DAX+0,94 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,60 %

Steinhoff International (Seite 224)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.493.983 von Aufdencentgenau am 19.12.17 18:22:50Ich kann mir vorstellen, dass es auf ein „Ja, aber...“ hinausläuft, was kurzfristig für eine Kurserholung sorgen kann, nach hinten raus aber zäh wird, da die Firma gesundgeschrumpft wird. Das Risiko eines Aufkündigen der Kreditlinien ist aber gegeben und daher bin ich erstmal raus. Ich finde das allgemeine Zahlenwerk wirkt ein bißchen so, als hätte niemand den grundsätzlichen Überblick und das finde ich bei einem Unternehmen am Scheideweg zu wenig. Würde aber gerne wieder rein, notfalls auch zu höheren, dann aber etwas sicheren Kursen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.494.109 von X-Remi am 19.12.17 18:29:08Das nennt man "Katze im Sack kaufen"..:laugh:
Wie steht es mit Aareal ? Schon verkauft... "

Nein, die habe ich noch alle.
Sind in der letzten Zeit auch gut gelaufen.
Bin da mit knapp 10 k E im Plus.

Aareal ist nach LH mein zweitgrößtes Klumpenrisiko.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.494.154 von Diversifikation am 19.12.17 18:31:36Da stimme ich zu. Kohle parken und dazu noch mit hohem Risiko, macht keinen Sinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.494.019 von schamiddi am 19.12.17 18:24:18
Das schlimmste sind die Börsenblätter, pushen und bashen was des Zeug hält, unglaubwürdig.
Die Börsenblätter sind nur auf marktschreiereische Schlagzeilen aus, gesternoch Megae-Rebount..heute panikartige Untergangshysterie. Diesen Müll sollte keiner mehr lesen. Die wollen die Kurse nach ihrer Positionierung manipulieren.

Ihr werdet sehen schon morgen sagen sie wieder eine gigantische Rallye für Steinhoff voraus.
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Neue Leute an der Unternehmensspitze, wenn alles gut läuft, fahren die den Karren aus dem Dreck, und nicht nur uns in die schwarzen Zahlen. :eek: Das ist hier eindeutig eine Kostolany-Wette, eine Spekulation auf den Turnaround. :D
normalerweise kaufe ich selbst fuer trades nur aktien gesunder unternehmen. ich weiss nicht mehr, was mich hier vor zwei wochen zum einstieg geritten hat, gier vermutlich. seit heute nachmittag ueberlege ich, ob ich versuchen sollte, mich aus meinen buchverlusten herauszutraden. das habe ich erst ein- oder zweimal gemacht, hat aber funktioniert. jene unternehmen gingen zwar nicht pleite, die kurse blieben aber dauerhaft niedrig. dabei bin ich mit etwas groesseren positionen als dem bestand haeufig rein und raus gegangen, bis insgesamt ein breakeven erreicht war. falls hier die volatilitaet einigermassen hoch bleibt und die aktie waehrend dieser manoever nicht auf fast null abstuerzt, koennte das auch hier gelingen. das risiko ist, dass man immer mal wieder mit etwas mehr im risiko steht. dabei entsteht erst ein steuerlicher verlust, der dann durch mehrere kleine gewinne wieder neutralisiert wird. ich denke pro trade an 10.000-20.000 aktien und gewinnmitnahme nach 1-3 cents je aktie, je nach volatilitaet. die kosten sind niedrig. nach ein paar trades waere ich dann auf breakeven, sofern es klappt. wenn zwischenzeitlich dabei die insolvenz kommt, waere der verlust natuerlich groesser. macht jemand von euch so etwas?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Was für ein Tag! Ich gebe zu, ich habe zu 80 % gehofft und gedacht, dass es steil nach oben geht. Dem ist nicht so. Auf Sharedeals und Konsorten hier im Forum halte ich eh nichts, mich interessiert das Fundamentale, und das in meinen Augen gut aus, so dass sich ein Invest gelohnt hat. Wollte eigentlich bissl Weihnachtsgeld in kurzer Zeit verdienen, nun bleibe ich erst mal Long, je nachdem was heute noch kommt, kann es auch schnell vorbei sein.
Was mich aber richtig irritiert ist folgendes:
Warum geben sie erst die 'positive' Nachricht der Neubesetzung raus? Mir kann doch keiner erzählen, dass die neuen Leute nicht gebau wussten, was da nun heute nachmittag noch bekannt gegeben wird. Tun die sich das freiwillig an, wenn das Damoklasschwert über sie kreist und es keine Hoffnung gibt? Eher nicht. Warum dann die Offenlegung der miesen Zahlen? Ich glaube, dass sie erst Vertrauen schaffen wollten, dann kommen die Zahlen und dann gibt es heute die Einigung mit den Banken. Gute News-schlechte News-gute News. Die Schulden mussten auf den Tisch, hätten sie dies als erstes kommuniziert, wäre hier alles zusammengebrochen, die Neubesetzung wäre untergegangen. Ich denke es ist ein taktischer kluger Schachzug gewesen, die Zocker wurden rausgespült, heute abend kommt die Bankeneinigung und Fonds etc. die an eine Rettung glauben steigen wieder ein, mit der Absicht den Kurs auf 2-3 Euro laufen zu lassen. Hätte das heute die 1 € Schwelle erreicht, dann hätte mit Sicherheit sell on good News zum Abend stattgefunden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.494.223 von Cashcoin am 19.12.17 18:34:54
Gut .... der heutige Tag ist für die meisten hier suboptimal verlaufen. Aber wenn ich einige Tage zurück schaue wo de Aktie schon mal bei 33 Cent stand um dann binnen weniger Tage bis auf 90 Cent geklettert ist:confused:
Ich denke mal dass heute wieder maßlos nach unten übertrieben wurde und dass die Substanz des Unternehmens samt seiner 130000 Mitarbeiter nicht ausreichend berücksichtigt werden. Ich denke dass hier auch ganz schnell wieder der Weg in die andere Richtung eingeschlagen werden kann - dazu würde schon ein ganz kleine positive Nachricht ausreichen.
17 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.494.277 von El_Matador am 19.12.17 18:37:40So was klappt bei südafrikanischen Goldminen :D
Hier würde ich erst verkaufen und dann bei einem Cent mehr zurück kaufen
mindestens so lange bis die Buchgewinne des Jahres aufgezehrt sind :rolleyes:

ich denke pro trade an 10.000-20.000 aktien Nee nee mein Beileid :cry:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben