DAX+0,80 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-0,33 %

German Startups Group (Seite 90)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Straßenkoeter, bezogen auf den Schluss deines auch für mich eindrucksvollen Postings spiele ich in jedem Fall mit, wobei man bei mir weniger von "Spielen" sprechen sollte! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.396.830 von SiebterSinn am 07.12.17 21:20:26Heute ging das langjährife Betrugsunternehmen mic AG um 17% in die Höhe, da sie wie von mir erwartet irgend einen Mist mit Blockchain machen. Jede absolute Versagerbude, die ein bisschen markteng ist und plötzlich Blockchain kauft oder ein Krümelunternehmen übernimmt, die ein bisschen was mit Blockchain machen, schnellt in die Höhe. Da hat auch nicht gestört, dass bei der letzten Kapitalerhöhung der mic AG die Instis unter 0,50€ je Aktie und das nur mit Anzahlung bezahlt haben, da sie Ausgleichsaktien vom Großaktionär Müller geschenkt bekamen. Vollständig mussten sie erst bezahlen, als sie die Möglichkeit hatten sicher über die Börse an die Kleinaktionäre mit ca. 30% Gewinn die Aktien aus der Kapitalerhöung oder die geschenkten Ausgleichsaktien des Großaktionärs zu verkaufen. Hat man natürlich zum Zeitpunkt der Kapitalerhöhung verschwiegen. Aber die Meute der Kleinaktionäre scheinen Zocker oder sau dumm zu sein. Jetzt scheint dies niemanden mehr zu stören.

Bezogen auf GSG bedeutet dies, wenn GSG sich an einem Blockchainstartup beteiligt, dann geht der Kurs durch die Decke. Eine Option, die ich nicht ausschließen würde.

Herr Gerlinger da ließe sich doch sicher was finden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.408.200 von Straßenkoeter am 08.12.17 19:02:01
Blockchain AG
Genau das habe ich ja vor kurzem schon gesagt: "Irgendetwas mit Blockchain" avisieren (man muss es eigentlich nicht einmal machen), den Namen der Gesellschaft in Blockchain AG ändern und dann verdoppelt sich der Kurs ! Danach Geld per KE einsammeln und die Finanzen sind saniert. Dass man ohne nennenswertes Produkt und nur mit Ankündigungen eine Bewertung von 250 Mio. € hinbekommen kann, zeigt ja NAGA.

Es gibt so unglaublich viele Dummköpfe, die auf solche Moves hereinfallen würden, dass man das gefahrlos machen kann ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.394.751 von Straßenkoeter am 07.12.17 18:33:15Lieber Straßenkoeter, mit seriösem Investieren haben Deine Schilderungen aber nichts zu tun. Das ist reines spekulieren/zocken (kann natürlich auch erfolgreich sein).
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.410.528 von Joschka Schröder am 09.12.17 08:38:09Joschka Schröder das stimmt allerdings. Ich bin in GSG auch nicht in der Erwartung investiert, dass sie eine Blockchainbeteiligung eingehen. Bei der mic AG, die ja jedem Trend hinter her rennt, hätte es allerdings wunderbar funktioniert. Ich wollte ja auch nur die möglichen Trigger aufzählen, die wir hier theoretisch hätten. Hatte die Kurssteigerung bei der mic AG gesehen und den Zusammenhang zu Blockchain gelesen, da kam mir dieser Gedanke, dass dies GSG jederzeit auch machen könnte.

JoschkaSchröder ich bin auch in keiner Blockchainaktie investiert, da ich deren Geschäftsmodell nicht beurteilen kann. War aber dieses Jahr bei einem Vortrag vom Vorstand von GFT, die ja auch Blockchainentwicklungen haben, der meinte da verdient man aktuell nichts mit damit. Aber den Markt scheint dies nicht zu interessieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.411.125 von Straßenkoeter am 09.12.17 10:45:20Sollte heißen bei der mic AG hat es wunderbar funktioniert.
(@alle) Ich hoffe doch, dass die kommenden Taten aus Berlin eben nicht in Richtung 'mic' laufen! Wie bekannt, habe ich dort jahrelang vor dem System 'Müller' gewarnt, - mit der Implementierung des neuen Managements knapp um die 60 Cent wieder investiert, bin dann aber um die 80 Cent sofort wieder ausgestiegen, als ich den Eindruck gewonnen hatte, dass das System 'Müller' noch immer lebt! :)
Auszug aus Q 3 Bericht DRAG

Sowohl die Ceritech als auch die Tin International profitieren von dem Trend zur Elektromobilität, da Seltene Erden und Lithium zu den Rohstoffen gehören, für die ein erheblich steigender Verbrauch im Zuge der Verbreitung von Elektrofahrzeugen prognostiziert wird. Die Deutsche Rohstoff AG als Mehrheitsaktionär beider Gesellschaften plant, diesen Trend zu nutzen und sich mittelfristig als verlässlicher Produzent von wichtigen Ausgangsmaterialien zu etablieren.

GSG ist ja bei Ceritech mit im Boot.
Remerge

Die Beteiligung wo man zuletzt außerhalb von Kapitalrunden aufgestockt hat, da man sie als besonders aussichtsreich einstuft.

Das Ziel von Katsukis und Co. dabei ist groß, in einem Jahr will er Kampagnen in 100 Ländern ausliefern. Aktuell liefert Remerge in 21 Ländern Kampagnen aus. “Remerge ist die erste Plattform im Markt, die von Grund auf gebaut wurde um App-Retargeting zu lösen.

https://www.deutsche-startups.de/2015/03/17/remerge-retarget…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.414.071 von Straßenkoeter am 09.12.17 20:56:43
Blockchain und Crypto Currencies
Liebe w:o Community,
Lieber Strassenköter,

vielen Dank für Eure Beiträge und Anmerkungen.

Wir beschäftigen uns in der Tat im Moment mit etlichen Fragen rund um Blockchain und Crypto Currencies und führen in dem Zusammenhang viele Gespräche mit Experten auch im Silicon Valley. Allerdings tun wir das nicht, um irgendein vorübergehendes Kursfeuerwerk zu entfachen, von dem wir alle nichts hätten, sondern um die Möglichkeiten zu prüfen, diese sehr erfolgreichen Basis-Technologien für die Schaffung nachhaltigen Shareholder Values zu nutzen. Wie spannend das Thema ist, zeigte sich auch an dem Feedback auf (m)einen Facebook-Post aus dem Valley am 18.11. „I am looking for a blockchain and crypto currency specialist in Frankfurt or Berlin to discuss its impact on startup funding, crowd funding and VC ...”. Und genau darum geht es bei dem Thema – es zu nutzen, um den next generation vc provider damit zu bauen.

Ähnliche Gedanken scheint sich neben der NAGA Group auch das Berliner Startup Neufund zu machen, die erst ein Jahr alt sind und gerade 10m EUR Funding erhalten haben – https://www.gruenderszene.de/allgemein/frank-thelen-investiert-in-berliner-blockchain-startup-neufund. Da sie kaum mehr als 30% der Anteile dafür neu ausgegeben haben dürften, liegt der Wert von Neufund wohl schon höher als unsere Marktkapitalisierung von nur 23m EUR. Die Marktkapitalisierung der NAGA Group liegt bei 230m EUR, also 10x. Anerkennung verdient wohl auch die Bitcoin Group SE, deren Marktkapitalisierung in den letzten Monaten auf sage und schreibe 380m EUR hochgeschnellt ist. Bei der gleichen price/sales und price/earnings ratio wäre der Kurs der GSG-Aktie wohl dreistellig.

Der Unterschied scheint uns zu sein – diese Unternehmen erzeugen Fantasie und erzielen in Antizipation künftiger Erlöserwartungen hohe Aufschläge auf ihren Vermögenswert, während wir mehr Vermögen haben, aber mit einem Discount bestraft werden. Gerne nehmen wir auch hier in diesem Forum ernsthafte Anregungen für unsere Überlegungen entgegen, wie wir Blockchain und Crypto Currencies nutzen können, um als VC Anbieter nachhaltig zusätzlichen Wert zu schaffen. Wir sind überzeigt, dass wir dafür eine mindestens genauso gute Ausgangsposition – und mit Exozet auch technologische Basis – haben wie die genannten anderen Unternehmen.

VG und einen Schönen zweiten Advent

Christoph Gerlinger
CEO German Startups Group
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben