DAX-2,42 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,37 % Öl (Brent)-3,18 %

Neuer Chinaschrott im Anmarsch - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 52.617.161 von ArminBrack am 14.06.16 23:33:42
Zitat von ArminBrack: Wie oft eigentlich noch? Wie oft sollen deutsche Anleger noch verarscht werden? Warum macht die Deutsche Börse da mit?
Es gab über 30 Listings von China-Aktien in Deutschland und es gibt nicht eine einzige Erfolgsgeschichte. Wär es nicht langsam Zeit zum Konsequenzen ziehen?


Ganz einfach es geht nur um KOHLE , KOHLE, KOHLE. Der Kleinaktionär spielt gar keine Rolle , nicht im Geringsten- Alle haben verdient, bezahlt hat es der Aktionär. Also prima Geschäft. Kommen halt beim Nächsten Schrott andere Aktionäre mit Geld. Hauptsache es kommt Geld
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.593.101 von Effektentiger am 11.06.16 10:32:06
Umwelt
Zitat Effektentiger: Ich fasse China-Zeuchs nicht mehr an. Weder WP noch physische Waren (so ich es vermeiden kann) man fängt sich all zu leicht Schrott ein. Die Chinesen haben ja scheints wenig Probleme mit der Emission von Müll* ich aber schon...

Das finde ich eine sehr interessante Bemerkung.

In diesem Zusammenhang moechte ich nur auf die verlogene Umwelt und Sozialpolitik u.a. der dt. Bundesregierung der letzten 20 Jahre hinweisen :

Stolz sein auf die Erlangung von hohen Umweltstandarts in Deutschland, indem man einfach grosse Teile der Industrieproduktion in Erdteile verlegt, wo die Umweltschutzauflagen und Sozialabgaben geringer bzw gar nicht vorhanden sind.

Dann durch den Import eben gerade dieser billigproduzierten Waren nach Europa, die eigene Bevoelkerung zu immer mehr Zugestaendnissen beim Lebensstandart und Verzicht auf Lohnsteigerung zwingen ...
Danke fuer Eure rege Beteiligung.

Es sind mir in der Eile des tgl. Boersenalltags ein paar Inhatliche Fehler unterlaufen, die ich kurz korrigieren moechte

In meinem 1.Posting muss es nat. heissen :

Man sollte niemanden unter Generalverdacht stellen , also was missfaellt mir an der Decheng Technology AG :

3.) Es fehlt die Adresse des Firmensitzes in China !!!

Doch es gibt Adressen von Beteiligungen chinesischer Tochterfirmen, allerdings sind diese identisch oder sehr aehnlich den Adressen der anderen Skandalwerte in o.g. Liste, dass legt den Verdacht nahe, dass sich die Schreiber der Unternehmensbilanzen noch nichteinmal grossartig Muehe gemacht haben die Adressen der Firmen zu variieren.
Wie oft eigentlich noch? Wie oft sollen deutsche Anleger noch verarscht werden? Warum macht die Deutsche Börse da mit?
Es gab über 30 Listings von China-Aktien in Deutschland und es gibt nicht eine einzige Erfolgsgeschichte. Wär es nicht langsam Zeit zum Konsequenzen ziehen?

Gut ein Gegenargument hab ich? Wenn es nur nach Erfolg ginge, dürften in Deutschland auch keine Biotech- und Film-Aktien mehr gelistet werden :rolleyes:
"Best of CN-Muell"

:laugh::laugh::laugh:

Inzwischen ist es so lange her , dass ich schon drüber lachen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.593.533 von Steigerwälder am 11.06.16 12:01:39Genau Kingshero ...muss ich des "Best of CN-Muell" Liste hinzufuegen
Der Totalverlust für alle Investierten dürfte hier auf jeden Fall sicher gestellt sein.

Habe das einmal bei Kinghero durchexerziert, damals hab ich mich auf die Empfehlung vom Smart Investor verlassen...
Ich fasse China-Zeuchs nicht mehr an. Weder WP noch physische Waren (so ich es vermeiden kann) man fängt sich all zu leicht Schrott ein. Die Chinesen haben ja scheints wenig Probleme mit der Emission von Müll* ich aber schon...:keks:

*Man muss sich nur mal deren versaute Umwelt ansehn, das hat eben alles irgendwie "System"
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.588.859 von Jgersauce am 10.06.16 15:37:43Ich finde das ist schon sehr verwirrend, hier die richtige Firma herauszufinden. Da ist zunächst laut DGAP.DE-Veröffentlichung die neue Firma an der

Quanzhou De Cheng Tech Resin Co., Ltd (Decheng PRC)

beteiligt.Dazu finde ich

Quanzhou Decheng tech Resin Co. is an exporter from China,the company sell goods and related products to China market.

The comany exports goods from China and lading goods at ,the products and country of origin is China.


Quelle: http://www.diigen.com/supplier/quanzhou-decheng-tech-resin-c…

Andererseits finde ich auch:

Quanzhou Decheng Gaoxin Resin Co Ltd

Quanzhou Decheng Gaoxin Resin Co., Ltd. was founded in 2001. The company's line of business includes the manufacturing of synthetic resins, plastics materials, and nonvulcanizable elastomers.

Quelle: http://www.bloomberg.com/profiles/companies/0275336D:CH-quan…

Habe aber nicht den Eindruck, dass beide Firmen identisch sind.

.. und dann noch

Quanzhou Decheng High Resin Co.,LTD

mit der kanadische Netzadresse, die für mich noch einmal etwas anderes ist.

Also ich blicke da nicht mehr durch. Du vielleicht? Oder die BaFin? Schrollinger bestimmt.
Heute Post von der Bank.
Mal wieder ein Reseve Split. 10:1
IR Resources BMG4953J1181
Soll kaufen wer will.Ich kaufe kein China Müll mehr.
Hab die Nautze voll.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.588.598 von Jgersauce am 10.06.16 15:13:47Schade, dass man solchen Dreck nicht shorten kann.
Im Wertpapierprospekt gibt es doch einen Hinweis auf die Produktionsstaetten, die benutzen die selben Adressen wie bei Goldrooster, Ultrasonic, Ming Le Sports, Fast Casual u.s.w. :

http://de.dechengtechnology.com/wp-content/uploads/2016/05/1…

Punkt 13.20 : Business Locations, Property, plant and Equipment

DECHENG
’s operation facilities are located in Puan, Quangang
District, Quanzhou City,
Fujian

Province

z.b. Ming Le China Co. LTD. Address: Xibian Industrial Zone, Chendai Town, Jinjiang-Quanzhou City, Fujian
http://www.mingle.cn

Die chinesische Internetadresse der Decheng Resin ist auch keine echte Chinesische sondern :

http://www.decheng.net.cn/ warum net.cn ???

Alles Fake ,..meine Meinung
Börsengang mit Potenzial – Investition in den Kunstharz-Boom in China

Der chinesische Polyurethanharze-Produzent Decheng Technology AG beabsichtigt am 28. Juni 2016 den Börsengang im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Aktien der hochprofitablen und schnell wachsenden Holdinggesellschaft mit Sitz in Köln können vom 6. Juni 2016 bis voraussichtlich 20. Juni 2016 gezeichnet werden.

Quelle : http://www.dgap.de/

und hier die Skandalliste der chinesischen Unternehmen die groesstenteils im General Standart der Frankfurter Wertpapierboerse gelistet waren oder noch sind :

JJ Auto - ausgesetzt
Fast Casualwear - Delistet
Tintbright - Delistet
VanCamel - Delistet
Ming Le Sports
JoYou – insolvent, ausgesetzt
Roy Ceramics
Asian Bamboo – insolvent, ausgesetzt
FengHuaSoletech (akt. Warnung der BaFin vor unserioesen Anlageempfehlungen)
Firstextile - ausgesetzt
Vtion – stark rueklauefige Ertragsentwicklung
Goldrooster - Delistet
Youbisheng – vorl. insolvent
China Speciality Glas
Ultrasonic – CEO ist mit gesamten Firmengeldern verschwunden
Snowbird

Aus Zeitgruenden ist die Liste nicht vollstaendig

Man sollte niemanden unter Generalverdacht stellen , also was gefaellt mir an " Decheng Technology AG "

1.) Die Internetseite des Unternehmens http://dechengtechnology.com/ ist nur in Englisch und Deutsch nicht auf CHINESICH.

2.) Die URL ist erst im Feb. 2016 registriert
http://who.is/whois/dechengtechnology.com angeblich wurde das Unternehmen aber bereits 2001 gegruendet : " factsheet" http://de.dechengtechnology.com/wp-content/uploads/2016/06/F… Auch alle anderen Menupunkte "Auszeichnungen und Ehrungen" beginnen erst im Jahr 2014

3.) Es fehlt die Adresse des Firmensitzes in China !!! wo angeblich die Produktiongeraete stehen , Haaallloooo und sowas hat die BaFIN genehmigt ???

4.) Die Firma gibt an einer der Hauptabsatzmaerkte waere die Provinz Fujian, dass ist die Provinz in der die anderen Skandalaktien ultrasonic, Ming Le sports u.s.w. angeblich ihren Firmensitz hatten

5.) Jürgen Schrollinger im Aufsichtrat ist bereits 1999 - 2001 mit der B.I.S. AG negativ aufgefallen : Vorwurf Kursmanipultion

6.) Xiaohua Zhu ist der Chief Operations Officer (COO) absolvierte sein sein Studium an der Xiamen University. Xiamen ist die Provinzhauptstadt von Fujian , die Provinz aus der die meisten Textilskandalfirmen die an deutschen Boersen gelistet waren stammten.

MEIN TIPP : DIESE FIRMA GIBT ES IN CHINA UEBERHAUPT NICHT !!!!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben