DAX+0,67 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,83 %

Steinhoff International (Seite 4775)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.199.350 von prOdiSma am 26.03.19 16:16:40:) Das kann jetzt je nach erzielten Verkaufspreisen für die Shares etwa 330 Mio/€ in die Kasse bringen :)

War KAP jetzt Tafelsilber oder eher eine Beteiligung die sowieso auf der Liste stand?

:D So Long
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Steinhoff will somit ungefähr 350 Mio € zur verfügung stellen. Ich glaube sie werden mit dem Geld LSW bezahlen. Liegt das nicht genau bei dem Wert?
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.199.710 von Diego2018 am 26.03.19 16:49:39Das sind Randaktivitäten und kein Kerngeschäft, ein Teil der Shares wurde im "Firesale" zu Beginn der Krise bereits abgestoßen.
Ja die produzieren Polster und sowas für Möbel die nicht mehr über Steinhoff verkauft werden :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.199.725 von Isthaltso am 26.03.19 16:50:45Ich glaube nicht, dass Steinhoff gegenüber Seifert einfach so klein beigibt.
Das hätten sie viel früher mit weniger Aufwand und Aufregung hier tun können.
Der Prozess in Wien geht weiter.
Habe hier gelesen, es gäbe für Seifert schon eine Rückstellung.
Die kann man dann gewinn- und ek-neutral auflösen, wenn der Prozess verloren ist.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.049 von Ines43 am 26.03.19 17:19:45Steinhoff schuldet LSW ungefähr 280 Mio. Wäre doch nicht schlecht die 280 Mio einfach zu bezahlen und alle Streitigkeiten beiseite legen. Wäre doch die einfachste Lösung meiner Meinung nach, auch die Sinnvollste. Dann stände der Refinanzierung nichts mehr im Wege und der Seifert ist endlich ganz raus aus Steinhoff.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.139 von Isthaltso am 26.03.19 17:27:48Jetzt hätte man Geld für ein Aktienrückkraufprogramm. Mit 300 Millionen EUR und einen Durchschnittspreis von 0,2 würde man ca. 1,5 Milliarden Aktien einsammeln. Wäre doch mal was ...

Vermutlich erst nach dem 18.04. möglich (Insiderhandel). Aber hätte schon was ...
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.271 von Jumbo-Investor am 26.03.19 17:39:14
Zitat von Jumbo-Investor: Jetzt hätte man Geld für ein Aktienrückkraufprogramm. Mit 300 Millionen EUR und einen Durchschnittspreis von 0,2 würde man ca. 1,5 Milliarden Aktien einsammeln. Wäre doch mal was ...

Vermutlich erst nach dem 18.04. möglich (Insiderhandel). Aber hätte schon was ...


das ist wirklich mit Abstand das skurrilste Szenario, was hier jemals jemand aufemalt hat, und glaub mir, das waren schon einige Knaller dabei
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.346 von freixenetter am 26.03.19 17:48:20Warum nicht? Müssten ja nur die Gläubiger mitspielen und man hätte mit 1,5 Milliarden Aktien durchaus auch wieder größeren Spielraum. Wenn man an die Steinhoff Geschichte selber glaubt ...

:look::look::look:

Schauen wir mal, man wird ja auch noch völlig quer denken dürfen ... :laugh::laugh::laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.200.379 von Jumbo-Investor am 26.03.19 17:51:56
Zitat von Jumbo-Investor: Schauen wir mal, man wird ja auch noch völlig quer denken dürfen ... :laugh::laugh::laugh:


ich beim beim Querdenken immer einer der ersten, aber auf die Idee müsstest Du erst mal kommen.
noch am 24.10.17 hat Seinhoff 78.000.000 Mio zurückgekauft, da stand die allerdings bei 4 Euro +x

wenn man sich das aus heutiger Sicht gespart hätte, … naja. wie auch immer, der Gedanke ist vergebene Liebesmüh
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben