DAX+0,52 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,41 %

2. RWB Auszahlung zum 15.04.2016 Schlechte Rendite !!!



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

habe heute zu meiner Kündigung die Abrechnung erhalten. Vorläufiges Auseinandersetzungsguthaben.

Es fehlen das Geschäftsjahr 2015 und die stillen Reserven. Wird aber sicher nicht mehr der Brüller werden.

Hier die Daten:

50.000 € Einzahlung vor 10 Jahren plus 2.500 € Agio

Auszahlung über die Jahre 44.500,16 €

Auszahlung zum 15.4.2016 = 5.604,40 €

Gesamtbetrag: 50.104,56 €

Was sagt Ihr zu dem Ergebniss ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.751.618 von marion-oaks am 15.02.16 17:09:17Was sagt Ihr zu dem Ergebniss ?


Steht doch schon in deiner Threadüberschrift: Schlechte Rendite !!!

bzw. Verlustgeschäft (inflationsbereinigt!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.752.215 von Datteljongleur am 15.02.16 18:17:59Hallo Mario,

war Deine Beteiligung der RWB II oder eine andere?

Ansonsten würde ich sagen, hast Du in etwa Null-auf-Null herausbekommen, aber das ganze Agio in den Sand gesetzt.

Liebe Grüße

Bernd
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.174.019 von Bernd1104 am 31.08.16 12:13:17
Auszahlung Einmalanlage RWB II
Liebe Mitstreiter,

im April diesen Jahres wurde nunmehr meine einmalige Beteiligung an der RWB II abgerechnet.

Einerseits hatte ich im Januar 2005 eine Einmalanlage in Höhe von 15,000,00 Euro zuzüglich 750,00 Euro Agio abgeschlossen.

Andererseits folgte eine Ratenzahlung, beginnend 2005 bis 2025 von monatlich 250,00 Euro zuzüglich 15,00 Euro Agio.

Die Einmalanlage wurde aufgrund meiner Kündigung zum 31.12.2016 jetzt im April diesen Jahres abgeschlossen.

Während der Laufzeit der Einmalanlage wurden Entnahmen von insgesamt 14.487,50 Euro ausgezahlt (monatlich anfangs 120,00 Euro und ab September 2009 noch monatlich 87,50 Euro). Insgesamt folgte eine monatliche Auszahlung von 14.487,50 Euro.

Im April 2017 erhielt ich 1.253,87 Euro aus der "ersten Auszahlungstranche".

Ende April erfolgte dann die "Restauszahlung" in Höhe von 2.727,60 Euro.

Insgesamt beläuft sich - so die RWB - das Auseinandersetzungsguthaben auf 18.468,97 Euro, die mir als monatliche Ratenzahlungen und erste Auszahlungstranche beziehungsweise Restuazlung in 2017 und 2018 ausgezahlt wurden.

Stellt man die ursprünglich gemachte Einzahlung von 15.750,00 Euro und die Auszahlung von 18.468,97 Euro gegenüber, bleibt in 13 Jahren ein "Gewinn" von 2.717,97 Euro bezogen auf die gesamte Laufzeit.

Ich würde sagen, die "Rendite" beläuft sich pro Jahr auf weniger als ein Prozent oder etwas mehr wie die "schwarze Null". Inflationsbereinigt habe ich wohl Verlust gemacht.

Dies kann ich nur als beschämend und enttäuschend zugleich bezeichnen. Mancher Fonds hätte sich in der gleichen Zeit mehr als verdreifacht.

Gibt es noch mehr Erfahrungen?

Liebe Grüße

Bernd
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.029.493 von Bernd1104 am 20.06.18 20:57:58ich denke ein Private Equity Fund ist nicht geeignet um 1. laufend während der Anlagezeit Geld zu entnehmen und 2. eine Anlagezeit von weniger als 15-20 Jahren zu betrachten. Ich bin auch mit (wenig) Geld im 2. RWB investiert und hatte überlegt, ob ich nach 12 Jahren kündige, aber da ich das Geld derzeit nicht wirklich benötige habe ich es stehen lassen und erhoffe mir, dass durch den Absprung von anderen Anlagern am Ende die Rendite steigt für diejenigen, die länger durchhalten können. Wobei mir noch nicht wirklich klar ist, ob der Fonds unendlich lange läuft oder irgendwann einmal zwangsaufgelöst wird.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben