DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Futures, CFDs, Forex...ja was nun wie?



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,
ich bin neu in der Börsenwelt und hab versucht mir die letzten Wochen einen Überblick zu verschaffen.
Jetzt hänge ich da an einem Problem zu dem ich keine richtige Lösung finde. Es geht nicht um Details, sondern nur um das Grundprinzip, quasi eine Kurzübersicht für Anfänger.

1. AKTIEN
Was Aktien sind ist eigentlich klar. Ich handele direkt an der Börse darauf, dass eine Aktie ins Plus geht. Bekomme auch Dividende, halte reale Anteile. Abhängig vom tatsächlichen Kurs.
Bei Aktien auf CFDs, erwerbe ich die Aktien nicht. Ich kann auf Steigen und Fallen setzen. Bin abhängig von den Kursen der jeweiligen Plattform. Kann im Gegensatz zu Aktien mit Hebel arbeiten.
Soweit ungefähr korrekt?

2. OPTIONEN
Ähnlich wie bei den Aktien. "Echte" Optionen spiegeln den Kurs wieder, ich handele tatsächlich an der Börse. Bei Binären Optionen bin ich wieder auf den Kurs der Plattformen angewiesen und kann mit Hebel auf Fallen und Steigen setzen, also auf einen Kursunterschied.

3. FOREX
Hier geht's ja ausschließlich um Devisenhandel. Ich kann auf fallende oder steigende Kurse einer Währung gegenüber einer anderen Währung setzen. Es gibt Hebel und ich bin nicht direkt an der Börse, sondern wieder bei einer Plattform, deren Kurse Gültigkeit haben.
Da kommt die erste Frage: Was ist nun genau der Unterschied zwischen Forex und dem Handel mit Währungspaaren CFDs? Denn auch da setze ich ja auf fallende oder steigende Kurse einer Währung gegenüber einer anderen Währung, mit Hebel bei einer Platform mit eigenen Kursen.

4. FUTURES
Da blick ich gar nicht durch. Handele ich Futures, bin ich direkt am Markt. Ich kann auf steigende und fallende Kurse setzen. Genau wie bei CFDs. Für Futures brauche ich mehr Kapital, da dort z.B. 1 Punkt 25€ sind (statt 1€ bei CFDs). Soweit korrekt? Was sind nun aber Futures auf CFDs? Was genau ist der Unterschied bei einem DAX CFD und einem Mini Future DAX CFD? Bei beiden habe ich 1€ pro Punkt, bei beiden habe ich einen Hebel, bei beiden kann ich auf steigende oder fallende Kurse setzen und bei beiden gelten die Kurse der Plattformen. Was ist jetzt aber der Unterschied?
Unterschied DAX-Future, CFD und mehr Fragen...
Huii eine Menge Fragen. Die meisten kann man eigentlich in Eigenrecherche beantworten, daher gehe ich nur auf die "gröbsten Denkfehler" in (4) ein:

CFD's sind INSTRUMENTE wie Optionsscheine oder Zertifikate oder auch Futures. Sie beziehen sich IMMER auf einen Markt = Basiswert. Du kannst also bspw. auf den DAX (Basiswert) ein Zertifikat kaufen, einen CFD oder auch Futures. Ist wie mit den Sommerreifen und Deinem Auto. Auf das Auto kannst Du unterschiedliche Sommerreifen schrauben (breit, hart, glatt...) aber auf den Reifen selbst keinen anderen Reifen. Daher auch kein Future auf CFD ;)

Im DAX-Future gibt es den Standardkontrakt, welcher Dir auf dem Konto pro Punkt 25 Euro mehr oder weniger "beschert" - ABER Du kannst mittlerweile den DAX-Future-Mini-Kontrakt handeln, der genau 5 Euro pro Punktbewegung repräsentiert. Dazu vielleicht ein Artikel aus meinem Blog zur Vertiefung: http://www.bernecker1977.de/mini-dax-futures-handeln

Unterschied ZWISCHEN Den Instrumenten ist dann die Basis und Handelsweise. Im DAX-Future handelst Du direkt am Markt, also nach Angebot und Nachfrage der anderen DAX-Future-Händler. Beim CFD handelst Du MIT oder auch GEGEN den Broker, der die CFD's anbietet. Du kannst einen CFD bei bspw. XTB gekauft also auch nie an den Broker bei CMC verkaufen weil dazwischen keine Börse existiert. Es ist ein Market-Maker der sich an Marktkursen orientiert, grob vereinfacht. Dafür kannst DU das Risiko auch unter 5 Euro pro Punkt wählen, brauchst also weniger Kapital und musst nicht schwitzen vielleicht...

Soweit eine erste Hilfe? Will den anderen auch noch paar Fragen lassen...

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.140.417 von Bernecker1977 am 07.04.16 16:25:31Danke für die Hilfe. Das man kein Future auf CFDs handeln kann machte für mich auch irgendwie Sinn.

Jetzt sieht es in meinem CFD Demokonto folgendermaßen aus. Da gibt es, für mich handelbar:

DAX 30 Main (Größe der Einheit 25€)
DAX 30 Mini (Größe der Einheit 5€)
DAX 30 1€ Kontakt (halt 1€)

Das sind jetzt ja alles CFDs, richtig?
Dann geht's aber nich weiter:

DAX 30 JUN 16 (25€)
DAX 30 MINI JUN 16 (5€)
DAX 30 SEP 16 (25€)
DAX 30 MINI SEP 16 (5€)

Sind das jetzt keine CFDs?
Dazu gibt es dann noch:

DAX 30 MINI FUTURE ( Größe ?)
Diesen Wert kann ich nicht Kaufen/Verkaufen, der ist einfach nur da.

Was ist das nun alles?
Darauf finde ich über Internetrecherche leider keine Antwort. Selbst der Plattformbetreiber gibt mir auf diese Frage keine Antwort.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.140.648 von Testbericht am 07.04.16 16:45:58Soll nicht böse sein, aber bitte VOR dem Handel nicht nur einen Blick auf die Instrumente werfen, sondern auch auf Themen wie Risikomagement oder Trading-Tagebuch....

Also Du scheinst bei IG Markets zu sein, oder? Benenn den Broker mal bitte das macht es einfacher. Sonst sind wir wie bei meinem beispiel mit dem Auto bei der Frage "Habe runde Reifen gekauft, warum passt es nicht?"
:keks:


Jetzt sieht es in meinem CFD Demokonto folgendermaßen aus. Da gibt es, für mich handelbar:

DAX 30 Main (Größe der Einheit 25€)
DAX 30 Mini (Größe der Einheit 5€)
DAX 30 1€ Kontakt (halt 1€)

Das sind jetzt ja alles CFDs, richtig?


Du bist im CFD-Konto und fragst, ob das CFD's sind...sorry da steige ich aus :cry:

25 € steht dahinter = 25 € pro Punkt dann und bei 1 € sind es 1 € pro Punkt. Das kannst Du mir nicht erzählen, dass der Broker Dir das nicht erklären mag
:rolleyes:

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.140.417 von Bernecker1977 am 07.04.16 16:25:31Klasse erklärt Bernie!

Jetzt muss er nur noch "margin call" googeln und schon ist er fit fürs grosse Geld!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.141.017 von Datteljongleur am 07.04.16 17:21:02Danke Dir :kiss: bin nun auch durch hier glaube ich, der Broker muss letztlich auch etwas an Beratung einbringen wenn er einen Kunden halten will. Und nur auf die Ersteinzahlung hat es heute keiner mehr abgesehen. Dafür ist der Markt zu klein.

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.141.227 von Bernecker1977 am 07.04.16 17:39:39Es ist irgendwie immer das gleiche. Wenn man eine Frage stellt, bekommt man immer eine doofe Antwort. Ja klar, ich stelle hier jetzt zwei Fragen und mache dann das große Geld. Was einige Leute immer denken...:rolleyes:

Es gibt durchaus Leute die machen das aus Spaß. Ähnlich wie Fußball spielen. Kann man sowas verstehen? Nicht jeder will reich werden. Mir ist es total egal ob ich 500€ im Monat gewinne oder verliere, weil ich das als Hobby betreiben will und mir das Geld egal ist.

Aber ein blöder Kommentar ist ja schnell geschrieben, ist ja auch irgendwie ein Hobby. Ich finde die Überheblichkeit einiger Leute schon sagenhaft. Obwohl man selbst kein Geld "gewinnt" sich über andere lustig machen, nur weil sie noch weniger Ahnung haben als man selbst.

Zum Thema und an Barnecker1977:

Es gibt Menschen, die sind nicht als Trader zur Welt gekommen. Vielleicht sollte man das mal bedenken.
Ja, ich bin in einem CFD Konto und ich Frage ob das CFDs sind, weil dort scheinbar auch NICHT-CFDs angezeigt werden. Ist doch eine ganz normale Frage, oder nicht? Du pickst dir da jetzt auch die ersten 3 Positionen heraus um die es gar nicht geht.
Ich habe ja nicht gefragt ob die ersten 3 Positionen CFDs sind oder nicht. Sondern ich habe festgestellt, das ja die ersten 3 Positionen CFDs sind (oder nicht?). Und zu den Größen, 1€, 5€, 25€ gab es auch keine Frage. Das ist alles logisch und das könnte mir mein Anbieter auch erklären...wenn ich denn danach gefragt hätte. Habe ich aber nicht.

Es ist übrigens das Demokonto von Ayondo Markets. Falls du Interesse daran hast mir weiter zu helfen, bin ich dir dankbar dafür. Wenn du nur herausstellen willst, wie wenig Ahnung andere haben und wie viel Ahnung du doch hast, dann schick mir doch eine PN in der das alles drin steht.

Nochmal zu der eigentlichen Frage und den Positionen um die es geht:

DAX 30 JUN 16 (25€)
DAX 30 MINI JUN 16 (5€)
DAX 30 SEP 16 (25€)
DAX 30 MINI SEP 16 (5€)

Sind das jetzt keine CFDs?
Ja, ich weiß es ist ein CFD Konto. Du hast aber geschrieben, Futures auf CFDs gibt es nicht. Deshalb ist das jetzt etwas verwirrend! Kann man das nachvollziehen?

DAX 30 MINI FUTURE ( Größe ?)
Diesen Wert kann ich nicht Kaufen/Verkaufen, der ist einfach nur da.
Ist das jetzt kein CFD? Ja, ich weiß es ist ein CFD Konto. Du hast aber geschrieben, Futures auf CFDs gibt es nicht. deshalb ist das jetzt etwas verwirrend! Kann man das nachvollziehen?


Danke dir.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.141.788 von Testbericht am 07.04.16 18:38:13
Wissensvermittlung als Bringschuld?
Hallo noch einmal,

ich weiß jetzt nicht was Du genau an meiner Antwort überheblich oder doof fandest. Immerhin war ich der einzigste (!) von locker 2.000 Nutzern heute online, der sich Zeit für Deine Frage genommen hat. Und das einfach so, aus Freundlichkeit und Nächstenliebe. Klar kann ich auch auf jede Farhe ausführlichst eingehen aber mal objektiv: für was? Und für was jeden Tag vor allem? Wir kennen uns nicht...

Wissen ist keine Bringschuld sondern eine Holschuld und wenn Dein Broker mit Dir Geld verdient sollen "wir" Dir hier ausführlich alles erläutern...für ein Danke wenn es hoch kommt? Ich habe in 15 Jahren hier so ziemlich viel erklärt und geholfen, sonst wäre ich sicher kein VIP geworden oder hätte so viele Follower- die gibt es nicht für Überheblichkeit!

Frag bitte jemand anderen, hätte Dir jeder andere geantwortet....aber ich bin ganz ruhig :kiss:

Bei ayondo ist die Hotline +49 (0) 69 9999 94150 sehr gut erreichbar, lass Dir den Lee oder Martin geben, die erklären das sehr gut. Kenne beide persönlich, aber das nur am Rande.

Also: es bleibt bei der Antwort: ein CFD-Anbieter handelt nur CFDs wie ein Bäcker auch keine Blumen hat. Ich mag Vergleiche, auch das soll kein Zeichen von Überheblichkeit sein. In dem Fall ist der Basiswert nicht der DAX sondern der DAX-Future mit Verfall Juni2016 zu 25€ pro Punkt (wie direkt im Future) und als Mini mit gleicher Laufzeit zu 5€ pro Punkt. Nach dem 20.Juni ist der nicht mehr handelbar, daher schon der nächste fällige Kontrakt September 2016 - ist JUN16 verfallen wirst Du dann DEZ16 usw. finden. Terminkontrakte verfallen alle 3 Monate als Abstand, das genauer zu erläutern bedarf aber noch mehr Platz. Gerne morgen wenn Du ernstes Interesse hast.

Soweit gut erklärt und alle Fragen zum Kontrakt beseitigt? Sonst frag noch mal nach.

Wegen Trading allgemein war das bzw. ist das im Forum mit dem Lernhinweis immer nur gut gemeint. Keiner will je,Anden hindern etwas zu verzocken. Aber mal ehrlich: 500 € an ayondo schenken vor dem Monitor alleine, ist das spannend? Dann doch lieber ins Casino oder in den Strip-Club oder etwas spenden direkt...macht sicher mehr Freude. Muss aber jeder selbst wissen, war nur eine Hilfe falls Du das Trading ernsthaft betrieben (lernen) willst. Denn dafür reicht es nicht, nur die Instrumente zu kennen. Unter uns gesagt; wenn Dir die 500 € egal wären, dann würdest Du (a) im Demomodus nicht schon fragen und (b) einfach klicken und sehen, ob sich 5 oder 25 € bewegen. Fällt mir gerade auf...

Also nicht bissig sein und willkommen im Forum hier, über das Haifischbecken Börse. Es wird wenig gekuschelt und viel gebissen.

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.143.747 von Bernecker1977 am 07.04.16 22:40:56Wissensvermittlung ist keine Bringschuld?
Würdest du bitte aufhören mir irgendwelche Dinge zu unterstellen?
Ich habe hier nicht verlangt, dass du mir hilfst. Geschweige denn, dass du mir das schuldest. Wenn du helfen willst, ist das schön und nett und super. Wenn man nicht helfen will, dann kann man es doch einfach lassen. Aber dann bitte ohne blödsinnige Kommentare und ohne ein Drama zu machen wie gut und nett man doch ist, dass man einem armen unwissenden unter die Arme greift. Wir sind hier in einem Forum!

Das war auch nicht auf dich direkt bezogen, sondern auf den anderen User, der einfach nur einen blöden Kommentar hinterlassen hat! Braucht man das? Wenn man nicht weiterhelfen kann oder will, muss man wenigstens einen dummen Kommentar da lassen? Ist das Frust, weil da wieder ein Neuer kommt und man selbst schon zig Tausend € über den Jordan geschickt hat? Sorry, ich verstehe es nicht. Wenn ich einen Beitrag lese und kann helfen, dann helfe ich. Und zwar ohne dumme Kommentare. Wenn ich einen Beitrag lese und kann nicht helfen (oder will nicht helfen), dann halt ich mich raus. Ebenfalls ohne dumme Kommentare.

Wissen ist keine Bringschuld sondern eine Holschuld und wenn Dein Broker mit Dir Geld verdient sollen "wir" Dir hier ausführlich alles erläutern

Kannst du diese Unterstellung mal untermauern? Wo habe ich gesagt mir SOLL (MUSS) hier jemand helfen? Solche Behauptungen einfach in den Raum zu stellen ist ehrlich gesagt nicht die feine Art. Das ist ein Forum! Und da darf man glaube ich seine Fragen stellen, oder? Mehr habe ich nicht getan.
Wenn dich Fragen von Anfängern so sehr stören oder in dir ein Gefühl auslösen, du MUSST jetzt helfen (du wirst gezwungen), warum liest du dann im Einsteigerforum? Von "ausführlich" war auch nie die Rede. Das ist einfach eine weitere Behauptung von dir.

Eine einfache Antwort wäre doch ok gewesen:
"Der DAX Future ist einfach ein andere Basiswert der dort genutzt wird."
Danke dir für die Antwort! Dadurch ist mir die Sache jetzt einigermaßen klar geworden. Ich hoffe dir genügt ein "Danke". Ich bin aber auch gerne bereit dir über Paypal eine Kleinigkeit zu überweisen (wirklich). Auch für zukünftige Hilfe zahle ich dir gern eine Ausbildungsgebühr. Ich hab zwar von einem "Forum" irgendwie ein anderes Bild, aber ich bin auch zu alt um das alles zu verstehen. :(

Wegen Trading allgemein war das bzw. ist das im Forum mit dem Lernhinweis immer nur gut gemeint.

Sorry, der Kollege hat keinen Lernhinweis hinterlassen, sondern einfach einen dummen Kommentar in der Art: "Schau mal, da kommt das nächste kleine Kind und will das große Geld verdienen!"

Aber mal ehrlich: 500 € an ayondo schenken vor dem Monitor alleine, ist das spannend? Dann doch lieber ins Casino oder in den Strip-Club oder etwas spenden direkt

Schon wieder irgendetwas reininterpretiert ohne das du mich auch nur ansatzweise persönlich kennst.
Ich will NICHT einfach 500 € an Ayondo verzocken. Wenn das so wäre, würde ich nicht mit Demosoftware monatelang üben, mich informieren, Videos schauen, in Foren lesen und versuchen zu verstehen, sondern 10.000€ einzahlen und loslegen.
Aber wie man es macht ist es bei euch doch falsch! Überweise ich 10.000€ und lege los, heißt es: "Der denkt auch er kann jetzt reich werden". Wenn ich Demosoftware nutze und hier Fragen stelle BEVOR ich mit Echtgeld loslege heißt es: "Der denkt auch er kann jetzt schnell reich werden"

Also, wie man es macht, man kann es hier den Profitradern ohnehin nicht recht machen. Man ist halt der dumme Anfänger, der noch nicht weiß, dass er sein ganzes Geld verlieren wird.

Dass es tatsächlich Menschen gibt, die das ganz einfach als Hobby sehen ist für die "Profis" scheinbar total unverständlich. Wenn ich Tennis spiele, ist es OK für Ausrüstung, Trainer und Club 2000€ im Jahr zu zahlen. In meinem Golfclub ist es völlig ok 500€ im Monat an Mitgliedschaft und Greenfee zu zahlen. Wieso kann ich nicht mit meinem Geld traden wenn es mir Freude bereitet? Hobbys dürfen doch Geld kosten.

Und ja, ich möchte nicht verlieren. Deshalb informiere ich mich auch. Wenn ich Tennis spiele möchte ich auch nicht verlieren, dennoch sind mir die 2000 € egal. Genau so wenig möchte ich beim traden verlieren. Es würde mich ärgern, genau so wie es mich ärgert beim Golfen zu verlieren. Und zwar unabhängig vom Geld. Ist das irgendwie verständlich, dass man etwas tut, weil es einem Spaß macht und man besser darin werden will?

Ich mache das nicht um finanziell unabhängig zu sein. Das bin ich bereits seit drei Jahren. Ich habe es getestet und es macht mir Spaß. Das war's. Keine weiteren Hintergedanken. Wenn ich 500 € verliere, dann ärgere ich mich. Aber nicht wegen dem Geld. Wenn ich 500€ erwirtschafte, dann freue ich mich, auch wenn die 500€ als Geldbetrag für mich keine entscheidende Rolle spielen.

Deine Meinung ist da wohl eher, wenn man Millionär ist, kann man ja wohl mal einfach 50.000€ im Casino setzen. Tut ja nicht weh. Also soll ich jetzt einfach mein Geld da setzen, obwohl ich keine Ahnung hab und nur weil mir die 500€ egal sind? Wenn du das so siehst, bitte, jeder wie er will. Da hast du scheinbar schon den Bezug zu Geld verloren, bevor du deine erste Million zusammen hast. Ich hoffe das ist keine Traderkrankheit, dann lass ich es doch lieber.

Ich weiß zwar nicht warum ich mich jetzt vor dir für jede Lebenslage rechtfertigen muss, aber ich hab wenig Freude am Strippen, hatte ich nie. Außerdem sollte man da in meinem Alter mit Frau und drei Kindern etwas langsamer machen. Ich spiele 4-5 mal im Jahr mit Freuden eine Runde Poker. Casinos mit Black Jack u.s.w. reizen mich aber einfach nicht. Ich war letztes Jahr 3 Wochen in Las Vegas ohne einen Dollar zu setzten. Hab ich einfach keinen Spaß daran.
By the way...ich spende regelmäßig. Unter anderem unterstütze ich eine Initiative die dafür sorgt, dass Eltern bei ihren schwerkranken Kindern im Krankenhaus oder in der nähe Übernachten können. Wenn du gern 1000€ oder 2000€ beisteuern willst (als Profitrader ja nicht wirklich viel Geld), schick mir eine PN und ich gebe dir die Kontaktdaten. Es handelt sich um eine größere Organisation, bekommst natürlich auch eine Quittung, damit du es absetzen kannst. ;)

Was diese ganze Theater jetzt soll, verstehe ich allerdings nicht.
Ich hatte lediglich eine Frage zu den verschiedenen DAX-Positionen und warum diese die Bezeichnung Futures tragen obwohl ich ja mit CFDs handle!? Die Frage hast du mir letztlich kurz und knapp beantwortet. Vielen Dank dafür!

Hättest mir die Frage direkt ohne große Umschweife und ohne Kommentare wie "Du bist im CFD-Konto und fragst, ob das CFD's sind...sorry da steige ich aus" beantwortet, hätten wir uns viel Text gespart. Aber hey, Wissensvermittlung ist ja keine Bringschuld... :cool:

Vielleicht hab ich das mit dem Sinn eines Forums auch falsch verstanden. Ich dachte immer gerade so Einsteigerbereiche sind für Fragen von Anfängern da. Wenn diese Bereiche eher für Profis gedacht sind die sich darüber aufregen, dass sie Fragen von Anfängern beantworten MÜSSEN, ist das natürlich mein Fehler. Sorry falls dem so ist. Ist auch irgendwie logisch, dass man einen Einsteigerbereich anbietet in dem dann die Einsteiger zu lesen bekommen: "Dann frag doch deinen Anbieter, hier MUSS dir niemand helfen!". Die Antwort erinnert mich irgendwie an die allseits beliebte Forumsantwort:
"Frag doch Google!"
Da macht das Forum doch richtig Sinn! :rolleyes:

Vielen dank für die Beantwortung meiner Frage. Du hast mir letztlich doch weitergeholfen. Wenn auch über Umwege. Melde dich wenn du Geld brauchst (für die Beantwortungsleistung) oder gern was spenden möchtest (bitte per PN).

Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.144.266 von Testbericht am 08.04.16 04:46:29
Zitat von Testbericht: Was diese ganze Theater jetzt soll, verstehe ich allerdings nicht.


Guter Abschluss. Schön, wenn Dir die Antwort, wenn auch über Umweg, geholfen hat. Damit sollten wir es belassen :kiss:

Viel Erfolg und Gruß Bernecker1977
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben