DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

"Wirecard - Zu Risiken und Nebenwirkungen..." (Seite 114)

ISIN: DE0007472060 | WKN: 747206 | Symbol: WDI
87,80
17.11.17
Xetra
+3,00 %
+2,56 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.468.350 von Svabo am 06.08.17 16:35:01
Zitat von SvaboNaja bisher ist ja keine seiner Analysen hier im Thread eingetroffen, das macht ihn dann ja eher zu einer Art Gegenindikator, aber ich halte ja von diesem Charttechnikgedöns eh nicht viel.


Das ist dann wohl eher ein Problem der Wahrnehmung. Meine letzte Einschätzung hier habe ich am 4.11.16 veröffentlicht (#738):

"Inzwischen wurde tatsächlich eine mittelfristige SKS-Formation aktiviert. Die Nackenlinie ist leicht ansteigend und verläuft momentan bei knapp 43 €. Das rechnerische Kursziel daraus liegt bei 38,70 €."

Dieses Kursziel wurde am 14.12.16 mit Tiefkurs 38,59 ziemlich exakt erreicht:



Die zeitliche Dimension der hier anstehenden langfristigen Topbildung habe ich allerdings deutlich unterschätzt, das gebe ich zu.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.476.759 von WIMP am 08.08.17 07:11:16
Zitat von WIMP
Zitat von SvaboDas ist dann wohl eher ein Problem der Wahrnehmung. Meine letzte Einschätzung hier habe ich am 4.11.16 veröffentlicht (#738):


Ok du hast Recht, ich korrigiere das: Bisher ist keine seiner einzelnen Analysen in der von ihm erwarteten Form eingetroffen und er lag im gesamten Setup zu Wirecard falsch.

Wenn man in dem Fall ein kurzfristiges Setup auf Basis eine relativ engen Knockouts gesetzt hätte, wäre es fatal dass die Aktie bspw 10 % ansteigt nur um dann das Kursziel einen Monat später auf Tagesbasis zu erreichen und dann wieder anzusteigen.

Wie gesagt, die Charttechnik ist ja keine exakte Wissenschaft und dient bei vielen Leute ja nur dazu ihre getroffene Bauchentscheidung zu untermauern, aber du bist ja wenigstens so ehrlich und schreibst immer nur von subjektiven Wahrscheinlichkeiten. Nur wenn man x mal sagt "es ist sehr wahrscheinlich dass es so kommt" und es passiert dann nicht, dann muss man sich fragen ob die Wahrscheinlichkeiten richtig eingschätzt werden.

Ich bin nochmal etwas länger zurückgegangen und würde mich freuen wenn du deine Einschätzung vom September mal einer ähnlichen Analyse unterziehen würdest wie deine Einschätzung oben.

Zitat von WIMPAus gegebenem Anlass mal wieder eine technische Einschätzung zur Wirecard-Aktie:

Im Kursgeschehen wurde heute an exponierter Stelle und unter relativ hohem Volumen ein "Shooting Star" generiert, der mit hoher Wahrscheinlichkeit das Ende der mehrmonatigen reaktiven Aufwärtsbewegung markiert. Das durch einen Analystenkommentar erzeugte Up-Gap zwischen ca. 43 und 44,30 sollte jetzt zügig geschlossen werden. Dann wird sich zeigen müssen, ob sich die Aktie vorläufig noch oberhalb des gebrochenen Widerstands bei 41,95 halten kann (der nun zur Unterstützung geworden ist).

Ein solcher Volumenspike, wie wir ihn heute gesehen haben, ist im Nachhinein regelmäßig als markantes Umkehrsignal zu identifizieren. Das sollte auch hier der Fall sein, zumal die Aktie kurzfristig bereits extrem überkauft ist.

In der mittelfristigen Betrachtung im Wochenchart wird deutlich, dass die gebrochene 2-jährige Aufwärtstrendlinie noch einmal getestet - und damit bestätigt – wurde. An dieser Stelle kann es allerdings ohnehin kaum ein Durchkommen geben, denn zusammen mit der Abwärtstrendlinie seit November 15 bildet sie hier einen äußerst massiven Kreuzwiderstand.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.468.350 von Svabo am 06.08.17 16:35:01
Zitat von SvaboNaja bisher ist ja keine seiner Analysen hier im Thread eingetroffen, das macht ihn dann ja eher zu einer Art Gegenindikator, aber ich halte ja von diesem Charttechnikgedöns eh nicht viel.

Wobei man halt sagen muss dass er nicht sagt, dass dies hundertprozentig so kommen muss sondern dass er sich aufgrund des Chartbildes so positioniert. Was ja dann auch wieder in Ordnung ist.


Eine derart inkompetente Kaffeesatzleserei darf man dann aber auch gerne mal für sich behalten. Was er ja auch tut seit seine "Analysen" hier wie jigajig die "Mutter aller Niederlagen" kassieren durfte.
Einfach nur g...!
Ich bin hier seit 30er€-Bereichen drin und habe bei technischer Trendverstärkung immer noch bei Kursmarken im 40er und 50er-Bereich mehrmals nachgekauft, zuletzt sogar bei 60€.
Mein Banker faselt schon vom Klumpenrisiko, ist aber dann doch auf die Performance neidisch.
Die Aktie läuft und läuft und wird trotzdem als Schnäppchen bezeichnet, siehe unten...
:D:D:D:D:D

Wirecard-Aktie: Achtung, Sommer-Schnäppchen für Anleger! Aktienanalyse

21.08.17 09:13
Wirecard-Aktienanalyse von der "BÖRSE am Sonntag":

Die die Experten der "BÖRSE am Sonntag" nehmen in einer aktuellen Ausgabe die Aktie des Anbieters von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) unter die Lupe.

Der Online-Zahlungsabwickler gehöre zurzeit definitiv zu den Gewinnern unter den deutschen Aktien: Der anhaltende Onlineshopping-Boom, sowie strategische Zukäufe hätten dazu geführt, dass sich die Aktie des TecDax-Konzerns seit März auf einer rasanten Bergfahrt befinde. Am Donnerstag habe die Aktie einen neuen Höchststand von 69,49 Euro erreicht, ein Plus von über 67 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Der Grund: Die guten Zahlen, mit denen Wirecard bei der Veröffentlichung der Quartalsbilanz am Donnerstagmorgen sogar die Analysten überrascht habe: Die Umsätze des Zahlungsabwicklers hätten im zweiten Quartal 2017 um 41 Prozent auf 340,6 Millionen Euro zugelegt, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei um 35,3 Prozent auf 95,2 Millionen Euro gewachsen.

Auch für den Rest des Jahres sehe es für Wirecard äußerst gut aus. Der Konzern habe nach der Veröffentlichung der Daten für das zweite Quartal 2017 seine Prognose für den operativen Gewinn angehoben: Im Laufenden Jahr solle ein Ebitda von 392 Millionen bis 406 Millionen Euro erzielt werden. Dabei möchte sich Wirecard unter anderem verstärkt auf den US-Markt stützen, den es mit dem Zukauf des Kreditkartenakzeptanz-Geschäfts des amerikanischen Finanzhauses Citigroup im Jahr 2016 erschlossen habe.

Doch Wirecard sei keineswegs nur in Deutschland und den USA gut aufgestellt: Seit März 2017 gehöre dem bayerischen TecDAX-Unternehmens auch das Citigroup Prepaidkarten-Geschäft in elf Ländern im asiatisch-pazifischen Raum. Wirecard erhoffe sich durch die Erschließung des Schwellenländer-Marktes einen zusätzlichen jährlichen Gewinn von 20 Millionen, basierend auf der wachsenden Kaufkraft sowie der großen Onlineaffinität der Mittelschicht in diesen Ländern.
Bei solch glänzendes Zahlen sei es kaum verwunderlich, dass Analysten dem Finanzdienstleister mit Sitz in Aschheim eine durchweg positive Performance voraussagen würden: So habe die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs das Kursziel für die Wirecard-Aktie bereits vor Veröffentlichung der endgültigen Quartalszahlen von 78 auf 82 Euro angehoben und dem Wertpapier eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen. Die Investmentbank sei sogar so weit gegangen, dem Unternehmen einen der heißbegehrten Plätze auf der Conviction Buy List einzuräumen, eine Ehre, die nur Aktien mit dem größten Zukunftspotenzial zuteilwerde. Ebenfalls ein positives Signal für Wirecard: Warren Buffet, der amerikanische Großinvestor, der für seinen guten Riecher, was Aktienmarkt-Leckerbissen angehe, bekannt sei, habe in letzter Zeit verstärkt in die Kreditkartenbranche investiert.

Fazit: Dank dem nach wie vor boomendem Online-Handel und der steigenden Beliebtheit des bargeldlosen Bezahlens, sei bei Wirecard noch ordentlich Luft nach oben. Auch in der Erschließung des Schwellenländermarktes scheine deutlich Zukunftspotenzial zu liegen. Deswegen, zähle die Wirecard-Wertpapier diesen Sommer definitiv zu den Gewinnern des deutschen Aktienmarktes und gelte als klares Sommer-Schnäppchen für Anleger, so die Experten der "BÖRSE am Sonntag" in einer aktuellen Ausgabe. (Analyse vom 19.08.2017)
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.569.406 von edorado am 21.08.17 18:00:25ich kann nur hoffen, dass Dir beim Blick auf Deine Gewinne Tränen der Dankbarkeit kommen für Zatarras Leistung, Dir solche Gewinne ermöglicht zu haben. ah ja, und bei den Leerverkäufern, die auf den Zaubertrick reingefallen sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.580.056 von jigajig am 23.08.17 08:02:06zatarra bewerte ich inzwischen als Fake. Dass noch jemand kommt und den Fake aufgreift, dürfte unwahrscheinlich sein. Meine Aktivitäten, es zu ermöglichen, gebe ich aber erst auf, wenn es auch unmöglich ist. Das zielt nicht gegen die Aktionäre und hat nie geven Aktionäre gezielt, es geht mir um etwas anderes. Wenn meine Bewertung dde Firmenphilosophie stimmt, sorge ich mich nicht um den nächsten Zatarraangriff. Der wird kommen und dann habe ich meine Lektion gelernt. Das ist keine Warnung an die Aktionäre, eher eine Kampfansage an alle Fake-Angreifer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.580.086 von jigajig am 23.08.17 08:08:10
Zitat von jigajigDer wird kommen und dann habe ich meine Lektion gelernt.


Deine Lektion hast du erst dann gelernt wenn du dann long gehst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.580.086 von jigajig am 23.08.17 08:08:10
Zitat von jigajig... meine Bewertung dde Firmenphilosophie stimmt, sorge ich mich nicht um den nächsten Zatarraangriff. Der wird kommen und dann habe ich meine Lektion gelernt. Das ist keine Warnung an die Aktionäre, eher eine Kampfansage an alle Fake-Angreifer.

Ob die das stört? Bis dahin ist der Aktionärspool wieder neu gemischt, und viele werden deshalb wieder darauf hereinfallen. Mit Dir ist es jetzt einer weniger. Hat ja etwas gedauert, aber immerhin. Aus Sicht der Fake-Angreifer: So what. Aber auch diese Kaufgelegenheit werde ich mir dann nicht entgehen lassen.

Übrigens hätte man die Lektion auch bei den früheren Angriffen lernen können, letztlich lief das mmer nach dem gleichen Muster.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben