DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 05.02.2016 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 51.671.548 von superlupo am 05.02.16 19:49:15:lick::lick::lick:
Naja , der sollte dann mal ziemlich save
und ertragreich gewesen sein. :),
aber noch ists ja ned 8 Uhr, da dann
die Hälfte raus und das andere mit SL
:yawn::yawn::yawn::yawn::yawn:





Zitat von superlupo: USD/JPY sollte Boden gefunden haben,
darum Longversuch.

05.02.2016 Kauf Zertifikat DE000DL0XP59 Knock-Out C/Nikkei 225 Stock Average Index JPY 16.200,0000 29.09.2016 ............. EUR 0,31000
Montag werden wir sehen ob ich richtig liege

Nice weekend
Hallo,

was Zertifikate angeht bin ich auch recht neu.
Warum nutzt man im Moment ko-Zertifikate und nicht zB. Faktorzertifikate?
Ohne Ko würde man doch eine Gefahr von vornherein ausschließen?

Danke für Infos und schönen Abend
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.706 von AGTrader am 07.02.16 14:33:59sehr poetisch !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.343 von updownupdown am 07.02.16 13:08:06
Zitat von updownupdown:
Zitat von prof19: http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/wirts…

traurig traurig :(


Draghi dürfte der Ansicht sein, dass ohne die phantastische Arbeit der EZB der Preis für eine halbe Stunde schon auf 30 Cents gefallen wäre. :lick:


mit deinem Namen müsstest du's gratis kriegen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.724 von gipsywoman am 07.02.16 14:35:30Gipsy Top Ansage! ;), hab nur ein bisschen korrigiert.....


ich bin 100 pro überzeugt, wenn dass der dax die 10743 wiedersieht und diese auch übertrifft.

ein jahresgewinn von um die 800 bis 1000 p wären nichts ungewöhnliches, heißt 10743 + xxx = + xxx!

damit ist crash und panik völlig daneben...so, viel spaß weiterhin und neulingen würdde ich abraten sich das alles reinzuziehen, das geht an den geldbeutel und an die nerven!:D

schönes restWE!
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.505 von Urlaub2 am 07.02.16 13:49:29Vom riesigen deutschen Handelsbilanzüberschuß kommt nämlich bei der Bundesbank fast gar nichts an.

Man könnte in D locker die Armut bzw. die Altersarmut beseitigen, indem man mit einigen Milliarden gedrucktem Geld das Hartz4 von heute etwa 404 Euro auf 500 Euro erhöht.

Im Alter nennt man das Grundsicherung.
Das wäre dann eine Mindestrente von etwa 1000 Euro.

Bekanntlich hat jeder zweite in D Angst vor Altersarmut, und zwar berechtigte Angst.



Es gibt leider Menschen denen wird das Geld leider immer zu wenig sein, siehe Politiker ;)

Und ja wer über seine Verhältnisse lebt, wir bestimmt arm sein im alter ;)

Die Süd - Länder zeigen es uns gerade, aber träumen darf man gerne :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.680.002 von mcpm am 07.02.16 19:57:49naja wir haben den Herbst überlebt im 7x Sabat Jahr , auch die Vorhersage des Spezialisten aus den USA, :look:

Allen eine gute Zeit , auch ohne Fastnachsumzug ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.679.855 von cerep am 07.02.16 19:22:24Ich habe diesen Monatschart vor einiger zeit gepostet, jetzt wird er wieder aktueller.
Erzählen muss ich dazu nichts, denn wenn Du das "Doomed House" chartest, wirst Du diese Übwerlegung nachvollziehen können... auch wenn das eher ein Armageddon Szenario wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.679.855 von cerep am 07.02.16 19:22:24Three peaks and a doomed house ist eine extrem interessante Formation. Leider verliert man oft die "Spur", denn dieses Pattern läuft sehr lange... und irgend wann verliert man es dann durch die ganzen Ablenkungen im Tagesgeschäft.
Vielen Dank für Dein Posting!
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.679.237 von mcpm am 07.02.16 16:47:16Ende Februar 15 habe ich auf diese Formation / chart pattern hingewiesen

"Dax in Verbindung mit George Lindsay´s „Three Peaks Domed House"




aktuell sieht es so aus

ABC und SKS im Tageschart
Die seit längerer zeit laufende mögliche ABC down im Tageschart hat ihr Ziel bei 8.345, wie im Chart zu sehen. Mit nur 5 Punkten Differenz läuft dort auch das Tief 8.350 aus dem Oktober 2014.
Mir ist das fast schon zu offensichtlich, gesehen habe ich diese gegenüberstellung trotzdem noch nirgendwo. Falls ich mich irre, wäre es nett, wenn ein Link/ Verweis gepostet würde.


Im H6 abgebildet eine mögliche SKS mit Nackenlinie 9.320. Wird 9.200 gebrochen, so könnte sie zünden. Das dann mit Minimalziel 8.488 und Maximalziel 7.206.
Der Zielbereich würde also die 8.350 aus dem Tageschart abdecken.
Alternativ zu beiden bärischen Figuren: Ab Montag bounce an der Nackenlinie 9.320 und up up up (temporär), bevor es ein Kapitulationstief gibt.

DAX – Rückblick KW05/2016 und Ausblick KW06/2016
Rückblick und Fakten:
Der DAX notiert am Ende der abgelaufenen Handelswoche bei 9.286 Punkten. Das entspricht im Wochenvergleich einem Kursverlust von 512 Punkten (-5,2%). Der sekundäre Abwärtstrend hat sich nach dem Fehlausbruch in der ...
Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

http://formationenundmuster.com/




Peter D.
Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!
Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.772 von gipsywoman am 07.02.16 14:43:56
Zitat von gipsywoman:
Zitat von Monsterwelle: ...


Ob KO oder Optionsschein ist egal, entscheidend ist, dass die Richtung stimmt. Wenn man immer falsch liegt, hilft auch eine kleinere Ordergröße nicht.


das ist nicht egal, ein trade braucht luft und zielgenenaue marken ( sowie endliche instrumente) die hier von "können" zeugen sollen, sind als treffer eher ausnahme


Ihr habt beide zum Teil Recht. Das Problem von Hebelzertifikaten ist ja nicht deren Barriere, sondern dass unerfahrene Trader die Barriere zu eng wählen. Da es aber Produkte gibt, wo die Barriere extrem(!) weit entfernt ist - ich rede nicht von 20 oder 30 Prozent, sondern von 80 oder 90 Prozent -, spricht generell nichts gegen Hebelzertifikate. In steigenden Märkte spricht, im Gegenteil, sogar viel für diese, da bei Optionsscheinen die implizite Volatilität dann tendenziell abnimmt, womit der Wert des Scheins sinkt, also ein Teil der Gewinne aufgefressen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.772 von gipsywoman am 07.02.16 14:43:56Liebes Geburtstagskind, zu diesem wichtigen Anlass möchte ich Dir alles Gute: Zeit für Deine Familie, Gesundheit, Glück im Alltag wünschen. Bleib so wie Du bist und freue Dich über jeden Tag! Herzliche Grüße :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.724 von gipsywoman am 07.02.16 14:35:30
Zitat von gipsywoman: ich bin 100 pro überzeugt, dass der dax die 10743 wiedersieht und diese auch übertrifft.


Irgendwann auf jeden Fall. Dieses Jahr halte ich es für ziemlich unwahrscheinlich, da ich davon ausgehe, dass sich die Weltwirtschaft weiter abschwächen wird und wir deren Tief frühestens Ende dieses Jahres sehen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.675.085 von Monsterwelle am 06.02.16 15:16:34
Zitat von Monsterwelle:
Zitat von bastireiner2: Mein Tipp an alle Neulinge hier:
- Finger weg von KO-Zertifikaten. Weite KO-Abstände sind trügerisch und werden schneller abgeholt als man es glauben mag. Besser Optionsscheine welche im Geld sind nehmen. Laufzeiten > 4 Wochen.
- Die Ordergröße pro Trade zwingend nach der Größe des Geldbeutels auslegen. Nur so bekommt man sein Depot durch die Turbulenzen hindurch.

Ich lese hier die letzten Tage immer wieder von Leuten, die zigtausend Euro verloren haben. Das erinnert mich auch an alte Zeiten von mir. Habe auch mit KO-Zertis gehandelt und die Ordergröße war immer viel zu groß. Das hat mir teils schwere Verluste beschert. Glücklicherweise habe ich die Kurve bekommen und meinen Tradingstil korrigiert.

Auch wenn es hier manchmal seltsam rüberkommt, wann ich LONG einsteige, FAKT ist, ich kam bis jetzt fast immer mit Gewinnen aus den Trades raus. Die extreme Volatilität spielt mir da natürlich schön in die Karten.

Allen weiterhin viel Erfolg und satte Gewinne.



Ob KO oder Optionsschein ist egal, entscheidend ist, dass die Richtung stimmt. Wenn man immer falsch liegt, hilft auch eine kleinere Ordergröße nicht.


das ist nicht egal, ein trade braucht luft und zielgenenaue marken ( sowie endliche instrumente) die hier von "können" zeugen sollen, sind als treffer eher ausnahme und verleiten neulinge dazu sich dumm zu fühlen, also achten sie erstrecht auf die panik und crashmitteilungen der oberzampanos!

nicht umsonst traden genug der vielbeachteten obergurus mit OS oder ziehen ihre trades bis zur genannten marke und ähnliches, , falls das endlich durchgedrungen sein sollte .....:D

der treffer einer taggesmarke ist kein hexenwerk ist aber auch keine art wie man einen trade erfolgreich führt und beendet.

jetzt kämen wir schon wieder bei der "SL/stop/barriere" diskussion, aber das haben wir nun schon zugenüge hin und her durchgekaut.


das schlimmste ist allerdings die falsche sicht auf die "dinge"!

ich nenne das gewinnvermeidung:D

macht was ihr wollt!:cool:

ich kann nur warnen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.674.935 von bastireiner2 am 06.02.16 14:29:33
Zitat von bastireiner2: All denjenigen hier, die noch keinen Crash mitgemacht haben, denen kann ich nur empfehlen die ersten 30 Seiten (jeder auch gerne mehr) sowie ab Seite 11.500 des unten genannten Threads zu lesen. 2008 und 2011 kamen ja böse Abverkäufe. Die Diskussionen waren jeweils bevor die Abverkäufe stattfanden. Da kann man ganz gut Rückschlüsse hinsichtlich der aktuell hier diskutierten Themen ziehen.

Ein paar alte Bekannte tauchen auch zwischendurch mal auf :)

ab Seite 1
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1131140-1-10/steh…

ab Seite 11.500
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1131140-115001-11…

Mein Fazit aus den ganzen Diskussionen:
Keine Sau weiß was wirklich passiert. Es sind alles nur Mutmaßungen.


Mein Tipp an alle Neulinge hier:
- Finger weg von KO-Zertifikaten. Weite KO-Abstände sind trügerisch und werden schneller abgeholt als man es glauben mag. Besser Optionsscheine welche im Geld sind nehmen. Laufzeiten > 4 Wochen.
- Die Ordergröße pro Trade zwingend nach der Größe des Geldbeutels auslegen. Nur so bekommt man sein Depot durch die Turbulenzen hindurch.

Ich lese hier die letzten Tage immer wieder von Leuten, die zigtausend Euro verloren haben. Das erinnert mich auch an alte Zeiten von mir. Habe auch mit KO-Zertis gehandelt und die Ordergröße war immer viel zu groß. Das hat mir teils schwere Verluste beschert. Glücklicherweise habe ich die Kurve bekommen und meinen Tradingstil korrigiert.

Auch wenn es hier manchmal seltsam rüberkommt, wann ich LONG einsteige, FAKT ist, ich kam bis jetzt fast immer mit Gewinnen aus den Trades raus. Die extreme Volatilität spielt mir da natürlich schön in die Karten.

Allen weiterhin viel Erfolg und satte Gewinne.


so ist es br2!

wobei ich selbst auch keine OS nehme!

was ich auch sage, der dax läuft länger gegen einen als man denkt wünscht glaubt...und zwar solange bis man pappepleite ist mit den eingebauten scheinegrenzen.

hinzufügen möchte ich, dass die panik die verbreitet wird auch ihren teil zur allgemeinen verunsicherung und damit auch bei unerfahrenen zu noch mehr groben fehlern führt.........zu allem noch dazu so zusagen!;)


die betrachtung des dax von seinem hoch 2015 zu jetzt ist so n e betrachtung die ich für völlig unmöglich halte.....passt aber besser zu der crash panik!:D

tatsächlich hat der dax in 2015 bei 10743 geschlossen, ein plus in 2015 von ca 870 punkten! trotz ATH und trotz der großen range retour..... und hat gerademal eine mittlerweile "normale" range von ca 1500 punkten geschafft.


ich bin 100 pro überzeugt, dass der dax die 10743 wiedersieht und diese auch übertrifft.

ein jahresgewinn von um die 800 bis 1000 p wären nichts ungewöhnliches, heißt 10743 + xxx = + xxx!

damit ist crash und panik völlig daneben...so, viel spaß weiterhin und neulingen würdde ich abraten sich das alles reinzuziehen, das geht an den geldbeutel und an die nerven!:D

schönes restWE!
Musik zum Sonntag


So etwas genial musikalisch schönes habe ich gestern ähnlich erlebt auf einer Fahrradtour durch das Fünfseenland, etwas landschaftlich genial schönes. Abends Sonnenuntergang bei Pähl auf einem Hügel mit Blick Richtung Alpen und Allgäuer Berge und dann unten die Lichter von Weilheim. Rechts eine Wolkenkonstellation wie bei Peter Pan. Ich wusste nicht mehr was Himmel und was Erde ist und ob es ein Meer wäre. So sah das aus, die Wolken wie Berge und darunter über dem landschaftlichen Horizont ein orangefarbenes Meer. Ich hätte nur noch Flügel wie Blümlein gebraucht und wäre dann durch diese wunderschöne Gegend geflogen. So fuhr ich mit dem Fahrrad weiter zum Ammersee und dort entlang nach Herrsching. Dort radelte ich etliche male die Uferpromenade auf und ab, es ist dort auch dermaßen wie im Märchen. Bloß eben Wirklichkeit.

Einen schönen Sonntag wünscht euch

AGTrader:):kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.505 von Urlaub2 am 07.02.16 13:49:29Möglich wären auch mehr Schulden, die kauft Draghi ohnehin schon auf und kann sie ausbuchen.

Um den buchhalterischen Verlust bei der EZB auszugleichen, kauft er einfach dasselbe nochmals.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.460 von Cee-Kaey am 07.02.16 13:37:25Vom riesigen deutschen Handelsbilanzüberschuß kommt nämlich bei der Bundesbank fast gar nichts an.

Man könnte in D locker die Armut bzw. die Altersarmut beseitigen, indem man mit einigen Milliarden gedrucktem Geld das Hartz4 von heute etwa 404 Euro auf 500 Euro erhöht.

Im Alter nennt man das Grundsicherung.
Das wäre dann eine Mindestrente von etwa 1000 Euro.

Bekanntlich hat jeder zweite in D Angst vor Altersarmut, und zwar berechtigte Angst.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.385 von Urlaub2 am 07.02.16 13:21:02Jo, schon klar. Habe ja geschrieben, dass es ne Milchmädchenrechnung ist. Mich hat nur gestört, dass du glaubst, dass du es beweisen könntest, da wollte ich mal schauen, ob ich das Gegenteil beweisen kann ;-) Ich verstehe, die volkswirtschaftlichen und geldpolitischen Verstrickungen eh nicht ...

P.S.: Irgend einer druckt eh Geld bzw. macht Schulden, sonst könnte ja kein Geld entstehen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.271 von Cee-Kaey am 07.02.16 12:57:22Es wird natürlich nicht der komplette Handelsbilanzüberschuß bei der Bank of China angelegt, sondern vermutlich nur ein kleiner Teil.

Ich hatte das auch nur als Beispiel gebracht.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.678.271 von Cee-Kaey am 07.02.16 12:57:22
Zitat von Cee-Kaey:
Zitat von Urlaub2: Posting Teil 2

Daß die Devisenreserven gedrucktes Geld waren, kann ich fast schon beweisen.
Die chin. Devisenreserven waren nämlich in der Spitze über 4000 Mrd. Dollar.


Na ja, in der Spitze waren es ca. 3,8 Billionen. Von 2004 bis 2014 haben die Chinesen insgesamt einen Handelsüberschuss von 2,2 Billionen erwirtschaftet. 2004 hatten die Chinesen schon 0.6 Mrd. USD. Bleibt eine Differenz von 1 Bill. (3,8 Bill. - 0,6 Bill. - 2,2 Bill.). Der Großteil der Devisen sind in US-Staatsanleihen angelegt, wenn die Zinsen wieder in Staatsanleihen investiert werden (Zinzeszinseffekt) könnten somit die fehlende Billionen erklären.

Na ja, ist ne Milchmädchenrechnung ;-) ... aber hat mich gerade mal interessiert ...


0,6 Bill. USD muss es natürlich heißen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.676.147 von prof19 am 06.02.16 19:44:46
Zitat von prof19: http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/wirts…

traurig traurig :(


Draghi dürfte der Ansicht sein, dass ohne die phantastische Arbeit der EZB der Preis für eine halbe Stunde schon auf 30 Cents gefallen wäre. :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.677.122 von Mis_Fit am 07.02.16 07:34:30
Zitat von Mis_Fit:
Zitat von Urlaub2: Also wer am Sonntag die chin. Devisenreserven sieht, bitte posten.

Die sind ziemlich wichtig.

Denn wenn die hoch sind, ist der Verkaufsdruck weg und es geht am Montag hoch.

;)


BEIJING (Reuters) -- China's foreign exchange reserves, the world's largest, fell by $99.5 billion in January, the central bank said in a statement on Sunday.

Foreign reserves fell to $3.23 trillion at the of January, the lowest level since May 2012.

The figure was higher than a Reuters poll forecast of $3.20 trillion.

China's gold reserves rose to $63.57 billion at the end of January, from $60.19 billion at the end of 2015, the People's Bank of China said on its website.

Gold volume stood at 57.18 million fine troy ounces at the end of January, up from 56.66 million fine troy ounces in December.

China's International Monetary Fund (IMF) reserve position was at $3.76 billion at the end of January, down from $4.55 billion in the previous month. The bank held $10.27 billion of IMF Special Drawing Rights at the end of last month, compared with $10.28 billion at the end of 2015.


Quelle: http://asia.nikkei.com/Politics-Economy/Economy/China-Foreig…

Liese


Danke fürs Posten. Hat mich auch interessiert. Bin mal gespannt, wie die Märkte reagieren. Auch interessant, dass die Chinesen weiter Gold kaufen, dass dürfte dem Goldpreis weiter Auftrieb geben ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.677.554 von Urlaub2 am 07.02.16 10:04:31
Zitat von Urlaub2: Posting Teil 2

Daß die Devisenreserven gedrucktes Geld waren, kann ich fast schon beweisen.
Die chin. Devisenreserven waren nämlich in der Spitze über 4000 Mrd. Dollar.


Na ja, in der Spitze waren es ca. 3,8 Billionen. Von 2004 bis 2014 haben die Chinesen insgesamt einen Handelsüberschuss von 2,2 Billionen erwirtschaftet. 2004 hatten die Chinesen schon 0.6 Mrd. USD. Bleibt eine Differenz von 1 Bill. (3,8 Bill. - 0,6 Bill. - 2,2 Bill.). Der Großteil der Devisen sind in US-Staatsanleihen angelegt, wenn die Zinsen wieder in Staatsanleihen investiert werden (Zinzeszinseffekt) könnten somit die fehlende Billionen erklären.

Na ja, ist ne Milchmädchenrechnung ;-) ... aber hat mich gerade mal interessiert ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.676.480 von Urlaub2 am 06.02.16 20:48:12
Zitat von Urlaub2: Also wenn die Chinesen Dollars drucken dürften, dann hätten wir ja das ganze Problem nicht.

Ich hatte bis vor kurzem noch geglaubt, daß sich die Chinesen einfach den kompletten Dax kaufen, der dann schon längst bei 20000 wäre.

Wir haben nur die blöde Sparmerkel.

Das Problem Altersarmut hätte man schon längst mit gedrucktem Geld beheben können, aber wir lassen uns von Politikern abzocken.

:eek:



Das irgednwann jemand mal die Zeche zahlen muss darauf kommst du natürlich nicht ??? Aber wer sich schon "Urlaub" nennt und bestimmt keine Kinder hat ... macht sich um sowas ja keine Sorgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.677.503 von Urlaub2 am 07.02.16 09:51:46Posting Teil 2

Daß die Devisenreserven gedrucktes Geld waren, kann ich fast schon beweisen.
Die chin. Devisenreserven waren nämlich in der Spitze über 4000 Mrd. Dollar.

Selbst wenn man den kompletten Handelsbilanzüberschuß der Chinesen der letzten 20 Jahre in Dollar bei der Bank of China anlegt, sind das bei weitem keine 4000 Mrd. Dollar.

Man sieht hier, daß man trotz hohem Wirtschaftswachstum noch riesige Beträge drucken kann, ohne daß das Inflation verursacht.

Wir Deutsche haben aber weltweit den höchsten Handelsbilanzüberschuß, der noch doppelt so hoch ist wie der der Chinesen.

Was machen wir daraus ?

Nichts !!

Wir sparen uns lieber zu Tode.

Das ist meine Kritik an der Sparmerkel, wobei die Deutschen panische Angst vor Inflation haben.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.677.158 von bastireiner2 am 07.02.16 08:15:48Vielen Dank.

Für Januar war ein Abgang von 118 Mrd. Dollar geschätzt, allerdings riechen die 99,5 Mrd. nach Fake.

Ich schätze, daß min. 10-20 % davon Aktien sind, was den Crash erklärt, zumal auch Ölstaaten verkaufen müssen.

Trotzdem verstehe ich die Chinesen nicht.
Die können doch locker ihre Währung mal um 10 % abwerten.

Wenn ich soviel Kohle wie die Chinesen hätte, dann würde ich den Dax erst mal am Terminmarkt hochziehen, bevor ich ablade.

Wobei ich hier mal wieder betonen möchte, daß diese Devisenreserven zum größten Teil gedrucktes Geld sind (natürlich nur gedruckte und umgetauschte Yuan, keine gedruckten Dollar).


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben