürlich nur als Zeuge Jehovas entgehen will.

Bzw. sich vor dem Crash nur als Abonnent von Prof. Max Otte wird schützen können :D . Lest selbst :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/oe…


Viele Professoren haben den Professoren-Titel einfach nicht verdient!

Max Otte gehört dazu. Er hatte bspw. Praktiker als aussichtsreichen Turn-around-Titel propagiert. Jeder, der halbwegs über betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügt und eine Bilanz lesen kann, wußte, Praktiker kriegt nie die Kurve.

Was unterrichtet Otte gleich nochmal?

Glanzlichter gibt es da noch ganz andere: Coba empfahl er laufend bis er fast beim Tiefstkurs zum Ausstieg reit. Noch Fragen?
Nur die ganz großen Pfeifen sprechen immer vom Crash
Noch ein Nachtrag!

Die ganz großen Pfeifen reden ständig von irgendeinem Crash.

Mein größter Freund war hier immer roland Leuschel, der seit Mitte der 80-er Jahre den "Salami-Krasch" voraussah und das dann fünfundzwanzig Jahre später immer noch behauptete, der "Salami-Krasch" ist eingetreten. Zur Erinnerung: 1985 stand der S&P500 bei ca. 200 Punkten. Dann noch zu beahupten, man habe recht gehabt - ohne Worte.

Otte kann nie stichhaltig seine Thesen begründen. Vielleicht sollte er einmal bei einem Kollegen wie Hans-Werner Sinn einen Grundkurs mitmachen: "Wie begründe ich meine Thesen und kann Einwände fachlich fundiert - nicht mit Geschätz - begründen?"

Otte kann man nicht für voll nehmen. Er liefert nie stichhaltige Begründungen, sondern versucht immer nur durch Schlagzeilen wie ein Boulevardblatt auf sich aufmerksam zu machen. Ernstzunehmende Wirtschaftswissenschaftler haben so etwas nicht nötig.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben