DAX+0,75 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,01 %

Steinhoff International (Seite 476)


ISIN: NL0011375019 | WKN: A14XB9 | Symbol: SNH
0,195
16:42:55
Tradegate
+4,05 %
+0,008 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe es bis gestern sehr positiv gesehen, dass keine Nachrichten kamen. Jetzt dreht es sich aber, da auf diese Nachrichten, die für gestern avisiert waren (Finanzierung ja oder nein) auch die Lieferanten gewartet haben. Ich denke wenn bis Dienstag nichts kommt wird es kritisch. Keine Ware, kein Umsatz und natürlich zahlt in der Situation keiner an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.706.197 von WernaWillsWissen am 13.01.18 11:48:05
Zitat von WernaWillsWissen: Ach Nickel, das ist doch ganz einfach::
Mrd €

Eigenkapital korr. 10 zu 4,3 shares
Kapitalerhöhung Max. 10 zu 4,3 shares
——————————————————
EK Neu. 20 zu 8,6 shares

a.) damit der WP in Zukunft ruhig schlafen kann, würde ich die in den Medien genannten 6 Mrd immateriellen Assets voll abschreiben, und das EK von 16 Mrd auf 10 Mrd korrigieren bei 4,3 Mrd shares. Im IFRS sagen wir dazu „Big Bath“.

b.) die gesamten langfristigen Verbindlichkeiten würde ich mit der selben Quote am EK mit neuen Aktien beteiligen. Dazu kommen also 10 Mrd EK mit 4,3 Shares.

c.) das EK Neu mit 20 Mrd und 8,3 shares ergibt aber immer noch einen gleichen inneren Wert/Buchwet vom EK von ca. 2 EUR je Share. Das ist woerst case!

d.) der Punkt c.) ist rechnerisch wichtig , weil man das allen Gläubigern und Aktionären so erklären kann, es fair ist die Aktionäre in der Hauptversammlung zustimmen müssen und die neuen shares den Gläubigern angedient werden, diese nehmen oder lassen können.

Damit ist Steinhoff saniert mit bis zu 100% EK.

Mein Beratungshonorar dafür zahlt dann natürlich Steinhoff! Scherzchen. ;-)

WWW


warum sollte ein Anleihegläubiger gem. deiner Milchmädchenrechnung einen Aufschlag von 133% auf seine Forderung akzeptieren. Da ist dein Denkfehler, zumal Steinhoff nicht in der Position ist, das groß verhandeln zu können...:D

Denke man mal noch einmal drüber nach. Der Debt-Equity-Deal ist möglich oder gar wahrscheinlich, nur nicht zu deinem Wunschumtauschverhältnis.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.047 von erwinsklein am 13.01.18 20:41:21...soweit ich es verstehe, gehts doch eher nicht um die Vollkonsolidierung der Vermögenswerte auf Ebene des Steinhoff Konzerns, sondern um den richtigen Minderheitenausweis am Ergebnis/Konzern-EK für den von Seifert beanspruchten Kapitalanteil (eines Teilkonzerns). Die Vollkonsolidierung kippt doch in diesem Fall erst dann, falls XXL-Lutz als MEHRHEITSAKTIONÄR des "österreichischen" Teinkonzerns festgestellt werden würde.

In der Konsequenz kann das bedeuten, dass das Zahlenwerk in diesem Punkt in Summe korrekt konsolidiert worden ist: nur mit dem feinen Unterschied, dass das Konzern-EK und das Konzern-EK von Steinhoff mit einem anderen - dann entsprechendem niedrigeren - Prozentpunkt auf die Eigentümer der Steinhoff Aktionäre entfällt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.524 von tradernumberone am 13.01.18 22:34:02dein Fall c) ist ein unrealistischer best case und leider nicht worse case...;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.577 von tradernumberone am 13.01.18 22:51:51...Bezug natürlich auf das Posting von WWW
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.524 von tradernumberone am 13.01.18 22:34:02...aber ein möglicher Erfolgshebel ist doch, dass Steinhoff immer noch ausreichend substanzstark ist und reichlich profitable Töchter besitzt, die auch gute Cash-Cows sind.

Infolgedessen müsste doch - sollten man diesen Weg favorisieren - nur ein Bruchteil der "debt" in equity getauscht werden. Tja, was sollte man dann tun? Vll in face to face Gesprächen die mutigen Finanziers identifizieren und ein bisschen Pokern...das könnte dann eine win win Situation werden, die das EK/FK-Verhältnis im Nachgang des Restatements wieder ins Lot bringen würde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.708.870 von Kostoweitblick am 13.01.18 19:48:42Nebenden verschiedenen Kauf- und Verkaufmeldungen anderer Forumsteilnehmer war dies einer der schwächsten Beiträge in dieser Runde, sorry.

Du solltest noch ein paar Seiten zurückblättern und noch einmal in das Thema einsteigen, dann kann es noch ezwas werden.....

BG
ip
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.582 von tradernumberone am 13.01.18 22:53:27Wie viel ist Steinhoff wert?

https://www.youtube.com/watch?v=tcw7Q1N4t3o

Eine interessante Analyse, die wir so noch nicht betrachtet haben. Ich fasse das Video grob zusammen.
Bei einer Neuverhandlung der Anleihen werden die Banken voraussichtlich einen höheren Zins verlangen. 8 Milliarden Euro müssen umgeschuldet werden und aktuell sind die Zinsen bei 1,.. Prozent. Ein höherer Zins würde aber eventuell den Unternehmensgewinn komplett auffressen. Also wird man vielleicht kreativere Lösungen anstreben. Denkbar wäre folgendes:

1. Ein Verkauf von Mattress Firm. Die sind eh in Sanierungsmaßnahmen und erzeugen keinen positiven Cashflow für die Holding. Der Verkauf wäre zwar ein Minusgeschäft, aber das Risiko der Banken würde sich enorm verringern.

2. Ein Verkauf von Assets an die profitable Star Tochter. Star nimmt zeitgleich noch mehr Kredite bei den Banken auf.

Punkt 1 leuchtet mir ein. Aber ich muss zugeben, dass ich Punkt 2 nicht so ganz verstehe.


Am Ende des Videos schätzt er Steinhoff auf einen Wert von 8-10 Rand, also 50-60 Cent.
Wer weiß? Vielleicht kommt es am Ende so, dass wir den korrekten Marktwert schon heute erreicht haben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.670 von kleinerkapitalist am 13.01.18 23:48:55
effizienter Markt: EUR0.5 ... 0.6 per share
Zu diesem sehr interessanten Interview vom 8.1.:

Zitat von kleinerkapitalist: ...2. Ein Verkauf von Assets an die profitable Star Tochter. Star nimmt zeitgleich noch mehr Kredite bei den Banken auf.

Punkt 1 leuchtet mir ein. Aber ich muss zugeben, dass ich Punkt 2 nicht so ganz verstehe.

=> die Idee dahinter ist klar: die Steinhoff-Banken wollen viel lieber - lt. Retail Analyst Syd Vianello - der gut profitablen Star Kredite (neu) geben, als mit ihren (alten) bei Steinhoff weitermachen.

Und: das gilt - so verstehe ich Syd Vianello unausgesprochen - auch für die brit. Poundland mit ihren auch hochprofitablen Osteuropa-Töchtern (Polen --> https://www.burtonmail.co.uk/news/business/poundland-branch-…).


=> das ist auch das, was ich seit meinem Verkauf denke: die Holding in ihrer jetzigen Form wackelt --> "man" braucht sie nicht mehr so, und will sie wohl auch nicht mehr so...

=> daher zieht sich die Sache hier auch so wie Kaugummi -- globales Gross-Konglomerat hin oder her...


=> insofern ist der Markt hier durchaus sehr effizient in seinem Ringen um die EUR0.5 und nicht viel mehr als EUR0.66 = 10 Rand (seine Angaben zum Schluss -- siehe oben)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.524 von tradernumberone am 13.01.18 22:34:02Mir persönlich ist das eh egal, weil ich nicht in der Hauptversammlung entscheiden werde, aber die derzeitigen Hauptaktionäre werden so argumentieren oder wenn sie eh alles verlieren, dann können sie den gesamten Laden in die Insolvenz schicken und die Gläubiger können dann sehen wo sie bleiben!;-)
WWW
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben