DAX+0,53 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-0,91 %

ProSieben - der neue Rohrkrepierer im Dax (Seite 95)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Also langsam wird es echt lächerlich. Noch einen Euro niedriger und wir haben 10 % Dividendenrendite. Wenn das mim Kurs so weitergeht kommt bald irgendein chinesischer Investor der im europäischen Mediensektor Fuß fassen will und kauft den Laden auf :-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.195.215 von STEV-o am 26.03.19 09:52:25Da hilft wohl nur noch eine Fusion/Kooperation mit RTL und gleich noch Freenet mit.
Massive Synergieeffekte für Beide und die Kartellwächter dürfen auch nichts dagegen haben, schließlich decken die großartigen Öffentlich-Rechtlichen alle Informations- und Propaganda-Bedürfnisse bestens ab.

Netflix & Co lachen sich doch ins Fäustchen wie Pro7, RTL, Freenet & Co annähernd verzweifelt versuchen, ihr eigenes digitales Süppchen zu kochen. Ein mächtiger nationaler oder gar europäischer Champion muß her, sonst geht es wie StudiVZ mit Facebook oder anderen mit Amazon.

Nicht daß der Erfolg sicher wäre, aber zumindest wahrscheinlicher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.201.363 von matjung am 26.03.19 19:23:42Läuft schon unter dem Namen Apple Watch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.859 von Informierer am 26.03.19 18:34:29Beim Streaming will RTL sein eigenes Süppchen kochen und lehnt eine Kooperation mit ProSieben ab. Das Apple und Disney jetzt auch noch Videostreaming machen will, mannomann. Anscheinend will jeder ein Stückchen vom größer werdenden Kuchen abhaben. Dann gibt es jetzt Netflix, Amazon Video, Maxdome bzw. 7TV, TV Now, Sky, bald noch Apple Watch und Disney+.

Im Prinzip wäre es sinnvoll wenn sich die deutschen Medienanstalten zusammenschließen und Kräfte bündeln. Anders kann man den Vorsprung den Netflix und Amazon haben nicht aufholen, ganz zu schweigen von der neu aufkommenden Milliardenschweren Konkurrenz durch Disney und Apple. Wenn hier in Deutschland jeder sein eigenes Süppchen kocht, dann haben wir keine Chance.
Seltsame Kursentwicklung; völlig nachrichtenfrei; schade, dass keine Insiderkäufe kommen, oder Aktienrückkäufe, o.ä. -> bei dem freien Fall täte eine positive Nachricht gut.

Immerhin: Die Dividendenrendite ist für alle die jetzt einsteigen bei ca 9,3 %, KGV um die 6

Aber es stellt sich schon die Frage: weiß der Markt etwas, was ich nicht weiß....
Kann mir eigentlich jmd erklären wieso RTL mit dem fast dem doppelten KGV gehandelt wird?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.219.017 von SPFinvest am 28.03.19 14:18:05RTL hat ein KGV von 11,2 und ProSieben von 12,1. Also eigentlich fast gleich. Woher hast du, dass RTL ein doppelt so hohes KGV haben soll?
Der Thread-Titel paßt. Auch außerhalb des DAX. Pro7 bekommt es hin, tagelang nachrichtenlos deutlich zu fallen. Liefert sich scheinbar ein Wettrennen mit Thyssen, wer zuerst einstellig sein darf.
Allein heute - 4%. Die fällt mal binnen Tagen nachrichtenlos mehr als Boeing nach ATH und etwa Kursverdreifachung die letzten beiden Jahre fällt, wenn deren Hauptumsatzbringer ernste Probleme hat. Dabei hat sich der Pro7-Kurs allein im zurückliegenden Jahr fast gedrittelt.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben