DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

German Startups Group - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A1MMEV4 | WKN: A1MMEV | Symbol: GSJ
1,625
21.09.18
Xetra
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.758.346 von Wertefinder1 am 21.09.18 09:32:02mag Trump nicht

aber CHINA spielt nicht fair und da hat er recht


und zu Nordkorea: Vorgänger von trump, hätte den 2. Nobelpreis erhalten

Trump macht halt Diplomatie a la Putin


ist nicht meine Art

Wobei ich schon vor 89 der Meinung war
lieber ein Rechtssystem a la USA

als ein Rechtssystem a la "SU"
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.757.050 von opa5411 am 21.09.18 07:53:28
Zitat von opa5411: seit Trump im Weißen haus ist
steigt der Dow

Wirtschaft brummt in USA

vielleicht nur ein Strohfeuer ? Dow ist der Hit


Nein. Der Dow steigt schon jahrelang.

Warte mal auf die Gegenmaßnahmen der Chinesen und die volle Wirkung von 25 % staatlichen Zoll, den ja amerikanische Firmen und Bürger zahlen müssen. Trump ist so dumm das er denkt, den würden die Chinesen zahlen. Trump führt die staatlich gelenkte Wirtschaft ein - quasi Sowjet Wirtschaft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.755.526 von Wertefinder1 am 20.09.18 22:18:20seit Trump im Weißen haus ist
steigt der Dow

Wirtschaft brummt in USA

vielleicht nur ein Strohfeuer ? Dow ist der Hit
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.754.800 von SiebterSinn am 20.09.18 21:25:14Ich verstehe einen Verkauf gar nicht. Ist doch eine klare 50 % + x Chance ohne erkennbares Risiko. Man braucht nur Geduld. Jeden Verlust muss man erstmal mit einer anderen Aktie wieder auffangen. Und das ist bei einem Verrückten m Weißen Haus gar nicht so einfach.
(@O) Deinen Teilverkauf verstehe ich gut, ich halte die Position jetzt aber durch... :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.748.449 von SiebterSinn am 20.09.18 12:42:01Das kann ich Dir auch nicht sagen.
Herr Doeppes hat hier auch nicht für Klarheit gesorgt wegen der Veräusserung zum Buchwert.
Niemand weiss nun ,ob es Verluste oder Gewinne waren.
Die Zahlen wurden leider auch noch nicht veröffentlicht.
Bin wegen der GSG ratlos und habe meine Position reduziert, leider mit 25 % Verlust.
(@alle) Nun kauft also auch Rocket Internet Aktien zurück! Wann geht es denn wohl hier in dieser Hinsicht weiter :confused:
(@alle) Nun ja, ich habe nach längerer Pause mal wieder einen Kleinbestand zugekauft (1,605). :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.710.584 von Dagobert Bull am 16.09.18 10:18:00Hallo Dagobert, mein Handy hat Autokorrektur gemacht und ich habe es nicht gesehen und abgeschickt sorry😀
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.710.575 von Dagobert Bull am 16.09.18 10:16:56Gib mir ein w...wer oder was ist Robert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.710.009 von Orkafisch am 16.09.18 07:02:33Hallo,

er oder was ist Robert?

Es grüßt Dagobert Bull
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.707.252 von Dagobert Bull am 15.09.18 12:37:05Hallo Robert,
Wie gesagt bin ich auch skeptisch.
Ich warte auf Erklärungen. Man hat mi gesagt, dass die Buchwerte immer angepasst werden nach IFRS, aber gleichzeitig mitgeteilt, dass diese Anpassungen nicht veröffentlicht werden.
Daher ist unklar, ob die Veräusserungen zum Buchwert nun Gewinn oder Verlust bedeuten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.707.147 von Orkafisch am 15.09.18 12:01:49Hallo,

aktuelle Meldung über die Vereinbarung eines noch nicht abgeschlossenen Verkauf von zwei Beteiligungen zum Buchwert, Wertaufholung einer Fokusbeteiligung um 1,3 Mio oder unterbrochene Verkaufsverhandlungen der Mehrheitsbeteiligung.

Sind das alles Luftschlösser oder steht unserer Aktie vor einem goldenen Herbst?

Es grüßt Dagobert Bull
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.693.107 von SiebterSinn am 13.09.18 17:45:41Habe bei Herrn Doeppes um Aufklärung hier im Forum gebeten.
Schade, das nur ein Erlös in Höhe des Buchwertes erzielt wurde. Für ein Startup sollte doch mehr drin sein.
(@alle) "eine Fokusbeteiligung und eine wesentliche Beteiligung" Nun bin ich gespannt in welchem Volumen und zu welchem Preis das nächste ARP kommt?! :)
13.09.2018 / 15:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

+++ Pressemitteilung +++

German Startups Group im ersten Halbjahr 2018 erneut mit Gewinn -
Veräußerungen von zwei wesentlichen Beteiligungen vereinbart


Berlin, 13. September 2018 - Die German Startups Group, ein führender
Venture-Capital-Investor in Deutschland und Digitalagentur mit 150
Mitarbeitern mit Sitz in Berlin, ist nach vorläufigen Berechnungen im ersten
Halbjahr 2018 erneut profitabel gewachsen. Sie erzielte im Berichtszeitraum
einen vorläufigen Netto-Konzerngewinn von rund 0,10 EUR pro Aktie (IFRS).
Damit ist die Gesellschaft nur mit Ausnahme von 2016 seit dem ersten vollen
Geschäftsjahr durchgehend profitabel.

Die German Startups Group hat die Veräußerung von einer Fokusbeteiligung und
einer weiteren für sie wesentlichen Beteiligungen vereinbart und wird so
Erlöse etwa in Höhe des Buchwerts erzielen.

Investor Relations Kontakt
German Startups Group
Marcel Doeppes
ir@german-startups.com
www.german-startups.com
Hallo DOBY,

zunächst warte ich mal darauf, dass die Herrschaften bei der GSG endlich aus der Deckung kommen!

;)
versuchen werden sie es vermutlich, obs klappt ist eine andere Frage (auch wenn sich unsere Politiker und Notenbanker so geben, sie sind keine allmächtigen Götter). Außerdem wird bei immer längerer Hausse das "Interesse" an einem Crash tendenziell größer, denn wenn alle reich wären, wärs ein Problem, man würde keine billigen Arbeitnehmer mehr finden, die die lästigen Arbeiten verrichten und man müsste diverse Versprechen einlösen, die man bei einem Crash "angesichts der widrigen Umstände" einfach stornieren kann.

So einfach wie früher, wo man den Leibeigenen sagen konnte, Dein Schicksal ist Gottes Wille, also akzeptiere Dein trauriges Los, ist es heute ja nicht mehr, man braucht in der Regel schon irgendeine Begründung, damit der Pöbel Pöbel bleibt und nicht aufmuckt.
Hallo DOBY,

wenn das von Dir angedachte Szenario eintritt, was ich durchaus für möglich halte, sollte man so gut wie gar keine Aktien haben!

Allerdings glaube ich, dass die maßgeblichen Kreise den wirklichen Crash noch ein paar Jahre hinauszögern können...

:)
Hallo Siebter,
sehr bedauerlich, dass Du kein Angebot für die Beteiligungen abgeben Willst/kannst. Aber vielleicht wärst Du damit eh nicht glücklich geworden.
2017/Anfang 2018 sehe ich als bisherigen Höhepunkt einer in der Geschichte in dieser Dimension einmaligen Vermögensblase, die von den Notenbanken initiiert worden ist durch Zinssätze unterhalb jeder Vernunft, weit unter der Inflationsrate. Der Bitcoin Hype war nur ein deulicher Indikator unter vielen, der darauf hindeutete was los ist. Risiko wird nicht mehr adäquat bezahlt, es wird gezockt. Gerade in diesen Tagen jährt sich "10 Jahre Lehman-Pleite". Ältere Semester wissen wohin das Ignorieren von Risiken führen kann, nämlich zu äußerst unangenehmen Ereignissen. Auch 2008 hatten Notenbanker und (schlafende bzw. entmachtete) Aufsichtsbehörden maßgeblichen Anteil am Entstehen einer Blase.
Aktuell schweben besonders Jüngere erneut in einer Traumwelt voll hemmungslosem Optimismus, obwohl das Ganze ähnlich wie 2008 auf künstlichem Fundament basiert. Was wird wohl mit den Werten ertragsloser Startups passieren, wenn man Risiko wieder angemessener einpreist ? Deshalb sollte man als Aktionär der GSG froh sein, wenn das Ganze versilbert werden kann bevor die Blase platzt.
Nur meine pers. Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.673.523 von DOBY am 11.09.18 19:04:28
Zitat von DOBY: ich hatte nicht geschrieben, dass man schnelle Notverkäufe vorhat, aber, dass aus der letzten Meldung klar hervorgeht, dass man das Beteiligungsgeschäft an Startups aufgeben will (das ursprüngliche Ziel ein Portfolio von 100 Mio aufzubauen ist definitiv gescheitert und nicht mehr durchführbar mangels zahlungsbereiter Investoren). Man stellt alles zum Verkauf, möchte aber insgesamt ca. den EK-Buchwert von 30 Mio. Wenn der Siebte oder ein anderer morgen diese Summe auf den Tisch legen würde, dann würde er die Beteiligungs-Sammlung wohl bekommen. So jedenfalls interpretiere ich die Meldung. GSG spekuliert nicht mehr darauf, ob Beteiligung x oder y in ein paar Jahren der grosse Renner sein könnte.


"Wenn der Siebte oder ein anderer..."

Das hast Du sehr nett formuliert, übersteigt aber in jedem Fall meine Möglichkeiten!
Ich könnte mir aber vorstellen, dass es auch dahingehend (ein anderer) mehr als gewisse Gedanken gibt.
Vielleicht bekäme XYZ den ganzen Laden für 2,40 Euro/Aktie!?

;) :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.673.523 von DOBY am 11.09.18 19:04:28
Zitat von DOBY: ich hatte nicht geschrieben, dass man schnelle Notverkäufe vorhat, aber, dass aus der letzten Meldung klar hervorgeht, dass man das Beteiligungsgeschäft an Startups aufgeben will (das ursprüngliche Ziel ein Portfolio von 100 Mio aufzubauen ist definitiv gescheitert und nicht mehr durchführbar mangels zahlungsbereiter Investoren). Man stellt alles zum Verkauf, möchte aber insgesamt ca. den EK-Buchwert von 30 Mio. Wenn der Siebte oder ein anderer morgen diese Summe auf den Tisch legen würde, dann würde er die Beteiligungs-Sammlung wohl bekommen. So jedenfalls interpretiere ich die Meldung. GSG spekuliert nicht mehr darauf, ob Beteiligung x oder y in ein paar Jahren der grosse Renner sein könnte.


EK-Buchwert ist ja nun einmal etwas anderes als Assset Value. Wie hoch ist denn der zeit der Schuldenstand des Unternehmens?
ich hatte nicht geschrieben, dass man schnelle Notverkäufe vorhat, aber, dass aus der letzten Meldung klar hervorgeht, dass man das Beteiligungsgeschäft an Startups aufgeben will (das ursprüngliche Ziel ein Portfolio von 100 Mio aufzubauen ist definitiv gescheitert und nicht mehr durchführbar mangels zahlungsbereiter Investoren). Man stellt alles zum Verkauf, möchte aber insgesamt ca. den EK-Buchwert von 30 Mio. Wenn der Siebte oder ein anderer morgen diese Summe auf den Tisch legen würde, dann würde er die Beteiligungs-Sammlung wohl bekommen. So jedenfalls interpretiere ich die Meldung. GSG spekuliert nicht mehr darauf, ob Beteiligung x oder y in ein paar Jahren der grosse Renner sein könnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.672.890 von DOBY am 11.09.18 17:58:51Hmm ... kenne da keine der das bisher nicht mitbekommen hat. Die Frage ist halt nur, in welchen Zeiträumen man plant. Das können ja durchaus mehrere Jahre sein und da ist Ceritech eher ein Kandidat als letzter Verkauf.

Wichtig ist halt, das zeitnah überhaupt irgendein nennenswerter Verkauf erfolgt und mit dem Erlös dann ein Aktienrückkauf mit deutlichen Millonenumfang gemacht wird. Denn noch glaubt die Börse die Strategie offensichtlich nicht, denn sonst wäre der Aktienkurs bei DEM Abschlag zum NAV längst angesprungen.
Lieber DOBY,

"sukzessiven Veräußerung ihres Bestandsportfolios an inzwischen zu
einem guten Anteil exit-reifen Minderheitsbeteiligungen und eventuell auch
ihrer Mehrheitsbeteiligung"

Und die Erfolge oder Misserfolge der Beteiligungen haben natürlich ausschlaggebenden
Charakter auf die Verkaufsverhandlungen!

:)
Was einige hier im Thread offenbar noch nicht mitbekommen haben:
die Beteiligungen an Startups sind nicht mehr Teil des neuen Geschäftsmodells, sollen also ALLE verkauft werden.

aus der letzten Presssemitteilung:

"Die geänderte Geschäftsstrategie des Betriebs einer offenen Marktplattform für
Tech Assets der G|S Market und einer Kapitalverwaltungsgesellschaft, der
German Startups Asset-Management GmbH, ist nicht sehr kapitalintensiv,
sodass der Geschäftsführung die bestehende Kapitalbasis überdimensioniert
erscheint und sich Aktienrückkäufe anbieten.

Aus der sukzessiven Veräußerung ihres Bestandsportfolios an inzwischen zu
einem guten Anteil exit-reifen Minderheitsbeteiligungen und eventuell auch
ihrer Mehrheitsbeteiligung erhofft sich die Geschäftsführung der German
Startups Group mittelfristig Veräußerungserlöse in Größenordnung des
Buchwerts des Eigenkapitals von rund 30 Mio. Euro
"

die Spekulationen wie sich welche Beteiligung ev. entwickeln könnte sind also ziemlich unbedeutend für GSG, wenn der Preis stimmt, dann wird verkauft. GSG ist nicht mehr daran interessiert die Beteiligungen langfristig zu behalten/zu entwickeln.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.672.245 von SiebterSinn am 11.09.18 17:09:08Hallo SiebterSinn,

vielen Dank für die Information. Vielleicht erfahren wir etwas im Halbjahresbericht der Ende September veröffentlicht wird.

Auch die Sommerpause ist aktuell vorbei und somit könnte es neue Verkaufsverhandlungen geben.:eek:

Es grüßt Dagobert Bull


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben